1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Konzentrationsstörungen usw?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Hippie, 22. April 2006.

  1. Hippie

    Hippie Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo!

    Ich hab ein Problem. Aber ich fang mal ganz anders an: Eigentlich hab ich echt ein super leben, ich bis 23 studiere, hab ein tolles hobby dem ich nachgeh und einen supertollen nebenjob! Aber in den letzten Monaten hab ich irrsinnigoft Migräneartige Kopfschmerzen, Schlafstörungen und vorallem Konzentrationsschwächen beim lernen. Eine echte Migräne hat man nicht wirklich feststellen können, obwohl dass ja auch sehr schwer ist, da Migräne nicht wirklich nachweisbar ist...aber das ist auch egal...das eigentliche problem sind meine Konzentrationsschwächen, die mir in der uni probleme machen. Außerdem gehn mir extrem die Haare aus! Das hatte ich vor einem Jahr schon mal, da wurde ich gründlich durchuntersucht und man hat einen leichten zinkmangel festgestellt. Durch Zinkund Vitaminkapseln hab ich das nach monten in den griff bekommen und jetzt fängts wieder an! Ich bin ein mensch der sehr daran glaubt, dass soziemklich jede krnakheit mit der psyche zusammenhängt...aber den stress kann ich im moment nicht wirklich verringern...jetzt hab ich da eine frage, wer hat bzw. hatte ähliche probleme und wie habts ihr sie gelöst?`Und was für Homäopatische Mittelchen, welche Heilsteine oder Meditationen würdet ihr empfehlen? Nahrungsumstellung? Wie soll ich mich am ehesten ernähren? Wenn wär tipps hat oder über ähnliches philosophieren will, der möge es doch hier tun..würde mich freun! Danke und lg
     
  2. eugenique

    eugenique Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    2.149
    Ort:
    Uferstrasse 30 A
    Super :)

    Dein Nebenjob könnte Dir ermöglichen,
    Ginseng (Kapseln/Tinktur) in einer Apotheke zu kaufen :)
     
  3. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    vielleicht eine dumme Frage, aber oft denkt man nicht an das Naheliegenste...

    Trinkst du genug? Flüssigkeitsmangel führt zu Konzentrationsstörungen, Kopfweh usw...
     
  4. Hippie

    Hippie Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Wien
    Das könnte schon sein! Danke, manchmal sind es ganz einfache Dinge :) (wobei ich in letzter Zeit aber gerade ans Trinken denke.....mal sehn)

    Danke für den Tipp! LG
     
  5. Scanja

    Scanja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2006
    Beiträge:
    1.532
    Hallo Hippie, :)

    diese Kopfschmerzen entstehen bei ständiger Anstrengung beim Lernen.
    Wenn Du nach Hause kommst solltest Du 1-2 Stunden versuchen zu schlafen, Sport an der frischen Luft machen, Deinen Kopf entspannen und Abends nach dem Du geschlafen hast kannst Du wieder lernen, Neustoff für den nächsten Tag vorbereiten, gelerntes vom Tag wiederholen.

    Zum Essen solltest Du Vollkornbrötchen essen,
    mit Gemüse, Salatblättern drauf.
    Was dazu trinken wie Buttermilch, Orangensaft..

    http://www.gesundheitpro.de/Rezepte...erte-Woche-gesundheit-A050805ANOND019076.html

    Falls es Migräne ist ein Link.
    http://www.gesundheitpro.de/PGG/PGGA/pgga.htm?line=1&ressort=11400&rubrik=11409&snr=21317 Migräne


    Dein Haarausfall kann verschiedene Ursachen haben:

    http://www.gesundheitpro.de/Checkliste-Was-tun-bei-Haut-Haare-Naegel-A050829ANONI012943.html Ausfall der Haare


    Viele Grüße
    gute Besserung :)

    Sonja
     
  6. Medizinmann99

    Medizinmann99 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    133
    Werbung:
    Hallo,

    hm also so einfach wie meine Mitbrüder- und Schwestern würde ich es mir hier nicht unbedingt machen.

    Unseres seligen Nachbars Tochter hatte ähnliche Symptome und die Schulmediziner konnten keinerlei organische Störungen feststellen, der fielen auch plötzlich ohne jeden ersichtlichen Grund die Haare aus. Letzten Endes stellte sich heraus, daß es offenbar Erdstrahlen gewesen sein mußten, denn nach einer Umstellung des Bettes verschwanden alle diese Symptome und ihre Haare wuchsen wieder nach. Ich würde mich mal an einen kompetenten Baubiologen oder einen Fachmann für naturphysikalische Messungen wenden (die meisten Dinge kann man messen (EMF, HMF, Weißsches Gitter (wers nicht glaubt und das für Esoschmarrn hält siehe Physikbuch)), das Meßgerät für Wasser-Erdstrahlungen ist allerdings extrem teuer, deswegen bleibt dort üblicherweise nur ausruten).

    Ansonsten gibt es natürlich noch einige weitere mögliche Erklärungen. Hattest Du ein Schleudertrauma in letzter Zeit oder einen Unfall, der mit der HWS in Verbindung stehen könnte?

    Ich kann Dir nur raten, das professionell abklären zu lassen, z. Bsp. indem Du eine QUANTEC Radionikanalyse durchführen läßt. Dort siehst Du dann alle Belastungen (quantifiziert) auf einmal und dort wird sicherlich auch die Ursache für den Haarausfall aufscheinen.

    Liebe Grüße

    Medizinmann99
     
  7. Hippie

    Hippie Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Wien
    Fielen Dank für euren lieben Beiträge, ich nehm mir das sehr zu herzen!

    lg und eine schönen abend an euch alle!
     
  8. mmerkurius

    mmerkurius Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2006
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Salzburg
    Hallo,

    neben den möglichen physikalischen Einflüssen, die zu deinen Problemen führen können, möchte ich dich ein wenig auf deine Psyche aufmerksam machen. Aus eigener jahrelanger Erfahrung, wie man's nicht machen soll, kann ich dir dazu etwas sagen.

    Hier ein paar Fragen:

    Stehst du unter Druck wegen deinem Studium? Ich weiss, dass studieren grundsätzlich eine Belastung ist, aber hast du manchmal das Gefühl, als würde es dir zuviel werden und du machst dann trotzdem weiter.

    Hörst du genau auf deine innere Stimme? Kommen manchmal Gedanken, wo du dich fragst, warum gerade jetzt? Was sagen die Gedanken?

    Was sagen deine Gefühle tief in dir drinnen? Unterliegst du einem subtilen Zwang, das zu machen, was du machst, weil es alle tun, weil es deine Eltern erwarten oder weil du keine andere Alternative siehst?

    Eine alte Weisheit sagt: "der Körper lügt nicht"
    Das was dir dein Körper zeigt, bedeutet ev. dass du im Ungleichgewicht bist, dass du ev. überfordert bist? Könnte das sein?

    Ich hoffe das hilft dir weiter.
    Grüße
    mmerkurius
     
  9. Hippie

    Hippie Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Wien
    Hallo Merkurius!

    Ja damit hast du schon recht, und ich stelle mir sehr oft diese Fragen. Grundsätzlich mag ich mein Studium und möchte es auch abschließen, trotzdem scheine ich manchmal überfordert zu sein. Ich bin von Sternzeichen Zwilling und diese sind ja bekanntlich nicht so Entscheidunsfreudig, d.h. sie fangen viel an und überfordern sich....ich hab das schon einigermaßen in den griff bekommen..... aber ich grüble immer darüber nach was das richtige für mich wäre. Wobei Biologie schon mein Traum ist, denn ich würd gern in die Meeresbio und a bissl Verhaltensforschung...und dann ins Ausland....:)
    naja, danke für die Anmerkungen!

    PS an Medizinmann: nei hatte keinen Unfall!
     
  10. Medizinmann99

    Medizinmann99 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    133
    Werbung:
    Hallo,

    ich bleibe bei meinem Ratschlag, das professionell abklären zu lassen. Es könnte alles mögliche sein, z. Bsp. Hormonstörungen, Schwermetalle im Gehirn oder im Körper, Stoffwechselstörungen, Erdstrahlen wie gesagt, EMF/HF Belastungen (möglicherweise wurden in Deinem Umkreis neue HF Türme aufgestellt und Dein Bett könnte jetzt neuerdings unglücklich an der Überlappungszone mehrerer davon liegen), Vitamin/Mineralstoffmangel (daran leidet ja der Großteil der Bevölkerung latent, es könnten z .Bsp. bestimmte Vorläuferstoffe zur Hormonsynthese etc. fehlen!), Nahrungsmittelallergien, Staub(milben)allergie, bestimmte Wohngifte, Chemikalienbelastungen aller Art, und so weiter und so weiter und so weiter. Ich würde zunächst alle schulmedizinisch relevanten Tests auf dem Gebiet durchführen lassen (das dürfte schnell erledigt sein und die meisten Faktoren wie o.a. werden da ohnehin nicht erhoben) und mich danach an einen kompetenten Alternativmediziner wenden, denn die Schulmedizin wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nichts finden und Dir vielleicht noch attestieren, daß Du vollkommen gesund bist, oder Dich zum Psychiater schicken oder Dir eine Schlaftablette verschreiben. Das ist ja "normal" (...).

    Also kannst Du es Dir im Wesentlichen aussuchen, entweder wird das abgeklärt oder die Wahrscheinlichkeit ist wohl groß, daß es weiter geht in dieser Tonart. Schlafmittel einzunehmen könnte temporär Linderung versprechen, allerdings ist der Schlaf dann lange nicht so erholsam da die REM Phasen fehlen und über kurz oder lang bist Du wieder am selben Punkt, wenn die Ursachen nicht erhoben werden.

    Deswegen bin ich da altmodisch...lieber die Ursachen erkennen und ausschalten und Ruhe anstatt ewig an den Symptomen herumzudoktorn...

    :)

    Liebe Grüße

    Medizinmann99
     

Diese Seite empfehlen