1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Klangtherapie

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Luquonda, 8. Oktober 2002.

  1. Luquonda

    Luquonda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2002
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Twistenbostel / Zeven
    Werbung:
    Hallo

    Da ich mich immer sehr von Tönen, Klängen und Musik jeder Richtung inspiriert und berührt fühle, würde ich mich sehr für die Arbeit mit Klängen interessieren.
    Also, mit Klangschalen, Monochord, Stimme, Didgeridoo usw.

    Kennt sich damit jemand aus oder hat Erfahrungen gemacht?

    Viele liebe Grüße
    Luquonda:winken1:
     
  2. ich habe einmal mit Didgeridoo begonnen. Es ist ganz lustig. Die Tiefe dieser Töne und die Vibration ist speziell. Aber dann habe ich wieder aufgehört, weil ich keinen zweiten Ton erzeugen konnte.

    joscha(mädchen)
     
  3. Caitlinn

    Caitlinn Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2002
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Österreich
    Hallo Luquonda!

    Klänge sind wirklich etwas Wunderbares.
    Ich trommle, das heißt, ich bin Mitglied einer Percussionsgruppe - ist sehr spannend, aufregend, und ich bin immer wieder erstaunt, wie ich mit allen Sinnen darauf reagiere.
    Weiters spiele ich Zither. Wenn ich über etwas nachdenken muß oder traurig bin, spiele ich einfach Akkorde, die tun mir unwahrscheinlich gut. Manchmal ergibt sich dann eine Melodie von selbst.
    Dord habe ich auch versucht - leider habe ich mit der Zirkulationsatmung einige Schwierigkeiten, naja vielleicht wirds noch.
    Für mich sind Klänge und ihre Bedeutung auch deshalb sehr wichtig, weil ich auch z.B. jede Berührung auf der Haut als Ton im Gehirn wahrnehme. Gibt mir z.B. jemand seine Hand oder berührt mich, erzeugt das verschiedenste Töne in meinem Gehirn und ich weiß, wie sich derjenige im Augenblick befindet.
    Ich denke auch, Licht und Ton werden immer wichtiger für uns und werden auch immer öfter als Therapieformen eingesetzt.

    Viel Freude beim "Musizieren"
    Caitlinn:winken5:
     
  4. Larimar

    Larimar Guest

    Hallo Luquanda,

    falls es Dich noch interessiert, schließlich ist da Posting schon älter....

    Ich kann Dir nur von Klangschalen berichten. Ich war letztes Jahr in einem VHS-Kurs Klangerlebnisse. Die beiden Veranstalterinnen hatten ihre Schalen und andere Instrumente im Raum aufgebaut und spielten zusammen ca. 1 Stunde. Wir lagen derweil auf Decken. Vorher gab es eine Entspannungsübung zum Einstimmen. Zum *Hören* sehr schön allerdings sollte man die Wirkung der Töne und der Schwingungen auf den Körper nicht unterschätzen. Ich bekam starke Schmerzen in den Beinen, einige andere Teilnehmer hatte andere Symptome aber nicht jeder merkte was.
    Blöd fand ich dann mit diesen ??? alleine gelassen zu werden. Es wurde angeboten Einzelsitzungen zu nehmen d.h. das Auflegen der Klangschalen am Körper zum Chakrenausgleich und lösen von Blockaden. Ich dachte mir wenn ich schon so stark auf die Klänge in Raum reagiere dann laß ich das lieber mal - viel zu stark und außerdem begebe ich mich nicht gerne in unprofessionelle Hände.

    Jene Entscheidung war gut. Einige Zeit später traf ich auf einen Arzt (kein Schulmediziner) dem ich davon erzählte. Er sagte mir dann das er genügend *Klangschalenopfer* in seiner Praxis hätte (Leute die danach völlig von der Rolle gewesen seien und nicht aufgefangen wurden).
    Will damit nur sagen die Arbeit mit Klangschalen nicht unterschätzen und vorsichtig sein, schaun was paßt.

    Larimar
     
  5. Arbor

    Arbor Guest

    Hallo Luquonda!

    Ich habe schon einige Erfahrung mit dem Monochord und dem Obertongesang gemacht.

    Da ich selber seit vielen Jahren singe und auch Klangmassagen mache kann ich dir nur das, mit Bestimmtheit sagen, daß jeder Mensch die Obertöne anders wahrnimmt und aufnimmt. Ich habe eine so gewaltige Palette an Empfindungen und Wirkungen der Menschen die ich massierte erfahren dürfen, nachdem sie sich dannach mit mir ausstauschten, daß ich eigendlich, wenn ich ehrlich sein soll, nicht sagen kann, WAS GENAU, die Obertöne in der Seele, dem Körper und dem Geist bewirken - doch unglücklich war bis heute niemand, es erlebt zu haben ...
     
  6. die Wanderin

    die Wanderin Guest

    Werbung:
    hallo Larimar,

    ich muß dem Inhalt deines Beitrages zustimmen. Habe mal ein ähnliches Erlebnis gehabt. Während eines Abends mit Klangschalen, die Teilnehmer lagen auch auf Decken, wurde mir plötzlich ganz heiss, es fühlte sich an als ob mein Blutdruck sich stark erhöhte, und jeder Klang schmerzte mein Herz. Ich konnte kaum warten, bis diese Klänge aufhörten. Eine andere Teilnehmerin heulte danach wie ein Schlosshund, wusste aber nicht warum.
    Nur mit Vorsicht zu geniessen!!!!!!!! Ich möchte nichts mehr davon hören :(

    Gruß

    Wanderin
     
  7. Janemaya

    Janemaya Guest

    Hallo Luquonda
    Bei mi rist es so, das ich gerne singe. Inzwischen ist es so, wenn ich den Zweck eines Liedes denke kommt danach ein entsprechendes Lied)Mantra raus meistens in anderen Sprachen. Zum Beispil heute nachmittag kam mein Dad z mir und seine Hand täte fürchterlich weh, ob ich denn da nicht was machen könnte. Zuerst hab ich die mit meinen Händen behandelt, dann als ich fertig war und schon fast gehen wollte kam der Gedanke das ich singen sollte ich sang dann über verschiedene Tiere rief die Geister dieser Tiere an und bat sie mir zu helfen, ich habe aber die Melodie, die Wörter nicht gekannt. eine Stunde später kam mein Vater zu mir sagte das seine Hand nicht mehr wehtut, hat mich dann gefragt woher ich das Lied habe ob aus dem Internet oder aus eiem Buch , er war total erstaunt als ich ihm sagte ich weiss nicth wo her alenaysna linea skena lineakan laienw lainde lischeln dnalkene simana sleinalsne inenanle ind danlena.Lunana deindna Janemaya
     
  8. Janemaya

    Janemaya Guest

    Oh sorry da hat sich wohl jemand zwischen geschaltet werd versuchen das in zukunft zu unterbinden
    Gruß Janemaya
     
  9. Groovy1974

    Groovy1974 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    5.037
    Ort:
    Planet Erde
    ups.... da muss ich mal so ein richtig altes Thema zurückholen.
    Ich bin selbst Musiker und interessiere mich sehr dafür, da ich auch glelesen habe, daß es in ferner Zukunft auch Klangheilung in grösserem Umfang geben soll. Hat aktuell schon mal jemand Erfahrung damit gemacht?
    Gibt es jetzt schon Anwendungen, die Krankheiten mittels Klängen heilen?
    Welche Erfolge wurden hier schon verzeichnet?
    Greetz
    Groovy
     
  10. Soleilmoonie

    Soleilmoonie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    1.600
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Hallo Groovy!

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Klangschalentherapie subjektiv sehr unterschiedlich erfahren wird.
    Es gibt Menschen, denen kannst Du 10 Klangschalen aufstellen und dann noch einen Gong überm Kopf anschlagen und er fühlt sich pudelwohl, anderen reicht eine Schale völlig.
    Die Motivation des Einzelnen sowie die individuelle körperliche und spirituelle Verfassung spielen eine grosse Rolle.
    Ich habe es schon erlebt, dass eine sehr sensitive Person durch eine Klangschalenmassage völlig aus dem Gleichgewicht geraten ist, da geht jeder Klang sehr tief; er wird sehr tief auf sämtlichen Ebenen erfahren.
    Ich selber mache mit Klangschalen aus Zeitgründen leider nicht mehr sehr viel, bin aber immer sehr vorsichtig und tastend an meine Klienten herangegangen.
    Eine Ausbildung (ich persönlich habe die komplette Klangschalenausbildung nach Peter Hess gemacht) bringt zwar bezüglich der grundsätzlichen Herangehensweise etwas, aber die Feinheiten, lernst Du durch die Arbeit mit dem jeweiligen Menschen. Vieles davon ist Intuition. Ich persönlich habe bei Rückenschmerzen sehr gute Erfahrungen mit Klangschalen gemacht (Anwendung in der Aura, Aufstellen nur in der Umgebung des Schmerzzentrums) und ganz besonders beeindruckend empfand ich die Wirkung der Klänge auf autistische Kinder, die sich dabei wunderbar fühlen konnte und die Klänge regelrecht aufgesogen haben (Füsse und Hände waren hier besonders gefragt, im Laufe der Behandlung auch immer mehr Bauch und Arme und Beine).
    Bei mir selbst habe ich festgestellt, dass ich eine Schale vollkommen ausreichend finde und mir mehr schon oft zu viel sind. Ich gehe auch vermehrt dazu über, Frequenzen auf anderen Ebenen, in anderen Dimensionen zu hören, indem ich mich auf einen bestimmten Ton einstelle; das ist für mich der sanftere und zugleich tiefere Weg mit dem ich mich persönlich gerade wohler fühle.
    Hoffe, ich konnte Dir die ein oder andere Information übermitteln!

    :liebe1:

    Alles Liebe,

    Soleilmoon
     

Diese Seite empfehlen