1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Krebs aus dem All

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von pontus, 8. April 2008.

  1. pontus

    pontus Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Beiträge:
    265
    Werbung:
    Forscher finden statistischen Zusammenhang zwischen kosmischer Strahlung und dem Tumorrisiko – ungewisse Erklärung

    Menschen, die zwischen 1840 und 1860 beziehungsweise zwischen 1920 und 1930 geboren wurden, waren einem höheren Risiko ausgesetzt, an Krebs zu sterben als der Durchschnitt der Bevölkerung. Diesen Zusammenhang konnte David Juckett von der Michigan State University in East Lansing weltweit nachweisen, so dass lokale Ursachen als Erklärung ausgeschlossen werden können. Juckett macht für diese erhöhte Krebssterblichkeit Schwankungen der galaktischen kosmischen Strahlung verantwortlich. Statistisch passen die Krebs- und die Strahlungsschwankungen jedoch nur dann zusammen, wenn man annimmt, dass nicht die Krebskranken selbst durch die Strahlung geschädigt wurden, sondern das Erbgut eines Elternteils, während dieser im Mutterleib der Großmutter heranwuchs. Die Ergebnisse legen die Vermutung nahe, dass Keimzellen während einer bestimmten kritischen Entwicklungsphase bereits durch geringste Strahlungsmengen geschädigt werden können.

    "Es gibt signifikante Anhaltspunkte dafür, dass Urkeimzellen im sich entwickelnden Fötus wesentlich strahlungsanfälliger sind als dessen Körperzellen", sagt Juckett. Diese besondere Anfälligkeit für Strahlung endet etwa in der sechsten Schwangerschaftswoche, wenn die Keimzellen zu den späteren Keimdrüsen (Hoden oder Eierstock) gewandert sind.

    Auch die Frage von wissenschaft.de, ob denn die Schwangeren selbst in den ersten Schwangerschaftswochen Vorsichtsmaßnahmen ergreifen könnten, beantwortet Juckett mit einer deutlichen Warnung: "Selbst wenn ich mit meiner Vermutung richtig liege, kann ich nicht sagen, welche Komponente der kosmischen Strahlung den Schaden verursacht. Der Versuch, die primäre, eigentliche kosmische Strahlung abzuschirmen, könnte sogar dazu führen, dass innerhalb des Materials, aus dem die Abschirmung besteht, eine sekundäre Strahlung erzeugt wird, die noch gefährlicher ist. Erst wenn wir genau wissen, wie der Strahlungsschaden verursacht wird, können wir nach geeigneten Schutzmaßnahmen suchen." Aber selbst dann sieht Juckett noch ein weiteres Problem: "Viele Frauen wissen in den ersten kritischen Wochen noch gar nicht, dass sie schwanger sind."

    Rest: 5 Seiten auf wissenschaft.de
     
  2. Hutstock

    Hutstock Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2008
    Beiträge:
    114
    Ort:
    nds
    Hallo Pontus,

    Das Strahlung das Erbgut schädigen kann ist ja schon länger bekannt. Weißt du etwas über die Schwankung der Strahlungsintensität?

    Spontan fallen mir zwei Möglichkeiten ein:

    1.: Die Sonne, als für uns wichtigste Strahlungsquelle auf fast allen relevanten Wellenlängen. Gibt es dort Hinweise auf einen langjährigen Zyklus? Bisher habe ich nur von einem relativ kurzen Zyklus gehört.

    2.: Schwankungen im Erdmagnetfeld, sodaß von einer eigentlich nahezu konstanten kosmischen Strahlung, mal mehr und mal weniger bis zum Erdboden durchdringt.

    oder werden (3. Möglichkeit) Singuläre Ereignisse für die Häufung verantwortlich gemacht, Beispielsweise Supernovae in unserer "Nähe"?


    LG Hutstock
     
  3. pontus

    pontus Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Beiträge:
    265
    Werbung:
    kenne mich mit dem thema eigentlich garnicht aus aber war verwundert über die aussage und auch nicht sicher ob ich es hier ins astroforum tun sollte.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen