1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Kik führt Mindestlohn ein

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Einfach Mensch, 23. August 2010.

  1. FIWA

    FIWA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    12.990
    Werbung:
    Uiiihhh, hast du eine Leseschwäche :rolleyes:, nur bei Döner und Markensprudel bist du schon über den Tagessatz, ohne Frühstück und Abendessen.

    Bei Pizzalieferdienst, sprengst du den Tagessatz minimum um das Doppelte, real um das Dreifache, ohne Getränke.

    Du hast halt Fixkosten im Monat und das sind schon Strom, Telefon und Fahrkosten, dazu Rücklage für Wohnungsmodernisierung und für Wohnungseinrichtung und Geräte. Da bleibt nicht viel zum Essen und Trinken übrig.

    Das ist die Realität, und, für Highendsachen, bleibt da nichts.

    Du bist heute schon bei den Fixkosten bei gut 200 Euro und den Rest kannst du auf Essen und Kleidung aufteilen.

    So sieht die Realität aus.
     
  2. darkmoon33

    darkmoon33 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2010
    Beiträge:
    300
    Na ja 80% der Firmen die bis jetzt unter 8,50 gezahlt haben, hätten es sich schon leisten können. Jetzt fällt halt der Gewinn etwas geringer aus. Es gibt Grenzfälle, aber ich muss halt auch sagen, verdammt ein Haarschnitt ist mehr Wert als 11 Euro. Dann zahl ich halt mehr und schon kann auch die Friseuse besser leben. Und wer jetzt sagt, kann ich mir dann selber nicht mehr leisten, na dann geh ich eben selber 1x im Jahr weniger zum Friseur. Man muss halt auch mal bei sich selbst Einschnitte machen, damit es allen etwas besser geht. Ich weiss ein geradezu boshafter Gedanke in unserer egomanen Gesellschaft. Das wirkliche Problem ist, dass die Gewichtung von arm und reich bei uns schon lange nicht mehr stimmt. Ein Nebenprodukt des hemmungslosen Kapitalismus.

    Ich bitte auch mal zu bedenken. Bis unsere Regierung erlaubt hat Zeitarbeitsfirmen zu gründen und die dann quasie mit Narrenfreiheit ausgestattet hat, hatten wir das Problem des Lohndumpings nicht. Und der deutschen Wirtschaft ging es trotzdem gut. Kaum vorstellbar nicht wahr.

    Und dann immer diese Kotzmanager: Oh mein Gott heuer machen wir nur 1.2 Milliarden Gewinn letztes Jahr waren es 1.3 . Selbstverständlich müssen wir sofort 1000 Leute entlassen. O.k. der letzte Absatz passt jetzt nicht mehr ganz zum Thema regt mich aber trotzdem auf.
     
  3. FIWA

    FIWA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    12.990
    Werbung:
    Die gibt es seit mehr als 30 Jahren und war der größte Beschiss, denn die Vermittler verdienen noch daran.

    Man muss sich das mal vorstellen, JC und AA verdienen schon an Arbeitsuchenden und vermitteln dann noch zu Zeitarbeitsfirmen .......... man kann daran gut verdienen.

    Es ist eben schon so, die Schere zwischen Arm und Reich wird immer größer und die Frechheit und Blödheit dann, man will dann noch den Armen die billigen Einkaufsmöglichkeiten nehmen, weil das ja andere ausbeutet.

    Das bedeutet nichts anderes, als, lasst die unten verrecken, die haben doch sowieso zu viel.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden