1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Könnt' ihr mir bei der Deutung helfen?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von TraumPrinzessin, 21. August 2006.

  1. TraumPrinzessin

    TraumPrinzessin Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2006
    Beiträge:
    57
    Werbung:
    Guten Tag:clown:

    Hatte einen merkwürdigen Traum.

    Ich habe ein kleines Mädchen gesehen die hinter einem Pferd stand.Sie hat versucht sich an den Hinterbeinen vom Pferd festzuklammern,aber das Pferd hat sie immer wieder abgeschüttelt.Ich habe dann gesehen daß das Pferd äppeln wollte. Das kleine Mädchen stand genau unter dem Schweif und plöpps hatte sie die Äppels auf dem Kopf.Die Arme!Später im Traum habe ich sie nochmal gesehen.Sie ist mit ihrem Vater zusammen gegangen,sie hatte immer noch die Äppels auf dem Kopf und guckte etwas geknickt aus der Wäsche,ich glaube sie hatte sich geschämt.

    Habt ihr vielleicht eine Idee?

    Ciao
     
  2. jakis

    jakis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    22
    Hallo Traumprinzessin,

    Puhhhhh.........das Kind ist ja in den Traum in wahrsten Sinne des Wortes angeschissen und veräppelt worden.

    Ich halte dir mal analog eine Geschichte dagegen, die keinen Traum entsprang, sondern eine wahre aus dem Leben ist.
    Und die begann in einem Sommer. Es war eine Gluthitze, wo man sich am Liebsten jedes Kleidungsstück entledigen möchte - und das tat auch das kleine schüchterne Mädchen auf den Weg zu ihren Vater, der in einem Garten war und sich dort mit Freunden und Bekannten amüsierte.
    Als die Kleine so nackt und ungeniert dort auftauchte, fing der Vater an, sich ihretwegen zu schämen. Daraufhin nahm er einen alten Kartoffelsack, schlitzte ein Loch hinein, stülpte es dem Kind über und schickte es so wieder zur Mutter zurück.
    Heute ist das Kind Erwachsen, verdient sehr viel Geld und rennt dennoch immer noch herum, als sei sie die personifizierte Lumpenprinzessin schlecht hin. So sehr hat das Erlebte sich in ihr eingebrannt - und nur so glaubt sie, sich die Liebe ihres Vatis für immer und ewig zu sichern!

    Vielleicht kommst du durch die Geschichte ein kleines Stückchen weiter. Es ist ja dein Traum und das kleine Mädchen könnte durchaus du selbst gewesen sein........Wer oder was schämt sich vor wem?

    LG
    Jakis
     
  3. TraumPrinzessin

    TraumPrinzessin Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2006
    Beiträge:
    57
    Puhhhhh.............die Geschichte kannte ich noch nicth.Ich habe sie aufmerksam gelesen und versuche sie auf meinen Traum zu beziehen. Vielleicht hat sich das kleine Mädchen gar nicht geschämt, vielleicht entsprang das beschämende Gefühl bei mir als ich sie mit den Äppels auf dem Kopf sah. Das kleine Kind ist ein Teil von mir und ich schäme mich für diesen Teil in mir?

    Siehst du es auch so Jakis? Wie verbindest du Geschichte und meinen Traum?

    Ciao :)
     
  4. jakis

    jakis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    22
    Hallo Traumprinzessin!

    Nein ich kann dazu nicht mehr viel sagen. Ich habe mir Gedanken zu deinem Traum gemacht und mit meiner Darlegung versucht dich auf eine Spur zu bringen. Wenn du sie von alleine nicht findest, dann ist sie entweder von mir falsch gelegt oder du weigerst dich unbewusst auf diesen Pfad weiterzugehen. Deine Fragen führen nämlich davon weg.

    Vielleicht noch diesen einen Versuch und wenn der nicht fruchtet, dann liege ich halt vollkommen daneben.....und da ist dann das Beste, du verbuchst meine Äußerungen als nette und freundliche Geste und quälst dich nicht weiter damit herum.

    “Pferd Die ursprüngliche, elementare Lebenskraft des Menschen, archetypisches Symbol des weiblichen Mütterlichen wie des männlich Geistigen.......” Georg Fing “Traumdeutung”

    Es könnte also nach der Symbolik in deinem Traum um Scham, veräppeln (lügen), Mutter und Vater im Zusammenspiel gehen. Und darüber kann ich nichts Aussagen und auch keine Rückschlüsse ziehen - ich kenn doch deine ganze (familiäre) Lebenssituation nicht. Den richtigen Schlüssel vom großen Bund musste schon selber zum Schloss finden. :)

    LG
    Jakis
     
  5. Freundin777

    Freundin777 Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    56
    Hi, Traumprinzessin,

    Pferde im Traum haben etwas mit unserer Lebensenergie zu tun. Ein Pferd hat ein PS! Dass dieses kleine Mädchen du bist, ist auch klar. Oder? So, du siehst dich in irgendwelchen Lebensbereichen als "klein", jemand, der sich vielleicht noch nicht so gut auskennt. Solange man sich selbst als klein und unbeholfen fühlt und sich an andere anhängt, (vielleicht um leichter weiter zu kommen), muss man auch damit rechnen, dass man "veräppelt" wird!

    Vielleicht solltest du überlegen, in welchen Bereichen deines Lebens du dich eher auf die Energie von anderen verlässt, anstatt selbst "Erwachsen" zu werden?.

    liebe Grüße
    die Freundin
     
  6. TraumPrinzessin

    TraumPrinzessin Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2006
    Beiträge:
    57
    Werbung:
    Danke für das Schlüsselbund und mir dabei zu helfen es ins Türschloss zu stecken Jakis ;) Jetzt hab ich ne' Ahnung um was es geht!

    Ich dank auch dir Freundin777. Ich wache langsam auf, muß erwachsen werden ;)

    Ciao:morgen:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen