1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Kindgerechte Trickfilme mit esoterischen Themen gesucht.

Dieses Thema im Forum "Filme/TV" wurde erstellt von enothep, 12. September 2013.

  1. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    12.689
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Werbung:
    Da stimme ich Dir zu und ich habe an meinen Kindern erlebt, wie "falsch" ich manches eingeschätzt habe.

    Meine Kids sind bereits in einem Alter, in dem sie reflektieren können und nach ihren Aussagen waren einige (für mich völlig harmlose) Trickfime viel "schlimmer" als (für mich "brandgefährliche") Filme, in denen Menschen die Darsteller waren.
    Dein Beispiel mit dem Affenkönig (ich denke, es ist das Dschungelbuch?) ist gut. Das Dschungelbuch spricht Erwachsene fast eher an als Kinder (die latenten Botschaften und Persiflagen können kleinere Kinder noch gar nicht verstehen).
    Shir Khan und die Schlange Ka sind potentiell lebensbedrohend und Mogli ohne Eltern ist einfach eine fürchterliche Vorstellung ... (ich weiß nicht, ob man sich als Erwachsener noch in diese kindliche Phase hineinversetzen kann?).
    Bei Trickfilmen generell kommt noch der gewisse Grad an Verfremdung hinzu, der in einem bestimmten Alter noch nicht aufzulösen ist.

    Rocky (bekannter Boxerfilm) haben meine Kids im Alter von 4 und 9 locker und unproblematisch weggesteckt ... :D (hätt ich nicht gedacht).
     
  2. Loop

    Loop Faith of the Heart Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    35.283

    Rocky, na servas. :D

    Nein, hab den hier gemeint:

    http://www.morgenpost.de/berlin-akt...99/Der-Affenkoenig-Aufruhr-im-Himmel-3-D.html
     
    SYS41952 gefällt das.
  3. Seelenengel

    Seelenengel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2012
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Bayerm
     
  4. Lincoln

    Lincoln Guest

    Es gibt doch auch esoterische Zeichentrickfilme, die nicht extra als solche bezeichnet werden. Das letzte Einhorn finde ich sehr esoterisch.
     
  5. Seelenengel

    Seelenengel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2012
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Bayerm
    So eine Gradwanderung auf einmal,.Ich denke Jeder von uns,..hat so seine Erfahrungen gemacht als Kind!Ich denke man gibt immer das Beste seinen Kindern mit,..das man selber ihn der Kindheit zuviel,oder zu wennig hatte,..finde da ein mittel mass!schwierig,ihn der Zeit von heute,aber gerade wir,Spirits können,das beste draus machen,und es unseren kindern Bewusst ziegen,Was Sie Später draus machen,liegt dann nicht mehr ihn unserem ermessen!Die Magie liegt genau daran,wieder das schöne Kindliche zu endecken,,.das zeigen uns oft mals die kinder,Da heist es dann hinschauen,verhaltensweisen lernen,und sich selber an nehmen und lieben lernen,.dein Tehma :) lg Seelenengel
     
  6. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    12.689
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Werbung:
    Ah, danke. :)
    Sry für die Verwechslung, den Film kenne ich nicht.

    Die beiden Zeichentrickfilme mit FSK 6 Jahre (!!!): http://de.wikipedia.org/wiki/Coraline_(Film) und http://de.wikipedia.org/wiki/Monster_House haben sich (leider) nachhaltig bei meinen Kids festgesetzt - ich habe gegoogelt, daß das letzte Einhorn sogar mit FSK 0 Jahre festgelegt ist ... :confused:.
     
  7. Mipa

    Mipa Guest

    Mit zeichentrickfilmen für so kleine kinder kenne ich mich nicht aus.:)

    Ich finde allerdings die bücher von Otfried Preussler (das kleine gespenst, der kleine wassermann, räuber Hotzenplotz, die kleine hexe) sehr gut. Ich habe sie oft mehrmals vorgelesen. Für ältere kinder natürlich 'Krabat', einfach super.

    Das kleine gespenst wird ja jetzt verfilmt. Für 5-jährige ist das aber wohl kaum was.
    Wären Preusslers bücher kleinkingerecht verfilmt worden, hätte ich meine kids wohl am tv festgebunden;-), so bliebs beim vorlesen, war aber wunderschön.:)

    Hier das kleine Gespenst:
    http://www.youtube.com/watch?v=YK7LSabeSAc


    und über die kleine dame geht gar nix:

    http://www.youtube.com/watch?v=i4sqPg80A2Q
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. September 2013
  8. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    12.689
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Für den gesamten Post samt Filmtips und Altershinweis: :thumbup:
     
  9. Tandava

    Tandava Guest

    Ich hatte mich einfach an dem Wort "absurd" aufgehängt, da ich solche kindlichen Gedankengänge total kreativ und spannend finde und eher die Reaktion mancher Erwachsener darauf als absurd empfinde. Auch das Gefühl einer "hochnotpeinlichen" Situation wird ja durch den Bezug zur "vernünftigen" Erwachsenenwelt generiert. Kein Kind kommt mit einer Kategorie dafür was "peinlich" ist und was nicht auf die Welt. Wie du siehst, sehe ich den "schwarzen Peter" diesbezüglich grundsätzlich erstmal auf Seiten der Erwachsenen. Die Beispiele aus deinem letzten Absatz sind für mich dann auch Beispiele dafür, wie selbstwertschwache Eltern ihre Kinder instrumentalisieren um sich selber größer fühlen zu können. Weißt ja, "Mein Kind ist Indigo." Das solche Strukturen dann später zu Schwierigkeiten führen können, halte ich wie du für ziemlich absehbar...

    Um mal auf die Trickfilme zurückzukommen, ich war damals existentiell erschüttert, als Bambis Mama gekillt wurde.....:D
     
  10. enothep

    enothep Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2013
    Beiträge:
    23
    Werbung:
    Erscheint mir ehrlich gesagt äußerst willkürlich diese Grenzziehung. Allein schon wegen der Tatsache, dass kein Kind dem anderen gleicht. Die individuelle Auffassungsgabe von Kinder unterscheidet sich gravierend voneinander. Es gibt zahlreiche fünfjährige die z.B. fließend zwei Sprache sprechen können, während das nächste fünfjährige Kind nicht einmal in der eigenen Muttersprache einen Satz geradeaus sprechen kann.

    Ich musste für mich feststellen, dass dosiertes und kontrolliert eingesetztes Fernsehen äußerst positive Entwicklungen auch auf die sprachliche und kognitive Entwicklung meines Kindes genommen hat. Damit mit meine ich Farbe, Zahlen und Buchstaben. Es gibt hier sehr gutes pädagogisches Material, dass sich hervorragend für die frühkindliche Bildung eignet. Ich nennen mal wieder das Stichwort "Trickfilm". Von daher kann ich deinen Standpunkt keineswegs teilen.

    Nur mal so am Rande. Mein Kind fragt nicht nach einem esoterischen Trickfilm, habe ich auch nie behauptet, sondern nach dem Trickfilm "Donald im Land der Mathemagie". Die Kategorie "esoterisch" habe ich für mich aufgemacht und gehofft, dass hier verständige Leser einige weiterführende Tipps geben können. Zudem kannst du einem Kind nichts "aufdrücken". Höchstens seine Neugierde stillen. Wenn es etwas nicht will, dann entzieht es sich dieser Sache von ganz allein.

    Du kannst doch Dein Erleben nicht automatisch auf andere Menschen übertragen. Was du als unheimlich und beängstigend empfindest, kann der nächste schon viel nüchterner und unerschrockener bewerten.

    Ja, du hast recht. So ziemlich alles geht in ein Kind sehr hinein, da das ganze Leben permanent neue Eindrücke und Erlebnisse parat hält. Wie viel "Erfahrung" sollte ein Kind denn deines Erachtens nach haben, um für den Fernseher bereit zu sein. Woran machst du genau das "mehr" Erfahrung fest?

    Stimmt.

    Warum nimmst du dir eigentlich als Erwachsener das Recht raus, über den geistigen Reifegrad eines Kindes urteilen zu wollen. Abgesehen von schwerwiegenden und offensichtlichen Einschränkungen oder Behinderungen. Dein Leben ist nicht mit dem Leben vergleichbar, das andere neben oder nach dir führen bzw. führen werden. Ihre Erfahrungen und Erlebnisse sind andere als jene, die du gesammelt hast. Bei manchen ist das "gewisse Alter" häufig etwas früher dran als bei anderen Kindern...ich würde es jedoch keinem Kind auferlegen, ob es für etwas bereit ist oder nicht. Das signalisiert mir ein Kind häufig schon von ganz allein. Ausgenommen sind natürlich Dinge, die ihm offensichtlich körperlichen Schaden oder Verletzungen zufügen. Da komme ich selbstverständlich meiner Schutzfunktion als Erwachsener nach.


    Herzliche Grüße

    Enothep
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden