1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Konflikte austragen

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von alleins, 12. April 2011.

  1. alleins

    alleins Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2010
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Harz
    Werbung:
    Wie tragt ihr Konflikte aus?
    Dies möchte ich hier einstellen um einmal Eure Konfliktbewältigung zu erfahren.

    Dazu meine Erläuterung:
    Früher habe ich immer gleich bei einem verbalen Angriff auf meine Person mit Worten „zurückgeschossen“.
    Immer meinte ich mich sofort verteidigen zu müssen, meine Meinung auf diesem Wege ausdrucksstark zu unterstreichen und auch wenn möglich dem Anderen so zu erläutern, dass er sich meiner Meinung anschließt.
    Eine nicht gerade erquickliche Situation daraufhin erfolgte meistens, die im mehr oder weniger Grollen beiderseits irgendwann beendet wurde, ohne das einer „Recht“ behielt.

    Irgendwann einmal habe ich von dem Sinnspruch „wenn du willst dass sich der Andere verändert, dann verändere dich zuerst selber“ gehört.
    Mit den Jahren bedeutete dieser Spruch für mich immer mehr, dass ich auch die Seite des Anderen sehe und mehr achte.
    Bin ich heute nicht einverstanden, was der Andere sagt, so „schieße“ ich nicht gleich dagegen, kann seine Meinung akzeptieren und auch, dass es eine andere ist.

    Mit dieser Einstellung (ich habe mich verändert) kann ich nun gut leben, und vor allen Dingen ohne Groll.

    Welche Erfahrungen habt Ihr in der positiven Konfliktbewältigung, vielleicht kommen hier noch andere schöne Vorschläge zu Tage?
    :danke: für Eure Antworten
    L.G. alleins
     
  2. retual

    retual Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2011
    Beiträge:
    2.440
    Ort:
    Allgäu
    Huhu Alleins,


    ich hab da ein gutes Symbol was Konfliktbewältigung angeht...

    Wenn Angriffe kommen, versuche ich sie wie mit einem Schild abzuwehren, aber nie
    zu einem Gegenangriff starten... ausser es ist wirklich brenzlich... doch dann lass ich es
    richtig hageln... : )

    Was ich auch für einen guten Ratschlag erachte ist, sich nicht in Details zu verlieren...
    im Denken sozusagen synthetisch zu bleiben, im gegensatz zum Analytischen...

    Was ich hier auch im Forum für wichtig erachte, immer versuchen mit einer Wertschätzung dem gegenüber zu begegnen... (sofern es emotional möglich ist: )

    Das Wichtigste generell halte ich beim Austragen von Konflikten in seiner eigenen Haut zu bleiben!
     
  3. alleins

    alleins Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2010
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Harz
    Auch huhu,
    stimme dir zu, bei sich bleiben, doch das fällt den meisten sehr schwer, da ihr Fokus zur Verteidgung immer im außen liegt.

    Welches ist dein Schild?

    Noch zum denken: wenn man analysiert, dann ist man ja schon wieder im beurteilen....
     
  4. retual

    retual Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2011
    Beiträge:
    2.440
    Ort:
    Allgäu
    Mein Schild ist Wissen + Erfahrung
     
  5. Chuan

    Chuan Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2010
    Beiträge:
    353
    Ort:
    hier & da
    hi leute

    erst seitdem ich stunden, tage, wochen, monate hier im forum viele wertvolle beiträge lesen konnte, hat mir das mit der zeit einiges gezeigt (über mich und andere).
    es ist eigentlich sooo leicht, un denoch manchmal soo schwer in der haut zu bleiben habe (hatte?:ironie:) viel temperament was die sache nicht leichter gestaltet.
    aber die ruhe is einfach alles....... in sich. im grunde habt ihr es schon gesagt. mitlerweile finde ich wen man sich versucht in den anderen hineinzuversetzen, und das
    auch einigermaßen klapt ihn/sie zu verstehen dan geht es doch umso leichter sich nicht anstecken zu lassen von emotionen usw....
    sowas entsteht oft durch unzufriedenheit, und diese tragen wir doch alle mit uns rum, der eine mehr die andere weniger.

    machts jud
    bis dan chuan
     
  6. retual

    retual Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2011
    Beiträge:
    2.440
    Ort:
    Allgäu
    Werbung:
    @ Chuan

    D'accord!
     
  7. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    da hast du dich klug entwickelt, den sich verdeitigen müssen heisst erst mal innerlich dazu angriff und krieg zu tragen.
    es ist aber die niedere form der unterhaltung, den ansonsten kann man alles völlig normal ausdiskutieren...
    wenn man sich vorstellt wie viel unsere meinung wie die des anderen im universum zählt verliert sich das wichtige recht schnell, man muss dann oft lachen wie wichtig mancher zeitgenosse sich selbst und jede kleinigkeit nimmt :D
     
  8. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014
    Das ist ein sehr interessantes Thema alleins..
    ich persönlich glaube dass austragen von konflikten sehr altersbezogen ist...
    zu beginn ist es geprägt von der kindheit - wie wurde es vorgelebt oder mitgelebt
    und wenn der junge mensch dann auf eigenen beinen steht, dann beginnt der lernprozess durch wie retual schon sagte - wissen und erfahrung
    im alter kommt dann noch die ruhe und geduld dazu
    auch sehe ich noch zwei aspekte - wie weit betrifft es einen persönlich...
    nehme ich mich auf die seite und betrachte das problem emotionslos oder reisse ich es an mich....
    in jungen jahren war ich bei konflikten eher betroffen! und alles spielte sich im kopf ab, bis ich das gegenüber verbal und intellektuell in grund und boden gestampft hatte
    zu konflikten kommt es ja leider auch oft weil man etwas missversteht (nicht nur durch eine andere meinung - die kann ich sehr gut akzeptieren). damit meine ich schon alleine die bedeutung der worte....jeder definiert etwas anders oder setzt den Bezug anders....
    heute kommt es auf die person an mit der ich in konflikt gerate...
    ist es eine person die in mir sowieso nur negatives auslöst, kann diese person diamanten schenken würde ich in konflikt mit ihr/ihm geraten...
     
  9. alleins

    alleins Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2010
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Harz
    @ Chuan
    mitlerweile finde ich wen man sich versucht in den anderen hineinzuversetzen, und das
    auch einigermaßen klapt ihn/sie zu verstehen dan geht es doch umso leichter sich nicht anstecken zu lassen von emotionen usw....
    sowas entsteht oft durch unzufriedenheit, und diese tragen wir doch alle mit uns rum, der eine mehr die andere weniger.


    ja das ist genau das Richtige, denn schließlich hat auch der Andere das Recht auf seine eigenen Gedanken und Gefühle. Danke.

    @ Marlon
    wenn man sich vorstellt wie viel unsere meinung wie die des anderen im universum zählt verliert sich das wichtige recht schnell, man muss dann oft lachen wie wichtig mancher zeitgenosse sich selbst und jede kleinigkeit nimmt


    Jeder ist wichtig und hat alle rechte, die sich der Andere auch nimmt.
    Vorausgesetzt, dass keiner dabei zu Schaden kommt.
    Stimme dir zu und danke für den Beitrag

    @ Silvermedi

    im alter kommt dann noch die ruhe und geduld dazu


    Ja auch das Alter ändert Vieles

    auch sehe ich noch zwei aspekte - wie weit betrifft es einen persönlich...
    nehme ich mich auf die seite und betrachte das problem emotionslos oder reisse ich es an mich....



    Ganz einfach ist dies sicher nicht, denn wie leicht fühle ich mich in Konflikten getroffen, persönlich angegriffen.
    Und das tut immer weh.

    Doch wie du schreibst, es kommt darauf an, wie weit ich es an mich heran lasse.
    Danke
     
  10. enna

    enna Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2011
    Beiträge:
    548
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Jeder Angriff ist ein Hilferuf und somit versuche ich hinter die Fassade
    zu schauen und dort sehe ich viele Arten von Ängsten.
    Dieses Erkennen nimmt der Situation die negative Energie und lässt mich
    nach Lösungen suchen, wenn es denn angebracht und gewollt ist.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen