1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kosmisches Bewusstsein = Gott ?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Rabbani, 14. Dezember 2010.

  1. Rabbani

    Rabbani Guest

    Werbung:
    Hallo,
    in diesem Thread möchte ich das Thema zum kosmischen oder universellen Bewusstsein behandeln.

    Viele Menschen bzw. Erleuchtete halten dieses kosmische Bewusstsein für Gott. In diesem Sinne ist dieser Gott nicht der Gott, der sich als Schöpfergott und als Herr der Menschen bekannt gibt, sondern schlicht ein ewig existierendes Bewusstsein. In diesem Sinne gibt es auch keinen wahren Unterschied zwischen dem "wahren" menschlichen Bewusstsein und diesem universellen Bewusstsein. Denn sobald der Mensch seine eigene "Schale" bzw. sein Ego zerschlägt und damit zu einem vollkommenen Menschen wird, vereint er sich mit dem universellen Bewusstsein. D.h. der Mensch erreicht einen höheren Bewusstseinszustand und erkennt, dass dieser Gott, den er die ganze Zeit lang angebetet hat, eigentlich er selbst gewesen ist. Und alles, was der Mensch gesucht hatte, befand sich die ganze Zeit lang in ihm, nur wusste er es nicht! So soll es zumindest sein.

    Jetzt könnten wir die Frage stellen, in welcher Beziehung das Universum und das kosmische Bewusstsein stehen. Vor allem, wie kann ein Bewusstsein ein Universum zustande bringen? Was verbirgt sich hinter dem Schöpfungsakt? Und existiert das Universum außerhalb dieses Bewusstseins oder in diesem Bewusstsein?

    Eine Interpretation hierfür lautet: Das kosmische Bewusstsein schafft das Universum und die Welten darin, indem Es sich das ganze einfach nur "ausdenkt". Insofern ist alles, was existiert, nichts weiter als ein Gedanke dieses Bewusstseins. Nicht mehr und nicht weniger! Wenn dies nun der Wahrheit entsprechen sollte, könnte man auch die Frage stellen, weshalb sich dieses Bewusstsein das alles ausgedacht hat? Eine Antwort hierzu lautet, dass sich das Bewusstsein dabei erkennen möchte. Es möchte sich selbst sehen bzw. erfahren. Hierzu schafft Es das Universum. In Seiner Welt denkt Es sich zunächst Mineralien bzw. Gesteine aus. Mit der Zeit lässt Es primitive Lebensformen wie Pflanzen, Bakterien etc. entstehen. Aus diesen lässt Es anschließend komplexe Lebensformen wie Tiere etc. entstehen. Dennoch kann sich das Bewusstsein in diesen Lebensformen nicht erkennen, weil es diesen an Bewusstsein fehlt. Aus diesen schafft Es schließlich den Mensch. Dieser Mensch hingegen unterscheidet sich von den anderen Lebensformen darin, dass er ein eigenständiges Bewusstsein hat. Das Geheimis ist hierbei, dass das kosmische Bewusstsein sich selbst in den Mensch hineinprojiziert. Der Mensch ist also Sein Geheimnis und Es selbst ist das Geheimnis des Menschen. In diesem Menschen kann sich das kosmische Bewusstsein erkennen bzw. identifizieren. Der Punkt hierbei ist, dass sich das Bewusstsein selbst als Mensch vorstellt. D.h. Es stellt sich vor, Es wäre ein Mensch! Das alles läuft natürlich in seiner Vorstellung bzw. Gedankenwelt ab. Gleichzeitig ist das gesamte Universum, das den Mensch umgibt, auch nur eine Vorstellung!

    Dies zumindest soll die Wahrheit des sog. kosmischen Bewusstseins und des Universums sein. Das Dasein ist das Bewusstsein selbst. Alles andere ist nur seine Vorstellung. Menschen, die dies erkennen, sollen Erleuchtete sein. Ein Erleuchteter erkennt, dass er selbst das kosmische Bewusstsein ist!

    Nun, diese oben vorgestellte Philosophie könnte man genauso auch als eine moderne Version des Atheismus betrachten. Jemand, der an einen Schöpfergott und Seinen Propheten nicht glaubt, könnte durchaus in diese Richtung denken.

    Ich als Moslem gehöre nicht zu den Vertretern dieser Philosophie oder Erkenntnis. Ich glaube an einen Schöpfergott und an Seine Propheten. Ich folge dem Weg Abrahams.

    Allerdings möchte ich auch nicht behaupten, dass es dieses kosmische Bewusstsein nicht geben kann. Nur ist für mich dieses Bewusstsein nicht zwangsläufig Gott! Da mache ich einen Unterschied.

    Zu meiner Begründung: Im Islam, besser gesagt im Sufismus, gibt es eine ähnliche Version hierzu. Im Sufismus spricht man vom sog. "Ruh-u Azam", also vom erhabensten bzw. allergrößten Geist. Dieser Geist ist universell. Er umfasst und umgibt alles. Jene, die diesen Geist erreichen bzw. sich mit ihm vereinen, werden als vollkommener Mensch bezeichnet. Dieser vollkommene Mensch muss ebenso eine reine Seele haben. Dieser Zustand lässt sich also nicht nur durch philosophieren, sondern durch erleben erreichen. Und hierzu wird eine edle Moral vorausgesetzt. Jene, die diesen Zustand erreichen, berichten von diesem alles umfassenden Geist, dem Ursprung des Daseins.

    Dies ist eine Version des Sufismus (also der islamischen Mystik), jedoch nicht zwangsläufig des wahren Islams!

    Allerdings sollte hier auch betont werden, dass es sich bei diesem universellen Geist nicht zwangsläufig um Allah bzw. Gott selbst handelt. Denn Allah soll alles aus Seinem Licht erschaffen haben! Aber Er selbst verbirgt sich hinter Seinem eigenen Licht! D.h. Er selbst ist die Verborgenheit!

    Jedoch will ich hier - im Sinne des wahren Islams - betonen, dass Allah bei der Schöpfung Adams ihm von Seinem Geist eingehaucht hat. Dies wird auch im Koran mehrmals erwähnt. Worum es sich bei diesem Geist jedoch handelt, ist eine große Frage, die auch von Muslimen nicht gerne gestellt wird. Auch hatte der Prophet Mohammed über diesen Geist nichts konkretes gesagt, als einige jüdische Gelehrte ihn über diesen Geist gefragt haben. Ebenso hatte Mohammed keine Aussagen über Schicksal u.ä. gemacht. Denn Geist, Schicksal u.ä. gehören zum verborgenen Wissen Allah's. Wenn der Prophet und die großen islamischen Gelehrten sich - wenn man es so sagen darf - davor gescheut haben, den Geist zu definieren und zu erklären, kann es sich dann bei diesem Geist überhaupt um das menschliche Bewusstsein handeln? Ist das so einfach?

    Nachdem Allah Adam von Seinem Geist eingehaucht hat, wurden die Engeln dazu aufgefordert, sich vor Adam niederzuwerfen. Wenn dieser von Gott eingehauchte Geist schlicht ein Bewusstsein sein sollte, warum haben sich die Engeln dann vor Adam niedergeworfen? Haben die Engeln etwa kein Bewusstsein gehabt? Natürlich haben Engeln ein Bewusstsein! Sogar die Dämonen, von denen viele die Menschen an der Nase herumführen, haben ein Bewusstsein.

    Und sogar die Sufis, die angeblich die Wahrheit gefunden haben sollen, betonen immer wieder, dass dieser Geist tief im Menschen verborgen ist. Es ist also ein Geheimnis! Kann es sich bei diesem Geist dann um das offenkundige Bewusstsein des Menschen handeln? Ich denke nicht!

    In der modernen Zeit glauben viele Menschen, die spirituelle Erfahrungen machen, dass sie mit ihrem Bewusstsein, welches sie fälschlicherweise als Geist interpretieren, die Wirklichkeit erfahren können. Bewusstsein ist für mich nicht Geist! Geist ist das, was höchstpersönlich von Allah eingehaucht worden ist. Und allein Allah weiß, was dieser Geist ist!

    In dem Sinne ist das kosmische Bewusstsein schlicht eine Bewusstseinserweiterung! Es ist für mich eher eine Halluzination als Bewusstseinerweiterung! In vielen Kulturen gibt es dieses Erreichen von Trance-Zuständen, die teils auch mit drogenartigen Mitteln beschleunigt werden kann. In solchen Zuständen glaubt der Mensch, dass er sich mit dem kosmischen Bewusstsein vereint hat.

    Meine Schlussfolgerung: Der Mensch hat einen Körper, eine Seele und einen Geist! Daneben hat der Mensch weitere Merkmale wie Bewusstsein, Verstand, Herz usw. Und vorallem besitzt der Mensch Leben! Das sind Begrifflichkeiten, die wir niemals begreifen werden. Insofern finde ich es ziemlich falsch, wenn man die Wahrheit und die Erkenntnis dieser Wahrheit auf diesen einen Bewusstseinszustand reduziert, welcher ebenso von metaphysischen Wesen wie Dämonen u.ä. manipuliert werden kann.

    lg Rabbani
     
  2. Rabbani

    Rabbani Guest

    Natürlich handelt es sich bei diesem Beitrag um einen islamisch-orientierten Beitrag. Aber ich denke, es ist ein sehr spannendes Thema!

    Rabbani
     
  3. Lifthrasir

    Lifthrasir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Nanhai, Foshan, PR China
    Hallo Rabbani,

    Meines Erachtens ist alles erst einmal eine Ansichtssache und eine Sache der eigenen Definitionen. Und die Vorstellung, wie sich das "Weltgefüge" ergibt --- anders gesagt, wie es ist!

    Meiner Ansicht nach, die auf meinen Erfahrungen beruht, existiert der Mensch als Körper, Geist und Seele. Gott ist ALLES, so auch unser uns bekanntes Universum, unsere Erde und eben auch wir. Darüber hinaus bin ich der Ansicht, wird es noch viel mehr geben, was Gott ist...

    ...doch bleiben wir bei uns, die wir versuchen unsere eigene Existenz zu verstehen und zu definieren.
    Ich beginne mit dem Körper, die Existenz unseres Körpers ist an unsere Umgebung gebunden, sprich in unserer Existenzform an den Raum (dreidimensional) und der Ablauf aller Dinge, die Zeit, die 4. Dimension. Wobei eine Umkehrfunktion der Zeit in unserer Existenzform nicht möglich ist - vielleicht die 5. Dimension?
    Auf jeden Fall ist unser Körper an diese Existenzform gebunden und somit alle Erfahrungen, die mit diesem Körper gemacht werden können auch. Weiterhin sind die Erfahrungen an die Dualität (Negativ - Positiv) gebunden.

    Zu meiner Ansicht gehört, das wir alle ein Teil Gottes sind und Gott als Ganzes in jedem Teil vorhanden ist. Die Seele ist nach meinen Auffassungen Gott - Gott als Ganzes in uns!
    Ich spreche im Fortlaufenden trotzdem von der Seele, die für mich multidimensional ist, das heißt, die Seele ist als solches in der Lage in jede nur erdenklicher dimensionaler Existenzform Erfahrungen zu machen. Die Seele ist also Gott in uns, doch der Körper ist nicht multidimensional...

    um also nicht ständig mit "Informationen" bombardiert zu werden, die auf Grundlagen anderer Dimensionen beruhen, braucht unser Körper einen Schutz, einen Filter --- einen Adapter!
    Dieser Adapter ist der Geist, er ermöglicht die Kooperation von der multidimensionalen Seele mit dem auf eine beschränkte Existenzform geprägtem Körper.

    Nun habe ich alles zusammen, Gott als Ganzes in "Form" der Seele in jedem Teil "Körper" des Ganzen verbunden durch einen Adapter, dem Geist --- fehlt nur noch der Sinn nach dem Zusammenspiel!
    Der Sinn liegt darin, das sich Gott durch uns definieren kann. Dadurch, wie wir mit Informationen (Ereignissen) aus unserer Umgebung umgehen, das bedeutet, wie wir in der uns von Gott gegebenen Freiheiten, ohne jegliche Zwänge, Informationen bewerten und so zu unseren Erfahrungen machen.

    Auf dieser Basis ist das, was Du als kosmisches Bewusstsein ansprichst - ganz klar Gott!

    In unserer Gott gegebenen Freiheit haben wir die Möglichkeit uns für jede Wahrheit zu entscheiden. Ob wir uns nun für die Wahrheit der Wissenschaft entscheiden, oder die Wahrheit einer der vorhandenen Religionen --- oder eben unsere eigene Wahrheit "basteln" --- darin liegt unsere Existenzgrundlage, wir sind ein Ebenbild Gottes, denn durch unsere Entscheidungen haben wir die Möglichkeit unsere eigene Welt zu erschaffen!

    Es sind lediglich unsere Entscheidungen die uns ausmachen --- so einfach ist das "Sein"!

    Ach ja --- das ist ganz klar meine Wahrheit zu der ich mich entschieden habe --- und somit einen klar entschiedenen Gruß vom Lifthrasir
     
  4. Chakowatz

    Chakowatz Guest

    Es ist sehr interessant was du schreibst,
    und gerade das was ich als interessant finde,lehnst du ab.

    Nur kurz:

    Das kosmische Bewusstsein und das Universum stehen zu sich selbst in Beziehung.
    Denn,das Universum ist halt keine feste Konstante,es bewegt sich,breitet sich aus,wird sich irgendwann wieder zusammenziehen zu seinem Ursprung.
    Der Ursprung des Universums war kleiner als ein Atom.
    Ein Schöpfergott hätte aber ein konstantes Universum geschaffen nach dem 6.Tag.
    Er hätte eine fertige Welt geschaffen die für ewig so bleiben würde.

    Die Entwicklung des kosmischen Bewusstseins läuft paralell mit der Entwicklung des Unversums ab.

    Der Islam ist auch nur eine Philosophie.Eine Philosophie die einen Schöpfergott philosiphiert.


    Wer außer Gott kann denn wissen was der wahre Islam ist?


    Das ist doch nur eine Metapher.
    Gott fordert in dieser Metapher die Engel deshalb auf sich vor dem Menschen niederzuwerfen weil dieser den Weg zur göttlichkeit geht durch die Materie.
    (Adam steht für den Menschen all-gemein,also Mann und Frau,bis zu dem Punkt wo ER aus der Rippe Adams in der Metapher die Frau und somit die Polarität erschafft.)
    Es gibt weder Engel noch Dämonen,sie sind nur Metaphern für spezielles individuelles Bewusstsein,
    welches ein jeder von uns hat.

    Ein Mensch kann nur das halluzinieren was er auch selbst ist.
    So wirken auch bewusstseinserweiternde Drogen.Wenn diese Drogen einen Menschen zerstören,dann deshalb weil der Mensch selbst zerstörerisch ist!
    Es gibt keinen wirklichen Unterschied zwischen Bewusstsein und Halluzination.
    Das was man halluziniert ist das was man selbst ist.

    Gruß,Chako
     
  5. Rabbani

    Rabbani Guest

    Sure 21, Vers 3:
    Haben denn diejenigen, die ungläubig sind, nicht gesehen, daß Himmel und Erde eine zusammenhängende Masse waren, worauf wir sie getrennt und alles, was lebendig ist, aus Wasser gemacht haben? Wollen sie denn nicht glauben?


    Das ist der eindeutige Beweis für einen Urknall, sowie für die Entstehung und Entfaltung aller Lebewesen im Wasser!

    Sure 51, Vers 47:
    Den Himmel erbauten Wir mit (Unserer) Kraft und seht, wie Wir ihn (ständig) ausdehnen!


    Das ist der eindeutige Beweis für die Expansion des Universums!

    Sure 77, Vers: 7-11:
    Was euch angedroht wird, wird bestimmt (über euch) kommen. Wenn dann die Sterne zum Erlöschen gebracht werden, der Himmel Spalten bekommt und die Berge hinweggeblasen werden, und für die Gesandten der Termin festgesetzt wird (damit sie über ihre Gemeinschaft Zeugnis ablegen)!


    Diese Verse zeigen, dass die Ordnung im Himmel eines Tages vernichtet werden wird. Es gibt noch weitere Ereignisse, die erläutert werden. Die Sonne wird deutlich kleiner werden, der Himmel wird knallrot werden und die Erde wird geebnet werden.

    Nun zu den Tagen... Die Welt wurde in 6 Tagen erschaffen. Ein Tag vor Gott jedoch entspricht nicht dem weltlichen Tag, der aus 24 Stunden besteht. Bspw. wird der Tag des Jüngsten Gerichts laut Koran aus hunderttausend Jahren bestehen. Es ist ein Tag, aber eben kein weltlicher Tag.

    Eine schöne Philosophie... :)

    Der wahre Islam ist das Wort Gottes.

    Sei dir mal da nicht so sicher. Schamanen, Magier u.ä. beschäftigen sich öfters mit solchen dämonischen Wesen.

    Schizophrene Menschen halluzinieren auch etliche Dinge, die sich nur in ihrem Kopf abspielen. Es geht aber nicht darum, was sich in meinem Kopf abspielt, sondern darum, was sich in der äußeren Welt tatsächlich ereignet.

    lg Rabbani
     
  6. Rabbani

    Rabbani Guest

    Werbung:
    Ein interessanter Vers zur Schöpfung Adams:

    Sure 2, Vers 30: "Und (damals) als dein Herr zu den Engeln sagte: ""Ich werde auf der Erde einen Nachfolger einsetzen""! Sie sagten: ""Willst du auf ihr jemand (vom Geschlecht der Menschen) einsetzen, der auf ihr Unheil anrichtet und Blut vergießt, wo wir (Engel) dir lobsingen und deine Heiligkeit preisen?"" Er sagte: ""Ich weiß (vieles), was ihr nicht wißt."""

    Allah sagt hier Seinen Engeln, dass Er einen Menschen (also Adam) auf der Erde einsetzen möchte. Die Engeln hingegen fragen Allah, wieso Er einen Menschen einsetzen will, der auf ihr Unheil anrichtet und Blut vergießt. Nun, woher wissen denn die Engeln eigentlich, dass Adam, der noch nicht mal erschaffen wurde, Blut vergießen wird? Weil die Engeln wissen, dass bereits Adams Vorgänger viel Blut vergossen haben. Wer sind dann diese Vorgänger? Sind das Dinosaurier, wilde Tiere oder vielleicht doch menschenähnliche Wesen? Man weiß es nicht!

    lg Rabbani
     
  7. Rabbani

    Rabbani Guest

    Ja, es ist eine Definitionssache.

    Rabbani
     
  8. Chakowatz

    Chakowatz Guest

    Aha!
    Und wo findet dann Allah/Gott seinen Platz darin wo kein Platz mehr für ihn ist?

    Ja,es ist ein Beweis für die Expansion des Univerums,in dem es aber keinen Platz mehr für einen Schöpfergott gibt,
    da wir mit unserer Kraft den Himmel erbauen und ständig ausdehnen.

    Danke für die Sure,und die Bestätigung meiner Annahme.


    Gruß,Chako
     
  9. Rabbani

    Rabbani Guest

    Allah bzw. Gott ist nicht an Raum und Zeit gebunden. Gott befindet sich nirgendwo in diesem Universum. Wenn wir also sagen, dass Allah überall ist, meinen wir damit, dass Er mit Seinem Wissen alles umfasst, also nichts Ihm verborgen bleibt. Aber Er selbst ist die absolute Verborgenheit!

    lg Rabbani
     
  10. Chakowatz

    Chakowatz Guest

    Werbung:

    Ja! :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen