1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

KrankheitsSYMPTOME weil unglücklich in der Beziehung?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von wind, 29. November 2007.

  1. wind

    wind Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2004
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Stuttgart
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    ich wusste nicht, in welches Unterforum dass hier passt, aber ich denke hier bin ich richtig! ;)

    Ich weiß gerade echt nicht mehr weiter und bevor mir nun vollens egal ist, was mit mir passiert, hole ich mir liebe die Meinugen Dritter ein. Vielleicht kann auch jemand Karten legen oder sonst was. :dontknow:

    Mich belastet meine Beziehung zur Zeit sehr stark. Da ich die Probleme ignoriere und einfach nur will, dass alles klappt, bin ich ständig krank - ich denke zumindest, dass es daher kommt, oder? Ich trage seit 2 monaten eine Erkältung mit mir herum, hatte neulich eine Mandelentzündung, obwohl ich dass noch nie im Leben hatte mit Herpes auf der Lippe und auf der ZUNGE! Leider bin ich gerade auch nicht mit meinem Job zurfrieden, aber ich muss noch bis Mai bleiben, dann habe ich eine neue Stelle. Seltsam ist allerdings, dass sich die Erkältungssymptome über den Tag langsam steigern. Morgens, wenn ich aufwache, habe ich NICHTS! Ich fühle mich gesund und denke, zum Glück ist das vorbei. Meistens fängt es mit einer verstopften Nase an, dann kommen Husten und ein allgemeines schwächegefühl. Wenn ich abends zu meinem partne komme, ist es am schlimmsten. Außerdem bekomme ich im Gesicht so eine Art Pickel, die aber unter der Haut sind und sich entzünden und dann verhärten und bleiben. Soviel dazu! :(

    Obwohl ich ihn sehr liebe, suche ich doch nicht mehr seine nähe. ich möchte abends, wenn wir im bett liegen, nicht mal mehr kuscheln! Es ist mir zu eng und ich bekomme Platzangst und das Gefühl zu ersticken. Ich kann nichts mehr machen, wozu ich im Moment Lust habe. Immer muss ich mich fügen, weil es sonst diskussionen gibt. Z. B. kann ich nicht mal meine Serien anschauen oder am pc sitzten, schon heißt es, ich würde die Geräte mehr lieben wie ihn. Ich kann nicht mal mehr zum sport, weil ich ständig verdächtigt werde, mich mir jemandem zu treffen.ich kann nicht lesen, ohne in ruhe gelassen zu werden. Ich besuche meine Freunde nicht mehr, einfach nur um diese Diskussionen zu vermeiden. Ich habe eine Engel-Meditations-CD geschenkt bekommen, wollte sie anhören und es wurde belächelt, dann hatte ich keine lust mehr dazu. Warum ich mich so füge, weiß ich nicht, vermutlich aus Liebe. Ich weiß nur, dass sich was ändern muss, schnell, sonst gehe ich ein. Ich vergesse langsam, wer ich bin. Ich funktioniere nur noch und reagiere auf bestimmte Schlüsselsituationen nur noch automatisch. Ach so, das blöde ist auch, dass wir zusammenwohnen und sind 10 Monate zusammen. Ich habe auch immer das Gefühl in meiner Entwicklung blockiert zu werden.

    Was soll ich den tun? Habt ihr Erfahrungen damit? Ich kann doch nicht einfach so schluss machen, wenn ich jemanden liebe. Könnte mir jemand karten legen. kann dass auch selber, aber vielleicht beeinflusse ich es ja.

    alles liebe
    wind
     
  2. Reinfried

    Reinfried Guest

    Bist Du Dir da sicher? *räusper*

    Du hast nun ziemlich viel geschrieben, was Dich an der Beziehung stört, was Dich am Partner stört, sodass ich mir die Frage gestellt hatte: Warum bleibt sie dann? :confused:

    Ihr habt offensichtlich keine gemeinsamen Kinder, Du könntest wahrscheinlich sofort gehen...Dein Körper rebelliert bereits (Herpes könnte bedeuten, dass Dir vor einer Berührung graust - als Abwehrreaktion), Du siehst selbst, dass es so nicht geht....

    Irgendwie ist mir jetzt auch nicht ganz klar, was Du Dir jetzt erwartest von uns....Die Entscheidung, ob Du mit ihm Schluss machen "sollst", ist meiner Meinung nach sowieso DEIN inneres Gefühl.

    Aber: So wie Dein Posting auf mich wirkt, hast Du das Ende der Beziehung eh schon angepeilt...

    Oder, wenn Du tatsächlich "trotzdem" bei ihm bleiben möchtest, dann müsstest Du klare Verhältnisse schaffen, Dich abgrenzen, Deine Bedürfnisse durchsetzen. Hast Du das Gefühl, dass das ginge? Vor allem, ob das noch rechtzeitig geht? Bevor der Punkt erreicht ist, dass Du ihn gar nicht mehr sehen kannst....

    Liebe Grüße
    Reinfried
     
  3. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Liebe Wind,

    ich hatte auch mal eine Beziehung, wo er solche Dinge versuchte - schliesslich habe ich eine Therapie gemacht und konnte mich lösen.
    Du hast auch ein glückliches Leben verdient... Keine Ahnung, ob es Liebe ist, die Dich bei ihm hält - es könnte auch Abhängigkeit sein.
    Mache Dein Ding - höre nicht auf sein Gemopper - es ist Dein Leben, welches Du gerade zugrunde richtest - nur weil er ein Problem hat, aber es ist sein Problem, nicht Deins!
    Damals hat mir auch feministische Selbstverteidigung gutgetan... tue was, geh raus - und lass Dir da nicht reinreden.

    LG
    Ahorn
     
  4. Kessy

    Kessy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.435
    Hallihallo!

    Ich muss Reinfried zustimmen. Ich glaube auch nicht, dass es Liebe deinerseits ist. Vielleicht war es das am Anfang. Vielleicht kannst du nicht alleine sein? Vielleicht ist es einfach die Gewohnheit (nun ja, ihr seid ja erst 10 Monate zusammen)?

    Das, was du geschrieben hast, erinnert mich irgendwie an meine "erste große Liebe". Ich hatte das Gefühl, dass ich mich weiterentwickelt habe und er gerade das Gegenteil... er ist auf seinem Stand geblieben. Dazu kamen dann noch einige andere Sachen... irgendwann habe ich dann aber für mich beschlossen, dass es so nicht weitergehen kann und habe es beendet. Ich war aber 5 Jahre mit ihm zusammen.

    Ich kann dir nur einen guten Tipp geben, mach dir das Leben nicht schwer! Wenn du das Gefühl hast, es passt nicht, dann unternimm was!

    Alles Liebe, Kessy
     
  5. esothera

    esothera Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2004
    Beiträge:
    105
    Ort:
    im Norden
    Liebe Wind,

    welche Antwort erwartest Du von den Karten?
    Sie können Dir natürlich bestätigen, was Du selbst bereits allzugut weißt. Dir ist bereits überdeutlich klar, dass eine Beziehung so nicht (mehr) möglich ist. Dein Körper äußert sich dazu recht eindeutig.

    Eine gute Kartenlegung/Lebensberatung kann Dir aufzeigen, wo die Ursachen für diese Situation in Dir selbst, Deinem Leben, Deiner Kindheit, von Eltern o.a. Familienmitgliedern übernommenen Mustern liegen. ....
    Man kann versuchen heraus zu arbeiten, was in Deinem Partner dieses Verhalten auslöst, ob er evtl. bereit wäre an sich zu arbeiten ...

    Eines kann Dir die beste Beratung nicht abnehmen: die Beantwortung der Frage, ob Du so weiterleben willst oder kannst!

    Nun ist es an Dir - versuchst Du von Deinem Freund das einzufordern, was Dir zusteht? Da Du Dich bereits jetzt in Deinem Leben sehr hast begrenzen lassen, könnte ich mir vorstellen, dass Dir das schwer fällt.
    Ob das von Erfolg gekrönt sein wird oder Dir evtl. nur zeigen wird, dass Dein Freund in diesen Dingen sehr unbeweglich ist und somit eine Trennung unvermeidlich, wirst Du dann erkennen können.

    Ich melde hier Zweifel an, dass es bei Dir noch Liebe ist. Der Wunsch nach Nähe ist nicht mehr da, Berührungen für Dich so unangenehm, dass Dein Körper sich wehrt. Manchmal hat der Körper mehr Intelligenz, als unser Verstand ....

    Bitte schau einmal in genau in Dich: was hat er in Dir berührt, dass Du glaubst, nicht wieder finden zu können?
    Hast Du Angst vor der Veränderung, die mit dem Ende der Beziehung verbunden ist - Wohnung suchen, Umzug organisieren, Alltag wieder neu strukturieren, abends auch mal alleine zu Hause sitzen ....?

    Mir scheint, Du hast, ganz unabhängig von dieser Beziehung eine Aufgabe vor Dir: Wie steht es um Dein Selbstwertgefühl??? Wo liegen die Wurzeln dafür, dass Du Dich in einer Beziehung derartig kontrollieren, eingrenzen und bevormunden läßt??
    Je eher und offener Du daran arbeitest (Dir evtl. auch therapeutische Hilfe holst), desto weniger besteht die Gefahr, dass Du diese Lektion noch einmal in Deinem Leben aufgetischt bekommst.

    Wie heißt es bei Chuck Spezzano so treffend: Wenn es weh tut, ist es keine Liebe.

    Ich wünsche Dir den Mut und die Kraft, die Dinge anzugehen und viel Erfolg!
     
  6. Indigo1001

    Indigo1001 Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2007
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo Wind

    Meine Frage wäre: was dich hält das du solche Symptome auf dich nimmst ??

    Hast du vielleicht Angst davor alleine zu sein oder ist es wirklich die Liebe die dich an deinen Freund bindet ?
    Vielleicht würde es dir helfen mal einen großen abstand zu halten um zu sehen wie sich deine Symptome entwickeln, wenn es besser wird dann würde ich dir von Mensch zu Mensch raten, das jeder mal seinen eigenen weg gehen sollte. Wenn er dich liebt und erkennt das es dir schlecht geht in der beziehung dann wird auch er diese Hürde überwinden.

    Liebe alleine Hilft nicht überall, auch Liebe hat ihre Kehrseiten

    Ich wünsche dir nur das beste
     
  7. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    ich kann meinen VorschreiberInnen nur zustimmen und ergänzen:
    Du liebst ihn vielleicht, aber er will dich besitzen und über dich bestimmen. Ist das Liebe?
     
  8. Hallo Wind!

    Das kommt mir alles sehr sehr bekannt vor. Ich hab ganze fünf Jahre gebraucht, um mich aus einer ähnlichen Situation zu "befreien". Und bei mir hat sich das auch gesundheitlich stark bemerkbar gemacht - fast mit ähnlichen Symptomen wie bei dir.
    Ich hab meinen Mann auch geliebt und tu es heute noch (vier Jahre nach der Trennung).
    Wenn du jetzt schon solche Gedanken hast, wie soll das erst in ein paar Jahren aussehen?
    Ich muss jetzt leider mal weg. Aber später meld ich mich nochmal zu dem Thema.
    Liebe Grüße! :liebe1:
     
  9. wind

    wind Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2004
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo ihr Lieben!

    Vielen Dank für eure lieben Beiträge. :liebe1: Ich werde versuchen eure Fragen allgemein zu beantworten:

    Also natürlich verlange ich nicht von euch, dass ihr mir die Entscheidung abnehmt. Da ich erst 21 bin, dachte ich, dass es hier vielleicht menschen - und das gibt es offensichtlich - mit ähnlichen Erfahrungen gibt. Gerade aus dem Grund, dass ich nicht 5 jahre oder länger brauche um zu erkennen, dass man die beziehung nicht flicken kann.

    Diese Symptome könnten ja auch im übertragenen Sinn sein. Wie ihr sagt, dass der Herpes dazu da ist um abstand zu schaffen, so ist der Schnupfen da, weil ich "die Nase voll habe". Wenn ich in mich hineinfühle, ist liebe da, aber sie vermischt sich auch mit mitleid, weil er so verletzbar und zerbrechlich ist.

    Mein Selbstwertgefühl ist denke ich ok, aber ich denke, ich "füge" mich, weil ich mitleid habe und will, dass er glücklich ist.

    Ich werde im Mai anfangen in einem Hospiz zu arbeiten. Bis dahin muss ich definitiv was ändern, weil ich meine ganze Kraft brauchen werde.

    Nochmal vielen Lieben Dank, ihr seid alle so süß! :liebe1: Gerne sind weitere Beiträge erwünscht *lach*.

    Alles liebe aus Schnupfen-City
    wind
     
  10. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Werbung:
    Mit Deinem Mitleid wird er nicht glücklich, und nicht Du bist für sein Glück verantwortlich - wenn er selbst es nicht schafft, kannst Du ihm auch nicht helfen.

    Eben, Du bist nicht dafür da, für einen erwachsenen Mann die Verantwortung zu tragen. Du hast ein eigenes Leben, welches Du meistern möchtest - das sollte Dir wichtig sein!

    LG
    Ahorn
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen