Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Kleine Kinder und Ihre " Spielgefährten "

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von maxwell, 6. Juni 2005.

  1. Chrisi

    Chrisi Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2003
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Werbung:
    Übringes können nicht nur kleine Kinder ihre Begleiter oder Schutzengel sehen. Im Grunde genommen kann das jeder Mensch egal wie alt er ist wieder erlernen.

    Ich finde es übrigens wunderschön das hir so offen darüber geredet wird ohne das sich jemand abfällig darüber außert.

    Ich persönlich lade meinen Begleiter immer wieder dazu ein sich in mein Leben einzumischen, mir den Weg zu zeigen. Ich glaube das wäre auch für Kinder ein wunderschönes Abendgebet, was meint ihr dazu? Allerdings würde ich immer auf eine klare Formulierung achten um eben wirklich nur "Lichtwesen" oder den Schutzengel einzuladen.
     
  2. Dolphins

    Dolphins Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Oberfranken
    hallöchen chrisi!
    Dürfte ich dich fragen wie du dies genau machst? mit welcher formulierung?
     
  3. HexeDina

    HexeDina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2005
    Beiträge:
    19
    hallo ihr lieben...

    ich habe mich ziemlich lange und ausführlich mit dem Thema befasst, nun muss ich auch mal meinen Kommentar dazu abgeben.

    Kinder sehen, ihre Begleiter da sich ihr Wahrnehmungsbereich in einem Energielevel abspielt das auf höhere Frequenzen ausgerichtete ist. Wir alle haben irgendwann einmal gelernt das alles Energie ist und das sogar das feste alltägliche das uns umgibt auf Schwingungen basiert. Allerdings sind Gegenstände die wir anfassen und benutzen können auf einer anderen Frequenz der Schwingung anzusiedeln. Das beste Beispiel um das zu verstehen ist ein drehendes Rad, dreht es sehr langsam erkennen wir die einzelnen Speichen, dreht es schneller, verschwinden die Speichen und wir sehen nur noch die Nabe und den Mantel, dreht man es noch schneller, scheint die Bewegung zu verschwinden und das Auge nimmt ein stehendes Rad wahr. Ähnlich verhält es sich mit den energieebenen.

    aus diesem Grund haben Kinder bis zum alter von etwa 9 - 12 Jahren die Gabe Dinge zu sehen die Erwachsene nicht mehr wahr nehmen können. Der Fachkreis spricht von einer 50%igen Medialität bei Kleienkindern.

    Es ist möglich auch als erwachsener Zugang zu diesen energieebenen zu bekommen, das heißt in den Kontakt mit seinem Guide, Begleiter, Schutzengel oder wie immer man es nennen möchte zu treten. Dabei ist es nicht wichtig ob man ihn sieht. Oft ist es leichter, es als innere Stimme wahr zu nehmen. Doch ist es gleich ob man ihn oder sie nun wahr nimmt oder nicht, anwesend sind sie immer. Wir sind nie alleine, denn die energieebenen fließen ineinander und sind räumlich nicht getrennt. Vielmehr liegt der Schlüssel im Bewusstsein des Individuums, auch wenn es schon lange keinen Körper mehr hat. Die Individualität bleibt solange erhalten bis der Geist versteht das es nur eine Quelle gibt.

    Ich selbst bin in der Lage den Kontakt zu Geistwesen her zu stellen und mich auf Wunsch sogar mit den Begleitern andere Personen zu verbinden. Dieser Kontakt läuft ausschließlich über meinen Guide. Er führt mich in Trance in die ebene in der das empfangen von Botschaften möglich wird. Die Übertragung vollzieht sich über Bilder die ich im inneren sehe, Gerüche die ich wahr nehme und Wortfetzen. Im Wachbewusstsein höre ich meinen Guide als eindeutig männliche Stimme in meinem Kopf, doch nur wenn ich ihn bitte.

    Das Ereignis das den Kontakt zuließ, war ein Autounfall vor nun fast 13 Jahren. Ich fuhr mit fast 240 km/h auf der Autobahn und drohte unverschuldet gegen eine Betonmauer zu rasen. Der Blick auf den Tacho und mein Kopf sagte mir, das schaffst du nie, nun ist es vorbei. Im nächsten Augenblick hörte ich die männliche Stimme zum erstenmal bewusst. Doch du schaffst es und als ich aufwachte war es auch schon passiert. Mir selbst war nicht das geringste geschehen außer das ich den ersten Kontakt zu meinem Guide zu spüren bekam und ohne Kratzer aus einem Autowrack krabbelte bei dem i m nachhinein keine Tür mehr aufging.

    Nach diesem Ereignis befasste ich mich mit dem was ich meinen Schutzengel nannte und pflegte den Kontakt. So kam es das ich meine Medialität zurück eroberte und das mien Schutzengel nicht immer nur zum Schutz da ist...
    Manchmal laufen wir bewusst gelenkt in Fallen damit wir an den Umständen wachsen und unserem Überbewusstsein neue Informationen senden können. Auch ist es richtig das die meisten Menschen zu ein und der selben Seelenfamilie gehören. Sprich der gleichen Energiequelle dienen.

    Fazit: es gibt ein Leben das nicht unbedingt einem Körper bedarf und wir haben nichts zu fürchten als unsere eigenen Ängste. Wir sind behütet und beschirmt denn jeder von uns ist ein wichtiger Teil der ganzen.

    *bb* Dina
    :schaukel:
     
  4. Chrisi

    Chrisi Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2003
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Dolphins,
    die genaue Formulierung ist eigentlich egal. Ob du sagst ich lade die Engel in mein Leben ein oder liebe Lichtwesen bitte zeigt mir meinen Weg und behütet mich. Das reicht schon.

    Die Formulierungen Lichtwesen und Engel fand ich persönlich am eindeutigsten und deswegen benutze ich diese "Namen" am liebsten.

    Engel achten unseren eigenen Willen, d. h. wenn wir sie nicht einladen lassen sie wirklich uns alleine die Entscheidungen treffen und mischen sich nicht viel ein. So eine Einladung kann aber auch ganz still in unserem Herzen stattfinden, ganz einfach dadurch das wir uns für sie und Gott interessieren, das reicht schon.

    @Dina:
    "wir haben nichts zu fürchten als unsere eigenen Ängste. Wir sind behütet und beschirmt denn jeder von uns ist ein wichtiger Teil der ganzen" das ist ein Satz zum reinkuscheln, einfach schön!!!

    Zum Glück braucht es nicht immer eine lebensbedrohliche Situation um den Kontakt wieder herzustellen. Ich hatte das unglaubliche Glück eine "Lehrerin" zu finden die einem beibringen kann wie man durch eine kontinuierliche Energieerhöhung von einem Selbst den Begleiter wieder langsam aber sicher wieder wahrnehmen kann.

    Danke liebe Lichtwesen das ich sie finden durfte :banane:
     
  5. °Grylania°

    °Grylania° Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2005
    Beiträge:
    95
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    ..für diese Information. Das wusste ich wirklich nicht.

    Meine Tochter ist am 12.10.04 geboren, aber hätte am 06.10. den Termin gehabt. Ich hatte Anfang bis Ende September schon mitunter sehr heftige Wehen, (war deswegen 3x im Krankenhaus) und ich bat darum, dass sie noch drin bleibt (obwohl ich eigentlich auch wollte, dass sie rauskommt, um diesen Riesenbauch loszuwerden *g*).

    Ich war von Anfang an sehr ruhig im Umgang mit ihr, obwohl ich noch nie ein Baby versorgt habe. (Ich hatte mal eins 10 Sekunden aufm Arm, dann habe ich panisch geschrien, weil es gezappelt hat.) Ich wusste, dass immer an jeder Ecke des Bettes ein Engel steht und aufpasst. Sie hat von Anfang an durchgeschlafen und geht auch ohne Theater ins Bett. Und wenn sie alleine im Zimmer liegt, unterhält sie sich noch und spielt mit "der Luft" ;)...

    Liebe Grüße
    Grylania
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden