1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kindergeld

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von cinderella, 13. Juli 2006.

  1. cinderella

    cinderella Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2006
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    habe seit 5 Monaten ein Problem am Hals, hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. Vor 5 Monaten habe ich einen Antrag auf Kindergeld gestellt, bis heute warte ich vergeblich auf Antwort. Auf Anrufe reagiert man auch nicht, jedes Mal heisst es "höchstens noch 2 Wochen". Nun habe ich vor 3 Tagen nochmal angerufen und nach der "Zentrale der Familienkassen" gefragt-->Email erhalten-->dort angeschrieben--->Antwort: war "nur" eine andere örtliche(!) Familienkasse! Also schon wieder übers Ohr gehauen... bei google find ich leider auch nix. Hat jemand schon damit Erfahrungen gemacht und weiss vielleicht sogar, wo ich mich noch melden kann bzw. beschweren? Langsam ist mir die Sache einfach nur zu dumm...
     
  2. martina weigt

    martina weigt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2005
    Beiträge:
    1.215
    Ort:
    genau in Bremen
    Also, ich weiß nicht, wo du wohnst. Aber Kindergeld bekommst du in Deutschland über das Arbeitsamt.
    Ich hatte da zwar auch schon Schwierigkeiten, weil man die Leute wirklich nie persönlich ran bekommt, aber mir hat ein Einschreibebrief geholfen.
    Und noch etwas, wenn du alles schriftlich festhälst und nichts kommt zurück, wende dich an die Presse oder drohe wenigstens damit.
    Viel Glück!
     
  3. Wendezeit

    Wendezeit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2004
    Beiträge:
    2.467
    Ort:
    NRW
    Warum gehst du nicht hin, zum Arbeitsamt? Ich verstehe das Problem echt nicht, das läuft doch schon fast automatisch!
     
  4. cinderella

    cinderella Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2006
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Bayern
    Wieso Arbeitsamt, verstehe ich jetzt nicht. Bei uns ist das so, man bekommt die Formulare vom Arbeitsamt und schickt sie an die Familienkasse (die übrigens ca. 100 km entfernt ist) und dann soll man auf deren Antwort warten. Man geht da nicht persönlich hin oder so- höchstens kann man unter einer Service-Nummer anrufen und fragen, wie weit der Antrag ist... so gesehen, habe ich gar keine andere Möglichkeit als zu warten. Zur Zeit geht es vielen hier wie mir- woran das liegt, keine Ahnung....

    @martina: danke für den Tip mit der Presse, wäre eine Überlegung wert wenn die so weitermachen...
     
  5. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    also, drohen mit der presse etc. bringt doch gar nichts außer zusätzlichem ärger !
    ich denke kaum, dass sich diese instanzen von so etwas abschrecken/einschüchtern lassen !!!

    ich arbeite selbst aufm arbeitsamt, also wenn mir jemand kommt mit "ich wende mich an die presse", dann kann ich nur still in mich hineinlächeln ....

    du sagst, bei euch ist es so, dass der antrag vom arbeitsamt an die familienkasse geht, und dass man dort nicht hinfährt.

    ich würde sehr wohl dort hinfahren, und einfach mal darüber reden !!!!!!!!!!!!

    in ruhe lösen, nicht im streit und mit drohen !!!
    gruß die lila
     
  6. Nullum

    Nullum Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    15
    Werbung:
    ...lächelst Du bei einer persönlichen Dienstaufsichtsbeschwerde immer noch ?

    Familienkasse ist soweit ich weiß im Arbeitsamt integriert.

    Ein Behörde ist verpflichtet in einer gewissen Frist zu antworten, ansonsten macht sie sich dem Antragstellenden gegenüber ersatzpflichtig.

    Falls Dein Kind und Du in eine finanzielle Schieflage geraten, weil dieses Geld fehlt kannst Du um eine Vorauszahlung unter Vorbehalt fragen, bzw. sagen sie steht Dir zu.

    Möglich ist auch, sich mit einem Amtsleiter oder einer Amtsleiterin verbinden zu lassen, lasse Dir in aller Ruhe einige Hirarchinamen + Erreichbarkeit von der Sachbearbeiterin diktieren, vielleicht regt das sie Krativität an.

    Aus Erfahrung weiß ich, das Besuche bei der Familienkasse überdurchschnittlich gerne abgewimmelt werden, es heißt meist "da brauchen sie nicht kommen"

    Das was Cinderella schreibt ist in der heutigen Zeit eh überholt , 100 km für was ?
    Entweder sie hat einen Anspruch oder keinen. Da macht auch eine nette Kaffeeparty im Büro wenig aus.

    Ich war auch jahrelang in einem Amt !

    Ach ja, und viel Erfolg
     
  7. Sitanka

    Sitanka Guest

    also bei uns in österreich ist es ähnlich, antrag beim ams und das ganze wird dann von der gebietskrankenkasse monat für monat bezahlt.

    also ich würde mir das auch nicht gefallen lassen, es gibt bei allem eine höhere instanz an die man sich wenden kann und ich würde das tun. mal anrufen und sagen, wo ist ihr vorgesetzter. dieser vorgesetzter wenn er sich sträubt hat auch wieder einen usw.... so lange, bis du wirklich klarheit hast, die werden dann sehr freundlich zu dir sein, funktioniert bei mir immer :rolleyes:
     
  8. cinderella

    cinderella Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2006
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Bayern
    @Nullum

    Danke für die Antwort. Genau das ist es ja, was mich aufregt. Entweder wird der Antrag angenommen oder abgelehnt, ich versteh einfach nicht, warum man 5 (!) Monate braucht, um das zu bearbeiten. Kann ja vorkommen, mal Personalmangel, Krankheit, etc. aber das Dumme war ja auch noch, dass ich in einer ziemlichen Notlage war und das Geld dringend gebraucht hätte. Am Ende heisst es dann, "Antrag abgelehnt" und alles umsonst. Ich habe mir ja einen Namen geben lassen, wo ich mich hinwenden kann, im Fall einer Beschwerde aber wie gesagt, sogar da wurde ich übers Ohr gehauen. Ich denk mir auch, wenn ich dort jede Woche anrufe, dann machen die alleine aus Trotz nichts mehr. Bearbeitungszeit sind im Normalfall 6-8 Wochen, ich weiss schon gar nimmer was ich noch tun soll... Die Freundin meines Bruders hat auch 4 Monate gewartet, nichts hat sich getan. Sie hat dann im Net die Direktion aller Kassen gesucht und dort eine Beschwerde abgegeben- binnen 2 Wochen war das Geld auf ihrem Konto. Leider hat sie die Adresse nicht mehr, und obwohl ich schon tagelang im Net gesucht hab finde ich die Adresse auch nicht... deshalb auch der Beitrag hier. Ich hatte gehofft, dass jemand weiss, wo sich die Zentrale befindet... trotzdem vielen Dank für die Antworten.
     
  9. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    hallo,

    das wird nie vorkommen, da ich dazu keinen anlass gebe !!!!!!

    sehe das aber auch so, wenn ein anspruch besteht, gehört er auch zeitgerecht ausbezahlt!
    das kindergeld ist meines wissens in österreich nicht beim ams integriert!

    und nochwas: ich arbeite auf keinem amt, da das arbeitsamt ja gar kein amt ist !!! :weihna1 :weihna1 :weihna1 :weihna1

    gruß die lilaengel
     
  10. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    anfrage bzw gespräch beim vorgesetzten/ amtsleiter ist sicher eine gute idee, aber ich würde nie die presse ins spiel bringen.

    wozu auch ????????

    gruß die lila
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen