1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

König der Stäbe/Narr

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Pyare, 5. Juni 2007.

  1. Pyare

    Pyare Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    In NRW
    Werbung:
    Schönen guten Tag allerseits. :)

    Z. Zt. übe ich mich im Tarot-Erfassen und lege dazu täglich zwei Karten als Tageskarte. Zwei deshalb, weil ich das Kombinieren üben möchte.

    Jetzt habe ich heute den König der Stäbe gezogen und dazu den Narr.

    Das krieg ich momentan nicht wirklich zusammen. Mag mir einer helfen?

    Danke. :)

    LG
    Pyare
     
  2. Turwen87

    Turwen87 Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2007
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Bayern
    Hallo Pyare!

    Bin auch noch am Üben, deshalb versuch' ich mich einfach mal darin, deine Tageskarten zu deuten. Kann aber für nichts garantieren....

    Also, der Narr sagt ja, dass du unbekümmert in diesen Tag hineinleben sollst, unvoreingenommen und offen für alles. Du kannst alles mit spielerischer Neugierde erkunden. Selbst wenn du merkst, dass du wieder von Null anfangen musst, kannst du es heute locker und leicht nehmen.

    Dann mal zum König der Stäbe: Steht für einen energiegeladenen Tag, zum Bäume ausreißen. Damit kannst du auch andere anstecken. Außerdem weißt du heute genau, was du willst. Du hast die Chance alle deine Ziele mit Leichtigkeit zu erreichen. Aber aufpassen, dass sich andere nicht überfahren fühlen. Außerdem kann dir auch ein interessanter Mann begegnen.

    So, kombiniert, würde ich mal sagen, bedeuten die Karten, dass du dich heute in allem spielst, was du anpackst, dass du einfach gut drauf bist und es mit Sicherheit ein schöner, nicht stressiger Tag wird.

    Hoffe, es stimmt einigermaßen....

    LG!!!!
    Túrwen;-)
     
  3. Missye

    Missye Guest

    Hallo Pyare

    beim König der Stäbe kann für eine Teilpersönlichkeit von Dir gehen, die überzeigend, motivierend und temperamentvoll ist.

    Könige können aber auch Personen in Deinem Umfeld darstellen mit den o.g. Eigenschaften, die Dich motivieren... .

    Der Narr kann für neue Möglichkeiten stehen, instinktsicher und offen den Sprung abseits des normalen Weges machen.

    Als Kombi für den Tag, hast Du vielleicht viel Motivation und hältst Ausschau für etwas Neues. Tageskarten können allerdings auch mal ziemlich banale Dinge darstellen, die man kaum bemerkt.


    Viele Grüße
    Vernajoy
     
  4. Pyare

    Pyare Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    In NRW
    Der Narr symbolisiert das Kind in uns. Er steht für spontanen Neubeginn und vorurteilsfreie Offenheit. Er ist Ausdruck spielerischer Unbekümmertheit, lebensfroher Sorglosigkeit und zeigt, dass wir einen neuen Lebensbereich staunend und ohne feste Erwartungen, und oft auch ohne Vorkenntnisse, betreten. Dabei kann er sowohl für ein kindliches Gemüt stehen und demzufolge Leichtsinn, törichte Naivität, Verspieltheit aber auch Dummheiten anzeigen oder aber die Schlichtheit weiser und demutsvoller Einsicht, zu der wir am Ende einer langen, oft mühevollen Suche gelangen können. Der Narr kann den Schalk und den Flegel in der Art Till Eulenspiegels verkörpern, aber auch den einzig ehrlichen Berater am Hofe als alter ego des Königs. In jedem Fall lebt er voll und ganz in der Gegenwart, ist Ausdruck von Offenheit und spontaner Ehrlichkeit, stets bereit, neue Erfahrungen zu machen. Ob diese Haltung jedoch unserer hartnäckigen Weigerung entspringt, je erwachsen zu werden, oder die lebenskluge Einsicht geistiger Reife ist, kann nur außerhalb der Karte beurteilt werden. Der Narr weist immer auf erfrischende Erfahrungen hin, die zwar manchmal tollpatschige oder chaotische Züge tragen, aber, selbst wenn wir »auf die Nase fallen«, keine wirkliche Gefahr bedeuten.



    Der König der Stäbe repräsentiert die männliche Seite des Feuerelementes, dessen Entfaltungskraft uns am Bild des Sonnenkönigs Ludwig XIV deutlich werden kann. Er ist der Inbegriff des Selbstvertrauens, der Lebensbejahung und der Freude an Reichtum, Macht und Größe. Dabei müssen diese Eigenschaften keineswegs nur auf der glänzenden, vordergründigen Ebene als pure Lust an eigener Großartigkeit gelebt werden, sondern können sich in vorbildhafter Weise zum Wohle aller Beteiligten ausformen. Diese Karte ist Ausdruck von Willenskraft, großer Überzeugung, dem Streben nach Idealen, nach Wachstum, größtmöglicher Entfaltung, Reife und würdevollen, respektablem Auftreten. Nur in der negativen Übertreibung kommt es zu Selbstbeweihräucherung, Ichaufblähung, Prunksucht und dummer Angeberei.



    Hmmmm, also ich hab jetzt mal die Deutungen beider Karten rausgesucht. Das, was ich fettgedruckt habe, finde ich relevant.
    Wenn ich da jetzt so hinfühle, dann spüre ich einerseits eine Energie, die sehr lebensbejahend ist (genauso wie der Narr), aber von Reife, Willenskraft und dem Streben nach Idealen getragen ist. Selbstvertrauen, Macht und Größe. Ein König halt.
    Dann dagegen der Narr, der ohne Vorkenntnisse in den Tag hineinlebt, offen für seine Wunder ist und spielerisch und sorglos vorgeht. Hier sehe ich sozusagen einen gewissen Gegensatz.

    Meine Deutung könnte hier sein, daß mit der Reife und Willenskraft, dem Selbstvertrauen und der Größe des Königs sorglos in den Tag gegangen werden kann und man die Dinge auf sich zukommen lassen kann, auch wenn darüber an der Stelle keine Vorkenntnisse herrschen.
    Da der Narr ja auch eine Schattenseite hat, würde ich die hier im Zusammenhang mit dem König nicht sehen. Also keine Warnung, sondern eine Aufforderung. Aber schon mit dem Boden des Königs.

    Was meint Ihr?

    Ich finde Eure Deutungen schon treffend, besonders immer die letzten Sätze. Was mir nur gefehlt hat, war der Charakter des Königs vermischt mit dem des Narren. Könnt Ihr verstehen, was ich meine? Öhm......:confused:
     
  5. Missye

    Missye Guest

    Hallo Pyare

    Ah so. Der Narr kann chaotisch und ungeordnet sein und der König dagegen stellt das reife, agierende Prinzip des Feuers dar.



    Viele Grüße
    Vernajoy
     
  6. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.742
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    liebe pyare,

    "spiele dein heutigen spiel mit ein portion ernst"....


    shalom vom shimon1938
     
  7. Pyare

    Pyare Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    In NRW
    YEPP!
    DAS ist es, was ich gesucht hab. ;-)))

    Dankääääääää


    Und Danke auch allen anderen - die mir geholfen haben!!!!!!:liebe1: :liebe1:
     
  8. Missye

    Missye Guest

    Hallo Pyare, hallo Shimon und alle


    Die Aussage von Shimon hat mich wiederrum eben gerade auf eine Idee gebracht bezüglich der Tageskarten, werde ich heute gleich mal ausprobieren.

    Ich ziehe normal keine Tageskarten, weil es nicht besonderlich reizt - oder wenn, auch nur schleierhaft und langweilig ist.

    Eine Kombi aus 2 Karten:
    Die erste Karte - wie wirkt heute die Umwelt/ das Umfeld auf mich
    Die zweite Karte - Welche Energie begleitet mich heute/ das bin ich heute


    Mal sehen, ob es etwas bringt.

    Viele Grüße
    Vernajoy
     
  9. DerSchamane

    DerSchamane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2007
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Krems
    Weitere Aspekte:

    Ich bin erstaunt, dass keiner in den Antworten auf das "Gewicht" von Karten eingeht. Eine grosse Arkana heißt ja nicht umsonst große Arkana, selbst dann wenn es eine Targeskarte ist, oder? In solch einem Fall interpretiere ich die WIRKUNG einer Karte dahingehend, dass sie über einen Tag hinausreicht.

    Der Narr hat die besondere Bedeutung, dass er ANFANG und ENDE darstellt. Also in einem Tarot (z.B. Rider Waite) ist er Anfang und Ende in einem anderen Tarot (z.B. Alister Crowley) ist er die "Null". Deswegen würde ich auch genau diese Position - mit all den von Euch genannten Facetten (dazu kommt noch Quantensprung, Transformation, Unabhängigkeit, Freiheit, Kreativität) in den Vordergrund stellen.

    Der König = Hofkarte, also auch eine Karte von übergeordneter Bedeutung - ich nehme - im Nachhinein an - dass ein ereignisreicher und nachwirkender Tag war *hmm*

    Liebe, Licht und Lust
    Ewald, der.moderne.Schamane
    http://www.schamane.cc
     
  10. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.368
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    Werbung:
    Ich für meinen Teil liege noch ein wenig im Kampf mit den Hofkarten und bin dabei, mich dafür zu entscheiden, daß sie Personen darstellen. Den Narr sehe ich als Anfang oder Ende, als kindliche Naivität oder die Einstellung im Alter (nicht umsonst sagt man ja, daß das Alter wieder kindlich wird in der Gedankenstruktur.) Ein HAns-Guck-in-die-Luft mit chaotischen Ansätzen, ohne zu wissen, wo es hingeht und wie die Folgen sind.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen