1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kieferentzündungen und Folgen.....

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Felice, 12. September 2008.

  1. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo!


    Ich bin ziemlich frustriert, weil ich nach langem Leidensweg nun einen Punkt erreicht habe, wo die Rettung einiger Zähne nicht mehr möglich sein soll laut Ärzten. Ich habe massive Entzündungen im Kiefer und auch eine Zyste.

    Entstanden sind sie durch vor vielen Jahren wurzelbehandelte Zähne. Obwohl ich Dauergast beim Zahnarzt war und meine Zähne intensiv gepflegt habe.

    Laut Aussage einer Ärztin könnte ich mal ein Trauma erlebt haben, weil fast alle Zähne wurzelbehandelt sind. Ausser zwei Weissheitszähne im unteren Kiefer, die sind gesund und nicht plombiert?!? :confused:

    Jetzt wollen mir die Ärzte hinten drei Zähne ziehen und vorne einen. Der Gedanke ist schrecklich für mich. Sie meinten auch, dass die anderen wurzelbehandelten Zähne bald fällig sind. Und das sind viele..... Hinten wollen sie mir Teilprotesen geben und vorne eine Brücke. Hinten sollen Brücken nicht sinnvoll sein.

    Ich kann mir nicht vorstellen damit zu leben.

    Da ich aber auch schon lange unter körperlichen Beschwerden (Magen, Darm, Kopfschmerzen) leide, die höchstwahrscheinlich von den Entzündungen kommen, bleibt mir nichts anderes übrig.

    Meine Frage an euch: Habt ihr vielleicht Erfahrungen mit Brücken und Protesen? Wie lebt man damit?

    Gibt es Tipps, was ich noch machen könnte? Ich bin ratlos und sehr traurig.


    lg Felice
     
  2. daljana

    daljana Guest

    he felice,rat leider keinen..aber dafür :umarmen:und viel positive kraft für dich
     
  3. guten Morgen Felice,

    Ich würde sagen lieber Protesen als vergammelte Zähne, die Mundgeruch machen und deine Knochen und Eingeweide kaputt ;-)
    Du wirst sehen dass es dir damit besser geht als bisher, man gewöhnt sich an alles , also warum nicht an Protesen, andere Menschen leben auch damit.

    Ich wünsche dir viel Erfolg und gute Besserung!

    gruß Elvira
     
  4. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien

    Hallo!!!


    Dankeschön, lieb von dir. ;) Kann ich brauchen. :umarmen:


    lg Felice
     
  5. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien
    Morgen! ;)

    Ich habe keine vergammelten Zähne und auch keinen Mundgeruch. Meine Zähne sind alle saniert. Von aussen sieht man nichts, ist im Kiefer. Darum habe ich ja nichts bemerkt. Bzw. es nicht geahnt. Habe das schon seit Jahren, aber mein Zahnarzt, bei dem ich regelmäßig bin, hat mir nichts gesagt. :( Weiss auch den Grund: Weil ich soooo heikel bin.

    Tja, die jetztige Zahnärztin meinte, dass alle Behandlungsmethoden ausgeschöpft sind, weil ich schon alles mögliche machen hab lassen. Geh seit meinem 15 Lebensjahr regelmäßig zu einem Zahnarzt, lasse Mundhygiene machen und habe daheim ein halbes Dentalstudio, ggg.

    Übrigens hatte ich schon fünf Kieferoperationen. :tomate:

    Auch wurde ich von ihr gefragt, ob ich mal ein Trauma hatte. Weil sie sich eben nicht erklären kann, warum meine Zähne alle wurzelbehandelt sind und die zwei Weissheitszähne im Unterkiefer wunderschön und gesund sind. :confused:


    lg Felice
     
  6. lunaengel

    lunaengel Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    552
    Werbung:
    schmerzen denn deine zähne überhaupt?
    der eine zahnarzt sagte nie etwas, der jetzige will dir alles ziehen. vielleicht nochmal rat von einem dritten einholen, nicht das du der jetzigen zahnärztin nur ihr neues pradakleid finanzieren sollst ;)
     
  7. Lightning

    Lightning Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    1.385
    Ort:
    Wildeshausen, Nähe Bremen
    Hallo Felice,

    ich hätte sicherlich ein paar Gedanken dazu doch ist die Frage, ob die Sache nicht schon so weit fortgeschritten ist, dass sie unausweichlich ist. Vielleicht ist es aus einer anderen Perspektive sogar ganz gut, dass es so ist. Was löst das für ein Gefühl in Dir aus? Diese Gefühle und Gedanken könnten schon ein Hinweis darauf sein, wo der Ursprung liegt...

    Ich arbeite u.a. mit Körpersymbolik und Chakren und daraus lassen sich viele Dinge ableiten, um evtl. innere Ursprünge zu finden. Ich habe selbst ein künstliches Kiefergelenk, weil ich in meiner Pubertät viele Dinge nicht ausgesprochen habe. Das Gelenk wird benötigt, um den Mund aufzumachen. Vielleicht hälst Du zu oft den Mund anstatt zu sagen, was Du denkst, fühlst. Das wiederum passt zu den Halsschmerzen, denn die gesamte Region steht in Zusammenhang mit dem 5. Chakra, Hals- oder Kehlchakra und es steht vor allem dafür, unsere innere Wahrheit nach außen zu bringen...

    Ein paar Gedanken und alles Gute
    Lightning
     
  8. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien

    Hallo!


    Die Hera ist eine Zahnklinik mit sehr gutem Ruf bei uns in Wien. Also hat die Ärztin ja nix davon. Glaube ich nicht.

    Ja, eben hatte ich schon fünf OP´s, also ist sicher was wahres dran. Und andere Untersuchungen haben immer ausgesagt, dass mein Mund strahlt. Entzündungen sind auch schon seit Jahren übers Blut sichtbar.

    Danke für deine Sorge,


    lg Felice
     
  9. DeeCee

    DeeCee Guest

    liebe felice,

    ich leide mit dir. habe in den letzten 1,5 jahren 4 zähne verloren. alle 4 waren einst wurzelbehandelt und dann noch jeweils wurzelspitzenresektion. bei allen hatte ich chronische entzündungen im kiefer und bin im grunde genommen froh, dass sie raus sind. ich hatte die wahl zwischen brücke und zahnimplantat und habe mich in allen fällen für ein implantat entschieden. ist zwar eine koststpielige sache, aber dafür müssen keine gesunden zähne abgeschliffen werden und wenn die sich entzünden, fängt das spiel von vorne an. du kannst implantate auch irgendwann als brückenfeiler nutzen und läuftst nicht gefahr, dass sich diese entzünden - bei entsprechender pflege, versteht sich. aber du scheinst ja was pflege angeht sehr genau zu sein.

    also falls es sich finanziell machen lässt, würde ich dir implantate empfehlen. habe jetzt 3 davon und fühlt sich an wie eigene zähne.

    hoffe, ich konnte dir etwas helfen.

    viele grüße

    DeeCee

    kopf hoch, das wird schon wieder und ich sage mir immer: es gibt weitaus schlimmeres.
     
  10. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Werbung:
    Ich war auch mal bei einer Zahnärztin mit eigentlich sehr gutem Ruf.
    Wollte meine Weisheitszähne rausoperiert haben, und das, weil ich was Zahnarzt betrifft, ein Schisshase bin, mit Vollnarkose. *schäm*

    Naja, die machte Röntgen, und erklärte mir, die oberen 2 stehen so schlecht, und machen dadurch starke Probleme, so dass man sie so bald als möglich rausnehmen lassen müsste, die unterne 2 sind so schief dass sie gar nicht rauskommen können, also müssen sie rausoperiert werden.
    Der Preis für die Vollnarkose steigerte sich von Besuch zu Besuch,....bis ins Unermessliche...
    Ich, net blöd, dachte mir, das machst dann doch nicht bei der, sondern im Lainzer Spital, Zahnambulanz, da die zwar nicht soooo einen guten Ruf haben, da ja Spital und Krankenkassenärzte...aber dafür Vollnarkose beim Zähneziehen um etliches billiger...und ich mir das auch leisten kann.

    Also ging ich dort hin, Röntgen...und bekam vom Arzt zu hören...
    "Was wollte diese Ärztin da ziehen????"
    Die Weißheitszähne oben sind nur ganz klein, sitzen gut, machen keine Probleme, momentan noch keine Veranlassung sie zu ziehen...

    Und die unten???
    Unten haben sie GAR KEINE Weisheitszähne, und werden auch nie welche bekommen....nichts zu sehen am Röntgen...

    Was mir die "angesehene" Frau Doktor dann unten eigentlich ziehen wollte, frag ich mich heute noch.
    Wahrscheinlich während der Vollnarkose ein kleiner Schnitt und Naht links und rechts, und dann sagen, sie hätte sie entfernt....


    Also, doch auch von mir der Rat, bevor du die Zähne entgültig los bist, evtl. doch noch einen unverbindlichen Rat eines dritten Arztes einholen...
    Schaden tut es nichts....
    Fahr doch Wochenende oder so ihns Spital, Zahambulanz mit "vorgeblichen" schlimmen Kieferschmerzen, und lass nochmal ein Röntgen machen, falls es anders nicht geht.


    Ich hab schon so viele Geschichten gehört, über Zahnbehandlungen, wo vorsätzlich gesunde Zähne aufgebohrt oder wurzelbehandelt wurden, bis hin über "Füllungen" die über mehrere Zähne hinweg gingen ohne Freiraum zwischen den Zahnzwischenräumen (was natürlich Infektionen zur Folge hatte) und Pfusch noch und nöcher, dass es echt ein Greuel ist....

    Kontrollieren kann man es als Laie ja nicht, ob es wirklich stimmt was einem der Zahnarzt erzählt...

    Also besser vorsicht als danach den Schaden haben.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen