1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kommunikation zwischen mann und frau?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Traysel, 27. Mai 2008.

  1. Traysel

    Traysel Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2008
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Mainz
    Werbung:
    Am anfang einer beziehung ist alles toll, rosarot und man versteht sich ohne worte, mann/frau können sich auf andere weise ja austauschen :)

    Aber irgendwann ist doch die realität wieder da und sie fangen an sich zu unterhalten und da entstehen schon diskrepanzen. Frau will sich unterhalten und über alles diskutieren, er schaut nur aus der wäsche und erwidert nichts.. vielleicht sagt er „ja schatz“ damit er es schneller hinter sich hat.

    Wenn ihm etwas nichts passt redet er nicht darüber und frisst es in sich hinein, irgendwann - zeit ist abhängig von der persönlichen schmerzgrenze - an einem schönen sonntagmorgens hat sich soviel frust angestaut, dass ihm aus einem banalen anlass der kragen platzt. Und da ist der erste streit schon vorprogrammiert.

    Also männer, warum kann man nicht über alles reden und es ausdiskutieren und auch alle eventualitäten durchkauen? Wieso alles in sich hineinfressen? Warum könnt ihr nicht mit euren kumpels stundenlang telefonieren und probleme analysieren, so wie wir :)? Wieso erst blokaden entstehen lassen, die lassen sich so schwer lösen…

    Lg, traysel
     
  2. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    weil bei uns die meisten sachen in wenigen sätzen "abgehakt" sind


    weil frauen meistens die wahrheit nicht hören wollen - wobei das auf viele männer auch zutrifft, aber die reagiern eher anders
     
  3. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    ich glaube auch ,dass die liebe zwischen mann und frau sich auf dauer verbraucht-wenn nicht jeder spirituell an sich arbeitet.ob es dann ein leben lang hält ist eine andere frage -und vielleicht auch nicht entscheidend.
    alles liebehw
     
  4. eva07

    eva07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    5.949
    Ort:
    WIEN
    und wir sind schon wieder bei dem unerschöpflichen Thema "MANN-FRAU".

    Mann und Frau sind in ihren Eigenschaften verschieden angelegt, aber nicht nur Mann und Frau sondern alle Menschen sind voneinander verschieden.

    Nun haben Männer einige gemeinsame männliche Merkmale sowie auch die Frau weibliche. Gewisse Eigenschaften vererben sich nur von Mann zu Mann und die weiblichen von Frau zu Frau.

    Abgesehen davon, ist nicht nur der Körper des Mannes anders als der der Frau sondern der Hormonhaushalt unterscheidet sich auch wesentlich voneinander.

    Die Natur will sich in erster Linie fortpflanzen. Von daher sind schon die Forpflanzungsorgane unterschiedlich, besonders in ihrer Reaktion. Von daher kommen bestimmt auch die Reaktionen auf die Herausforderungen dieser Welt.

    Der Mann reagiert eben anders als eine Frau. So kommt es, dass die Frau den Mann nicht verstehen kann und umgekehrt. Die Denkmuster sind eben verschieden.

    Trotzdem hat auch der Mann Eigenschaften einer Frau und die Frau auch männliche. Doch es ist ganz logisch, dass die spezifischen Männermerkmale hauptsachlich die Männer betreffen und die Frau eben weiblich reagiert.

    Die Frau ist als Mutter konzipiert, die sich hauptsächlich um die Kinder kümmern soll. Sie ist durch die Kinder herausgefordert, immer wieder zu reden.
    Von Natur aus fällt es ihr leicht auf die Kinder einzugehen, ihnen zu erklären, etc.

    Der Mann, der ursprünglich ein Jäger war, musste sich in erster Linie auf das zu jagende Objekt konzentrieren. Das Rundherum wurde dabei ausgeschaltet.

    Anders bei der Frau, die alles im Auge behalten musste.

    Darüber wurden und werden Bücher geschrieben. Ich habe nur einige Dinge davon am Rande gestreift.

    Doch müssen wir endlich begreifen lernen, dass die Kommunikation zwischen Mann und Frau aus verschiedenen Gründen nicht klappt, auch nicht klappen kann, zumindest nicht auf längere Sicht, nachdem die erste Verliebtheit abgeklungen ist.

    Wenn man daran denkt, dass das Verliebtsein etwas mit einem Rausch der Gefühle zu tun hat, nervlich dadurch sehr anstrengend ist, wird uns vielleicht auch klar, dass dies für Mann und Frau schwer durchzuhalten ist. Beide Teile müssen sich sehr bemühen, den anderen zu verstehen, was nicht immer leicht ist, weil eben, wie schon erwähnt, die natürlichen Denkmuster ihr Recht fordern. So wollen beide, dass der andere sie versteht und auf sie eingeht. Doch das ist nur zum Teil möglich. Beide Teile müssen im Laufe der Zeit zurückstecken ohne auf den anderen deswegen einen Dauergroll zu entwickeln. Das passiert aber leider sehr häufig, wenn der andere glaubt immer im Recht zu sein. Die Liebe ist eben auch eine Aufgabe und nicht nur ein ewiges seliges Baden in Gefühlen.

    Schon die Anziehung zwischen Mann und Frau ist verschieden. Während das Aussehen der Frau für den Mann im Vordergrund steht ist das bei der Frau nicht so stark ausgeprägt, ihr kommt es auf andere Dinge oder Werte in erster Linie an.

    Wieso? Der Mann ist eben von Natur aus so programmiert, dass seine Geschlechtlichkeit stark von äußeren Reizen abhängig ist. Nicht so bei der Frau, die mehr mit den Ohren als mit den Augen ihrer Geschlechtlichkeit einen Schupps geben kann. So sagt man auch, dass der Mann mehr mit den Augen und die Frau mit den Ohren lieben würde.

    Daher sollte sich der Mann bemühen - in der Werbung fällt es ihm natürlich leichter - dem Ohrenwesen entgegen zu kommen, während die Frau in erster Linie das Auge des Mannes erfreuen muss.

    Das nur zum allgemeinen Verständnis, warum es immer wieder zu diesen unguten Diskrepanzen zwischen Mann und Frau kommt.

    Wenn man mit einem Partner zusammenleben will, sollte man auf diese natürlichen Anlagen nicht vergessen, sich aber im gleichen Atemzug bemühen zu verstehen. Und Nachgeben müssen in einer Partnerschaft beide. Ohne das wird das Glück nicht lange dauern, bzw. wird sich mit der Zeit ein Teil unterdrückt und unglücklich fühlen.

    lg

    eva07
     
  5. Eichhörnchen

    Eichhörnchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    27
    Ich kann immer wieder das Buch "Frauen sind von der Venus, Männer vom Mars" empfehlen.
    Jemand, der sagt, Männer und Frauen hätten nicht je spezifische Eigenschaften, in denen sie sich grundlegen voneinander unterscheiden, liegt meiner Meinung nach daneben und schafft sich unnötige Probleme.
    Vor meinem jetzigen Mann hatte ich einen wahren Frauenversteher, da war das alles kein Problem.
    Mein jetziger Mann ist ein typischer Mann - und es gab 1.000.000 Missverständnisse, die zu Streit führten. Bis er mir das Buch schenkte!
    Das wird Dir sehr viel Aufschluß geben, auch zum Thema "reden bis der Arzt kommt - oder eben auch nicht" *grins*
     
  6. Traysel

    Traysel Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2008
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Mainz
    Werbung:
    Hallo dracomaleo,

    genau das habe ich gemeint... wir sind auf dauer nicht kompatibel, aber ganz verzichten klappt auch nicht. :)
     
  7. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    :eek: :confused:
     
  8. puenktchen

    puenktchen Guest

    meiner Meinung nach passen Männchen und Weibchen auf lange Zeit nicht wirklich zusammen. Schaut man sich mal Paare an die schon sehr lange zusammensind: meistens hat der Mann einfach nur resigniert. Er ist nicht mehr männlich, sondern eher weiblich geworden. Sie eher männlich. Beide tragen die gleiche Kleidung, haben fast die gleiche Haarfarbe und den gleichen praktischen Kurzhaarschnitt und die gleiche Figur.
    Sie haben sich angepaßt, meistens der Mann sich der Frau und sich selber aufgegeben.
    Ich denke Männer wollen gar nicht so viel labern sondern es lieber im Bett krachen lassen. Wenn da nichts mehr läuft haben sie Angst daß die Frau sie nicht mehr liebt und da kann noch so viel diskutiert werden...
    gruß puenktchen
     
  9. Traysel

    Traysel Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2008
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Mainz

    grins, das männer nicht diskutieren wollen ist mir schon klar... kann schon sein aber das paare irgendwann gleich aussehen und der mann resigniert habe ich auch beobachtet.
    Das es im bett nicht klappt, da hab ich meine eigene theorie, es klappt nicht mehr - weil frau irgendwann leid ist zu sagen, wie toll er doch war - :)
     
  10. puenktchen

    puenktchen Guest

    Werbung:
    ja klar daran liegt es;)
    oder auch daran daß er sich nicht mehr so viel Mühe gibt, sie nicht mehr erobert, verführt wie ganz am Anfang. Sondern Sex haben will "auf Knopfdruck", weil sie gehört ja ihm (so nach dem Motto). Ich denke mal mit Aufmerksamkeiten und Zärtlichkeiten über die Jahre hinweg erreicht Mann sehr viel- wenn er denn will. Kommt auch darauf an ob er sie wirklich liebt und immer mit ihr zusammensein will- dann erträgt er wohl auch stundenlanges Psychogelaber.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen