1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kleingewerbe als Kartenlegerin

Dieses Thema im Forum "Esoterik als Beruf" wurde erstellt von Schmetterling28, 21. September 2016.

  1. Schmetterling28

    Schmetterling28 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2014
    Beiträge:
    22
    Werbung:
    Hallo, ihr Lieben!
    Hab da mal ne Frage...Ich bekomme immer mehr Zulauf von Menschen, denen ich die Karten legen soll. Bisher mache ich das umsonst aber mir schwirrt die ganze Zeit die Idee im Kopf, mich damit selbstständig zu machen. Jetzt habe ich von diesem "Kleingewerbe" gelesen, dass für Personen in Betracht kommt, die nicht mal eine "Erstausstattung" brauchen und ihr Gewerbe im "kleinen Rahmen" betreiben wollen.
    Kennt sich jmd damit aus?
    Zur Zeit habe ich einen Minijob und gehe noch studieren (kann man als Student überhaupt ein Kleingewerbe anmelden????).
    Ich wäre total froh über EURE INFOS DAZU :)

    Wünsche Euch viel Sonne und Licht, Anni
     
  2. SPIRIT1964

    SPIRIT1964 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    33.827
    Ort:
    Raum Wien
    Hallo Anni,

    in welchem Land denn?
     
  3. Schmetterling28

    Schmetterling28 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2014
    Beiträge:
    22
    Ich sitz in NRW :)
     
  4. SPIRIT1964

    SPIRIT1964 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    33.827
    Ort:
    Raum Wien
    Aso, da kenn ich mich nicht aus, bin aus A. Viel Erfolg!
     
    Schmetterling28 gefällt das.
  5. Schmetterling28

    Schmetterling28 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2014
    Beiträge:
    22
    Trotzdem danke :)
     
    SPIRIT1964 gefällt das.
  6. SPIRIT1964

    SPIRIT1964 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    33.827
    Ort:
    Raum Wien
    Werbung:
    @Jessey weißt Du da mehr zu dem Thema?
     
  7. Jessey

    Jessey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    12.597
    Ort:
    Hessen
    ooh...das ist lange her ;) ich hatte es damals unter kleingewerbe. das geht bis zu einer bestimmten umsatzsumme. hatte beim finanzamt nachgefragt oder steuerberater. weiß nicht mehr genau. zumindest kann man telefon, raumanteil ect absetzen.

    ich wwürde steuerberater fragen wegen den minijob zzusätzlich. da verhält es sich sicherlich anders je nach einnahmen aus dem Gewerbe. zumindest wenn diese höher wären als der minijob
     
    SPIRIT1964 gefällt das.
  8. Amarok

    Amarok Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    5.932
    Kleingewerbe (bzw Nebengewerbe) kann jeder anmelden.
    Die Frage ist nur, was Du in den Gewerbe Anmeldebogen reischreibst. Ich empfehle mehr Möglichkeiten zu bedenken, als NUR Kartengelege. Jeder Nachtrag kostet nämlich Kohle.
    Kleinstgewerbetreibende sind MwSt frei. Der Verdienstrahmen (Gewinn!!) liegt glaube ich bei um die 14.500 / Jahr.
    Im Internet findest Du aber echt ne Menge Infos darüber, auch einfach verständlich.

    Geh zu Deiner Gemeinde und frag dort bei Gewerbeamt nach, die geben Dir dann auch 2 Broschüren mit. Den Rest musst Du Dich selber mal belesen.
     
    SPIRIT1964 gefällt das.
  9. VeritasVidere

    VeritasVidere Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2016
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo Schmetterling28,

    ein Kleingewerbe anzumelden ist völlig problemlos.

    Du gehst auf Dein Gewerbeamt, füllst dort gemeinsam mit dem Sachbearbeiter eine Gewerbeanmeldung aus (hier ist bereits darauf zu achten, dass Du "Kleingewerbe" angibst!).
    Verwaltungstechnisch ist das ein geringer Auswand.

    Wie bereits hier schon gesagt wurde, ist es ratsam, das Angebot sehr breit anzugeben. Ob Du dann auch in den Feldern tätig wirst, ist letztlich nicht entscheidend.

    Das Finanzamt meldet sich dann automatisch bei Dir und wird Dich um das Ausfüllen eines Erfassungsbogens bitten, den Du dann wieder zurücksendest. Sodann wird Dir eine Steuernummer zugeteilt.

    Die Höchstgrenze für den Jahresumsatz ist 17.500 Euro.
    Anders als hier erwähnt wurde, handelt es sich nicht um den Jahresgewinn, sondern um den Jahresumsatz.
    Du wirst zwar eine Buchführung machen, die auch die Ausgaben mit erfassen wird, jedoch zählt als Höchstgrenze dennoch der Umsatz ... ohne jegliche Abzüge für Aufwendungen (Telefon, Büromaterial etc.).

    Eine Sonderregelung gibt es für das zweite Jahr nach der Gründung in Bezug auf Umsatzhöhe. Hier kann Dir ein Steuerberater Auskunft geben.
    Jedoch wirst Du schnell feststellen dass alles Steuerliche denkbar einfach ist, sodass Du in der Regel keinen Steuerberater für die Steuererklärungen hinzuziehen musst (wenn Du einigermaßen fit bist).

    Die Gewerbeanmeldung Kleingewerbe tangiert weder Deinen Status als Studierende, noch hat diese Einfluss auf Deine Tätigkeit innerhalb eines Minijobs.

    Also: trau Dich einfach und geh' es an!

    Viel Glück dabei!
     
    SPIRIT1964 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen