1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Können wir alle Heiler sein? das Experiment, bilden wir den Heilring

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Ritter Omlett, 3. April 2005.

  1. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    2.899
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Der spirituelle Weg ist einer der wichtigsten für mich. Ich weiss, dass das Leben ein lebenslanges Lernen ist, mit dem Sammeln der Erkenntnisse. Ich laß letzten Osterurlaubes ein interessantes Buch. Es ging um Heilung, allerdings nicht um Heilung im Sinne "Handauflegen" sondern um das Erkennen seelischer Wege, die zu einer Krankheit führen können. Ergänzend sind dabei auch seelische Krankheiten. Ich hatte dabei ein sehr gutes Gefühl, denn dieser Heiler, der von sich selber aus sagte, ich bin kein Heiler, dessen Philosophie ist das Erkennen eines seelischen Konfliktes, mit dem Erkennen dieses Konfliktes heilte sich diese Person selber, weckte und stärkte mit Meditationen eigene Heilkräfte.

    Er unterschied dabei auch, Menschen die eindeutig etwas ändern möchten an ihrem Leben, ihren Gewohnheiten und Menschen die im Prinzip sich nur ausheulen wollen, aber für sich selber nichts ändern wollten. Mit ersterer Gruppe arbeitete er zusammen und erziehlte sehr gute Erfolge.

    Ich dachte mir dabei, die Philosophie könnte man verbreiten und wir könnten experimentieren.

    Gesucht: Menschen die an ihrem Leben etwas verändern möchten, aber Angst haben. Gesucht: Menschen die zuhören können und Konflikte erkennen, aber ohne ein Urteil zu fällen mit der anderen Person schreiben, sei es nun hier im öffentlichem oder PN.

    Aus diesem Buch heraus gelang es mir wieder einige kleine Schritte des ewigen spirituellen Weges zu gehn, der mitunter steinig ist.
    Beispiele:
    Vielleicht hast du Kopfweh? und im Laufe unserer Kommunikation ist das Ergebnis, es könnte dir an Selbstachtung fehlen?
    Vielleicht finden wir etwas oder einen Weg, danach kannst du dich besser fühlen?
    Vielleicht denkst du, du führst ein schlechtes Leben und doch erkennst du es für dich selber es sei schlecht.
    Welche Klagen hast du, oder bist du gerade krank??

    Als Spielregel sollten wir der Person, welcher dir geholfen hat, vielleicht mittels PN bedanken und es danken annehmen und mit dem Gefühl der Hilfe einen anderen helfen, ein unendlicher Kreislauf eines Ringes?

    zum Experiment:
    du brauchst Mut, etwas zu schreiben und solltest positiv eingestellt sein. Vielleicht entsteht ein Ring der gegenseitigen spirituellen Entwicklung?

    Die Einleitung des Ganzen ist noch oberflächlich soll aber sehr umfangreich werden durch eure Beiträge so hoffe ich es. Ich hoffe auf das Entstehen sehr viel positiver Energie.

    Liebe Grüsse
    Ritter Soletti
     
  2. Sir Morpheus

    Sir Morpheus Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    335
    Ort:
    Hessen
    Klingt gut....
    Alle Krankheiten haben psychische Ursachen...und die Psyche kann alle Krankheiten heilen.
     
  3. Muschel

    Muschel Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2005
    Beiträge:
    57
    Ort:
    aus der Nähe von HH
    :) Das ist interessant. Ist genau das Thema, mit dem ich mich immoment auseinandersetze.

    Liebe Grüße
    Muschel
     
  4. Reinhold001

    Reinhold001 Guest

    Wenn sich der Geist durch Erkenntnis reinigt, wird der Körper krank. Und wer versucht den Körper zu heilen, vergiftet immer mehr seinen Geist.

    Der Körper stirbt eh und wird zu Staub aber der Geist kann ewiglich sein. Es geht um die Heilung des Geistes. Der Geist braucht Nahrung, geistige Nahrung.

    Wie sieht die Geistige Nahrung aus? Das ist die Erkenntnis an der Welt, es ist die Erkenntnis des eignen seins, es ist die Erkenntnis wer man ist, es ist die Erkenntnis woher man kommt, es ist die Erkenntnis an der Liebe, die Erkenntnis von gut und böse.

    All das will erkannt werden, es muss bewusst werden und dann wird sich eineTür öffnen, die Tür des ewigen Lebens, wo es keine Krankheiten gibt, wo kein Hass ist, der einen zerfrisst. Und wer nicht aufrecht durch diese Tür gehen kann, dass ist egal, dann kriecht hindurch, aber geht.

    Das ist Heilung, die Heilung von dieser Welt.
     
  5. Elladana

    Elladana Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    95
    Gegenfrage:
    Möchte denn jeder ein Heiler SEIN ?

    Wäre es denn nicht ein ausrechendes und angemessenes Ziel,
    ein ganz normaler Mensch zu SEIN ???

    Jemand der psychisch und körperlich gesund ist,
    und seine Mitmenschen anständigt behandelt?

    Ganz normale Menschen halte ich mittlerweile
    auf dieser Welt für etwas seltenes.

    Sie sind sehr heilbringend.

    Elladana
     
  6. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    2.899
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo Ellande!

    Du schriebst gerade ein Kapitel, dass der Heiler schrieb und auch meine Meinung ist. Schon alleine die Tatsache sich öffnen zu können und so wie du beschreibst "normal" zu sein ist bereits genüge heilend zu wirken, nähmlich mit deiner Ausstrahlung. Normale Menschen behandeln andere Menschen ganz normal und ohne Vorurteile und das Ganze ist bereits heilende Energie für die Psyche ohne dass es mir bewusst wird, dass ich heilend gewirkt habe, weil ich einen MEnschen "normal" behandle, ohne Vorurteile und ich mich nicht versuche mich über dessen Stufe zu stellen (kommt oft vor) Ich schrieb eingangs, Heilen nicht im Sinne von Handauflegen.

    hallo Reinhold
    die Heilung des Geistes, dass ist das Wichtigste, dazu stimme ich überein.

    Wo ich nicht übereinstimme ist der Punkt wo du schriebst:
    Wenn sich der Geist durch Erkenntnis reinigt, wird der Körper krank. Und wer versucht den Körper zu heilen, vergiftet immer mehr seinen Geist.

    Da teilen sich unsere Ansichten. Ich glaube, genau der Gegenteil ist der Fall.
    Der Körper wird ewig anfällig sein für Krankheiten und er wird immer sterben im Gegensatz des Geistes. Daher wird es auch immer Trauer geben.
    Wir sind sicher alle nicht befähigt unseren Geist, gschweige denn, den Geist eines anderen zu heilen, aber alle zusammen können wir daran arbeiten, Wege weiterzugehen, in diese Welt die du hier beschreibst:
    Nur nach dieser Fortentwicklung werden wir vielleicht eines Tages uns selber heilen können.

    All das will erkannt werden, es muss bewusst werden und dann wird sich eineTür öffnen, die Tür des ewigen Lebens, wo es keine Krankheiten gibt, wo kein Hass ist, der einen zerfrisst. Und wer nicht aufrecht durch diese Tür gehen kann, dass ist egal, dann kriecht hindurch, aber geht.

    Dazu meine ich, vielleicht müssen wir eben deshalb öfters Krankheiten überstehen, um diese Welt überhaupt einmal schätzen zu lernen, die du hier beschreibst. Eine hasslose Welt, dazusage ich seht uns an, was hätten wir da verloren?
     
  7. Charlotte L

    Charlotte L Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Bayern
    hallo,
    ein sehr interresantes Thema,es regt zum nachdenken an.
    Also meine Meinung und auch Erkenntnis sagt mir dass es ausserordentlich
    wichtig ist unseren Körper gesund zu halten.
    Schliesslich wohnt ja unsere Seele darin.Klar ist der Körper vergänglich,
    aber die Seele kann sich nur frei entfalten,wenn Ihr Haus nicht ständig angegriffen wird .Ein gutes Mittel - Mass wäre ertrebenswert.
    Als ich anfing mich damit auseinanderzusetzten,meine Seele zu reinigen,
    wurde mein Körper sehr krank.Daran wäre ich fast gestorben.
    Ich wusste aber,so wollte ich nicht gehen.Wollte meine Seele nicht mit all den schatten,Hass usw. gehen lassen.Also habe ich gekämpft,einen Kampf den ich fast verloren hätte,wäre da nicht mein Mann gewesen,der mich 2 Tage fast ununterbrochen in seinen Armen hielt,bis meine Freundin mir riet wieder in die eigene Kraft zu kommen.
    So kann ich jetzt sagen, es war Heilung durch oder mit Ihm.Ich kann es nicht genau beantworten.Tatsache ist aber ,seit jenem Tag trat die Heilung ein,bei mir,meinem Mann,in unserer Beziehung überhaupt auf allen Ebenen.
    Seit es uns so gut geht,geht es auch meiner Seele gut,mein Körper jubelt und hat wieder Energie. Ein Kreislauf also !!!

    Das Leben ist lebenswert geworden,die angst vor dem Tod hat ihre Schatten verloren.
    Es grüßt euch ganz lieb
    Charlotte
     
  8. Elladana

    Elladana Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    95
    Halli Hallo Ritter Soletti!
    (Dein Name ist zum ablachen *loool)

    Nun weiß ich WIE Du WAS gemeint hast! Danke schön!
    Wir liegen ziemlich auf einer Linie.......

    Ich schreibe ein Kapitel, das WELCHER Heiler schrieb ???? Nixverstehen....

    LG Elladana
     
  9. Reinhold001

    Reinhold001 Guest

    Die negativen Energien liegen auf dem Geist und wenn diese negativen Energien den Geist verlassen, machen sich diese negativen Energien, als Krankheit am Körper bemerkbar oder sichtbar.

    Alle Krankheiten beginnen im Geist, entweder erschafft man sie neu durch seine eignen Gedanken und vieles bringt man wieder mit, bei der Wiedergeburt. Der Geist ist immer derselbe aber die Hülle ist eine andere.

    Manche werden schon krank geboren und manche werden im laufe des Lebens krank.

    Und jetzt kommen, die Heiler mit ihren feinstofflichen Energien z.B. Reiki, Prana, Geistheilung usw. und bekämpfen die Energien die sich von eignem Geist lösen wollen, damit der Geist gesund wird. Und man bekämpft sich selber, mit dem Wahn heilen zu können, man versucht den Teufel mit dem Teufel auszutreiben und man vergiftet seinen Geist immer und immer wieder. Ist euch der Körper so wichtig, dass viele von euch, das zerstört was die Ewigkeit erlangen kann?

    So wird der Geist nicht rein von negativen Energien. Und der Körper wird nicht gesund, weil der Geist sich wehrt. Um es mal so auszudrücken, der Körper ist ein Abladeplatz für den Geist, für seine negativen Energien, die zwar den Körper krankmachen aber den Geist befreien.

    Und wer Fleisch isst, wird im Fleische krank, ohne dass der Geist befreit wird, das Fleischessen bedroht die Ewigkeit des Geistes. Wer sich der Fleischeslust hingibt ist ein Selbstmörder, der nicht die Ewigkeit erreichen wird.

    Wer Fleisch isst und von Liebe redet, ist ein Barbar. Wer dann auch noch glaubt mit seinem Bruder im Bauch heilen zu können, Liebe zu empfinden, ist ein Narr.
     
  10. Charlotte L

    Charlotte L Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Hallo zusammen,
    also grundsätzlich finde ich die Idee von Ritter Soleti gut und hilfsbereit.
    Dazu muss man aber auch bereit sein,mache Dinge zu überdenken,zuzuhören
    und vorurteilsfrei sein.Dann wird so ein Ring möglicherweise funtionieren.
    Doch in der Theorie klingt immer alles so leicht.
    Ich habe einen sehr guten Freund,den verlangte es so sehr, diese Erde zu verlassen um heimzugehen wo alle Dualität aufgehoben ist.Er vergass dabei allerdings,dass ihn sein Karma und seine Aufgaben hier auf der Erde hielt,
    um alte Dinge aufzulösen.Er liess niemanden mehr an sich heran und verkapselte sich zu Hause.Seine Migräneanfälle wurden schlimmer und schlimmer.Von Zeit zu Zeit,trafen wir uns ohne seine Frau
    und ohne meinen Mann.Ich hörte einfach zu und schenkte ihm meine
    Herzkraft ,ohne etwas zu erwarten.Ich spürte wie gut ihm das tat und liess nicht locker.Als er meine eigeneVeränderungen spürte und sah wie hell es um mich wurde,kam er plötzlich einfach mal auf einen Kaffe oder um sich mit mir zu unterhalten.Er begriff plötzlich dass er wohl sehr blind gewesen war und keine andere Meinung mehr hören wollte.Ohne dass ich ihn jemals versuchte zu heilen,geschah mit ihm aber genau dieses.
    Heute hat er viele Schatten losgebracht,seine Migräneanfälle werden leichter
    und ich habe mit ihm einen waren Freund gefunden den ich nicht missen möchte.Sein Gesicht wirkt friedlicher und nicht mehr so verkrampft.
    Mit diesem Beispiel möchte ich sagen,dass man sehr wohl auch ohne die Hände aufzulegen ein" heilsamer Mensch - Freund "sein kann!
    Ich hatte vor drei Monaten ein Schlüsselerlebnis , ich spürte Hoffnung in meinem Herzen,nicht für mich , sondern für die Welt.
    Ich weiss , ich für mich , es ist mein Weg
    Liebe Grüße
    Charlotte
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen