1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kinderpornoskandal

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von opti, 24. Dezember 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. opti

    opti Guest

    Werbung:
    12.000 Verdächtige in Deutschland: Diese Dimension des neuen Kinderporno-Skandals überraschte selbst die Ermittler. In der Geheimoperation "Himmel" spüren sie seit Monaten der Szene im Internet nach - dass der Fall jetzt bekannt wurde, ärgert die Fahnder. Denn nun sind viele der Täter gewarnt.

    12.000 Internet-Nutzer sind im Verdacht, sich Bilder und Filme von Sex mit Minderjährigen heruntergeladen zu haben. Diese Zahl nannte heute Halles Oberstaatsanwalt Peter Vogt. Es habe in der sogenannten Operation "Himmel" zahlreiche Beschlagnahmungen gegeben, weitere Durchsuchungen seien geplant. Die Ermittlungen betreffen laut Vogt weltweit 70 Staaten.

    Die bayerischen Ermittler sind entsprechend "enttäuscht, dass jetzt solche Medienarbeit betrieben wird" (Burghardt) - sprich, dass Halles Oberstaatsanwalt Vogt auf eine Anfrage des MDR hin den Umfang des Verfahrens öffentlich gemacht hat. Die Sorge der Fahnder ist, dass jetzt die anderen Kinderporno-Straftäter ihre Spuren verwischen und Daten vernichten können. "Wir wollten die nicht vorwarnen", sagt Burghardt.

    Quelle: Kinderpornoskandal
     
  2. opti

    opti Guest

    Ich habe mir gerade im Imbiss einen Salat gekauft und als ich nach Hause ging, stellte ich mir die Frage, ob ich eigentlich eine Frau sein möchte. Nach kurzer Überlegung kam ich zu der Ansicht, dass ich keine Frau sein möchte, weil man dann abends nicht einmal alleine aus dem Haus gehen kann, ohne (sexuell) belästigt zu werden. Diese Tatsache zeigt mir, dass die Sexbesessenheit vieler Männer in unserer Gesellschaft bereits (fast?) zur Normalität geworden ist. Mich wundert deshalb auch nicht das massenhafte Interesse an der Kinderpornografie. Sie ist Ausdruck einer kranken Gesellschaft, die die wichtigsten inneren Werte verloren hat, die total sexorientiert ist.
     
  3. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.840
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Ich teile deine Ansicht was die Kinderponografie betrifft.
    Aber in einem Punkt muss ich dir widersprechen: ich geh nachts allein aus dem Haus und werde so gut wie nie sexuell belästigt.

    Ich frage mich allerdings schon weshalb sich erwachsene Männer für kleine Kinder interessieren. Ich könnte mir vorstellen, dass es eher mit der Emanzipation der Frau zusammenhängt. Erwachsene Frauen sind einigen Männern zu selbstbewusst und nicht mehr naiv genug.
     
  4. opti

    opti Guest

    Täglich werden sehr viele Frauen sexuell belästigt und vergewaltigt. Welche Frau traut sich denn abends noch allein aus dem Haus?
     
  5. puenktchen

    puenktchen Guest

    den Fahndern wünsche ich weiterhin viel Erfolg!!
    Sie werden die die sie suchen kriegen:)

    Meine Vermutung ist daß es schon immer abartige/bösartige notgeile Männer gegeben hat und nicht erst in der heutigen Zeit.
    Woran ich mich noch gut in meiner Kindrzeit erinnern kann ist daß es meistens die "anständigen" Männer waren. Die die was "waren" nach außen hin. Ich kann mich an einige Anmachen erinnern und mir wird schlecht dabei, aber Gott sei Dank ist mir nie was Schlimmes passiert als Kind. Ich hab irgendwie einen siebten Sinn gehabt für brenzlige Situationen.
    Ich gehe und bin nie alleine abends rausgegangen:escape:
     
  6. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    hi Opti

    wer sagt denn, dass die an diesen Skandal beteiligten Menschen alles Männer sind?

    Traurigerweise sieht es nämlich so aus: die meisten Frauen, die sich eines Sexualdeliktes Schuldig machen sind in Kinderpornographie verwickelt

    lG

    FIST
     
  7. opti

    opti Guest

    Es mögen auch einige Frauen in der Kinderpornografie verwickelt sein. Aber ich würde schätzen, sie sind eher die Ausnahme. Ich würde schon vermuten, dass Kinderpornografie eine männliche Domäne ist.
     
  8. Alana Morgenwind

    Alana Morgenwind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    6.744
    Ort:
    Bayern
    Ich denke, die Frauen, die darin verwickelt sind, stellen ihre Kinder zur Verfügung - weil sie wohl den darin verwickelten Männern hörig sind.
    Es hat ja schon immer den Mißbrauch von Kindern gegeben - schon die Römer hatten ihre Lustknaben.
    Aber dieses Ausmaß, jetzt und heute, ist schon bezeichnend für unsere heutige Gesellschaft. Es hängt mit dem Versagen des Christentums zusammen, damit, daß den Menschen ein Unrechtsbewußtsein fehlt, mit den Medien, die Sex als Schlagzeilen gebrauchen, mit der inneren Leere, die immer weiter fortschreitet.
     
  9. antenne29

    antenne29 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    2.031
    Ort:
    bei Hannover
    Und ich bedaure zutiefst, das sich die Medien in solchen Fällen nicht zurückhalten können!!!

    Wie schon geschrieben steht: Jetzt sind viele Täter gewarnt und können brav alles löschen!

    Dieses Land quillt zwar vor Gesetzen über, aber da sollte sich noch etwas tun!

    Stellt Euch vor, von den 12.000 Verdächtigen gehen 10.000 ins Netz...da bleibt für jede Zeitung noch genug Stoff übrig!

    Und die Bestrafungen sollten auch höher angesetzt werden!
     
  10. opti

    opti Guest

    Werbung:
    Ja, du hast recht, daran habe ich gar nicht gedacht, dass manche Mutter vielleicht das Treiben ihrer Männer toleriert oder sich vielleicht sogar daran beteiligt.

    Ich glaube aber nicht, dass das Christentum schuld an diesem Verhalten ist. Ich würde eher davon ausgehen, dass diese Menschen nicht unbedingt religiös sind. Aber du hast Recht, dass die sexuelle Verwahrlosung immer weiter um sich greift. Ich würde vermuten, es hängt mit dem Verlust der ethischen Werte zusammen, die im Rahmen der neoliberalen Globalisierung immer mehr verloren gehen. Was zählt ist der Profit. Moral ist nicht gefragt.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen