1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Komischer Traum!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Nordluchs, 9. August 2006.

  1. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!

    Seit langem kann ich mich mal wieder an einen Traum erinnern. Dieser Traum war sehr klar. Ich konnte alles sehr deutlich erkennen.

    Ich liege in der Badewanne. Sie ist bis zu einem Drittel mit Wasser gefüllt. Ich will in der Wanne schlafen. Mein Mann kommt und erzählt mir, dass er auch im Bad schlafen muß. Ich tue so, als ob ich schlafe. Er legt sich dann neben der Wanne auf den Fußboden.

    Um das Haus rum lauern Wölfe, benenne sie im Traum aber als Füchse. Ich kann sie klar und deutlich durch das Rollo, dass nur soweit runtergelassen ist, dass ich durch die Schlitze durchschauen kann, sehen. Die Füchse/Wölfe wissen, dass wir da drin sind, sie können uns aber nicht sehen. Sie schnüffeln am Rollo. Ich liege so dicht am Fenster, dass uns nur die Scheibe und das Rollo trennt.

    Dann bemerke ich, dass ich mit dem Körper soweit runtergerutscht bin, dass mein Kopf fast im Wasser ist, deswegen schiebe ich mich mit den Füßen etwas hoch, so dass der Kopf frei ist und kuschel mich in meine Decke.

    Ich kann nicht so richtig schlafen, weil ich die ganze Zeit die Füchse/Wölfe beobachten muß. Mir ist nicht ganz wohl dabei aber ich weiß, dass sie am nächsten Tag nicht mehr da sind, denn sie werden wahrscheinlich sowieso alle erschossen. Ich beschließe aber noch, dass ich nicht eher aus dem Bad gehe, bevor die Tiere nicht weg sind.

    Vielleicht sollte ich dazu noch sagen, dass der Fuchs für mich ein sehr schlaues aber gefährliches Tier ist und den Wolf sehe ich als Lehrer, wenn ich ihn in meinem Krafttierorakel ziehe. Ich hatte vor dem Fuchs angst, vor dem Wolf aber nicht und war verwirrt im Traum, weil ich wußte es sind Wölfe. Ich dachte im Traum noch, warum nennst du die Wölfe Füchse?

    Ich würde mich freuen, wenn ihr mir diesen merkwürdigen Traum ein wenig erklären könntet. :)

    Liebe Grüße
    Nordluchs
     
  2. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Hallo Nordlüchsin


    waren keine Lüchse in dem Traum? ;)


    Alles LIebe
    _______
    Ma
     
  3. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo MaTrixx!

    Ne... waren da nicht mit drin... eigentlich schade, denn ich mag den Luchs. :D

    Liebe Grüße
    Nordluchs
     
  4. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Nu ja, falls du nicht so richtig weißt, ob es Wölfe oder Füchse waren könnte es sich auch um Lüchse handeln. Ist der Luchs dein schamannisches Krafttier zur Zeit oder dein Totemtier?

    Im Wasser kuschelst du dich in die Decke? Ist das so richtig, du bist nicht nackt im Wasser?

    Das mit dem Füssen hochdrücken ist ein gutes Zeichen, schließlich wird der Kopf frei.
    Das ist was du tun mußt, mit aller Energie dich auf deine Kräfte besinnen.
     
  5. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo MaTrixx!

    Der Luchs ist mein Totemtier und Luchse waren es nicht im Traum, es war vom aussehen her eindeutig ein Wolf. Ich weiß echt nicht, warum ich den Wolf im Traum Fuchs genannt habe.

    Richtig. Ich kuschel mich in die Decke. Ich bin nicht nackt und irgendwie fühle ich mich auch nicht nass. Aber ich liege im Wasser.

    Das klingt einleuchtend, aber warum liege ich in der Wanne? Und warum sind um das Haus rum Wölfe, die ich im Traum Fuchs nenne, obwohl ich im Traum weiß, dass das Wölfe sind? Irgendwie waren das Wölfe mit Fuchscharakter oder so.

    Da fällt mir gerade was ein. Ich beschäftige mich schon seit ein paar Wochen intensiv mit den Lenormand Karten. Wenn also der Wolf der Lehrer ist, mit Fuchs-Charakter, dann könnte es eventuell heißen, dass ich beim lernen der Lenormand Karten nicht weiter komme, weil ich die Lehre falsch angehe. :confused:

    Wenn das aber mit den Karten zu tun hat, warum liege ich dann in der Wanne? :confused:

    Liebe Grüße
    Nordluchs
     
  6. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Werbung:
    Wölfe sind Rudeltiere. Füchse und Lüchse eher Einzelgänger.

    Sie umkreisen dein Haus wie hungrige Wölfe. Fühlst du dich ausgeliefert?

    Oder...

    Sie rufen dich, die Wölfe, komm zurück in unsere Gruppe, sei kein einsamer Wolf
    mehr, wir lieben dich und wollen dich gerne in unsere Gruppe aufnehmen? Übrigens der Fuchs ist auch eher ein Einzelgänger.
    Wölfe mit Fuchsausstrahlung sind einsame clevere Wölfe. Eine Symbiose von Kraft und Intelligence. :)

    Wasser war schon einmal dein Thema in einen Traum, ich erinnere mich nur ungenau. Da war was mit Waser im Haus, oder?

    Was verbindest du mit Wasser in diesen Traum, reines Bewußtsein, Leben?
    Vielleicht auch mit finanzieller Bedeutung?

    Umspült vom Wasser, aber das Gefühl wie ein Fisch auf dem Trockenen?

    Ob das die Schulung in denKarten ist, ich denke mal jetzt möchtest du ein kleines bischen ablenken, liebe kluge Lüchsin. :)

    Alles LIebe
    _______
    Ma
     
  7. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo MaTrixx!

    Nein. Eigentlich nicht

    Ja, das kommt schon eher hin. Sie waren ja nicht bösartig. Es war eher so, dass ich nicht so recht wußte, was das sollte. Was die da wollen. Es war mir ein wenig unheimlich diese Tiere so dicht bei mir zu wissen. Aber das, was du geschrieben hast, das trifft es genau. Es war, als wenn sie warteten, als wenn sie mich holen wollten und zwar dahin, wo ich hingehöre. Wow... das hat jetzt ganz gewaltig etwas in mir losgelöst. Ich weiß nur noch nicht so recht was. Es kommen Emotionen hoch, die ich nicht einordnen kann. Hm...

    Ja, stimmt. :)

    Normal verbinde ich Wasser mit Gefühlen. Hier ist es aber glaube ich anders. Es gibt im realen Leben für mich nichts schöneres, als entspannt in der warmen Badewanne zu liegen. Das baut mich auf und nimmt mir den Stress. Das Bad ist ja ein Raum der Reinigung. Ich liege da aber nicht, um mich zu reinigen sondern um mich zu erholen, zu entspannen, zu heilen. Es war im Traum echt saugemütlich in der Wanne. :D

    Meinst du? ;) Naja... mag sein... :clown:

    Hm... Ich weiß immer noch nicht so genau, was mir der Traum sagen wollte. Emotionen, die mitmal in mir hochkommen, als ich deine Zeilen lese, die Badewanne der Erholung? Den Anhang 4574 betrachten

    Liebe Grüße
    Nordluchs
     
  8. Unterwegs

    Unterwegs Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    zu Hause, zu Hause, zu Hause!
    Hast du eine Decke mit in die Wanne genommen, liebe Lüchsin? Das kriege ich nicht ganz unter.............
    Als erstes habe ich auch gedacht: Fuchs = Einzelgänger (du im Clan), Wolf = Clantier. Kann es sein, dass du eigentlich eine Wölfin bist, aber doch kein Clantier?

    Was mir noch "ins Auge gestochen" ist: du kommunizierst nicht. Nicht mit deinem Mann und die Tiere wehrst du auch ab. Deinen Mann beachtest du nicht, die Tiere beobachtest du.........
    Assoziation: Ruhebedürfnis, Abwehr, Etwas nicht zulassen, Schläue, List, Fuchs und Wolf als Wegbereiter.
    Fragestellung: warum lässt du etwas nicht zu, was du eigentlich als Wegbereitung benötigst?
    Viel Spass beim Grübeln, liebe Lüchsin. :liebe1: Alice, die in ihren Träumen wieder mal unterwegs ist. :D
     
  9. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Unterwegs!

    Ich habe den Traum gestern mit meiner Schwester besprochen und wir haben uns da mal gemeinsam durchgearbeitet. Das war ein seeehr langes Telefongespräch, aber es hatte sich gelohnt.

    Die Wölfe sind Seelenanteile von mir und ich bin eigentlich der Leitwolf. Vor langer Zeit habe ich mich mal von meiner Gruppe getrennt und habe wie ein Fuchs gelebt. Als Einzelgänger habe ich mich zurückgezogen und meine Schattenseiten erforscht, verarbeitet und erlöst.

    Nun ist diese Wolfsgruppe zu mir gekommen um mir zu sagen, dass die Zeit jetzt reif ist, dass ich wieder die Führung übernehme. Ich habe die Wölfe Fuchs genannt, weil ich mich schon so sehr mit dem Fuchs identifiziert hatte.

    Ich hatte vergessen, dass ich eigentlich ein Wolf bin. Ich selbst liege in der Badewanne. Es ist kaum Wasser drin. Es gibt ja auch kaum noch was zu reinigen. Aber ich liege immer noch dadrin. Das bin ich so gewohnt. Da fühle ich mich sicher und kuschelig.

    Mein Mann, der ins Bad kommt, dem drehe ich den Rücken zu. Ich beachte ihn nicht. Es stört mich, dass er reingekommen ist. Mein Mann ist meine männliche, aktive Seite in mir.

    Ich drehe meiner aktiven Seite also den Rücken zu. Ich möchte nicht reden, nicht aktiv werden. Ich fühle mich wohl in der Wanne, mit mir alleine.

    Aber das ist falsch. So komme ich nicht vorwärts. Ich muß aktiv werden, muß aufstehen, zu meiner Wolfsgruppe gehen und die Führung wieder übernehmen. Das ist mein Schicksal. Ich muß mich mit meinen Seelenanteilen verbinden und zum Leitwolf werden.

    Lernen, lehren, anderen zeigen, wie man vorwärtskommt, zum Lehrer werden und nicht mehr der Schüler sein.

    Ich habe heute Nacht wieder geträumt. Das einzigste, was ich davon noch weiß ist ein Satz. "Schau dir den Wolf an, dann weißt du was deine Aufgabe ist"

    Also habe ich mir gleich heute Morgen mein Krafttierbuch geschnappt. Und da stand folgendes drin: "Wenn es an der Zeit ist, dann wird das Wolfsrudel zu dir kommen und dich auffordern, die Führung zu übernehmen" Es stand noch viel mehr drin. So viele Dinge, die ich bereits mache, die ich bereits kann. So viele Eigenschaften, die ich habe. Alles passte ineinander. Mir war das Wolfsrudel vor dem Haus nicht geheuer. Ich konnte damit nichts anfangen. Nun aber weiß ich, was zu tun ist. Nun weiß ich wer ich bin und was ich machen soll.

    Meine männliche Seite muß aktiv werden. Ich muß endlich anfangen, die Führung über mich selbst zu übernehmen. Nicht andere fragen, was soll ich tun sondern anderen sagen, was sie tun sollen. Was ich tun soll weiß ich (zumindestens jetzt). Ich habe meine Schattenseiten lange genug erforscht. Nun wird es Zeit, dass ich endlich die Verantwortung für mich übernehme.

    Der Traum war nicht nur sehr klar sondern er hat mir auch vieles klar gemacht. Ja. Der Traum war deutlich und hat mir viel gegeben. Ein schöner Traum. :D

    Liebe Grüße
    Nordluchs
     
  10. Unterwegs

    Unterwegs Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    zu Hause, zu Hause, zu Hause!
    Werbung:
    Klasse. :liebe1:

    Herzlichen Glückwunsch, liebe Lüchsin
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen