1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Körperliche Bewegungsbedürfnisse

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Achilleus, 13. Oktober 2005.

  1. Achilleus

    Achilleus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    1.536
    Ort:
    Beautiful Switzerland
    Werbung:
    Hi Foris!

    Ich beobachte seit einiger Zeit, dass ich während dem Meditieren einen stärkeren Drang verspüre wie ein Moslem mit beiden Armen den Boden zu berühren oder die Handflächen aufeinander zu zu legen. Die Beobachtung mag sich vielleicht etwas banal anhören, jedoch bin ich neugierig und frage, wer schon ähnliche Erfahrungen gemacht hat?

    Lg

    Achilleus
     
  2. JeaDiama

    JeaDiama Guest

    Hallo Achilleus!

    Ist doch nichts Schlimmes dabei. Mach es halt. :kiss3:

    Meist liegt es daran, dass der Körper sich erden möchte. Dient der Stärkung des Selbstbewußtseins und der Gesundheit.
     
  3. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Meine Assotiationen:

    Rückenentlastung
    Schutz
    Demutshaltung

    Machst du Yoga? Kennst du "Gebetshaltungen"?
     
  4. Achilleus

    Achilleus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    1.536
    Ort:
    Beautiful Switzerland
    Hallo! :)

    Laut einer TCM-Ärztin hat es mir wirklich an Erdung gefehlt, das war auch der Grund warum ich mit meditieren und vermehrtem Sporttreiben angefangen habe. Das ist jetzt zwei Monate her.


    Ich habe Flow-Yoga dreimal probiert. Meditation und aktiver Sport gibt mir persönlich mehr als Yoga.

    Ich kann mir zwar Gebetshaltungen vorstellen, aber was meinst du genau damit?

    Lg

    Achilleus
     
  5. JeaDiama

    JeaDiama Guest

    Hallo Achilleus!


    Versuche dich stets auf deine Unterlage zu konzentrieren, ob du nun stehst, gehst oder liegst, spüre einfach wie die Unterlage dich an sich zieht. Versuche die Erdanziehung nachzuempfinden. Setze dich nie auf die Kante von Unterlagen, sondern immer ganz drauf setzen und die Unterlage unter dir spüren. Wenn es dir nicht zu kühl wird, könntest du zuhause ohne Hausschuhe laufen. Das hilft auch.
     
  6. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Werbung:

    Ähm, es gibt ja verschiedene Gebetskulturen, die auch bestimmte Haltungen beim Gebet verwenden. Wie du selbst erwähnt hast: Die Moslems haben ihre eigene Form der Bewegung beim Beten, die mir sehr gesund und vitalisierend vorkommt. Oder die Katholiken knien bei bestimmten Gebeten nieder. Die Hände sind ganz verschieden geöffnet oder geschlossen je nach dem, wer und wo... Könnte man ein Thread drüber eröffnen. Na, und jede Haltung symbolisiert eine innere Haltung der Öffnung, der Demut, der Herz- oder Bauch- Betonung... Wir haben in der Meditationsgruppe, mit der ich übe unter andrem ab und zu Gebetsgebärden gemacht. Etwa 1o Haltungen. Und dabei in jeder Haltung ein paar Minuten verharren und reinspüren. Ist eine tiefgreifende Erfahrung. Deshalb dachte ich, du könntest unbewusst eine innere Haltung zum Ausdruck gebracht haben, die deine Form der Hingabe ist.
     
  7. Joli'ven_SaMaRa

    Joli'ven_SaMaRa Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Beiträge:
    298
    Werbung:
    Moin,

    ich verneig mich meist vor meinem Altar nach der Medi so wie man das in der Art von den Moslems kennt.

    Yoga als ausgleich zur Meditation, hm ist eher die Vorbereitung dazu.
    längere Spaziergänge und solches ist für mich da ein ausgleich.

    Zum Erden:) ja da ist Barfuss laufen gut. Im Winter mal kurz durch den Schnee find ich sehr erdend und es aktiviert die abwehr...

    Grüsse Joli'ven
    *vernieg*

    PS: hier paar Medi stellungen: :)
    http://www.yoga-vidya.de/Asana_Uebungsplaene/Meditation-sitz.html#Vajrasana
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen