1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kinderheim

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Silvermedi, 4. Februar 2011.

  1. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014
    Werbung:
    Ich wende mich an euch weil ich keine Idee habe wie man da richtig reagieren kann.

    Es gibt in Wien ein Kinderheim, wo Kinder leben deren Eltern nicht in der Lage sind sich um sie zu kuemmern, also diese Kinder kann man nicht adoptieren.
    Der Arbeitskollege meiner Tochter, ein sehr junger Mann ist in diesem Kinderheim gross geworden. Deswegen liegt es ihm und vor allem die Kinder sehr am Herzen.
    Er gibt sein ganzes Geld fuer das Heim und die Kinder, ist jede freie Minute dort und spielt mit ihnen
    Da er in einer riesengrossen Firma arbeitet wissen die alle davon.
    Auch meine Tochter war schon mit und hat einen Sonntag mit den Kindern verbracht
    In letzter Zeit kommt es jedoch von der Leiterin immer wieder zu dramatischen verbalen Uebergriffen auf die Kinder! Die Kinder sind sehr ungluecklich und rufen den jungen Mann sogar schon in der Arbeit an.
    Sie hat ihm jetzt sogar den Zutritt zum Heum verboten und eine Nonne die sich dagegen stellen wollte wurde ins Ausland versetzt.
    Soweit ich weiss untersteht das Heim der Gemeinde Wien
    Sie hat dem jungen Mann gedroht wenn er das jemandem erzaehlt dann verklagt sie ihm wegen Verleumdung
    Er moechte jetzt am Sonntag mit der Leiterin nochmal reden.

    Meine Frage an euch waere..
    Was waere taktisch am Kluegsten?
    Meldung ist meiner Meinung nach unumgaenglich, aber wenn die Kinder niemandem mehr haben, was dann?
    und vor allem wie reagiert das Amt??
    Ich muss sagen vor dem schreckt es mich am meisten..
     
  2. silja

    silja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2009
    Beiträge:
    3.502
    Meine Erfahrung ist, dass man gegen den staatlichen Missbrauch von Ämtern, Heimen, Ärzten und sonstigen "Helfern" als kleiner Mensch völlig machtlos ist.
    Er soll versuchen, so viel wie möglich privat Kontakt zu den Kindern zu haben- je öffentlicher es bekannt ist, dass es wirklich Liebe ist, was er zu geben hat, desto stärker wird die Macht ihn unterdrücken.
    Der offizielle Weg ist sinnlos. Dann verbieten sie ihm bloß jeden Kontakt. Er muss es hintenrum versuchen, das ist die einzige Möglichkeit. Die Kinder in einer Hohlstunde in der Schule treffen oder übers Internet oder bei Bekannten außerhalb des Heims. Er soll unbedingt versuchen, soviel wie möglich Kontakt zu Kindern zu halten- das kann ihr seelisches Leben retten.
     
  3. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014
    Das befuerchte ich leider auch
    der Umstand das die Kinder ja schon um Hilfe schreien
    und dem jungen Mann bereits der Zutritt verweigert wird, laesst mich vermuten dass sie ihren frust dann ungestoert ausleben kann
    Mir schnuert es die Kehle zu ..
    Und wieder ein paar Faelle von psychischer Kindesmisshandlung vor unserer Haustuer
     
  4. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    10.268
    Ort:
    wasserkante
    wenn man sowas hört und sieht,ist man immer wieder fassungslos,wie es solche menschen schaffen,das man ihnen verantwortung für kinder überläßt.
    eine pädagogische ausbildung macht noch lange keinen kompetenten erzieher.
    eine meldung wäre sicherlich angebracht.
    wieso würde sich sonst keiner mehr kümmern? würde man dann nicht nach jemand anderem suchen?
    die hat anscheinend sehr viel macht,wenn sogar eine nonne versetzt wurde.
    also ich kann da auch nur empfehlen,so viele kräfte wie möglich zu mobilisieren,wie man finden kann.
    vielleicht auch medien (falls die mitmachen) einschalten.
     
  5. silja

    silja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2009
    Beiträge:
    3.502
    Wenn du dich in das Thema einarbeitest, kannst du nicht mehr existieren.
    Wenn ich die Dinge, die ich erlebt habe, nicht mit eigenen Ohren gehört und mit eigenen Augen gesehen hätte, hätte ich es nicht geglaubt.
    Da findet ein Missbrauch statt in unserem Land gegen die eigene Bevölkerung, von der niemand spricht.
    Mir hat der Staat aufgrund von ausgedachten Lügen das Kind weggenommen und seither weiß ich ein bisschen besser Bescheid.
    Aber man kann so wenig dagegen tun wie alle Unterdrückten in allen Ländern auf der Welt gegen den staatlichen Missbrauch tun können.
    Man muss gegen den Goliath kämpfen, mit aller Kraft.
    Ich habe am Ende mein Kind aus einem Heim entführt, und der Staat ist jetzt noch dabei, neue Lügen zu erfinden, um mir das Kind weg zu nehmen. Ohne jeden Grund, einfach nur aus Lust am quälen.
    Täglich werden 200 Kinder aus Elternhäusern geklaut vom Staat. Es ist ein Millionengeschäft und tausende von Seelen zerbrechen jeden Tag.
    Ich wollte schon mal einen thread zu diesem Thema, aber wie immer behaupten alle, das kann nicht sein.
    Geh mal googeln unter: Jugendamt-Verbrecheramt. Da rollt es dir die Zehennägel nach oben...
    Das ist seelische Vergewaltigung, die der Staat da jeden Tag begeht und ich habe ihn am eigenen Leibe erfahren.
    Man ist so machtlos, weil diese Folter keine Spuren hinterlässt und die Folterer alle unter dem Deckmantel des Helfens arbeiten. Da gibt es keine Möglichkeit, sich zu wehren. Und sie arbeiten immer viele gegen einen.
    Viele Kinder und Eltern bringen sich am Ende um und niemals kann einer der Verbrecher angeklagt werden.
    Die haben an dem Missbrauch an meiner Tochter und mir über 40.000 Euros verdient und jetzt rechne das mal hoch.
    Und die, die es betrifft, sind so fertig, dass sie nicht mal mehr darüber reden können und auch nicht wissen, mit wem, falls sie noch leben.
    Selbst Leute wie Frauenbeauftragte sind nur Marionetten ohne jede Möglichkeit des Einschreitens oder Helfens.
     
  6. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Wien
    Werbung:

    @ Silvermedi vergiss die Beiträge hier .

    Du wendest dich am besten sofort an den weißen Ring dieser wird dich an eine Stelle weiter vermitteln die gegen die Missbrauchs vorwürfe in Österreichischen Heimen vorgeht . Das ist eine großangelegte Aktion die gegen den Missbrauch der in den letzten 30 Jahren in Österreichs Heimen stattgefunden hat angeht .

    http://www.weisser-ring.at/index2.htm da klickst du drauf rufst an und sagst der Dame dort dein Anliegen, die wird dich an die betreffende Stelle weiter
    vermitteln .

    Ich weiß es deswegen so genau weil ich eines dieser " Missbrauchs - Opfer" bin ...


    mfg
     
  7. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.875
    Ort:
    An der Nordsee
    Wenn alles nichts nutzt, die Medien einschalten.

    R.
     
  8. silja

    silja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2009
    Beiträge:
    3.502
    Diese Offenbarung lässt einen wenigstens mehr Mitgefühl für deine arrogante Art, Leute über den Tisch zu fegen, haben.
    Ich beschreibe hier, wie der Staat mein Kind und mich missbraucht hat, ebenso wie du missbraucht wurdest und du sagst einfach: vergiß diese Beiträge hier. Geht's noch? Wie kann man bloß so hartherzig sein?
     
  9. Lizzy56

    Lizzy56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2010
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    Rheinland -Pfalz
    Sofort etwas Unternehmen. Wer schweigt stimmt zu. Es gibt so viele Möglichkeiten. Und sterben nicht so viele Kinder weil jeder wegsieht. Und mit Sterben meine ich auch die Seelen der Kinder.:)
     
  10. silja

    silja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2009
    Beiträge:
    3.502
    Werbung:
    Das nutzt auch nichts.
    Da gibt es eine Familie, der haben sie alle sieben Kinder weg genommen.
    Das ergibt ein monatliches Verdienen von 35.000 Euros.
    Die Familie war bei Fliege und in anderen Shows.
    Mehrere Prominente und sehr viele Eltern (Hunderte) haben sich in einer Petition an den obersten Gerichtshof in Den Haag um Hilfe gewandt gegen die Gesetze des Jugendamtes in Deutschland, was es nur in Deutschland in dieser Form gibt.
    Es hat alles gar nichts genützt. Die ignorieren alles und machen immer weiter.
     

Diese Seite empfehlen