1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Krawatten und ihre Traeger

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von shido, 3. Mai 2010.

  1. shido

    shido Guest

    Werbung:
    Krawatten und ihre Traeger

    Was faellt euch ein, wenn ihr das Wort Krawatte oder Krawattenzwang hoert und was faellt euch zu Menschen ein die freiwillig Krawatten tragen.
    Wer oder was versteckt sich hinter diesem Fetzen?
    Fuer mich haben Krawatten einen Garantiestempel……dieser ist folgender:
    - Der bewusste Traeger wertet sich automatisch gegenueber dem “Nicht-Krawattentraegern” auf (in eine hoehere Liga).
    - Der Traeger symbolisiert “Ernst” genommen zu werden ohne es sagen zu muessen
    - Die Krawatte symbolisiert scheinhafter Weise die “automatisch gesprochene Wahrheit”
    - Der Traeger symbolisiert “erwuenschten Respekt”
    - Der Traeger symbolisiert eine emotionale Kuehle (ausser bei Beerdigungen oder Hochzeiten)
    - Der Traeger ist meistens sachlich nuechtern und nicht zu Witzen aufgelegt (es sei den es wird geheiratet)

    Was faellt euch noch alles ein? Was wuerde sich veraendern wenn man die Krawatte abschaffen wuerde?

    Lg
    shido
     
  2. Liane27

    Liane27 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    eine Krawatte gehört zur korrekten Kleidung eines Mannes. Bei manchen hat es den Vorteil, dass die Krawatte vom blöden Gesicht etwas ablenkt...
     
  3. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Eine Krawatte gehört einfach zur Arbeitskleidung einer wirtschaftlichen Führungsposition.
    Verändert sich ein Mensch durch eine Krawatte?
    NEIN.
    Er verändert sich durch das Aufrücken, das Erreichen, einer Führungspostion. Und trägt deshalb Krawatte.

    Würde man man die Krawatten abschaffen, so würde sich schnell ein anderes Zeichen für Führungspostion ausbilden.

    Nun kann man die Frage stellen, ob Führungspositionen notwendig sind.
    Und da muss ich leider sagen (aus der Erfahrung von 20 Jahren), ja, leider braucht man die. Solange Menschen das Bedürfnis haben, sich führen zu lassen, wird das auch so sein.

    Aber, vielleicht verändert sich da ja noch was.

    :)

    crossfire
     
  4. .

    die krawatte ist nur das symbol
    im aussen

    dass im sogenannten
    innen

    in der hose
    das pendant dazu
    hängt

    wie aussen so auch innen

    wie hiermit auch bewiesen ist


    :morgen:
     
  5. Liane27

    Liane27 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    ich finde, dass eine Krawatte nicht nur zur wirtschatlichen Führungsposition gehört. Ein Mann bzw. Herr, der Wert auf kultivierte Kleidung legt, trägt stets eine Krawatte. Am "offenem Hemd" erkennt man den Proleten...
     
  6. robert

    robert Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2004
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    ist shido ein mann oder eine frau?
     
  7. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Was eine Aussage.
    Ich kenne jede Menge Akademiker, die Professoren sind, und keine Krawatte tragen.
    Alles Proleten?

    :D

    crossfire
     
  8. puenktchen

    puenktchen Guest

    die Krawatte wird mM niemals abgeschafft werden. Würde vielleicht nicht gut aussehen, wenn die Hemden offen wären und die Brusthaare so rausstehen. Dann lieber zugeknöpft und eine schöne Seidenkrawatte drangebammelt.
    "Korrekte" Herrenkleidung symbolisiert mm Respekt dem Gegenüber. Ich fand es z:B. immer gut wenn Lehrer sich so gekleidet haben:), das ist ja wohl das Mindeste den Schülern gegenüber:). Und diejenigen die so gekliedet waren, haben sich tatsächlich korrekt verhalten ihren Schülern gegenüber. Im Gegensatz zu denen die meinten es würde genügen in Jeans, Wollpullover mit T- Shirt drunter und gammeligen Schuhen vor ihre Schüler zu treten. Gerade die waren es die sich schnoddrig verhalten haben und mit Schlüssel durch die Gegend geworfen haben. Ich bin da irgendwie durch meine Erfahrungen geprägt.
    Schlips und Kragen und gute Schuhe, also nicht so weiche Treter von Schleichmann, sind Berufsbekleidung, mehr nicht. Privat so rumzulaufen, das wäre einfach nur komisch.
    gruß puenktchen
     
  9. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Du musst es mal ausprobieren
     
  10. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    Werbung:
    für mich ist sie ein Überbleibsel vergangener Tage, eigentlich als Knopfleistenabdeckung gedacht, ein Anzug etwa mit schwarzem T-Shirt sieht wesentlich weniger antiquiert aus, aber es zeigt auch bei vielen die fixierten Bilder alter Sitten auf "wie es sich wo gehört".
    Da fällt auch unter nicht loslassen können, viele kommen "vom Uniformen" noch nicht ganz weg, mir fällt da Richard Branson ein, er zeigt wie man nobel und mit Niveau, aber nicht uniform ist... er kann es sich halt leisten keinerlei Vorschriften zu befolgen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen