1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Können Flüche nicht auch weissmagisch sein?

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Anya, 21. Juli 2004.

  1. Anya

    Anya Guest

    Werbung:
    Hallo zusammen,

    auf alle Fälle möchte ich bei weisser Magie bleiben. Mir drängt sich aber immer wieder oben genannte Frage auf. Klar Flüche können schaden, aber können sie nicht auch nützen? In Märchen gibt es immer eine Bedingung, die den Fluch wieder auflöst. Und wenn der/die Verfluchte diese Bedingung erfüllt, wendet sich alles zum guten - er/sie ist in seiner/ihrer Entwicklung vorangekommen.

    Gut, ich habe konkret ein ganz irdisches Problem. Ich habe für eine Person etwas getan, die mir im Gegenzug dafür etwas versprach. Sie hielt aber ihr Versprechen nicht und ich nun empfinde das als Verrat. Den ganzen Tag kam ich nicht von dem Gedanken los, sie zu verfluchen.

    Ich habe einen Fluch geschrieben und noch nicht abgeschickt. Dieser beinhaltet, dass das Leid, welches sie getan hat, zu ihr so lange zurückkehren soll, bis sie auffrichtig bereut. Ich finde, dieser Fluch schadet ihr nur solange, bis sie ein "besserer" Mensch wird.

    Dass sie in ihrer Entwicklung weiterkommt, ist doch was gutes, oder? Und ein Fluch immer was schlechtes? Was meint ihr dazu?

    Anya
     
  2. akutenshi

    akutenshi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    2.209
    Ich denke Flüche sind für gewöhnlich schon etwas schlechtes. Also ich hab noch nie was von einem "guten" Fluch gehört.

    Aber die Idee für deinen Fluch gefällt mir. Das Problem ist dabei aber, dass du er Person diese Weiterentwicklung aufdrängst und in ihren persönlichen Freiraum eingreifst und daher würde ich es zumindest teilweise als schlecht bezeichnen.
     
  3. Albi Genser

    Albi Genser Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2004
    Beiträge:
    987
    Hallo Anya,

    spontan würde ich einfach gerne sagen "Laß es."

    ... aber ich kann mich ja jetzt nicht bei Dir einmischen und selber sagen: Du nicht ...

    Aber da Du fragst: Hier zumindest meine Gedanken dazu:

    Deine Gedanken hören sich ein bißchen an, wie wenn Du Dir diesen Fluch einfach sozusagen schön reden willst, bzw solange drehen und wenden bis er Dir paßt.
    Es geht doch im Enttäuschung und Rache,
    und wie tenshi sagte: Du willst ihr DEINEN Willen aufdrängen.

    Wenn Du etwas gibts, dann gib es einfach.
    Du gibst erst einmal weil Du gibst.
    Wenn Du natürlich eine weltliche Arbeit verrichtet hast und bekommst nicht die weltliche Belohnung, dann solltest Du schon weltliche Gerichte einschalten, keinThema, ... "gleiches mit gleichem"
    aber "nur" wegen einem Versprechen.
    ok, das mag für Dich ein wertvolles gewesen sein,
    aber vielleicht hast Du ja dadurch gelernt und beim nächsten Mal, .. oder bei der nächsten Person bist Du schlauer .. sieh auch Deinen Nutzen.

    Ich will aber keine "Linke-Rechte-Backe" oder so predigen,
    wenn doch jemand schlägt schlag zurück, kein Thema,
    Aber nur weil Dir jemand die Vorfahrt genommen hat, brauchst Du ihm nicht seinen Wagen in die Luft jagen.

    Denn Du willst nicht "gleiches mit gleichem" vergelten, sondern "so lange bis sie es bereut" ist also 4 fach impliziert in Dir. (auch noch "aufrichtig")

    zu mir als Beispiel:
    Wir haben eine "gehäßige" Nachbarin, bzw wir besitzen gemeinsam mit ihr eine halbe DHH.
    Gerne würde wir sie mehr als umbringen.
    Aber es ist schon eine Freude, daß sie inzwischen an Ihren eigen Gedanken zu Grunde geht.
    Es geht uns nämlich wesentlich besser, seit wir unsere Wohnung "verspiegtl" haben, sprich seitdem Ihre gehässigen Gedanken von ihr für uns gleich retour gehen.
    Wir halten unser Gewissen rein und schützen uns nur,
    Sollte ihr was schlechtes widerfahren, dann nur durch sich selber sozusagen.

    Außerdem hilft ein wenig Gottvertrauen, auch wenn es keine Hölle und kein Gericht gibt, es gibt ein Form von "ausgleichender kosmischer Gerechtigkeit", spätestens das eigene Gewissen in der nächsten Dimension hat damit zu 'kämpfen'.

    Und das könnte auch Dir in 4 Jahren auf dem Gewissen lasten.

    PS: Ich habe auch noch "offene Rechungen" zb den Diebstahl von circa 3000 DM vor Jahren von einem sehr sehr sehr sehr sehr gutem Freund. Und ich würde ihm heute immer noch gerne dafür verprügeln (obwohl ich doch keiner Fliege ... ;) ). Aber ihn deshalb zu verfluchen, .. das ist "ungerechtmäßig".

    Wie gesagt: Du entscheidest.

    Liebe Grüße.

    T Albi Genser GII zu K :morgen:

    PS: Jeder Gedanke hier ist zwar noch nicht im Detail durchdacht, aber ich schicks schon mal ab, ich muß weg.
    Ich wollte nur sagen: Ruhig Blut / denk bitte nochmal / mach keine Scheiß,
     
  4. Christoph

    Christoph Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2004
    Beiträge:
    1.488
    Ort:
    Kiel, Schleswig-Holstein (D)
    Hallo Anya,

    ich habe in meiner Arbeit mit Familiensystemen herausgefunden, dass durchaus Flüche eine Wirkung haben können, die über viele Generationen geht. Und das hat nichts mit den Flüchen aus dem Märchen zu tun, von denen du erzählst.

    Die schlimmen Wirkungen eines Fluches treffen meist die, welche gar nicht direkt betroffen sind: die Kinder und Enkel und Urenkel "bis ins siebte Glied". Ich habe mal eine Aufstellung mit einer Adelsfamilie gehabt, da wirkte ein Fluch aus dem 16. Jahrhundert bis heute.

    Der Fluch wirkt für die Familie des Verfluchten ebenso wie für die des Fluchenden schlimm.

    Ein Fluch, wie deiner bindet beide Familien für immer aneinander. Von da an ist in beiden Familien keiner mehr frei möglicherweise.

    Also: du wirst wissen, ob es dir den Preis wert ist...

    Was wäre ein gemäßer Ausgleich, die dich nicht über den Anderen erhebt, sondern dich ihm gleich macht?

    Gruß
    Christoph
     
  5. Dwynwen

    Dwynwen Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2003
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Wien
    :kuss1: Das hast du aber schön gesagt, besser könnt ichs auch nicht sagen Albi :kiss3:

    Liebe Anya

    Überleg mal: Was du nicht willst was man dir tut......
    Würdest du wollen, daß man dich SO zur Einsicht zwingt, ich denke nicht.

    Erstens hatte dieser jemand vielleicht einen guten Grund das Versprechen zu lösen?
    Zweitens, kannst du von dir behaupten, daß du NIEMALS soetwas getan hast?

    Drittens, ist doch weiße Magie so definiert (wie ich diese Fabgebungen hasse)
    Weiße Magie ist diejenige welche nur zum Guten und nur im Einverständnis aller Beteiligten gewirkt wird.
    Sobald du jemanden seine freie Meinung aberkennst, kann das schon mal nicht mehr gut sein.

    Und dann haben wir noch das: Jeder Zauber den du wirkst kommt 3 fach, 6fach 9fach oder was weiß ich wieviel zu dir zurück. Ist dein Gewissen so rein?

    Ich glaube nicht das ein Fluch gut sein kann, das sagt ja schon das Wort!
    Fluch ist doch nix gutes?! :rolleyes:
    So jetzt ist es wieder gut
    Liebe Grüße :angry2: Dwyny
     
  6. zauberweib

    zauberweib Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2003
    Beiträge:
    387
    Ort:
    franken
    Werbung:
    also du willst es ihr heimzahlen und dir einreden das wär eine "gute absicht" von dir? wach auf, mädel!

    alles was du aussendest, kommt zu dir zurück. das gilt für deine freundin und das gilt auch für dich, wenn du sie verfluchst. lass den dingen einfach ihren lauf, die götterse erledigen sowas sowieso viel besser als du es mit deinem fluch bewirken könntest.

    grüsslies
    zauberweib
     
  7. Gold Pelikane

    Gold Pelikane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2003
    Beiträge:
    749
    Ort:
    Wien
    Ein fluch ist ein freier wunsch auftrag die in der unterwelt die in deren pinwand gestellt wird es gibt keine weisse flüche aber mach weiter mit deinen märchen und achte auf deine worte denn die werden zu deine gedanken ......
     
  8. tifarine

    tifarine Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2003
    Beiträge:
    138
    Hallo Anya
    Du hast für sie was getan und sie hat ihr Versprechen nicht eingehalten.
    Du findest es als Verrat und sagst, das das Leid was sie getan hat zu ihr zurückkehren soll bis sie gereut.

    Was soll sie denn bereuen?
    Wem tut sie Leid an, weil sie ihr versprechen nicht hielt?

    ICh denke du fühlst dich total gekränkt und verletzt.

    Man soll die Menschen nicht verfluchen. Hülle sie geistig in eine rosa Wolke, wünsche ihnen alles Gute und Liebe und überlaß das andere den göttlichen Gesetzen.

    Was du säst das wirst du ernten und nicht die anderen.

    Lieben Gruß
    tifarine
     
  9. roli

    roli Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2004
    Beiträge:
    377
    Hallo Anya
    Fluch bleibt Fluch wie immer Du es drehen und wenden magst. Es gibt auch keinen um einen anderen zu verbessern. Du könntest es auch so sehen, dass Du nun, nachdem Du ihm vertraut hast, ein klein wenig von seinem wahren Gesicht gesehen hast. Sei dafür dankbar. Denn es könnte ja sein, dass wahrscheinlich beim mehrmaligen Gegendienste der Verlust noch grösser sein könnte. Im übrigen ist der andere durch sein Verhalten gegenüber Dir und Gott schon genug bestraft, wieso willst Du ihn noch mehr bestrafen? (durch das Karmagesetzt) Ueberlass die Strafe getrost den Göttern oder dem Karmagesezt. Vergiss nun die Angelegenheit und gehe Deinen Weg weiterhin aufrecht.
    Uebrigens ein Fluch kommt immer an den Absender zurück.
    Gutes Gelingen wünscht Dir
    Roland
     
  10. Anya

    Anya Guest

    Werbung:
    Hallo Ihr,

    zunächst vielen Dank für eure Antworten und Entschuldigung, dass ich nicht mehr geantwortet habe. Ob ihr´s glaubt oder nicht, meine Festplatte war im Allerwertesten. Ich konnte bis eben, da ich nun eine neue habe, noch nicht mal eure Antworten lesen.

    Mit den meisten Argumenten habe ich bereits gerechnet, da ich selbst den ganzen Tag mit Ihnen gekämpft hatte. Auch die Anwesenheit derer, die immer erst mal schimpfen und irgendwo gelesenes herbeten müssen ohne selber nachzudenken, verblüffte mich nicht.

    Für die Antworten von tenshi, Albi Genser und Christoph bin ich insbesondere dankbar, weil sie versucht haben, sich in mein Problem einzufühlen.

    Trotz allem, da sind immer soviel Widersprüche. Neulich habe ich bei Douval gelesen, dass "das Schlechte", was man aussendet, an einem anderen Ort im Universum etwas "Gutes" bewirkt und dieses "Gute" seinerseits ? sozusagen als Ausgleich - wieder etwas "Schlechtes" zurückwirft zum Ort des Ausgangspunktes, also zu einem selbst. Nach dieser Logik dürfte ich ja niemals was "Gutes" tun, da ich dann zwar etwas "Gutes" zurückbekommen, woanders aber etwas "Schlechtes" bewirken würde. SO KANN ES NICHT STIMMEN!!!

    Und so kann meiner Meinung nach vieles nicht stimmen, was geschrieben steht. Darum versuche ich herauszufinden, was wirklich wahr ist. Ich muss mir einen Fluch nicht schönreden, nur damit ich ihn benutzen kann. Ich kann mir durchaus auch eine schlechte Tat eingestehen. Meine Frage ist ja nur, ob es denn wirklich eine schlechte Tat ist? Ich weiss, ihr meint JA.

    Ach ja. Beeinflussen wir uns nicht alle immer und überall in irgendeiner Form, versuchen unsere Interessen zu verwirklichen und müssen auch mal hinter der Verwirklichung der Interessen anderer zurückstehen? Was ist daran gut oder schlecht, weiss oder schwarz? Wenn Du, Albi, Deine Spiegel gegen eine gehässige Nachbarin aufstellst und damit bewirkst, dass das Leid, was sie aussendet, auf sie zurückfällt, beeinflusst Du sie damit denn nicht auch gegen ihren Willen? Ist das nicht auch schlecht und schwarz? (Ich denke NEIN!) Und wenn wir aufhören, in weiss und schwarz zu trennen, kann dann nicht auch ein Fluch einfach das sein, was er ist, nämlich nur ein Fluch mit allen seinen Wirkungen - ohne Bewertung? Ja, ich finde die Wirkungen sehr viel interessanter als die Bewertung. Und was Du, Christoph, dazu schreibst, ist sehr aufschlussreich und bedenkenswert.

    Ich denke, erst genügend eigene Erfahrung wird schließlich die Antwort auf meine Fragen bringen.

    Danke für euer Bemühen.
    Anya :schaukel:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen