1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Könnte mir jemand bei der Deutung helfen???

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Traumforscher, 7. April 2006.

  1. Traumforscher

    Traumforscher Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    34
    Werbung:
    Hatte einen Traum von einem mir sehr lieben Menschen.

    Ich war im Hof meiner Oma mit idiesem Menschen zusammen reingegangen und traf dort ihren kleinen Cousen. Der mit mir misstraurisch redete. Über was genau kann ich mich nicht mehr erinnern.
    Hab ihren Cousen aber nie im echten Leben gesehen.

    Danach gingen wir ins Haus, sie in ein Zimmer ich in ein anderes. Ich war erstmal alleine im Zimmer und machte irgendwas. Hörte aber wie mich das Mädel aus dem anderen Zimmer zu sich rufte. Ich wollte hingehen, tat es aber nicht, ich sagte zu mir selbst, dass ich noch ganz kurz was machen müsste und dass ich ihr Alleinsein verstehe. Dann traf ich dort meinen Onkel der mich darum bat meine Hose dem Cousen dieses Mädchens zu schenken. Da waren es aber auf einmal zwei und nicht nur ein Cousen. Der Onkel erklärte mir auch, dass es nötig sei um einen guten Eindruck für gute Beziehungen bei denen zu hinterlassen, obwohl sie noch Kinder waren.
    Ich hatte genau zwei Jeans im Traum. Ich wollte diese erstmal nicht übergeben, dann aber kam meine Mutter rein und hat mich dazu überredet es doch zu tun. Konnte mich aber nicht davon überzeugen beide Hosen loszuwerden. So war ich damit einverstanden nur eine aber auch die schlechtere abzugeben, denn die besseren Hosen, sind meine Lieblingshose und ich wollte außerdem nicht nackt rumlaufen, da ich nur zwei hatte. danach kam ich aus dem Zimmer raus und war direkt in dem ihren gelandet, sie waren durch eine Verbindungstür verbunden. Da sah ich sie auf einem Doppelbett mit sich selbst rumknutschen. Also es waren 2 von ihr da. Die eine war die echte, die andere war kleiner aber sah wie sie aus. Und um sie herum ihre beiden Cousens, die schützend da sassen. Sie schauten mich mit noch größerem Misstrauen an. Weißt nicht mehr genau worüber wir redeten, aber im Traum hatte ich kein bischen Angst vor denen auch wenn sie zu mir ziemlich misstraurisch waren. Ich unterhielt mich nur mit dem einen der andere schaute ins Nichts sass aber da. Nach der Unterhaltung verschwand der ruhigere Cousen und die beiden Mädchen, also die echte und die kleinere. Es blieb nur noch ich und der andere mit dem ich mich die ganze Zeit unterhielt. So setzte ich mich auf einen schwarzen, ledernen Bürostuhl und frage wo sie jetzt hin ist. Er anwortete, das sie weg sei, aber bald wiederkomme. Und da verschwand er auch, ich sah aber aufeinmal wieder das Mädchen auf dem Bett und wieder mit dem kleinen Abbild ihres Selbst. Sie sass auf dem kleinen Mädchen, dass sich nicht bewegt hatte und schaute mich mit einem sehr verärgeten Blick an. Danach sind die beiden wieder verschwunden und der Traum endete. Ich blieb also im Endeffekt alleine im Zimmer!
     
  2. daredevil

    daredevil Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2006
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Niedersachsen
    Lieber Traumforscher,

    könnte es sein,dass du deine wahren Gefühle unterdrückst?
    Du hast vielleicht Angst verletzt zu werden und ziehst die Sicherheit vor?
    Korrigiere mich,wenn ich deinen Traum falsch ausgelegt habe.

    Viele Grüße
    daredevil
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen