1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Körperkontakt

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Mondin, 23. Juli 2011.

  1. Mondin

    Mondin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    3.590
    Werbung:
    Ich meine jetzt nicht, die modern gewordenen Begrüßungsrituale, ohne wirkliche Innigkeit.
    Auch nicht zufällige Berührungen im Menschengedränge.

    All das liegt mir persönlich eher nicht und ich versuche, da meinen Individualabstand zu schützen.

    Mir geht es um was anderes.
    Ich kam heute unverhofft in den Genuß einer Massage, konnte mich völlig entspannt hingeben. Eine seltene Wohltat.
    Doch nun beschäftigt mich das Folgende.

    Wie geht man langfristig damit um, wenn kein Partner da ist, ... niemand der einen körperlich nah ist und liebevoll berührt?

    Kann man sich daran gewöhnen, es kompensieren?
    Das Bedürfnis "wegmeditieren"? ;)

    Oder entwickelt man mit der Zeit hängende Mundwinkel?

    LG, Mondin
     
  2. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    :) :) :)

    zu allem kann ich mir das nicht vorstellen, außer du verliebst dich in den Masseur (falls er männlich ist und du weiblich).

    Und die Mundwinkel kommen von einer inneren Einstellung und nicht von einer Massage oder Streicheleinheiten durch einen Partner.

    Viele Grüße Pluto
     
  3. Mondin

    Mondin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    3.590
    :D


    Habe mich vielleicht nicht richtig ausgedrückt.


    Die meisten Menschen haben doch sicher das Bedürfnis nach "Streicheleinheiten", und auch nicht unbedingt nur sexueller/erotische Natur.

    Ich merke z.B. bei meinen Kunden, wie sehr sie meine Berührung geniessen. Besonders, wenn sie sonst keinerlei Möglichkeiten haben, zwischenmenschliche Nähe zu geniessen.

    Lieben Gruß, Mondin
     
  4. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    ahämm..räusper, was wenn sie die zuhause haben...aber deine ihnen mehr zusagen :D
     
  5. Mondin

    Mondin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    3.590
    Manno! :schmoll: Ich behandle zwar liebevoll, aber geschlechtsneutral!

    Und eine liebevollen Be-Handlung bzw. liebevollen Körperkontakt welcher Art auch immer kann man schlecht allein haben.



    NEIIIIN ! Nicht wieder falsch verstehen! :D
     
  6. magnolia

    magnolia Guest

    Werbung:
    Liebe Mondin,

    ich denke ich verstehe, was du meinst.
    Es geht einfach ums Knuddeln ohne sexuellen Hintergedanken. Um die Wohltat, wenn dir jemand den Rücken streichelt o.ä.

    So wie ich das sehe, ist Körperkontakt wichtig. Doch leider müssen viele Erwachsene darauf verzichten, weil die große Angst besteht, dass eine Berührung missverständlich als sexuelle Handlung gedeutet wird.

    Ich hole mir meine Streicheleinheiten bei regelmäßigen Massageterminen. Ich glaube halt das es wichtig ist berührt zu werden, auch für die eigene Körperwahrnehmung.

    Schmeicheln ist halt was Schönes und vielleicht noch viel besser wenn keine sexuelle Erwartungshaltung dahinter steht.

    magnolia :)
     
  7. Zweiteres sehe ich genauso.

    Ich würd nur gern von dir wissen, ob dir diese "Streicheleinheiten" ausreichen? Denn letztlich handelt es sich dabei ja auch um eine bezahlte Leistung. Es ist nichts, was dir jemand freiwillig gibt.

    Bitte versteh mich nicht falsch, ich hab mir unlängst auch um diese Frage Gedanken gemacht und würd gerne wissen, was du, oder auch andere, davon denkt.
     
  8. mdelajo

    mdelajo Guest



    Nicht freiwillig? (Zwangs-)Prostitution?

    Und wie liesse sich dies auf Beziehungen übertragen?

    :morgen:
     
  9. Yv83

    Yv83 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    18.516
    Ich kenne das auch.
    Einfach mal in den Arm genommen zu werden und dabei den Rücken "gestreichelt" bekommen (und das wirklich ohne irgendwelche Hintergedanken).
    Das tut der Seele einfach mal gut.
    Jeder sehnt sich danach. Die einen mehr und die anderen weniger. Dann gibt es noch diejenige, die mögen keinen Körperkontakt, warum kann ich leider nicht sagen.
    Ab und zu, wenn ich bei meiner Ma bin, dann lege ich meinen Kopf einfach auf ihren Schoß und sie krault mir den Kopf und das tut so gut.

    Auch wenn ich mich derzeit selber nach mehr Kontakt sehen, laufe ich dennoch nicht mit gesenkten Mundwinkel, denn alles kommt wieder, zu seiner Zeit.

    Liebe Grüße
     
  10. magnolia

    magnolia Guest

    Werbung:
    Naja, ich denk mal, dass es wichtig ist zu jemanden zu gehen, bei dem du auch ein gutes Gefühl hast. Es gibt Menschen, die diesen Beruf aus Liebe zum Menschen ausüben und das spürst du dann auch bei der Massage.

    Es ist zwar so, wie du sagst, dass es eine bezahlte Leistung ist, doch das muss nicht gleichzeitig heißen, dass die Berührung dann unfreiwillig ist. Weißt du wie ich das meine. Zumindest bei meiner Masseurin fühle ich mich sehr geborgen, es ist nicht nur ein mechanische Abfolge von Massagegriffen, sie geht immer darauf ein, wie es mir im Augenblick geht.

    Und wenn es eine zeitlang keine andere Alternative gibt, dann ist dieser Weg wohl besser als körperlich zu erstarren. Denn das ist es, wovon ich glaube, das passiert wenn ein Mensch nie berührt wird.
     

Diese Seite empfehlen