1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kennt sich jmd GUT mit Histaminintoleranz aus??

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Nasti, 19. April 2014.

  1. Nasti

    Nasti Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2009
    Beiträge:
    98
    Werbung:
    Hi,

    hab hier schon länger nicht mehr geschrieben. Schlafe wieder halbwegs ok, wenn auch nicht immer immer, aber das Problem, das mich schon seit fast 10 Jahren begleitet ist immer noch da. Nämlich Blähungen fast nonstop ab Nachmittag und Körper eingefallen, wie eingeschrumpft und schlaff, als würd mit dem Stoffwechsel was gehörig nicht stimmen.
    Diesen Sommer war endlich schon alles besser, Körper hatte sich wieder gefestigt, ich war wieder voller Energie etc, alles bene.
    außer die Blähungen, die waren nachwie vor da, aber weniger.

    Frage: Kann es eine Histaminintoleranz sein?
    Und kann es die auch sein, wenn ich den sommer lang aber sehr histaminreicht gegessen hab? also oft mal nüsse, parmaschinken etc, also eigentlich die ganz bösen Lebensmittel bei HI und aber dennoch aufgebaut hab?

    Vor Jahren waren meine Beschwerden auch schon mal für Tage sehr viel besser, aber da hatte ich am ersten und zweite tag bevors sehr viel besser wurde sogar Erdbeeren gegessen. Kann ich den verdacht HI dann völlig ausschließen?

    Ich bin nämlich langsam mit meinem Latein am Ende WAS es sein kann.
    Stress macht auf jeden fall alles schlimmer, so weit bin ich schon - was aber auch logisch ist - ist aber nicht der Auslöser.

    danke für antwort!
    Nasti
     
  2. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.795
    Die Freundin meines Vaters hat das. Sie hält konsequent Diät um einigermassen symptomfrei leben zu können.
     
  3. Nasti

    Nasti Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2009
    Beiträge:
    98
    lieber garfield,

    das war jetzt nicht ganz so die hilfe. ;)
    hat sie histaminintoleranz? oder meine symptome?

    ich bräuchte jemand der vielleicht eine antwort auf meine fragen hat .
    lieben gruß,
    Nasti
     
  4. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.795
    Sie hat eine Histaminintoleranz und das Vermeiden von histaminhaltigen Speisen hilft ihr definitv.
     
  5. WUSEL

    WUSEL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.687
    Ort:
    Steiermark
    Hi,
    Ich dachte auch mal, dass ich eine Histaminintoleranz habe.
    War dann im Endeffekt was ganz anderes. Aber egal.

    Die Symptome, die Du beschreibst - würden für mich eher auf Blutzucker und oder Schilddrüse hinweisen.

    Glg. W.
     
  6. WUSEL

    WUSEL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.687
    Ort:
    Steiermark
    Werbung:
    Und wenn es eine Intoleranz ist.... hast Du Dich schon mal auf Laktoseintoleranz testen lassen?

    Laktose = Milchzucker

    Glg W.
     
  7. WUSEL

    WUSEL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.687
    Ort:
    Steiermark
    Histamin verursacht meines Wissens nach keine Blähungen.
     
  8. Nasti

    Nasti Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2009
    Beiträge:
    98
    hi Wusel,

    doch doch HI verursacht auch Blähungen, da sind auch ncoh ein paar symptome mehr, die ich hab und zu HI passen ABER wie eben geschrieben , über monate letzten sommer besserung obwohl ich Histaminreich aß - darauf zielte auch die frage ab, ob ich es aus diesem Grund abhaken kann, auch wenn ich einige Symptome hab , die drauf hindeuten.

    Lactos. Fructuse etc alles negativ, ich hab alles austesten lassen was schulmed, möglich war.
    blutzucker wurde ganz am anfang getestet, da ich nachts auch oft durst hatte, diese durst symptom ist aber nur noch ganz selten und wenn tagsüber, aber eigentlich noch im Rahmen.
    Ich hab Hashimoto, eine autoimm. SD erkrankung, bin aber gut eingestellt, und hatte auch schon höhere und auch niedere Werte und die Symptomatik war absolut gleich.

    ich hab auch wenig gute Darmbakterien, dafür Pilze. die könnens aber auch nicht sein, die sind wohl nur die folge.
    haben gegen den pilz schon was gemacht und auch diät gehalten. Blähungen blieben gleich.

    ?

    hmmm
     
  9. 0bst

    0bst Guest

    Ich würde das kinesiologisch testen lassen, vom Heilpraktiker mit Zusatzausbildung Kinesiologie.

    Das ist recht angenehm: Körperliche Reflexe und Leistung werden geprüft vor und wenn zu testende Substanzen an den Körper geführt werden.
     
  10. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.284
    Werbung:
    lies Dir mal durch was Gluten anstellen:
    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/gluten.html

    https://www.youtube.com/watch?v=5kj9wWsL2tc

    histamin:
    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/histaminintoleranz.html
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen