1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Kik führt Mindestlohn ein

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Einfach Mensch, 23. August 2010.

  1. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    20.614
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:

    ich dachte in deutschland ist die mintestlohn: 8,50 € und nicht 7,50...

    shimon
     
  2. Colombi

    Colombi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    12.861
    Meinst du also, vorher war es besser? :cool:
     
  3. ralrene

    ralrene Guest

    Gilt also alles nur der Werbung, um sich selbst wieder ins rechte Licht rücken zu wollen.

    Nein, ich werde "solche Läden" auch weiterhin meiden.
     
  4. Amarok

    Amarok Guest

    Naja, das/die Geschäftsgebahren bei "Kunde-ist-König" sind ja schon immer sehr negativ aufgefallen. Lässt sich aber auch zu anderen Marktgrössen sagen, selbst "Marken" wie Jacob Wolfshaut; Nike, Adolf Dieter Dassler... usw usw kannst Du da locker mit reinziehen.
    Hab die Broschüren alle mal durchgelesen, als ich einen Vortrag als Dozent zur "Entfremdung westlicher Kultur von Natur" hielt..
    Es war erschreckend, aber auch augenöffned.
    Mir hats gezeigt, dass die Vorgehensweise, lieber mit / von anderen Handwerklern oder 2,nd Hand zu kaufen (bzw selbst herstellen) eine der besten Alternativen ist.

    Wenn manche, grad auch die Damenwelt, wüssten, was für Kram und Chemie und Missbrauch in ihren Victoria Secret Höschen steckt :rolleyes:
     
  5. ralrene

    ralrene Guest

    (y)
     
  6. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.642
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Werbung:
    Mein Post ist von 2010. Und damals gab es keinen Mindestlohn.
    Aber klar, du kannst auf so Kleinigkeiten keine Rücksicht nehmen, geht ja gegen die Deutschen.
     
    Villimey gefällt das.
  7. ralrene

    ralrene Guest

    Das ist mir ehrlich gesagt auch nicht aufgefallen, wohl weil ich nie so alte Threads hervor kramen würde.
    Aber ich werde in Zukunft darauf achten.:D
     
  8. FIWA

    FIWA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    12.990
    Warum, lieber in so kleine Läden, ohne Betriebsrat, wo die fleißigen Helfer dann für 2,50 arbeiten, oder gar keinen Lohn bekommen ?

    Auch wenn von 2010. Man übersieht natürlich dabei was, die arbeiten dort hauptsächlich auf 450 Euro-Basis, plus unbezahlter Überstunden. Aber, für Frauen teilweise der einzige Zuverdienst.

    Und daher, gehe ich gerne da rein, dazu, speziell bei KIK habe ich schon einige Schnäppchen gemacht.

    Nur so mal nebenbei, würde ich Billigläden meiden, würde ich mir bei Rentenbezügen im Hartz4-Bereiche, das Leben teurer machen. Letztendlich das Leben unmöglich machen.

    Auch das mal bedenken @ralrene
    Diese Billigläden sind für die dort Arbeitenden wichtig, genauso wie für die Einkaufenden im unteren Bereiche.

    Es ist nur derzeit eine üble Entwicklung. Lidl war der Vorreiter mit 8,50 vor der Einführung, nur die suchen nun auch vermehrt nach Aushilfen auf 450 Basis, was letztendlich den Festangestellten den Kopf kosten wird. Netto sucht schon länger so, Norma fängt auch so an.

    Die beseitigen halt mit 8,50 auf 450 Euro-Basis, die Vollzeitangestellten. Naja, unschön.

    Aldi macht das Spiel irgendwie nicht mit und hält sich an die Tarifverträge, aber mit enormen Druck. Was mir hier in drei Filialen aufgefallen ist, das Personal macht aber nicht mehr sauber, das übernehmen nun Rentner, tatsächliche Rentner und die sind zu unterschiedlichen Zeiten präsent.

    Dazu, mache ich mir dann Gedanken, haben ja den ganzen Tag Zeit und für was machen die den Putzdienst, was vorher die Kassiererinnen mitmachten, die man aber ohne Putzdienst ja effektiver einsetzen kann. Tja .........
     
  9. Lincoln

    Lincoln Guest

  10. farnblüte

    farnblüte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    537
    Werbung:
    Der "Mindestlohn" hat bisher in jedem Land, in dem er eingeführt wurde, zu mehr Elend geführt. Natürlicherweise trifft der Mindestlohn die Ärmsten, das sind in der Regel die Leute, die gar nicht oder nur gering qualifiziert sind, anderes als einfachste Arbeiten auszuführen. Und es trifft natürlich Familien mit Kindern und Rentner. Das ist allerdings den Lobbyisten egal - große Firmen werden noch größer, weil sie die Verteuerung der Arbeit auf die Kunden abwälzen können während kleine Muckelfirmen eben den Laden im schlimmsten Fall dicht machen müssen, Politiker finden das auch gut, weil gerade die Leute, die wegen ihrer relativen Armut ein Krawallpotentiol darstellen noch stärker in Abhängigkeit von staatlichen Zuwendungen geraten (und somit ihre Wut lieber auf die Leute richten, die diese Zuwendungen erwirtschaften , da ja niemand die Hand des Paten beißt, die ihn füttert), die Gewerkschaften sind auch glücklich, weil ihnen der Job gesichert ist.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtscha...mindestlohn-vernichtet-minijobs-13505895.html
    Interessant bei dem Artikel sind auch die Kommentare, da sind ein paar dabei von den bösen bösen raffgierierigen, superreichen Chefs, die Leute entlassen mussten.

    http://blogs.faz.net/medienwirtschaft/2015/03/30/der-mindestlohn-trifft-die-zeitungszusteller-722/
    An die Leute habe ich zuerst gedacht - ich habe selber mal Zeitungen ausgetragen (um mir ein Auto zu finanzieren) und meine Kollegen waren zu 80% Rentner und Frührentner, die das Geld wirklich gebraucht haben - und mir war sofort klar, dass mit Mindestlohn erstens eine Menge dieser wirklich benötigten Jobs weg fällt und zweitens das für die wenigen unabhängigen kleinen Zeitungen in diesem Land das endgültige Aus sein könnte. Aber wer braucht schon Vielfalt der Meinungen...

    lg
     
    Villimey gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden