1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kinder aufklären und schützen

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Katze1, 6. Mai 2008.

  1. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo,

    aus gegebenen Anlässen frage ich mich, wie kann man Kleinkindern beibringen, dass sie sich nicht "anfassen" lassen sollen und das nicht ok ist und sie es sagen müssen. Nämlich so, dass es klar ist, aber nicht erschreckend. Und wo die Grenze zwischen Reinigen (zB Kindergarten) und Übergriff ist.
    Ab welchem Alter ist das angebracht?

    Ein interviewtes Opfer sagte: Ich wußte zwar, dass irgendwas nicht stimmt, kannte es aber nicht anders. Es fehlte mir aufgrund der Vernachlässigung auch der nötige Wortschatz um mich verständlich machen zu können. Mehr als 3 oder 4 Worte in einem Satz brachte ich nicht raus und traute mich auch gar nicht.

    Was meint ihr?
     
  2. WTweety

    WTweety Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2008
    Beiträge:
    3.558
    Ort:
    Magdeburg
    Ist eine verdammt schwere Frage. Als allererstes sorge ich dafür das mein Kind soweit schon trocken ist und in der Lage ist sich selber zu reinigen. Man guckt auch sich ganz genau an wohin man das Kind im Kindergarten bringt. Denn man hat ein Problem man muss das Kind schützen und kann noch nicht all zu viel ein Kind erzählen vom bösen Onkel oder Tante.. Man versucht ständig einen guten Kontakt zu finden und achtet auf kleine Veränderungen. Wenn das Kind sich Nachtfertig macht, kann man Zeit nutzen um zu üben wie man sich wäscht, die Zähne putzt usw. Das Kind braucht viel Aufmerksamkeit also auch die entsprechene Zeit sich nehmen, das ist der aller beste Schutz.Ab den 5Lebenjahr kan man zwar mit Aufklärung beginnen, aber auch nur wenn das Kind bereit dazu ist, man kann nichts erzwingen.
     
  3. Hallo,

    das ist echt schwierig zu sagen, da hab ich mir noch gar keine Gedanken drüber gemacht. Spätestens in der Schule denke ich. Oder doch schon im Kindergarten? Mit meiner Schwägerin habe ich damals mal darüber gesprochen, als sie so 9 Jahre alt war und das erste mal Aufklärung in der Schule hatte. Ich habe ihr halt gesagt, dass keiner auf der Welt sie anfassen darf oder so. Auch nicht, wenn er aus der Familie ist und er sich dadurch strafbar macht.

    Auch, wenn es jetzt nur teilweise zum Thema passt, finde ich es sehr wichtig, Kindern schon so früh wie möglich beizubringen, dass sie nicht mit fremden mitgehen dürfen. Ich kann mich gut daran erinnern, dass meine Tante uns Kindern früher (ich war in der 1. oder 2. Klasse) gesagt hat, dass wir auf gar keinen Fall mit fremden mitgehen und auch nichts annehmen dürfen wie Schokoloade oder so. Sie hatte uns Kindern auch erzählt, dass jemand aus der Psychatrie in der Nähe ausgebrochen ist und der gefährlich war und auch schon kleine Kinder entführt hatte. Klar hat mir das ein bisschen Angst gemacht aber ich war immer vorsichtig bei Fremden.

    Aber ich finde, dass das auch bei kleineren Kindern schon wichtig ist, sobald sie das verstehen, so mit 3 bis 5 Jahren. Ich sehe das bei meinem Sohn, dass er sehr offen auf andere Leute zugeht und ich glaub da würd ich mir irgendwann echt Gedanken machen. Kinder müssen lernen, dass sie fremden nicht immer vertrauen können. So ist das leider auf dieser Welt. Und das ist die einzige Möglichkeit, sie zu schützen find ich.

    LG
    LilithSaphira
     
  4. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.857
    Ort:
    An der Nordsee
    Das Erste, was wir ihnen beibringen sollten ist, dass sie NIEMANDEN küssen müssen, NIEMANDEN umarmen und zu NIEMANDEM "nett" sein sein sollen, wenn sie es nicht wollen.

    Und damit meine ich die Familie!

    Das Küsschen für den Onkel, den man eklig findet, die "schöne" Hand für die Tante, bei der man merkt, dass sie einem nicht wohlgesonnen ist, und, und, und ...

    In der Famile, im Elternhaus, wird der Grundstein gelegt, da muss das Kind lernen sich abzugrenzen, seine eigenen Sympathien und Antipathien zu leben (nicht die der Eltern).

    Und genau da sollte jeder mal bei sich zu Hause nachsehen. Will man doch den Erbonkel nicht verärgern, oder den Opa, die liebe Nachbarin, die immer Babysittet ....

    Ich sage nicht, dass dort Übergriffe stattfinden, sondern dass ein in Kind dort lernt nicht seiner inneren Stimme zu lauschen, nicht über sich selbst zu bestimmen, keine körperlichen Abgrenzungen erleben zu dürfen.

    Liebe Grüße
    Ruhepol
     
  5. Angel of hope

    Angel of hope Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Oberösterreich
    So wie Ruhepol geschrieben hat, so habe ich es meiner Tochter von klein auf beigebracht.
    Außerdem gibt es bei uns im Raum Steyr einen Polizisten, der in Kindergärten und Schulen Aufklärungsarbeit, kindgerecht je nach Alter, leistet und zwar heißt diese: Mein Körper gehört mir.
    Bevor dieser die Schulen besucht, gibt es einen Infoabend für die Eltern, ich habe vor 5 jahren einen besucht, muss sagen, war mehr als begeistert davon. Der mann versteht mit Kindern umzugehen und ihnen dieses Thema nahe zu bringen.

    lg
    Petra
     
  6. Laras

    Laras Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Österreich
    Werbung:

    kinder kann man wirklich nur durch AUFKLÄRUNG und dem dazugehörigen SELBSTWERTGEFÜHL vorab schützen... den mut zu haben egal was ist, NEIN zu sagen!!!

    noch dazu bräuchten fast ALLE FRAUEN ebenso solche aufklärungsarbeiten... den mut als FRAU, sich gegen männer zu wehren und nicht aus ANGST oder UNTERORDNUNG... BLIND ZUGUCKEN... ohne zu WISSEN...

    dann hätten solche täter fast keine chance mehr...


    lg laras
     
  7. PT 1976

    PT 1976 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    969
    Ort:
    Wien
    und auch: den kindern vertrauen schenken und ihnen ständig das gefühl geben, egal in welcher situation sie zu unterstützen und immer ihnen beizustehen .. und sogar kinder mit kampfkunst vertraut zu machen .. dadurch erhöht man das selbstbewusstsein eines kindes ..

    lg
    PT
     
  8. bergfee

    bergfee Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2006
    Beiträge:
    599
    Ort:
    hoch droben in den Nordalpen
    Schön, sowas zu hören!!!
    Ich kann mich erinnern, ich bin sehr viel geschlagen worden. und einige Male mißbraucht von jemanden, den ich jetzt nicht nennen möchte ( habe keinen Kontakt mehr zu ihm)
    Aber damals, also vor 20, 30 Jahren wars völlig wurscht, ob ein Kind geschlagen oder gar mißbraucht wurde. Das Mißbrauchen hab ich total verdrängt. ..... Ich erinnere mich nur daran, dass mich ein Mann arg sekkiert hat, ich war damals 5 Jahre alt, das ist nun über 30 Jahre her.
    Wenn ich mit blauen Flecken in die Schule kam dann sagte meine damalige Volksschullehrerin nur: "recht geschieht dir". So war es vor 30 Jahren.

    Lieben Gruß Gabrielle
     
  9. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Zu Gabrielles Beitrag:
    Ich bin fest davon überzeugt, dass sich die Welt erst dann ändern wird, wenn Frauen zusammenhalten und nicht für den erstbesten Mann die Freundinnen aufgeben. Es endet dann damit, dass die Männer immer recht haben und sich alles herausnehmen dürfen - WEIL die Frauen dahinter stehen - "recht geschieht dir" und ähnliches. Wie oft sind Frauen mit dabei und "können nix dafür" - ich würd´ den Mann abstechen oder ihm Arsen ins Essen geben, wenn er mein Kind oder einen meiner Schutzbefohlenen was antut.

    Gestern hatte ich ein ganz liebes Erlebnis. Mein Kind wollte eine Schnitzelsemmel, dann hat ihr das Lokal so gut gefallen (Hundertwasserstil, Springbrunnen), dass sie gleich dort wie eine Große essen wollte. Kurz darauf kam ein junger, betrunkener Mann rein und bekam gleich große Augen ob des schönen Kindes. Die Besitzerin hat ihn schlicht raus geschmissen; er durfte im Freien sitzen. Auch das gehört dazu, wenn man Kinder schützen will. Das ist auch Zusammenhalten unter Frauen. (Nebenbei erwähnt: Migranter Hintergrund ;))
     
  10. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.857
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Wieso erwähnst du das ..... nebenbei?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen