1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Krafttiere - das leidige Thema - Differenzierung notwendig Seelentier und Besetzung !

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Erdkröte, 24. Januar 2009.

  1. Erdkröte

    Erdkröte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Krafttiere - das leidige Thema - Differenzierung notwendig zwischen Seelentieren und Besetzung !

    Namastee zusammen,

    nachdem ich jetzt schon eine Menge in den Threads hier über Krafttiere gelesen habe möchte ich aus dem wie ich es erlebe eine Differenzierung ausführen und eure Meinung dazu kennenlernen.

    Weshalb unterscheiden wir nicht zwischen Seelentier-Krafttier und Besetzung von der Kraft eines Tieres - Verbündete von Schamanen, die sich in der Matrix der kollektiven geistigen Wirklichkeit treffen lassen, wenn wir die Fähigkeit haben und die Entität/Wesenheit das möchte.

    Ich denke hier unterscheidet sich auch der Schamanisierende vom Schamanen. Seelen-Krafttiere kann jeder treffen, denn sie sind nach meinem Verstehen Teil der jeweiligen Persönlichkeit, Ausdruck von einer verbindenden Kraft der jeweiligen Seele - Persönlichkeit - manchmal auch Ego - die Egoverbindungen habe ich in meiner Arbeit als Herrscher bezeichnet.

    Sich bewusst besetzen lassen, auch von einer Entität wie der Kraft eines Tieres und sie als Verbündete zu gewinnen ist meistens die Sache von wirklichen Schamanen. Hier ist Ekstase entscheidend und keine simple Trommeltrance, was ich nicht abwerten möchte, nur es stellt einfach eine andere Erlebensebene dar.

    Was für mich das Thema noch komplexer macht ist die Frage wo es Überschneidungen gibt, weil die besetzende Kraft unserem Seelentier entspricht oder auf einer nochmal anderen Ebene manchmal unseren Glaubensätzen und Herrscherfiguren unserer Seele, weshalb nach meinem Verstehen solche ungewollten Besetzungen auch wieder krank machen können. Weshalb ein Schamane sich bewusst besetzen lässt und wenn Besetzung unbewusst geschieht, was aus meiner Sicht jedem Menschen begegnet - potentiell zu Erkrankungen/anderen problemen führen kann.

    Was denkt Ihr über eine solche Differenzierung

    LG Siegmund
     
  2. Nebelwanderer

    Nebelwanderer Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    52
    Ort:
    NRW im bergischen Städtedreieck
    Grüße Dich Erdkröte,
    ich hätte es anders formuliert aber ich stimme Dir im großen und ganzen sehr zu.
    Mein Krafttier:
    stellt mir eine starke, innige Verbindung und lässt mich mit seinen Wesenszügen verschmelzen und eine Symbiose eingehen.

    Helfer:
    stellen sich mir "auch" als Tiere zur Seite, manche nennen diese dann auch "Krafttiere".

    Besetzung:
    die wohl höchste Form der Verbindung mit einem Krafttier oder auch Helfer. In der Beide, Krafttier wie Schamane eine Verbindung eingehn die Alles erfühlt und alles zu Läßt. Dem Schamanen das Lebensgefühl de Tieres und dem Krafttier das Lebensgefühl des Menschen.

    Frieden und Glück auf dem Weg
    Nebelwanderer
     
  3. aussteiger

    aussteiger Guest

    dass man besetzungen loest (seelen die nicht ins licht aufgestiegen sind beim tod ihres derzeitigen koerpers)

    aber dass man sich bewusst besetzungen holen kann, daran hab ich ja noch gar nicht gedacht

    da wuerd ich mir ja nen ganzen zoo zusammenstellen

    ne, mal ernst, gibts sowas, dass man sich die energie / charaktereigenschaften eines tieres integrieren kann?

    aussteiger (vormals george)
     
  4. Erdkröte

    Erdkröte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    NRW

    Hallo Aussteiger,

    Besetzungen, Kräfte bewusst einladen und damit umgehen zu können das unterscheidet den Schamanen vom Schamaniserenden. Hier gibt es eben für mich eine sehr feine Unterscheidung, meine Seelentiere soll und kann ich integrieren - aber Besetzungen sollen wieder gehen, diese Kräfte rufe ich als Helfer/Verbündete um sie um Heilung zu bitten, gebe Geschenke und danke. Hier kann ich nur bitten, vielleicht verhandeln, aber ansonsten werde ich erfasst und durchgerüttelt. Ich sehe dann nicht ein Tier, sonder ich bin es und bin doch zugleich Beobachter. Und da ist vorsicht geboten - ich sollte mich nicht verlieren - sonst ist das der Stoff aus dem Psychosen gemacht sind. Ein Schamane hat soviel Erfahrung, dass er sich nicht verliert.
    Ich empfehle niemanden einfach so Kräfte einzuladen - hier gehört die Berufung und eine fundierte Ausbildung dazu - da bin ich sehr genau und streng.

    Auch muss ich hier eigentlich nochmal unterscheiden zwischen Bessenheit und Besetzung. Besetzungen wer sich gut kennt merkt, dass das öfters geschieht, unbewusst, weil nach meinem Erleben wir verletzte Seelen sind - darum Ego und darüber ist ein andocken von Kräften möglich. Je häufiger das geschieht desto wahrscheinlicher ist es dass, wir Probleme bekommen.

    Besessenheit heisst dann oft keine Kontrolle mehr zu haben - ausgeliefert zu sein - eine sehr starke andauernde Besetzung - hier kämen wir dann oft zu psychischen Erkrankungen aus schamanischer Sicht.

    Namastee Siegmund
     
  5. aussteiger

    aussteiger Guest

    danke fuer deine erklaerungen!

    namaste - aussteiger
     
  6. Palo

    Palo Guest

    Werbung:
    Besessenheitstrance wäre da wohl am ehesten zutreffende Aussage in dem Zusammenhang.
    Besetzungen können vielerlei Ursachen haben und müssen nicht zwangsweise mit einer seelischen Verletzung einhergehen, zumindestens mit keiner ersichtlichen oder gar auf diese Inkarnation bezogene.
    Es mag da mitunter auch einen gewissen Magnetismus geben, es Seelen gibt und hat, die vielerlei Körperlose anzieht. Was aber im Umkehrschritt nicht zwangsweise beinhaltet, sich etwas andockt.

    Besessenheitstrance bzw. tranceinduzierte Besessenheit ist auch in anderen Kulturen bekannt, wo es keine Schamanen hat und ist nicht zwingend auf Krafttiere als Verbündete zu reduzieren.
    Auch gibt es weit mehr wie Krafttiere als Verbündete, die Alternativen hierzulande sind dann die allseitsbeliebten Engel.

    Die Überschrift in dem Zusammenhang finde ich daher auch eher nicht so glücklich gewählt.

    Palo
     
  7. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.677
    Ort:
    Berlin
    das ist was, was für mich eine ganz wesentliche möglichkeit beinhaltet, wenn ich oft beiträge lese oder mit jemanden spreche.
    und weil das so wesentlich ist, sprech ich es seltenst an. schließlich sollte man die eigenen "tricks" um was zu erkennen, nicht öffentlich rausposaunen. :D

    lucia
     
  8. Erdkröte

    Erdkröte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    NRW
    Hallo Palo,

    magst du mir aus Deiner Erfahrung heraus schildern welche Ursachen für dich zu Besetzungen führen können ? Und mir deine Vorstellung von einem gewissen Magnetismus näher erläutern.

    Mit deinem letzten Abschnitt stimme ich dir zu. Ich wollte keine einfache Reduktion - Verbündete kann es in allerlei Variationen geben. Ich denke auch, dass viele, die Engel wahrnehmen, meinen das käme von Aussen, daweil ist es ein Aspekt der eigenen Seele / oder auch des Ego.

    Namastee Siegmund
     
  9. Palo

    Palo Guest

    Nun wenn wir mal von ausgehen es zu Seelenanteilsverlusten kommt, die derlei begünstigen können habe ich vor einigen Tagen an anderer Stelle einige Gedanken zum Thema Bindungen wie folgt gehabt.

    Was immer der ausschlaggebene Punkt sein mag, sich Körperlose angezogen fühlen, so hat es wohl auch bevorzugte Punkte am Körper, die sich besonders eignen, sich dort anzudocken.
    So wie es wohl auch Gründe geben mag, warum bestimmte Seelen mehr, andere weniger "attraktiv" erscheinen.
    Ob man das immer auf vorangegangene Leben zurückführen kann, weiß ich nicht.
    Vielleicht liegen auch die Ursprünge oder Gründe bei der Verweildauer im Orun, oder eine Kombination aus beidem.

    Sexualenergie scheint ein sehr gutes Mittel zu sein, die Kraft/Verbindung zu stärken.

    Wenn alles, sei es oben erwähntes, aber auch starke Gefühlsausbrüche, Wut, Hass usw. die Aufmerksamkeit von Körperlosen erregt, zieht das nicht automatisch oder verstärkt auch immer wieder Körperlose an, die eben genau diese Punkte sich zu nutze machen?

    Ich hatte an anderer Stelle nach Farben gefragt, es nicht alleine an einer Farbe liegen kann, gewisse "Farben", setze das mal bewusst in Anführungszeichen, da schwarz und weiß eigentlich keine Farben sind, diese wohl eher noch als Verstärker oder Abblocker fungieren können oder werden.
    Farben machen aber nicht unsichtbar und werden wohl auch kaum einen Egun von abhalten, wenn eine Art von "natürlichem" Magnetismus (Anziehungskraft) vorhanden zu sein scheint.
    Im Energiesystem eines Eguns (Ahnengeistes) vielleicht weitere stehen.

    Ebenso Handlungen, die wir ausführen, oder auch einfach in Gedanken durchspielen, so wie auch die Reise eine Art Verstärker darstellen kann und wird.

    Auch scheinen verschiedene Divinitionstechniken Aufmerksamkeit in verschiedene Richtungen zu verstärken. Und Kanäle sich nicht einfach zu schließen, auch wenn man einen korrekten Abschluss findet.

    Das lässt sich sicher noch beliebig weiter ausführen.

    Nun ja, ich halte von dem ganzen Engelknarz wenig bis noch weniger. Sollte dann wirklich mal eine Wesenheit hinter dem Pseudonym verbergen, scheint es da wohl in den meisten aller Fälle zusätzlich noch einen Mangel an Verifizierungsmöglichkeiten zu geben oder haben.
    Auch sehe ich Engel ebenso wie Krafttiere als Verbündete nicht als Teil meiner selbst, sondern als eigenständige Wesenheiten an. Wobei diese mitunter sicher auch Anteile an der letzten Inbetriebnahme haben können oder mögen, dahingehend, man sich einer energetisch nähert, wobei ich das bei Krafttieren, die eine Gruppenseele haben, eher bedingt verstehe.

    Verbündete sind ja auch nicht nur auf Krafttiere und Engel zu beschränken. Wie sich das z.B. mit Pflanzengeistern als Verbündete verhält, kann ich nicht beantworten.

    Bei Ahnen ist das sicher auch diffrenziert zu betrachten. So zielt es da wohl am ehesten noch auf Erfahrungen oder Eigenschaften ab, die man entweder von Kindheit an hat, oder mit der Zeit auch erwirbt. Ererbte Eigenschaften, Fähigkeiten, Talente usw.

    Daher sehe ich das auch mitunter nur bedingt sinnvoll, dieses ständige Fragen nach Verbündeten, diesem Hinterherhechten. Wer so dermaßen auf der Suche ist, generiert auf jedenfall eines und das ist Aufmerksamkeit. In welche Richtung auch immer diese Aufmerksamkeit gehen mag... mögen auch durchaus verstärkte Bemühungen, die vielleicht nicht unbedingt als "geglückt" empfunden werden mögen, im Nachhinein auch als problematisch erweisen können. Auch hier wieder können und nicht müssen.

    Türen die einmal geöffnet wurden, lassen sich mitunter nicht einfach wieder so schließen.

    VG
    Palo
     
  10. Erdkröte

    Erdkröte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo Palo,

    danke für die ausführliche Schilderung deiner Sichtweise. :danke:

    Nun habe ich da noch ein paar Fragen und Anmerkungen.

    Liebe Grüsse Siegmund

    Also da zitieren schafft mich manchmal - das blau geschriebene sind meine Einfügungen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen