1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Krämpfe in Fuß und Waden ?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Hugo, 28. Mai 2010.

  1. Hugo

    Hugo Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2010
    Beiträge:
    32
    Werbung:
    Hallo!

    Seit gestern habe ich Krämpfe in den Waden und am Fuß.
    Das tut schon sehr weh..
    Meistens passiert es wenn ich im Bett liege und mich strecke oder mich auf Zehenspitzen stelle..

    Irgendeine Mangelerscheinung o.Ä. ?

    Lg Hugo
     
  2. Khors

    Khors Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2010
    Beiträge:
    656
    Viele werden hin und wieder von schmerzenden Krämpfen in Füßen oder Waden heimgesucht. Besonders nachts können diese Verkrampfungen auftreten und einen ungehinderten Schlaf unmöglich machen. Die Ursachen für die Krämpfe können vielfältiger Art sein. Dazu zählen Störungen der Gewebsdurchblutung, denn ohne eine entsprechende Blutversorgung werden Muskeln auch nicht mit einer ausreichenden Zahl an Nährstoffen beliefert, was einen Krampf auslösen kann. Auch eine mangelhafte Versorgung des Körpers mit Vitaminen und Mineralstoffen kann Muskelkrämpfe nach sich ziehen. Zudem sind schlechtes Schuhwerk, eine fehlerhafte Körperhaltung und Überlastungen der Beine bekannte Risikofaktoren. Verursacht werden die Schmerzen, mit denen Krämpfe verbunden sind, durch das Zusammenziehen einer Vielzahl von Muskelfasern. Doch mittels einfacher Hinweise lassen sich die Beschwerden mildern. Bei Krämpfen in den Füßen sollten die Zehen so weit wie möglich nach vorn gezogen werden. Eine Massage kann den Krampf auflösen. Auch Laufen kann helfen. Bei Wadenkrämpfen kann eine Vielzahl an vorbeugenden Maßnahmen getroffen werden. Auf eine ausreichende Zufuhr von Mineralstoffen sollte vor allem nach sportlicher Aktivität geachtet werden, da hier ein großer Verlust der Substanzen erfolgt. Auch regelmäßige Fußgymnastik sowie Fußbäder in Form von Wechselbädern sind hilfreiche Vorbeugungsmaßnahmen. Eine Lockerung der Wadenmuskulatur erreicht man durch Wärme – daher sollte auf das ständige Warmhalten der Beine geachtet werden.
    ;)
     
  3. gloria66

    gloria66 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2010
    Beiträge:
    1.235
    Magnesium,mir hilft es prima.
     
  4. Mila

    Mila Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.375
    Ort:
    Schatzi ;)
    Ja, MAGNESIUM!

    Bin auch eine von den Kandidaten...ließ mal nach (google), dann findest du dich sicher gleich wieder.

    Was bei mir am besten und angenehmsten wirkt, ist das Schüssler Salz Nr. 7 (Magnesium Phosph.) als "heiße Sieben" - bei starken Krämpfen würd ich immer 10 Tablettchen auflösen. Hat keinerlei Nebenwirkungen, außer dass man (ich) super gut schläft :zauberer1:)

    lg, Mila
     
  5. Azura

    Azura Guest

    Ja, Magnesium hilft. Und wenn es zum Krampf kommt, pack den Fuß an den Zehen und drück das ganze nach oben, (geht meist nicht so einfach)... klingt komisch, hilft aber.
     
  6. Shaya

    Shaya Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2010
    Beiträge:
    308
    Werbung:
    oder man massiert ganz fest die archillessehne, falls der muskel schon zu hart verkrampft ist, dass man die zehen nicht mehr nach oben kriegt. hilft auch gut.
     
  7. beatfreak

    beatfreak Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    389
    Ort:
    Leipzig
    Hallo, ich betrachte Krankheiten meist auf psychischer Ebene, obwohl physische Heilmittel auch helfen, wie beispielsweise das schon erwähnte Magnesium. Jedoch helfen diese meist nur für den Moment. D.h. die Verkrampfung kommt früher oder später wieder. Um sich sich vollkommen von Verkrampfungen zu lösen muss man das Problem tiefer angehen. Verkrampfungen sind der physische Ausdruck etwas nicht loslassen zu wollen. Dies können Denk oder- Verhaltensmuster sein, die schädigend sind. Nun sollte man ergründen was dies für Muster sind. Meist denk man daran bevor man diese Krämpfe bekommt. Einfach mal kurz in dich gehen welche Muster du hast die sich so sehr in deinen Körper verkrampfen.
    Ich hatte auch öfters solche Krämpfe der schlimmste Sorte, zum schluss ca 20 Minuten lang, es hat sich angefühlt ob ein Auto drüberfährt, das ist keine Übertreibung. Habe dann ein wenig nachgeforscht, meditiert. Dann herausgefunden das ich mich von dem Denkmuster lösen muss, wie ich über mich selbst gedacht habe das andere mich nicht aktzeptieren. Seit dem ich mit der Einstellung rangehe das jeder mir nur helfen möchte und auch nur seinen Spass haben möchte, bin ich zum Glück von Krämpfen verschont geblieben.
    Es gibt soviele Denk- und Verhaltensmuster das man erst mal suchen muss. Und wer suchet der findet...
     
  8. Azura

    Azura Guest

    Die Frage ist allerdings, ob man das überhaupt will.


    Kennst du dich damit gut aus, ich hätte nämlich mal ne Frage, wenn ich darf.
     
  9. WUSEL

    WUSEL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.687
    Ort:
    Steiermark
    HI!
    Magnesium hilft!!!
    Glg W.
     
  10. Isisi

    Isisi Guest

    Werbung:
    Wenn ich nachts solche Krämpfe kriege - übrigens auch wenn ich mich strecke - stehe ich sofort auf und versuche rumzulaufen. Dann klingt der Schmerz ab. Außerdem empfehle ich auch Magnesium. Bei mir sind die Krämpfe auch sehr selten geworden, nachdem ich mich ausgewogen ernähre.

    Isisi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen