1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Klangschalen

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Rubin, 28. Dezember 2012.

  1. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2007
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Erde
    Werbung:
    Hallo meine Lieben!

    Habe den Hinweis bekommen ich sollte mich mal mit Klangschalen befassen. Wisst ihr was man beim Kauf von Klangschalen beachten muss? Wie viele braucht man? Hätte jemand einen Link dazu?

    Vlg, Rubin
     
  2. Klangwolke

    Klangwolke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2013
    Beiträge:
    3
    Ich kann dir nur raten die Klangschalen selbst zu spielen und dein Gehör/Gefühl entscheiden zu lassen. Das ist etwas sehr individuelles. Meine Frau und ich haben jetzt 3 Schalen, aber ich mag nur 2 davon, die andere kann richtig nervig werden. Viel Glück auf der Suche :)
     
  3. SPIRIT1964

    SPIRIT1964 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    33.847
    Ort:
    Raum Wien
    Hallo Rubin, google mal Tivas Klangschalen de, da hab ich meine letzte, mit Erdton her - ich liebe sie *g*. Die Beschreibungen sind sehr umfangreich und erklären auch in welchen Bereichen sie wirken (können) - und das genialste ist, Du kannst eine Klangprobe durch anclicken haben.
    Viel Spaß!
     
  4. Bernd S.

    Bernd S. Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Beiträge:
    175
    Ort:
    München
    Hallo Rubin,

    die Bücher von Peter Hess könnten für Dich am Anfang hilfreich sein.

    Gruß,
    Bernd
     
  5. DevaMatisa

    DevaMatisa Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Berlin
    Grüß Dich Rubin,

    ich habe mal einen Klangschalen Spezialisten auf einer Messe kennengelernt. Ich schau mal wo ich die Adresse habe. Dann poste sie ich hier für alle. Er sucht sie alle selber aus und importiert sie direkt.

    Er gab mir den Rat Klangschalen nach ihrem Messinggehalt zu untersuchen. Je mehr Messing in einer Klangschale umso schreppliger; schriller klingen sie. ;-)
    Damit kommst Du bestimmt schon mal weiter.

    Liebe Grüße
    Deva
     
  6. yogini75

    yogini75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    1.111
    Ort:
    planet erde
    Werbung:
    für den anfang kann man sich bei ebay wunderbar viele klangschalen besorgen, das sind gebrauchte, meist aus indien

    zur therapeutischen arbeit sind die von peter hess wohl am besten, weil der klang am reinsten ist ('akama-klangschalen' nennt er sie)

    er lässt die eigens für seinen weltweiten vertrieb in indien herstellen, es sind nicht nur 7 metalle enthalten ('messing' ist es eh alles), wie sonst meist üblich, sondern 12, und er lässt in jede noch ein stück einer alten, zerschlagenen klangschale mit eingeben (beim schmelzen), um die alte information einfliessen zu lassen

    nachdem 2 menschen 1 tag gearbeitet haben, um eine grosse schale (ca. 1,5 kg) aus einem brocken rohmetall zu hämmern, werden sie auf klangreinheit überprüft und oft genug wieder eingeschmolzen, weil sie p. hess qualitätsansprüchen nicht genügen

    aber die sind sehr teuer, da kann man locker mal eben 1000 euro lassen, wenn man sich einige samt zubehör bestellt, und das lohnt sich wohl nur für professionale arbeit ('klangmassage-institut peter hess' googeln)

    darum der eingangstip - aber aufpassen, es werden manchmal welche angeboten, die sehen auf dem foto gross aus, und sind dann hinterher ganz klein ... - also in etwa ab 700 g gewicht sollten sie schon haben

    das geht bis zu ganz grossen von 5 kg, wo man sich reinstellen kann

    wieviele man braucht? - eine gute universalschale reicht schon - besser sind drei, eine kleinere herzschale (700 g), eine universalschale und eine grössere beckenschale (1,5-2 kg) - die gewichtsangaben sind nur anhaltspunkte und haben nicht direkt etwas mit dem einsatzbereich zu tun!

    ich hatte mir mal aus begeisterung ganz viele bei ebay zusammenbestellt, und für die ganz hohen töne noch ein zimbelpaar vom flohmarkt für 5 euro - es macht viel freude, selbst meinem hund!

    viel spass mit dieser wunderbaren arbeit!
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Januar 2013
  7. DevaMatisa

    DevaMatisa Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Berlin
    Die Info die ich habe ist, dass die besten Klangschalen zumeist aus Bronze bestehen sollten da sie eben einen satteren und saubereren Klang haben. Auch klingen sie länger sauber nach bis sie ganz verstummen bzw. brauchen sehr lang, bis sie verstummen.
    Zu viel Messing oder ganz aus Messing = unsauberer Klang, Klang hält nicht lange an etc.

    Hier die Adresse:
    "Art Asia"
    Markus C. Wiedemann
    Am Anger 14
    D-86444 Mühlhausen
    0049 (0) 176 - 295 340 54
    markasia2(at)hotmail.com

    Seine werden auch in Indien hergestellt. Nur von kleineren Händlern die er selbst seit vielen Jahren aufsucht. Sie sind Raritäten und trotzdem bezahlbar. Ich habe über die Jahre einige probiert aber seine sind unvergessen!

    Liebe Grüße
    Deva
     
  8. yogini75

    yogini75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    1.111
    Ort:
    planet erde
    ich habe immer etwas probleme damit, wenn es heisst 'nur meine sind gut, alle anderen sind schlecht' - das hat mich auch lange zeit davon abgehalten, bei peter hess klangschalen zu kaufen! sowas gibt mir eben ein ungutes gefühl, im sinne von: 'da will jemand an mein geld indem er die ware der mitbewerber schlecht macht'

    seit geraumer zeit bin ich stolze und sehr zufriedene besitzerin von drei akama-klangschalen von eben diesem peter hess - hier hat sich doch ein unterschied abgezeichnet, der mich bewogen hat, viel geld zu investieren, das sich gelohnt hat (alle vorher beschriebenen bei e-bay erstandenen klangschalen habe ich wieder versteigert)

    so habe ich eben ein bisschen (!) bei wikipedia nach dem unterschied zwischen messing und bronze geguckt - bei beiden ist kupfer der haupt bestandteil, bei messing ist zink der nächste grössere zuschlagstoff, bei bronze ist es zinn, und dann kommen die weiteren metalle, wobei zinn wesentlich weicher als zink ist - (also meine schalen sind total hart ...:confused:)

    wie soll ein mensch bitte diesen unterschied feststellen, wenn er eine klangschale vor sich hat?

    (bitte nicht falsch verstehen, liebe deva matisa, es geht nicht gegen dich persönlich!)

    ich weiss bis heute nicht, welche von all den vielen klangschalen, die ich je in der hand hatte nun bronze oder messing war :D, wie auch?

    aber es gibt klangunterschiede in der reinheit und in der klangdauer, das ist schon richtig, aber ob dieser unterschied in dem inhalt der aussagen dieses verkäufers liegt, ist eben nicht nach zu vollziehen, wie auch?

    die sehen alle gleich aus - wenn sie neu sind, dann sind sie hell und blank strahlend, und über die jahre laufen sie an, wie messing es eben tut, sie werden dunkler und immer 'antiker'

    noch was zum ersteigern bei ebay: auch hier gehen die preise oft ziemlich hoch, aber da es ein riesen angebot gibt (zumindest damals gab, als ich sie begann zu lieben), kann man ganz ruhig bleiben und ein kleines mindestgebot setzen - so hat man tatsächlich mal glück, eine (oder auch mehrere) günstig zu erstehen
     
  9. Sternenkrone

    Sternenkrone Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2012
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Wien
    Es spielt Ausblute keine Rolle aus wie viele und welchen Materialen eine Schale besteht. Genau so wenig es eine Rolle spielt von wem die Schale hergestellt wird.
    Einzig und allein zählt das die Schalen zu deinen inneren Schwingungen passen. Darum ist es ummöglich zusagen die ist besser oder die. Daher musst du die Schale beim aussuchen selber anschlagen und in dich hinein fühlen wie dir der Ton und ihre Schwingung gefällt.

    Wenn du mehr Klangmassagen machen willst auch bei dir selbst, sind handgearbeitete Schalen besser, auch als Tibetanische Klangschalen bezeichnet.
    Für Rituale oder Mediation kannst auch gepresste oder gedrehte Schalen nehmen. Handgearbeitete Klangschalen haben mehr Obertöne.

    Ja es gibt noch die so genanten Planetenschalen wo man bei dir Wirkung von ihrer Frequenz ausgeht. Das ist aber nur unnötig teuer und bringt nichts. Zwar funktioniert das mit den Planetenschalen, aber nicht wegen ihrer Frequenz sondern weil ja der der die Klangmassage gibt, in den Glauben an die Frequenz auch die Absicht verfolgt.
    Genau auf diese Absicht kommt es an.

    Wenn du aber sagst ne nur mal zum probieren und wirklich nicht teuer, kannst du beim Massage-experten.de mal gucken. Ich würde dir zu einer Tibetanischen Klangschalen raten. Am besten die Universal Schale (ca 63.-€ ). Dazu einen Filzklöppel mit 5 cm mittelhart von Peter Hess. Vielleicht auch ein Lagerungskissen. Wenn du vorher fragst kannst die Schale auch zurück schicken wenn sie dir nicht gefällt.
    Am Anfang wenn man nur mal eine Schale hat ist eine Universal Schale das beste. Auf Grund ihrer Frequenzen kann sie am ganzen Körper gut eingesetzt werden.

    Aber wie gesagt, es gilt die Schale muss zu deiner inneren Schwingung passen. Daher selber anschlagen und aussuchen.
    Wenn du die Fähigkeit für Klangschalen besitz wirst du so und so nach dem Anschlagen wissen ob das deine Schale ist oder nicht.

    Wie man eine Klangschale richtig Anschlägt findest im Internet locker.
     
  10. DevaMatisa

    DevaMatisa Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Na ja, Rubin hat gefragt und ich habe meine Erfahrungen weitergegeben. Jeder hat ein anderes Gehör. Wenn das insgesamt falsch rübergekommen ist tut mir das leid. Ich kriege auch keine Prozente bei irgendwem. *g*

    Aber so ist das im Leben. Man muss sich einfach das raussuchen was man braucht. Und da ist es doch gut so viel Information hier zu bekommen. Dahingehend sind wir uns ja einig.
    Liebe Grüße
    Deva
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen