1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kopfschmerzen

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Taipa, 16. August 2005.

  1. Taipa

    Taipa Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2005
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo an alle!!!

    Ich leide leider sehr häufig an starken Kopfschmerzen/Migräne, hab kaum einen schmerzfreien Tag.
    Die Kopfschmerzen sind meist schon da, wenn ich aufwache und begleiten mich dann den ganzen Tag.
    :cry:

    Ich wiegere mich allerdings die gängigen Schmerzmittel à la Aspirin & co zu nehmen, weil ich das Gefühl habe, sie tun meinem Körper nicht gut.

    Habt ihr irgendwelche Tipps mit natürlichen, pflanzlichen Mitteln, die die Schmerzen vielleicht lindern könnten? Irgendwelche guten Erfahrungen gemacht??

    VIelen lieben dank

    taipa :danke:
     
  2. horseman

    horseman Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2003
    Beiträge:
    64
    Ort:
    1030 Wien
    hallo taipa,

    hab dir eine private nachricht geschickt!
    seit wann leidest du unter täglichen kopfschmerzen?
    wenn du darüber nachdenkst - hat vielleicht ein ereignis in deinem leben diese kopfschmerzen ausgelöst?
    ich wünsch dir schöne tage ohne kopfweh!
    liebe grüße
     
  3. hallo,

    aspirin vertrage ich bei einem migräneanfall überhaupt nicht, das löst sofortiges erbrechen aus. migräne-medikamente haben zwar dafür gesorgt, dass die migräne weg war, dafür war mir tagelang schlecht.
    ich benutzte (jetzt brauche ich es nicht mehr) ein homöopathisches mittel (migränetropfen für frauen), das man sowohl im anfall als auch vorbeugend nehmen kann. das wirkt aber nur bei migräne, nicht bei "normalen" kopfweh.

    lg, MK
     
  4. Wendezeit

    Wendezeit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2004
    Beiträge:
    2.467
    Ort:
    NRW
    Das hätte ich schreiben können. Ich habe immer wieder Monate in denen mich Kopfschmerzen täglich quälen, wie jetzt zu dieser Zeit auch.
    Ich weiß, dass es ein Streß ist, vermutlich ausgelöst durch meine Eigenart mir alles sehr zu Herzen zu nehmen und sehr hohe Anforderungen an mich zu stellen. Ich bin zusammen mit meiner Therapeutin auf der Suche nach dem eigentlichen Auslöser und ich bin überzeugt, das mir das helfen wird.
    Mittelchen helfen immer nur kurzfristig, wenn es sich um einen psychischen Auslöser handelt.
    Liebe Grüße
    Elke
     
  5. *conny*

    *conny* Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2005
    Beiträge:
    106
    Ort:
    mutter erde ;)
    hallo taipa,

    jaja das thema migräne kenne ich auch!!! wie würdest du deinen kopfschmerz beschreiben, was bewirkt er bei dir? was ich noch spannend finde: was wäre für dich anders, wenn du den kopfschmerz nicht hast? bzw. was bedeutet der kopfschmerz aktuell in deinem leben?

    ich persönlich würde dir vorschlagen, dich an einen oder eine kinesiologIn, oder jemanden der seriös ruten kann, zu wenden um abzuklären wo die ursache deines kopfschmerzes liegt. (wäre auch gut deine beschwerden auch mal schulmedizinisch checken zu lassen)

    migräne kann sooooo viele ursachen haben:
    • emotionale ursachen
      nahrungsmittelunverträglichkeiten z.bsp. auch kuhmilchprodukte
      amalgam bzw. schwermetallbelastungen
      energetische störfelder
      strukturelle ursachen (wirbelsäule, muskulär...)
      überlastung der verdauungsorgane
      augen
      etc.

    bei den einzelnen angeführten ursachen sollte man dann natürlich auch noch weitere feinabstimmungen vornehmen.

    alles liebe
    conny
     
  6. Werbung:
    meine migräne hatte eindeutig stress als ursache. immer wenn ich vor schweren prüfungen nicht genügend auf ausgleich achtete hatte ich am tag danach migräne - der körper hat sich seine ruhe so geholt. die tropfen haben trotzdem geholfen :)
    ursachenforschung ist aber sicher sinnvoll. bei lebensmitteln wären schokolade, rotwein oder käse "klassiker". übrigens, ein arzt hat mir mal geraten, regelmäßig äpfel zu essen, die enthalten irgendeinen stoff (hab leider vergessen welchen) der gegen kopfweh hilft. genügend trinken ist auch wichtig, zuwenig flüssigkeit kann bei mir auch kopfweh auslösen.
    ein buch, das ich sehr hilfreich fand, ist "Migräne" von Oliver Sacks.
     
  7. Flummi

    Flummi Guest


    Das kann ich nur bestätigen !
    Bin zwar nicht selbst betroffen, aber mein Mann leidet seit seiner frühesten Kindheit
    (seit fast 40 Jahren) an Migräne.
    Und je mehr sich die seelischen Hintergründe lösen,
    desto seltener werden die Anfälle.
    Trotzdem kann man ja äussere "Mittelchen" einsetzen,
    um den Prozess zu unterstützen.
    Iris als homöopathisches Mittel hat einer Bekannten von mir sehr geholfen.
    "Wegmachen", sprich die Symptome damit beseitigen geht allerdings nicht.
    Erst müssen die Ursachen ans Licht, was nicht immer angenehm sein kann.
    Ich hab das bei mir mit einer Allergie erlebt.

    Alles Gute
    Flummi
     
  8. Wendezeit

    Wendezeit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2004
    Beiträge:
    2.467
    Ort:
    NRW
    Das habe ich bei meiner gestrigen Sitzung erlebt. Jetzt weiß ich wieso mir das angesprochene Thema so restlos unsympatisch war, echt hart.
    Elke
     
  9. ich finde es fast ein wenig zynisch jemanden, der unter dauerschmerz leidet, zu sagen dass "mittelchen" nur kurzfristig helfen. ich denke, zuerst muss der schmerz gelindert oder beseitigt werden. wenn man dann wieder klar denken kann, dann erst ist es zeit, sich mit der ursachenforschung und -beseitigung zu beschäftigen! das kann seine zeit dauern, und bis dahin haben die "mittelchen" ihren platz.
     
  10. Wendezeit

    Wendezeit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2004
    Beiträge:
    2.467
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Meine Liebe ich leide selber an Dauerkopfschmerz, wie Du im selben Posting lesen kannst und ich schildere hier lediglich meine persönlichen Erfahrungen.
    Ich bin sehr weit von Zynismus in dem Zusammenhang entfernt, dazu sind diese Schmerzen einfach zu unerträglich. Ich habe auch nicht empfohlen die Mittelchen wegzulassen, tu ich nämlich auch nicht.
    Elke
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen