1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Können sich Geister bzw. Spirits an Orte binden?

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von chollo, 10. November 2010.

  1. chollo

    chollo Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    662
    Werbung:
    Würde gerne eure Meinung dazu hören.
    Wenn ein Schamane seine helfenden Spirits ruft, kann es dann sein, daß diese Spirits auch ohne den Ruf des Schamanen zurückkehren oder sogar an diesem Ort verbleiben? :rolleyes:
    Was passiert falls Spirits mehrere Eigenschaften besitzen? Nämlich neben der Eigenschaft dem Schamanen bzw. dessen Klienten zu helfen auch negative oder schädliche Eigenschaften besitzt? Oder kann man davon ausgehen, daß es entweder nur helfende oder nur schadende Spirits gibt?:rolleyes:

    lg - chollo
     
  2. blue

    blue Guest

    es gibt nichts, was es nicht gibt - nur begrenztes Denken...:)
     
  3. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.706
    Ort:
    Berlin
    möglich ist alles, kommt wohl drauf an, ob sie (die geisters) das als sinnig sehen oder eben möchten.
    kannst du nicht nachfragen?

    diesen teil der fragen verstehe ich nicht wirklich.
    wenn ein hilfsgeist hilft, muß er auch schaden können... wie sollte er wohl sonst z.b. gegen einen krankheitsgeist vorgehen?
    ein medikament, dass dir z.b. hilft, schadet ja auch krankheitserregern.
    die krankheitserreger finden das medikament sicher sehr schädlich und lehnen es ab. *gg*
    wenn du einen apfel isst, weil du hunger hast, hilfst du dir. du schadest aber dem apfel.

    wie bei allem, kommt es auf mehr sachen an und deswegen bringt eine einteilung in gut und hilfreich vs. negativ und schädlich so absolut gar nix.

    :)
     
  4. dies kommt ganz auf den "geistigen zustand" des sog. "schamanen" an.

    ein schwacher, oder gar eingebildeter "shamane" wird seinem "geistigen zustand" entsprechende
    spirits anziehen/kreieren.

    natürlich können sich spirits auch gegen den sog. heiler wenden.
    dies ist aber wiederum an dem "schamanen" und dessen momentane lebensphase gebunden.
    sie verlangen/provozieren immer wieder eine selbstprüfung des "heilers".

    spirits in kategorienen von "gut oder schlecht" einteilen zu wollen, ist ein zeichen von
    unerfahrenheit und naivität.

    in diesem falle ist es abzuraten weiterhin helfend sog. "klienten" zu behandeln.
     
  5. Elessar

    Elessar Guest


    Wenn es ihnen gefällt, warum nicht? ;-))

    Wobei der Begriff Spirits typisch neoschamanisch schwammig ist. Götter und Geister wären exakter. Und die suchen sich bisweilen ihnen passende Orte. Und ja, manchmal rufen sie auch nach best. Menschen, vor allem nach Sehern und Schamanen.

    Götter und Geister sind in der Regel vielschichtig und sie können eifersüchtig wie die Menschen sein. Jenny Blain schrieb in "Seidr" wie die bekannte Seidkona Raudhildr bei einer schamanischen Reise in die Höhle von Riesen gelangte und dort nach deren Wissen verlangte. Man machte sie zum Teil des Wissens indem die Riesen sie zerteilten und auffrassen. Als die Knochen Raudhildrs auf einem Haufen lagen betrat Loki die Höhle und setzte Raudhildr wieder zusammen so dass sie ihre Reise lebend beenden konnte. Auf ihre Frage wieso er dies getan habe, sagte Loki: "Du hast mir mal was zu trinken angeboten".
    Gutes Benehmen ist also angesagt :thumbup:
     
  6. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Ja, wieso nicht? Hervorzuheben sei hier
    . Wenn du von "seinen helfenden" Spirits sprichst, dann sind das in der Regel Verbündete, Helfergeister, Krafttiere usw. . Die Verbundenheit mit diesen Entitäten sollte eigentlich stark genug sein, um die Vielschichtigkeit zu verstehen.
    Die Frage bei sagen wir mal Anfängern die sich zu tief ins Gebüsch schlagen, ist jedoch, ob es sich dabei wirklich um Helfergeister handelt. Es ist nicht auszuschließen daß sich ein "Hilfsgeist" , ein Krafttier oder sonstwas als eigennützig agierende Wesenheit entpuppt. Joa, in dem Fall wurde man sozusagen "beschissen", was nicht unbedingt dramatisch sein muß aber ein netter Lerneffekt sein kann. Nämlich der, daß da in der "schamanischen" Welt nicht alles Gold ist was glänzt und da auch unangenehme Zeitgenossen hausen.

    Natürlich können Geister mehrere Eigenschaften besitzen, wie soll man das jetzt überhaupt verstehen? *gg* Oft gibt es Spezialisierungen, aber tumbe Abziehbilder oder Krafttierkarten mit ausgedruckter Fähigkeit sind das nicht ;)

    Und natürlich gibt es auch "negative" Eigenschaften. Bzw. Eigenschaften? Man kann mit einem Messer lecker Brot bestreichen, man kann sich damit aber auch das Auge ausstechen ;)

    Liegt immer im...Auge des Betrachters. Definitiv gibt es auch Geister die gut im "Schaden" sind. Es gibt auch welche, die sehr gerne schaden. Scheiße, es gibt auch welche, die sind wirklich übel... .

    ciao, :blume: Delphinium
     
  7. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    Joa, und dabei sind sie nicht selten auch äußerst drastisch in der Wahl ihrer Mittel. Kennt man ja durchaus aus klassischen Berichten über die Initiationen von Schamanen, aber auch über die Bestrafungen ungehorsamer Schamanen und dergleichen. Leider ist das im Plastikschamanismus fast unbekannt, bestenfalls wird da schnell im Büchlein weitergeblättert (Ah moment, in den entsprechenden Büchern steht das ja gar nicht, hehe), wenn Geister Familienangehörige umlegen weil der Schamane/Proto-Schamane ungehorsam ist oder Betreffende monatelang (oder länger) unter heftigsten Krankheiten, Schmerzen, Psychosen usw. leiden, bis sie tun wie gesagt.

    Not nice, eh? Think about it! (Also nicht du, troubleshooter *g*)

    Mag sich drastisch anhören und ist sicher auch nicht der absolute Normalfall, was ich damit sagen will ist, daß praktischer, echter Schamanismus nicht identisch ist mit dem seichten Kuschel-Plastik-Scheiß, der sich da irgendwie durchgesetzt hat. Naja, wems hilft :)

    ciao, :blume: Delphinium
     
  8. Burjatka

    Burjatka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2009
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Berlin
    Hallo Ihr Lieben,
    hier möchten wir, ich und mein Mann Gabriel unsere Erfahrungen als Schamanen (ich komme aus Sibirien und gehöre zu einem alten Schamanenklan :) weitergeben.
    Diese Spirits von Schamanen kehren nie von selbst an diesen Ort, wo sie gerufen worden, zurück oder bleiben gar dort :).
    Die Spirits, die der Schamane ruft, sind besondere geklärte Geister, sonst könnten sie nicht helfen, sondern nur Energien ziehen usw.

    Im allgemein gibt es jede Form von Spirits, wo es natürlich auch welche gibt es, die einfach belasten können (aber auch nicht jedem!!!) WICHTIG: Immer Ehre und Achtung zeigen unabhängig von Qualitäten des Geistes. Unendliche und Bedingungslose Liebe ist gefragt. und im Flut der Liebe lässt sich jeder Geist lösen. Ist man wütend gegen die Wirkung des Geistes und kämpft dagegen - dann laut Physikgesetz Druck erzeugt den Gegendruck :) will ich nicht an der stelle des Betroffenen sein:)

    Gute Hilfe gibt Kaligrafie FU (kann man beim Versand Vielharmonie kaufen, ich glaube im Bereich Schutz, als Energiekarte in Farbe grün)
    und kaligrafie Liebe
    Alles Liebe und viel Harmonie
    Mit herzlichen Grüßen,
    Marina Schötschel
     
  9. ganz deiner meinung

    übel in meinen augen, ist ja auch selbstanpreisung, um seine angeblichen fähigkeiten gut verkaufen zu können.
    shamanbusiness
    oder mit abgenutzten esoschlagwörter, um sich schmeissen die nicht aus dem sog. "schamaismus" kommen, ,
    um eindruck zu schinden.

    friede freude eierkuche "shamaismus" ist nicht die tradition.
    so wie auch eigenwerbung/eigenlob unter wirklichen schamanen verpönt ist.

    der wirkliche "schamane" fällt nicht dadurch auf, dass er den ratsuchenden oder interessierten menschen
    unbedingt sofort etwas vekaufen möchte,
    sondern sein leben und handeln ist nach den traditionellen gesetzen, sozialen werten und/oder tabus geprägt,
    nach den heiligen liedern seines volkes ausgerichtet.

    bescheidenheit, humor, gerechtigkeit und grosszügigkeit sind da gefragt. wenn möglich auch freundlichkeit.

    ich traue "shamanen" nicht, die mit ihren webseiten bewaffnet sich selbst und den esomarkt bereichern möchten.

    da sind die unheiligen spirits/geister des business wirklich "am ort" gebunden.

    dies ist gegen jeglicher tradition und "schamanischer" ethik.

    darum trau schau wem.

    :morgen:
     
  10. chollo

    chollo Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    662
    Werbung:
    Danke für eure Antworten!

    Eigentlich finde ich ,daß Gott alleine schon reicht. Und die Spirits könnten wir ja auch "heiliger Geist" nennen!
    Warum gibt es dann auf dieser Welt soviele "Kraftorte" ? Und ist es nicht so, daß ein Schamane in seiner gewohnten Umgebung oder vor seinem "Altar" viel besser schamanisch arbeiten kann, als an einem völlig fremden Ort? Ich glaube schon, daß sich Spirits an Orte binden, oder zumindest den Weg an einen ihnen bekannten Ort leichter finden und deutlicher in Kraft treten!


    Ich glaube, in diesem Punkt sind wir uns einig, daß es vom Standpunkt der Betrachtung abhängt, ob gut oder böse.
    Aber auch vom Moment.
    Wenn ein Voodoo-Priester einen Menschen mit einem Fluch belegt, sodaß er psychisch oder physisch erkrankt, dann ist das wahrlich ein negativer Spirit.
    Wenn dieser Mensch aber durch seine Krankheit auf einmal mehr Aufmerksamkeit und Liebe erregt, und sie auch an anderen Menschen weitergibt, dann wird aus dem Fluch ein Segen!

    lg - chollo
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen