1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Könnte ihr mir helfen? Ich höre und sehe jemanden und träume von Dingen die passieren

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Babyy, 9. Januar 2013.

  1. Babyy

    Babyy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2012
    Beiträge:
    772
    Ort:
    Wohin meine Beine mich tragen
    Werbung:
    Hallo meine Lieben!

    Sollte ich hier falsch sein, dann bitte diese Thread verschieben, aber ich glaube, dass es hier ab besten her passt.

    Ich würd euch gern erzählen, wie’s mir in den letzten Monaten so geht (was da so alles passiert ist) und hoffe, dass ihr mir ein paar Anregungen geben könnt, wie ich mich denn da verhalten soll, oder was das eigentlich ist. Ich krieg das nämlich erst in letzter Zeit durch das Lesen von Beiträgen ein bisschen zusammen.

    Ich fühle immer öfter „Gegenwarten“ von irgendetwas oder irgendjemanden, manchmal höre ich sie (dann rufen sie irgendwas, meistens meinen Namen) und sehe ich sie im Augenwinkel.
    Letzte Nacht bin ich hochgeschreckt, weil es mir so vorgekommen ist, als ob jemand am Bettrand sitzt, sich über mich beugt und mir in Ohr flüstert. Auch tagsüber hab ich das immer wieder. Das ist zuerst eine Druckveränderung und dann fühlt es sich an als ob jemand auf das Ohr einen Dämmschutz legt, sodass „diese Welt“ ganz weit weg klingt. Dann höre ich zuerst so ein Piepsen, wie bei einer Hundepfeiffe, und dann klingt es so, als würde mir jemand was zuflüstern. Ganz leise nur. Ich konzentrier mich dann immer drauf, was da passiert, hab aber noch nie wirklich was verstanden.

    Ich träume sehr viel, sehr echt und sehr lebhaft. Sehr viele Dinge, die ich träume, passieren dann auch wirklich. Sobald mir was im Traum erscheint, weiß ich „das passiert“. Den Unterschied zwischen „nur Traum“ und „Traum der passieren wird“ kann ich mittlerweile ganz gut unterscheiden. Diese Dinge passieren täglich mehrmals bei Kleinigkeiten. In der Arbeit bei einem Telefonat, beim Radiohören die Nachrichten, bei Gesprächen mit Freunden, die mir Neuigkeiten erzählen. Leider passiert es auch, wenn ich träume, dass geliebte Menschen sterben oder im Krankenhaus laden…
    Auch wenn ich mich an meine Träume nicht erinnern kann, weiß ich wenn ich morgens aufwache, dann weiß ich, dass irgendwas von dem was in der Nacht in meinem Kopf aufgetaucht ist, passieren wird.

    Auch letzte Nacht habe ich was geträumt, was noch passieren wird, aber weil ich mich so erschreckt habe, habe ich das wohl vergessen. Kann es sein, dass diese „Gegenwarten“ die ich spüre, mir sagen, was kommen wird?

    Diese Erlebnisse kommen jetzt immer öfter und immer intensiver und ich würd einfach gerne wissen, was da passiert und was ich tun kann. Oder ob ich mir Sorgen machen muss, weil das ja nicht „normal“ ist. Ich hab das mal einer Freundin erzählt, die hat mir nahe gelegt mich auf Schizophrenie untersuchen zu lassen…

    Kennt ihr solche Erlebnisse bzw. könnt ihr mir weiterhelfen?

    Vielen lieben Dank!

    :danke:
     
  2. seagull

    seagull Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2006
    Beiträge:
    6.500
    Ort:
    seagullcity
    Hi, liebe Babyy!

    Solche Träume, die kommende Dinge beinhalten habe ich ebenfalls. Allerdings kann ich mich dann am nächsten Morgen an die Trauminhalte erinnern und sie auch wiedererkennen, wenn sie mir dann im RL begegnen.

    Kontakte zur geistigen Welt sind so eine Sache für sich. Du kannst durchaus sozusagen in gute Gesellschaft geraten, so dass sich positive Kontakte ergeben. Aber auch das genaue Gegenteil ist möglich, dass du dann von vorne bis hinten belogen oder sogar beschimpft und regelrecht schikaniert wirst, was ganz besonders problematisch wird, wenn du willentlich diese Kontakte vielleicht nicht mehr unterbinden kannst. Sie reden dann mit dir, wenn sie es wollen und was sie wollen, ob dir das dann gefällt oder nicht.

    Manche von dort geben sich auch für irgendetwas aus (z. B. Erzengel Michael o. dgl.) nur um deine Beachtung zu finden, obwohl sie es natürlich überhaupt nicht sind.

    Am besten beachtest du es nicht weiter und ignorierst es einfach, wenn jemand von dort sich bei dir bemerkbar machen möchte. Wenn du das Gefühl hast, jemand setzt sich neben dich auf dein Bett, akzeptiere es für dich einfach, dass du das jetzt wahrgenommen hast und lass ihn/sie. Die gehen auch wieder, wenn du nicht darauf reagierst.

    Mache dir bewusst, dass du hier in der physischen Welt vollkommen sicher und geschützt bist. Niemand von dort kann dir wirklich etwas ernsthaftes antun.

    Trotzdem ist natürlich eine gesunde Lebensweise mit gesunder Ernährung, ausreichend Schlaf und Entspannung mehr als vorteilhaft. :)

    Stehst du vielleicht momentan unter Stress oder bist sonstwie irgendwie aus deinem Gleichgewicht geraten? Dann wäre es auch hier vorteilhaft durch bestimmte Techniken (z. B. Hatha Yoga oder Achtsamkeitsmeditation etc.) wieder mehr in deine eigene Mitte zu kommen.


    Liebes Grüßli
    seagull
     
  3. Babyy

    Babyy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2012
    Beiträge:
    772
    Ort:
    Wohin meine Beine mich tragen
    Hallo seagull!

    Wie gesagt, meistens kann ich mich ja auch daran erinnern. Das ist halt immer davon abhängig, wie tief ich in der Nacht schlafe. Wenn ich schon halb tot ins Bett falle, habe ich keine Chance. Da wach ich morgens auf, wie ich mich abends rein gelegt hab. :)

    Das mit den Kontakten zur geistigen Welt. Ich weiß nicht so genau, wie ich sie ignorieren soll, wenn ich sie - zum Einen - ja noch nicht so richtig verstehe und zum Anderen oft gar nicht mitbekomm, dass "die" das sind. Wenn ich meinen Namen höre, dann antworte ich darauf. Das mich kein menschlichen Wesen gerufen hat, merk ich erst, wenn mich entweder alle total merkwürdig ansehen weil ich "schon wieder Selbstgespräche führe" oder ich dann keine Antwort bekomm, weil ich alleine zu Hause bin.

    Wenn auf sie nicht reagiere, wenn ich weiß, dass sie es sind (also das mit dem Ohr und der Druckveränderung), passieren nach einiger Zeit ganz merkwürdige Dinge. Im August, zur Hochzeit der Schwester meines Lebensgefährten, hab ich mir einen Ring meiner Oma richten und polieren lassen. Ich hab die Schachtel mit Ring in meiner Schmuckschatulle eingesperrt. Am Tag der Hochzeit war er nicht da. Ich bin fast durchgedreht, hab den überall gesucht. Er war dann im Wohnzimmer neben dem Fernseher. Eine Uhr von mir ist verschwunden, die war in einer alten Handtasche, die ich wegwerfen wollte. Eine Halskette ist verschwunden, die war dann bei meinen Lockenwicklern im Bad.
    Als ob das nicht reichen würde, ist zu Weihnachten ein ganzes Regal mit Gläsern runter gekracht. Es waren aber ALLE Regalstützen drinnen. Es ist uns ein Rätsel, wie das passieren konnte.
    Und dann passieren diese Dinge ja nicht nur mir. Bei meiner Schwiegermutter ist auch Schmuck verschwunden und wo anders wieder aufgetaucht.

    Und seit gestern Abend kann ich nicht mehr in unser Haus. Ich hab in der Früh ganz normal abgesperrt, ab Abend hat der Schlüssel nicht mehr gepasst. Ich konnte ihn nicht mal ins Schlüsselloch stecken!

    Das nervt! :schmoll:

    Unter Stress steh ich nicht, das hab ich - zum Glück - mit viel Selbstbeherrschung und Rückendeckung letztes Jahr im Sommer abstellen können. Aus dem Gleichgewicht bin ich schon geraten, ich kann aber nicht sagen, ob das passiert weil ich aus dem Gleichgewicht geraten bin oder ob ich aus dem Gleichgewicht geraten bin, weil das alles passiert.

    Yoga mach ich schon seit ca. 10 Jahren (auch wenn ich die letzten zwei Kundalini mache :)). Ich lass mir da dann am besten von meiner Leiterin ber der Mediation helfen. Danke für den Tipp.

    Und Danke für deine Antwort

    lg
     
  4. seagull

    seagull Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2006
    Beiträge:
    6.500
    Ort:
    seagullcity
    Hi, liebe Babyy!

    Da hatte ich dich dann ein wenig missverstanden. [​IMG] Nee, das geht mir hin und wieder genauso und ist natürlich vollkommen normal.


    Wenn du es gar nicht mitbekommst, dass sie da sind, ignorierst du sie ja bereits schon bzw. ggf. macht sich zu diesen Zeitpunkten von dort erst gar keiner bei dir bemerkbar, so dass es auch gar nichts mitzubekommen gibt. [​IMG]

    Das bezog sich natürlich auf jene Gegebenheiten, bei welchen du etwas von dort bemerkst, auch wenn du sie noch nicht richtig verstehen kannst. Wir sind tagtäglich von einer Vielzahl von Geräuschen umgeben (z. B. Verkehrslärm), ohne dass wir ihnen besondere Beachtung schenken oder sie uns gar beunruhigen würden. Das Ignorieren hat also nichts mit einer inneren Abwehrhaltung dagegen zu tun, was sowieso nichts bringen würde, sondern mit Akzeptanz, d. h. etwas so sein zu lassen, wie es ist, ohne sich weiter darum zu kümmern.


    So etwas habe ich auch schon von anderen gehört, dass das Gehirn gerade im Anfangsstadium bei einigen manchmal ein Problem mit der Unterscheidung hat, von welcher Ebene es jetzt kommt, was sich mit der Zeit aber gibt.

    Das glaube ich dir, dass dich das nervt. [​IMG] Meistens handelt es sich dabei aber um normale physische Ursachen (wie z. B. Materialschwäche, nicht ausreichende Befestigung oder Überladung des Regals etc.), Manipulation von derzeit inkarnierten Mitmenschen oder nicht gerade selten ist man während einer Tätigkeit so unbewusst und in Gedanken versunken, dass man sich nachher gar nicht mehr erinnern kann, dass man etwas hierhin oder dorthin gelegt hat.

    Ich möchte dir keinesfalls einreden, dass da nichts wäre. Aber es ist sehr schwierig von dort überhaupt auf die physische Welt einzuwirken und für die meisten Wesen einfach unmöglich, Dinge zu verstecken etc. p. p. Wäre es nicht so, würden wir alle ausnahmslos von dort sehr viel mehr mitbekommen (sei das nun ein Einkaufswagen, der vor aller Augen von unsichtbarer Hand gesteuert quer durch den Aldi fährt oder was auch immer [​IMG] ), so dass es den Zweifel der Wissenschaft über das Vorhandensein der geistigen Welt u. U. gar nicht gebe.


    Du machst also seit ca. 2 Jahren Kundalini Yoga, bei welchem du gezielt die Kundalini anregst? Oha, ich halte es nämlich für möglich, dass es dadurch ausgelöst sein könnte, dass du beginnst, Wesen auf der Astralebene wahrzunehmen. Am besten setzt du dich umgehend mit deiner Meditationsleiterin in Verbindung und schilderst ihr das Ganze. Ggf. ist auch eine sofortige Einstellung der Übungen zur Erweckung der Kundalini anzuraten.

    Ich wünsche dir noch einen wundervollen Tag.


    Liebes Grüßli
    seagull
     
  5. Babyy

    Babyy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2012
    Beiträge:
    772
    Ort:
    Wohin meine Beine mich tragen
    Bei all den anderen Dingen, die passieren, kann ich mir durchaus vorstellen, dass das ganz erklärliche Ursachen hat, aber bei dem Ring meiner Oma bin ich mir 100 % sicher, dass ich den eingesperrt hab. Das war ihr Vorlobungsring, den hüte ich wie meinen Augapfel. Ich wollte den beim Juwelier nicht mal lassen, weil ich Angst hatte, dass er den verliert.

    Naja, vielleicht hat ihn jemand raus geholt zum anschauen wie er geworden ist und hat es sich dann durch meinen furienhaften Ausbruch nicht sagen getraut :D

    Das werd ich bei meiner nächsten Sitzung wohl machen. Dass das solche Symptome nach sich ziehen kann, hätte ich nicht gedacht...

    Ich wünsch dir auch einen herrlichen Tag

    glg
    Babyy
     
  6. Margit

    Margit Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Mai 2003
    Beiträge:
    8.036
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Thema nach Sensitivität und Empathie verschoben
     
  7. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    2.909
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Wie dem auch sei, wichtig ist, zur Selbstbeherrschung stets die innere Ruhe zu üben. Jede Situation ist quasi eine Einladung zur inneren Ruhe. Aus dieser heraus können die Dinge ruhig betrachtet und studiert werden.
    Einen Grund zur Unruhe sollte es nicht geben, auch wenn die Geschehnisse noch nicht einzuordnen sind. Vor jeder Einordnung - ganz gleich, worum es sich handelt - steht ja immer erst die Beobachtung.
     
  8. Derealisation

    Derealisation Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2013
    Beiträge:
    156
    Hallo Babyy,

    also generell möchte ich mal anmerken, dass es keine "geistige Welt" etc. gibt. Ich habe früher, als ich noch an Esoterik geglaubt hab, auch an die Existenz von Geistern etc. geglaubt. Dementsprechend hatte ich immer total Angst, wenn ich alleine zu Hause war (und das war ich sehr oft). Das Perfide daran ist, dass es verschiedene Ursachen für dieses Gefühl, dass man nicht allein im Zimmer ist, geben kann. Die zwei wichtigsten wären: man ist tatsächlich schizophren oder man hat ein Weltbild, in welchem Geister/Telepathie/Außerirdische etc. vorkommen. Genau, Außerirdische sind ein sehr verwandtes Thema. Als ich früher von daran glaubte, hatte ich auch permanent das Gefühl, sie könnten mich entführen (als das Thema ständig im TV breitgetreten wurde). Im Grunde ist das aber nichts anderes, als wenn ein Kind an Monster unter seinem Bett glaubt... Heute glaube ich nicht mehr an diese Dinge und habe keine Angst mehr davor, allein in der Wohnung zu sein.

    Zum Thema mit diesem Flüstern: also ich kenne eine Person, die sowas Ähnliches auch hat. Er beschreibt es so, als würden die Stimmen "schreiend flüstern". Er hat noch so ein paar seltsame Sachen, aber ich kann dir versichern, dass er ansonsten komplett normal ist und geistig gesund wirkt. Ich glaube, da sind einfach irgendwelche Synapsen im Gehirn komisch geschalten, wie wenn man z.B. eine irrationale Phobie hat.

    Das mit den Träumen ist Einbildung bzw. Zufall / selektive Wahrnehmung.

    Yoga ist nicht Sport, sondern eine religiöse Praxis.
     
  9. BaumdesLebens

    BaumdesLebens Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2008
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Österreich, Kärnten
    Werbung:
    Hallo, vielleicht ist es gut, sich ein Thema von verschiedenen Seiten anzusehen und so habe ich jetzt nach langem Suchen den Vortrag im Internet gefunden. Der Vortrag ist von einem Inder der zum Christentum konvertiert ist, spannend weil er auch von Yoga spricht, eben aus seiner Sicht. Vielleicht hilft es Dir mal aus anderer Sichtweise Dein Thema zu betrachten.

    http: // www . lernen-fuehlen-verstehen.de/paradigmenwechsel.html

    Links im blauen Feld: Audiovortrag zum Downloaden.

    Ich habs versucht und es funktioniert. Sorry, für die Seite selber kann ich nichts. :)


    Wünsche Dir alles Gute.

    lg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen