1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

kinderlose Frauen-weniger wert?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von bergfee, 3. Mai 2006.

  1. bergfee

    bergfee Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2006
    Beiträge:
    599
    Ort:
    hoch droben in den Nordalpen
    Werbung:
    Hallo Ihr, angesichts der ständigen Meinungsverschiedenheiten möchte ich euch hier fragen, was haltet ihr von dem Unterschied: Mütter und kinderlose Frauen?
    Ich persönlich sage, JEDE Frau soll für sich selber entscheiden und ich finde es nicht in Ordnung, wenn frau weniger Pension kriegt, weil sie eben kein Kind bekommen hat...
    Es gibt genug Gründe, KEIN Kind bekommen zu wollen und es gibt genug Frauen, die kein Kind bekommen können, obwohl sie sich sehnlichst eines wünschen.
    Ich selbst habe einen Sohn allein großgezogen ( arbeitete als DGKS, bekam nie Alimente, da der Vater griechischer Staatsbürger war, und sich aus dem Staub machte, als mein Sohn 1 jahr alt war..)
    Ist also eine Frau "mehr wert", wenn sie ein oder mehrere Kinder bekommt???
    Die Frage ist auch: wie ernähren, wie erhalten, wie die Freiräume bezahlen ( Familie mit Kindern braucht sehr viel Freiraum...), wie (mit welchem Geld) die Talente der Kinder und der Eltern fördern usw...
    Liebe Grüße Bergfee
     
  2. Pelisa

    Pelisa Guest

    Ich füge hinzu: und wie ist es mit dem Unterschied Väter - kinderlose Männer?
     
  3. martina weigt

    martina weigt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2005
    Beiträge:
    1.215
    Ort:
    genau in Bremen
    Es ist, wie es ist.
     
  4. bergfee

    bergfee Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2006
    Beiträge:
    599
    Ort:
    hoch droben in den Nordalpen
    Genau! darüber wird NIE etwas gesagt.....

    Da fällt mir aber auch ein: wenn eine Frau mit 45 Jahren oder älter ein Kind bekommt, wird die Nase gerümpft....
    wenn ein Mann mit 60 oder noch älter ein Kind bekommt, heißt es: so ein toller Hecht..

    LG Bergfee
     
  5. Moludeami

    Moludeami Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    1.986
    Hallo bergfee,

    ich halte sehr viel von dem Unterschied, denn es gibt einen. ;)
    Eine Mutter trägt aktiv zum Wachstum der Menschheit bei, eine Kinderlose nicht.
    Ob das eine besser als das andere ist, entzieht sich meiner Kenntnis. :dontknow:

    Da gibts keinen Unterschied, finde ich... Männer, wenn man sie lässt, sind in dieser Richtung ständig aktiv, sind aber von der Gunst und Gebährfähigkeit der Frau abhängig. :party02:
     
  6. Chrisael

    Chrisael Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1.174
    Werbung:
    Liebe bergfee, da verdrehst du was. Dieses Gesetz das momentan überlegt wird, würde nicht nur Kinderlsoe Frauen betreffen sondern auch kinderlose Männer.
    Weil so wie du das schilderst hört sich das schon wieder Frauenfeindlich an.
    Außerdem basiert die Pension auf den Generationsvertrag. Also du kriegst keine Pension weil du jetzt einzahlst sondern die Pensionisten kriegen Pension weil du jetzt einzahlst. Und du kriegst mal Pension weil dann irgendwelche anderen Leute einzahlen. Sogesehen, wenn du keine Kinder hast sind auch keine Leute da die für dich einzahlen. Finde ich sehr fair. Sollte überhaupt soweit gehen das je mehr Kinder man hat, desto mehr Pension kriegt man. Das würde nämlich endlcih bedeuten das der Mensch zählt und nicht irgendwelche fiktiven Leistungen die man in der Gesellschaft erbracht hat.

    Übrigens, so wie es aussieht, werde ich auch keine Kinder haben und ich begrüße dennoch eine solche Regelung.
     
  7. Moludeami

    Moludeami Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    1.986
    Und warum?
    Weil sie das Kind einem zu hohen Risiko ausgesetzt hat. Jenseits der 30 baut der weibliche Körper ab, ist einfach so.
    Das Nase rümpfen ist hier also etwas natürlich menschliches. Es wäre gegen die Natur es als Ideal zu sehen.

    Und warum?
    Weil er in der Regel das natürliche Potenzial hat Kinder zu zeugen, ansonsten hätte sich keine gebährfähige Frau auf ihn eingelassen. ;)
     
  8. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Hallo


    In der heutigen Zeit ist es etwas ganz normales, das eine Frau mit 30 Jahren oder sogar ein bischen älter ein Kind bekommt.
    Alleine die Medizin ist so ausgereift das dieses kein Problem mehr ist.
    Gründe warum, sind zu finden in der Beruflichkeit, denn viele Frauen erschaffen sich eine Existenz, und dann den Nachwuchs.
    Ist vollkommen in Ordnung, meiner Meinung nach, warum nicht die Jugendlichkeit geniesen.
    Aber im Moment geht die Tendenz, eher nach unten, da es am finanziellen liegt, und beide Partner arbeiten müssen, um zu leben.


    LG Tigermaus
     
  9. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Kinderlose Frauen weniger wert?
    Diese Frage mutet für mich merkwürdig an..., Menschen zu beurteilen, was sie wert sind.
    Das assoziiert bei mir die nächste Frage: Ist körperlich behindertes Leben lebenswert? Und diese komischen Fragen lehne ich ab, ernsthaft zu beantworten.

    Was Chrisael zur Pension schreibt, sehe ich jedoch auch genau so und halte es für gerechtfertigt.
    Wer keine Kinder großzieht kann im Normalfall (so er selbst gesund ist und Arbeitsplatz vorhanden) in der Zeit für sich selbst und seine spätere Pension vorsorgen, indem er sich eine Karriere baut oder einfach fleißig seiner Tätigkeit nachgeht, wobei er ja nicht durch familiäre Aufgaben abgelenkt ist und auch keine finanziellen Einbußen da sind, da er sein Einkommen mit niemandem teilen muss.
     
  10. Lucille

    Lucille Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2006
    Beiträge:
    734
    Werbung:
    Natürlich ist es wie es ist, das stellt niemand in Frage.

    Mütter sind Mütter und kinderlose Frauen sind kinderlose Frauen.

    Was hat der Satz "es ist wie es ist" für eine Aussage in Bezug auf das
    Diskussionsthema?
     

Diese Seite empfehlen