1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Krafttier finden

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von birkhuhn, 25. März 2005.

  1. birkhuhn

    birkhuhn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2005
    Beiträge:
    11
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich bin zum ersten Mal in diesem Forum und möchte mich vorstellen. Ich heisse Eva, bin Studentin und seitdem ich mit meinem Freund zusammen bin (Ende 2004) auch ein wenig mitgerissen vom SChamanismus.
    Mein Freund erzählt immer von seinem Krafttier, für ihn muss es eine unheimlich Bedeutung haben, und er erzählt auch manchmal davon, dass er wieder gereist ist.
    Nun meine Fragen:
    Wie finde ich mein Krafttier? Wie sieht es aus? Wenn ich durch die Landschaft gehe und plätzlich aus den Wolken heraus ein Tier sehen kann, ist dies dann zum Beispiel mein Krafttier? Woher weis ich das Alles?
    Mir fällt es mittlerweile schwer, mit ihm darüber zu reden, vielleicht weil ich denke, er wäre etwas Besseres oder so, nur weil er sich mit SChamanismus beschäftigt und andere Bewusstseinsebenen erreicht. Ich bin mir sicher, dass tue ich auch ziemlich oft, aber das ist dann eher wie ein "Abdriften", d.h. ich tagträume vor mich hin, und meist fühle ich damit nicht gut (besonders, wenn andere dabei sind), weil ich denke, ich wäre irgendwie "komisch".

    Mein Freund hat mir auch von den drei Welten erzählt, und dass es böse und gute Tiere gibt etc., dass manche einem helfen und manche nicht.

    Ich muss sagen, ich war sieben Jahre lang magersüchtig/bulimisch und bin mittlerweile sozusagen stabil, mit Essattacken ca. 3-4x pro Jahr, was für mich ok ist. Ich arbeite seit Jahren an mir, an meinem "Anderssein" und würde mir wünschen, mehr darüber zu erfahren, was eigentlich genau mit mir geschieht, und wie ich mir helfen kann. Mein freund sagt, der SChamanismus eignet sich sehr gut, um sich zu heilen.

    Aber wie bekomme ich den Zugang?

    Ich habe noch tausend Fragen mehr, und ich hoffe, es antwortet mir hier jemand. Bin wirklich absoluter Laie und habe mich einfach mal hier rein getraut

    Einen schönen Gruss aus Finnland,

    *Eva*
     
  2. maggi

    maggi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2005
    Beiträge:
    8
    hallo birkhuhn
    da wartest du nun auf eine antwortun keiner gibt sie dir - ungerecht!
    ich hätte da einen buchtipp für dich:
    Jeanne Ruland
    Krafttiere begleiten dein leben
    im Schirner Verlag um 20,80
    aber geh mal ins net unter www.wakanda.de da findest du auch was raus
    liebe grüße nach finnland
    maggi
     
  3. Leprachaunees

    Leprachaunees Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.417
    Hallo Eva,

    mit Schamanismus selbst kenn ich mich nicht so aus, aber ich habe auch ein Kraftier bekommen, ein Wildschwein, hab es Rosalie genannt*g*. Ich hab es mittels eines ganz normalen Traumes kennengelernt,habe mich also nachts hingelegt und da war sie, hatte mich in dem speziellen traum vor Einflüssen geschützt, die eine ehemals gute Freundin ausstrahlte. War jedenfalls ziemlich krass und auf jeden fall ein Aha-erlebniss.
    Dazu muss ich sagen, das mich die Wildschweine schon mein ganzes Leben begleiten, sie toben durch meinen garten, rennen mich auf den lichtungen manchmal fast um, weil ich sie aus versehen erschreckt habe und sie Panik bekommen wenn sie Frischlinge dabei haben. aber ich hatte trotzdem noch nie angst vor diesen ziemlich kräftigen und auch gefährlichen tieren (die Hauer sind nicht zu unterschätzen).
    Zuvor hatte ich immer einen Traum, der mir mein "früheres" Kraftier zeigte, einen höhlenbären,in dessen fell ich mich kuscheln konnte. In diesen träumen konnte ich die Tiere riechen, spüren und die Eindrücke hielten sich bis jetzt. Die träume hatte ich vor drei, bzw. einenm Jahr.
    Ich weiss auch deshalb nur das das meine Krafttiere waren, bzw. sind, weil ich mit einem befreundeten Schamanen darüber sprach.

    Was ich sagen wollte, sie kommen dann, wenn man am wenigsten damit rechnet, also erzwinge nichts sondern gehe einfach mit offenen Augen durch die Welt, vielleicht ist auch bei dir ein tier, was dich schon die ganze Zeit begleitet hat, aber du hast es so nosch nie wahrgenommen?

    Liebe grüßlies,
    Leprachaunees :rolleyes:
     
  4. birkhuhn

    birkhuhn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2005
    Beiträge:
    11
    Herzlichen Dank an Euch zwei! So schnell habe ich gar nicht mit einer Antwort gerechnet! Ich werde mal Eure Ratschläge befolgen.
    Dieses Buch von Jeanne Ruland hat mein Freund auch, glaub ich, aber wir leben momentan (noch drei Wochen!) in verschiedenen Ländern, so dass es schwer ist, mir das Buch von ihm zu leihen. Und kaufen kann ich es hier in Finnland sicher nicht.
    Daher werde ich mal dem link nachgehen...
    Ich bin sehr aufgeregt und möchte auch mein Krafttier finden! Meine Mutter hat mir auch mal davon erzählt, sie sagt sie hätte ein Nilpferd. Hm. haben unterschiedliche Krafttiere Unterschiedliches zu bedeuten, oder ist dem Krafttier an sich, egal welcher Tierart es entstammt, immer die gleiche Bedeutung zuzuschreiben?

    Hmm.... bin gespannt auf noch mehr Antworten...bis bald,

    *Eva*
     
  5. pearl1969

    pearl1969 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Nähe München
    @ maggi

    Dein vorgeschlagener Link geht nicht bzw. steht dort
    "hier entsteht eine neue Internetpräsenz" :confused:

    pearl1969
     
  6. Kangiska

    Kangiska Guest

    Werbung:
    Hallo Birkhuhn,

    Hier gibt es einige interessante Fragen, die man ruhig einmal in einem FAQ betreffend Krafttiere aufnehmen könnte :)

    Ich möchte dem guten Kerl nichts unterestellen, aber einige reden auch deswegen soviel davon, weil sie dann interessant wirken ;)

    Wie finde ich mein Krafttier?
    Erstens einmal gibt es zwei zwei Arten von Krafttieren, den Lifer, welcher ein Leben lang an deiner Seite sein wird, und die Krafttiere, die immer wieder auftauchen, wenn du ihre Kraft oder ihre Lehren benötigst.

    Hier kannst du übrigens etwas genauer nachlesen, was denn nun was ist:
    http://www.esoterikforum.at/threads/8330&page=1

    In dem Text findest du übrigens auch eine Reise, die du benutzen kannst, wenn du dein Krafttier suchst.

    Wie sieht es aus?
    Wenn ich durch die Landschaft gehe und plötzlich aus den Wolken heraus ein Tier sehen kann, ist dies dann zum Beispiel mein Krafttier? Woher weis ich das Alles?

    Auch in den Wolken kann dir ein Krafttier entgegenkommen, ebenso wenn dir ein Tier andauernd über den Weg läuft. Ich kann mich erinnern, dass ich mich irgendwann nicht mehr auf die Sicht meines dritten Auges konzentrierte, um den Elch an meiner Seite nicht auf diese Weise zu sehen. Am selben Tag gab es einen Bericht im Fernseher über Elche und eine Freundin schickte mir ein kleines Bild von einem Elchen, weil sie ihn so knuffig fand (obwohl sie nichts von meinem Elch wusste).
    Wissen kannst du es nicht, du spürst es einfach. Entweder ist es einfach stimmig, oder aber es kommt so oft vor, dass es kein Zufall sein kann.

    Mir fällt es mittlerweile schwer, mit ihm darüber zu reden, vielleicht weil ich denke, er wäre etwas Besseres oder so, nur weil er sich mit SChamanismus beschäftigt und andere Bewusstseinsebenen erreicht.
    Man muss sich nicht mit Schamanismus befassen, um andere Bewusstseinsebenen zu erreichen. Sprich dieses Thema doch einmal mit ihm aus, bevor ein grösseres Problem daraus erwächst.

    Ich bin mir sicher, dass tue ich auch ziemlich oft, aber das ist dann eher wie ein "Abdriften", d.h. ich tagträume vor mich hin, und meist fühle ich damit nicht gut (besonders, wenn andere dabei sind), weil ich denke, ich wäre irgendwie "komisch".
    Hm, da sind wir wieder beim IKE der Kahunas. Es ist deine Sicht, dass du denkst du wärst komisch, oder dass andere dies von dir denken können.
    Versuche doch anfangs dieses Abdriften und die Tagträume, wenn du alleine bist. Arbeite mit Meditation, wenn du das nicht eh schon machst :)

    Mein Freund hat mir auch von den drei Welten erzählt, und dass es böse und gute Tiere gibt etc., dass manche einem helfen und manche nicht.
    AUch hier ist es seine Sicht. In keiner Welt bin ich Tieren begegnet, die böse sind. Die Einteilung von Gut und Böse kommt vom Menschen, nicht von der Natur. Natürlich gibt es Tiere, die man nicht unbedingt knuddelt, aber wenn man sie mit Respekt behandelt, passiert einem nichts. Dein Freund nimmt seine Denkweise mit in diese Welten und somit spiegeln diese Welten zurück, was er ausstrahlt. Dieses Schwarz-Weiss-Denken hat auf schamanischer Ebene absolut nichts verloren.

    Ich arbeite seit Jahren an mir, an meinem "Anderssein" und würde mir wünschen, mehr darüber zu erfahren, was eigentlich genau mit mir geschieht, und wie ich mir helfen kann. Mein freund sagt, der SChamanismus eignet sich sehr gut, um sich zu heilen.
    Spiritualität kann einem helfen, selbst zu heilen, welche Richtung das ist, muss du für dich feststellen. Dein Freund kommt mir immer mehr vor, als möchte er gerne etwas missionieren.


    Aber wie bekomme ich den Zugang?
    Dazu müsstest du erst einmal wissen, ob Schamanismus für dich das richtige ist. Es gibt viele Wege, aber nicht jeder ist deiner. Es kann sein, dass Hexentum deine Richtung ist, Buddhismus oder eine Mixtur von allem. Informiere dich, frage uns Löcher in den Bauch ;) versuche Dinge wie Meditation usw. Aber verbeisse dich nicht in einer Richtung, wenn du nicht einmal sicher sein kannst, dass sie zu dir passt.

    haben unterschiedliche Krafttiere Unterschiedliches zu bedeuten, oder ist dem Krafttier an sich, egal welcher Tierart es entstammt, immer die gleiche Bedeutung zuzuschreiben?
    Jede Tierart hat ihre Bedeutung, auf folgender Seite kannst du dir die Basislehren der verschiedenen Tiere ansehen:
    http://www.geocities.com/RainForest/4076/index1.html
    Allerdings ist es wichtig, sich bewusst zu werden, dass kein Tier besser oder schlechter als das andere ist.

    Liebe Grüsse


    Kangiska
     
  7. Leprachaunees

    Leprachaunees Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.417
    Hallo Eva,
    jedes Tier, das sich dir vorgstellt hat, hat auch eine betsimmte Bedeutung. Übrigens: es kann auch passieren, das du zu verschiedenen Lebensabschnitten auch andere Krafttiere bekommst, sagte der Schamanenkumpel:) mal zumir. ;)
    Das Wildschwein stellt nicht nur die offensichtliche Erdverbundenheit dar oder das gründliche Suchen in dunklen Gefilden, sondern auch schutz, Familiensinn, Gründlichkeit, Stärke, aber auch Sturheit und verfressenheit*gg*. :hase: :hase:

    Du kannst das sicher auch in der entsprechenden Literartur nachlesen, aber ich habe es so erlebt, das das Tier sich von sich aus erklärte, sein Verhalten kann darüber aufschluss geben wie auch sein eigentlicher Lebensraum, Mythen und andere Quellen. :rolleyes:

    Viel spass beim herausfinden
    wünscht Leprachaunees
     
  8. birkhuhn

    birkhuhn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2005
    Beiträge:
    11
    Hallo Kangiska!

    Danke, Dein Beitrag hat mir sehr geholfen. Kurz bevor ich ihn gelesen habe, hatte ich nämlich noch gedacht, dass Schamanismus irgendwie nicht das richtige für mich sein kann. SEit Jahren begegnen mir aber Hexen in jeglicher Form, das allerkrasseste Erlebnis hatte ich, als ich hierher gefahren bin mit der Fähre. Ich bin morgens sehr früh aufgewacht, die Sonne ging langsam auf. Dann sah ich über zwei Stunden lang, selbst als noch andere Menschen an Deck kamen, eine Hexe in den Wolken, die unser Schiff begleitete. Als würde sie ein Auge auf uns werfen und aufpassen, dass nichts passiert. In dem Moment habe ich mich so sicher, so aufgehoben gefühlt. Leider habe ich mich seitdem nie mehr so wohl gefühlt, so völlig mit mir im Ganzen eins.
    Vielleicht sollte ich mich eher mal in die Richtung bewegen.

    Und noch mal zu meinem Freund. Ich habe da etwas Falsches geschrieben, er hat nicht gesagt, dass es gute und böse Tiere gibt, sondern gute und böse Wesen.

    ich werde mal sehen. Ich möchte auf jeden Fall meinen eigenen Zugang wiederfinden, dem ich, als ich noch in Deutschland war, näher war, wie mir scheint.

    Hmmm, mir ist jetzt mehr geholfen, aber ich bin trotz allem noch sehr verwirrt... besonders was meinen Freund angeht... es ist ja nicht so, dass er andauernd davon erzählt...aber er hält schon stark daran fest...und ich glaube, es ist für ihn wirklich ein Halt irgendwie...

    *Eva*
     
  9. Aimitzu

    Aimitzu Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    282
    Dieses starke festhalten an etwas würde ich mal vorsichtig bezeichnet als Angst vor der Realität deuten. Bitte nicht falsch verstehen aber das ist mir bei deinem Posting sofort als erstes durch den Kopf geschossen.

    Mann kann sich ja durchaus auch an Imaginationen festhalten nur um so vieleicht schwierigen Problemen im Richtigem Leben aus dem Weg zu gehen , bzw sie zu verdrängen.

    Rede doch mal mit deinem Freund über seine tätigkeit und aus welchen bewegründen er es den macht.

    Ich z.B. Meditiere seid langem. Zuerst aus Interesse danach weil es ein wunderbares Gefühl ist , und weil mann teilweise Dinge verstehen kann die einem vorher vieleicht nicht aufgefallen sind , oder die mann nicht verstanden hat. Aber eine Flucht aus der Realität mit solchen Praktiken würde ich als nicht gut deuten. (Wenn es so wäre , kann mir ja kein Bild von deinem Freund machen , aber es ist bei vielen Personen so die sich mit den Themen der Esoterik beschäftigen).

    Alles Liebe , Ai :)
     
  10. Kangiska

    Kangiska Guest

    Werbung:
    Hallo Birkhuhn,

    Seufz, das ist genau dasselbe. Es gibt kein Gut und kein Böse in diesen Welten. Das hat der Mensch sich ausgemalt und er schleppt es überall mit.

    Hier schliesse ich mit Aimitzu an. Die Art und Weise, wie du ihn beschreibst, kommt für mich auch eher rüber, als wäre es mehr ein Festkrallen als ein "sich-leiten-lassen". In dem Fall kann jede Art von Spiritualität zur Fluchtreaktion werden.

    Liebe Grüsse

    Kangiska
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen