1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Klitzekleine Predigt zum vierten 20-22 Jänner Quers. 08

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von luzifer, 20. Januar 2006.

  1. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Werbung:
    :liebe1:

    Klitzekleine Predigt zum vierten 20-22 Jänner Quers. 08

    So, da gibt es nun so eigenartige Kirchen, die ließen fleißig
    Einheitsfehlübersetzungen der Bibel herausgeben....

    ... tja, darunter gibt es gar Freikirchen die nehmen den Zehnten
    gar so furchtbar dogmatisch ernst, daß sie nicht einmal mehr merken
    das nicht sie diese 10% für sich kassieren sollen....
    ... sondern für die diakonie und die Bedürftigen im Volke erbeten sollten.

    Da da staunte ich nicht schlecht, wie da neulich irgendwo doch glatt
    da einer irgendwo folgendes meinte.

    Er prangerte den Staat an mehr als 10% Abgaben zu verlangen...
    ... wenn nicht gar noch von Raub die Sprache ward.

    So, und nun wird es zu einem Beispiel, wie selbst nicht einmal das
    vorhandene äußere Wort der Heiligen Schrift da wo es noch in etwa
    erkennbar rein stimmig erscheint nicht verstanden wird, geschweige
    -denn begriffen.

    Dieser Zehnte ist nichts weiter wie die Zahl 10 .... mehr nicht ....
    ... und die bedeutet schlichtweg ... Hand, Gott, kleiner Gott,
    passives Nichtwissen, Überbewusstsein, göttlich, göttlicher Intellekt usw. ...

    so, und nun bedeutet dieser Zehnte nichts weiter als wie das sich
    der Mensch göttlich verhalten möchte... letztlich auch seine Göttlichkeit
    für sich angehen sollte zu erreichen .... JHWH = 10-5-6-5 die Gleichung hierfür.

    Und nun das Wesentliche letztendlich ....
    ... götlichs Verhalten ja wohl auch die Liebe zu sich Selbst, so auch die
    Liebe zu allen vorgelegten in sich selbst, so eben all die anderen Menschen
    in der vermeintlichen Außenwelt zu pflegen...

    Oder einfacher ausgedrückt ....

    Sich um die anderen Mitmensch aus Liebe zu kümmern....
    Die könnte z. B. an Hand eines flotteren Kirchenliedtextes so aussehen:

    " Brich mit den Hungrigen dein Brot...

    Brich mit den Hungrigen dein Brot,
    sprich mit den Sprachlosen ein Wort,
    sing mit den Traurigen ein Lied,
    teil mit den Einsamen dein Haus.

    Such mit den Fertigen ein Ziel,
    brich mit den Hungrigen dein Brot,
    sprich mit den Sprachlosen ein Wort,
    sing mit den Traurigen ein Lied.

    Teil mit den Einsamen dein Haus,
    such mit den Fertigen ein Ziel,
    brich mit den Hungrigen dein Brot,
    sprich mit den Sprachlosen ein Wort.

    Sing mit den Traurigen ein Lied,
    teil mit den Einsamen dein Haus,
    such mit den Fertigen ein Ziel,
    brich mit den Hungrigen dein Brot.

    Sprich mit den Sprachlosen ein Wort,
    sing mit den Traurigen ein Lied,
    teil mit den Einsamen dein Haus,
    such mit den Fertigen ein Ziel.

    (EG 420) "

    Doch was wird bei der Lirche daraus ?
    Nicht viel mehr als eine Floskel ....

    .. manche gar verirren sich da in Spenden für Brot für die Welt...
    .... doch viel mehr als Freikauf ist das nun wirklich nicht ....

    Wirkliche Liebe kauft sich nicht frei, denn diese wirkt in der eigenen
    sich selbst erschaffenen Welt ... und dem vorgelegten ....
    ... und sei es auch nur ein vorgelegter Bettler auf der Strasse...

    Was hindert nun den sogenannten Christen daran ihn schlichtweg
    einfach mal einzuladen.... zu einem guten Essen evt. gar auch mal
    ein anständiges Dach über den Kopf ...

    ... sprich einfach den Inhalt im Text stehenden Kirchenliedes
    auch zu leben... anstatt nur dümmlich nachzuplappern.... ????


    Ooooh diese Predigt müßte ich mal einem der schwarzen Herren
    über die Jesu spricht wir sollen ihnen nicht glauben ...
    ... als Osterpredigt für die Kirchenkanzel unterjubeln ...

    Ob davon dort einige aufwachen werden ?
    Oder doch eher noch ihren Dornröschenschlaf weiterträumen ?

    Alles Liebe - Luzifer -

    :liebe1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen