1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Klick!

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von whiterabbit, 7. Juni 2005.

  1. whiterabbit

    whiterabbit Guest

    Werbung:
    eine obe muß nicht gestartet werden, sie IST bereits im gange.

    die bw fokusierung ist auf die materielle welt fokusiert, so das es den anschein hat, diese welt ist der ausgangspunkt, die realität.

    die pyramide hat 3 eckpunkte.

    1. kausal (tiefschlaf)
    2. astral (jenseits)
    3. physisch (materiell)

    das auge in der mitte ist das ICH. in diesem ICH ist ein HOLO-ICH. ein hologram aus konditionierten programmen die ein hologram von ICH schaffen, das aus dem wahren ICH heraus enstanden ist.

    dieses HOLO-ICH fokusiert sich auf jeweils einer ebene. z.b. man schläft = jenseits, oder man ist im wachbewusstsein = physisch.

    die jenseitige ebene verlischt nicht mit dem wachbw, sondern deine holo-ich fokusierung ist auf die materielle welt gerichtet so das du die jenseitige nicht wahrnimmst.

    das bw ist autonom von astralkörper/physischen körper so das es keine grenze gibt wann du astralprojektionen machen willst, da du nur dein BW verschiebst.


    KLICK:

    ich bin im astralen bereich.

    KLICK:

    ich bin wieder physisch.

    KLICK:

    überlappung beider ebenen.

    es gibt keine grenzen, die illuson einer grenze ist nur im kopf.
    von daher astrale landschaft denken. bw verschieben und ne obe machen wann immer man will.
     
  2. Thor

    Thor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2005
    Beiträge:
    8
    Hi withrabbit

    mal ne frage aus neugier, wie lange bist du mit Astralreisen schon involviert?

    Gruss
     
  3. whiterabbit

    whiterabbit Guest

    ewig???

    ich verstehe die frage nicht, jeden tag vollzieht man eine OBE und bevor man hier inkarniert kommt man von dieser ebene...

    ewig???
     
  4. Danuriel

    Danuriel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2004
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Köln
    Meiner Meinung nach sind Obes starke Träume und haben auch nichts mit Reinkarnation zu tun.Ich glaube das ist wissentschaftlich bewiesen.

    Gruß Danuriel
     
  5. whiterabbit

    whiterabbit Guest

    ok, also kausal

    dann erkläre mir die realität einer obe hinweg, da es nur ein traum ist und wo sich das bw aufhält während es träumt.

    kausalität...realität ohne einer grundlage ist auch realität...
     
  6. Brotherhood

    Brotherhood Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    577
    Ort:
    S-H
    Werbung:
    Das ist alles nicht neu. Allerdings halte ich Deine Argumentation für falsch, bzw. noch zu "frisch" als das es das Ende der Fahnenstange wäre. Das Kausale ist auch stets physisch, während das Jenseitige akausal ist und sich dem Raumzeit-Verständnis entzieht. Insofern hast Du nur zwei Ebenen; dem HIER und dem DORT. Durch das Unterbewußte nimmst Du die jenseitige Welt immer wahr; nur muss man sein Bewußtsein daraufhin schärfen oder konditionieren um dies auch auswerten zu können. Das Unbewußte bewußt machen. Ich kann mein Bewußtsein jederzeit ins Unterbewußte schieben - so entsteht Hellsichtigkeit und noch vielmehr. Wobei Bewußtsein und Unterbewußtsein jetzt nur zwei formgebende Begriffe sind, die die Vorgänge und Möglichkeiten einschränken.
    Dein ICH ist sowohl hier als auch dort - aber immer im Ewigen und gleichzeitig; so wie das Ewige auch jetzt schon hier im Diesseitigen ist. Bewußtsein und Unterbewußtsein sind nie weg, verlassen nie den Raum Deines Seins, wie denn auch. Die Reisen mit OBE sind gefühlte Reisen durch angereicherte Felder im Jenseitigen, die mit jeder Information "aufgetankt" sind (so funktioniert auch Remote Viewing). Dein Kopf hast Du dabei nie verlassen (wobei im Zeiträumlichen, im Akausalen, beide Zustände gleichzeitig sind) - daher ist Dein BW auch immer da und kann alles beeinflussen. Insofern gebe ich Dir recht, das das Universum sein gespiegeltes "Selbst" im Kopf des Menschen hat (ein weites Feld mit echter Bedeutung). Diese Reise durch den Kopf ins gespiegelte Universum habe ich schon ein paar Mal gemacht, bzw. bei anderen veranlaßt (wenn meine Studien fortgeschrittener sind, werde ich mal darüber schreiben).

    Du hast durchaus richtige Ansätze, aber ich halte Deine Theorie für noch nicht zu Ende gedacht. Dafür definierst Du mir zu ungenau.
     

Diese Seite empfehlen