1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kennt sich jemand aus ?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Täufelchen, 24. Juli 2013.

  1. Täufelchen

    Täufelchen Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    482
    Ort:
    in der Nähe von Bayreuth
    Werbung:
    Ich versuche erstmal alles genau zu ekrlären *ist sehr kompliziert und verwirrend :(*.
    Am 21.06.13 klagte meine 14 jährige Tochter über plötzliche Atemnot. Gegen 20 Uhr waren wir dann bei einer Bereitschaftsärtztin die eine beginnende Lungenenzündung diagnostizierte. Diese überwies uns ins örtliche Klinikum wo ein Röntgen gemacht hätte werden sollen. Das rtliche Klinikum wies uns aber ab mit der Begündung meine Tochter sei noch keine 15. Wir wieder zur Ärztin welche uns dann in ein benachbartes Klinikum einwies * ca 50 km Entfernt*. Dort angekommen wurde mein Kind untersucht, gerönt, Blutbild und Allergiewerte genommen. Diagnose von der Ärztin am abend ebenfalls Verdacht auf beginnende Lungenenzündung. Mir wurde erklärtich soll sie da lassen damit man sofort mit der AB Behandlung beginnen kann. Am nächsten Morgen sind wir hin.. sie hat kein AB bekommen sondern nur Kochsalz venös. Gegen 8. Uhr morgens *ca 30 Minuten beovr wir kamen* hat sie zum 1x mit Kochsalz inhaliert was zu einer sofortigen Besserung geführt hat, den Rest der Nacht lag sie ohne Behandlung mit Atemnot im Bett. Nachdem wir 4 Stunden auf die Ärztingewartet hatten erklärte uns diese * eine andere als am abend* das sie eine Lungenenzündung ausschließt, es gäbe keinerlei Anzeichen dafür. Vielleicht war die Atemnot eine Reaktion auf eine beginnende Erkältung in Kombination mit Pollen, aber genau sagen kann sie ads auch nicht. Auf meine Frage wie es nun weiter geht bekam ich zur Antwort 3x am tag mit Kochsalz inhalieren und abwarten. Daraufhin habe ich mein Kind auf eigene Verantwortung wieder mitgenommen und Montag morgen den Hausarzt vorgestellt. Dieser stellte Lungengeräusche fest und verschrieb AB und ein Inhalationsspray welches die Bronchien weiten sollte.
    Nun 4 Wochen später kam endlich der Bericht des Klinikums beim HA an. In diesem steht etwas von Astma Bronchiale was unser Hausarzt allerdings ausschließt. Es sei erwähnt das meine Tochter Leistungssport betreibt *Schwimmen* und auch auf diversen Meisterschaften angetreten ist, ebenfalls spielt sie Tenorsaxophon. Bis zum 21.06 hatte sie trotz Übergewicht niemals Atem oder Ausdauerprobleme.
    Hier mal ihre Allergiewerte laut Krankenhaus :

    Hühnereiweiß, Milcheiweiß, Dorsch, Weizen, Erdnuss und Sojabohne klasse 1

    Birke Klasse 6

    Lieschgras Klasse 6

    Roggen Klasse 5

    Beifuss Klasse 2

    Katze Klasse 2

    Derm.pteronyssinus Klasse 3

    Hundeschuppen Klasse 0



    Bei Pollenflug tränen ihr die Augen und sie niest, Atemnot war bisher noch nie
    bei katzen merkt sie nichts *wir haben 3* , weder tränen da die Augen noch niest sie noch sonst ein Anzeichen von Allergie.

    Stand heute ... meiner Tochter geht es im Alltag gut allerdings sobald sie sich körperlich anstrengt bekommt sie Atemnot. Unser Hausarzt kann es sich nicht wirklich erklären. Wäre es Allergiebedingt müßte sie dauernd Probleme habenb. Die Atemnot tritt nur bei Anstrengung auf .... lohne das davor Anzeichen wie erwähntes Augentränen oder Niesen auftreten.

    Kennt jemand von Euch so etwas ?
    ich bin ratlos :( . Kommenden Freitag habe ich einen Termin bei einem Heilpraktiker.
     
  2. Aprology

    Aprology Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    940
    Ort:
    AT

    wie wärs mal mit etwas Leistungsdruck zurückschrauben...... das kommt später noch bald genug....nach der Schule
     
  3. Täufelchen

    Täufelchen Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    482
    Ort:
    in der Nähe von Bayreuth
    Wie kommst du auf Leistungsdruck? Das was sie macht , macht sie weil sie es will. Sie ist mittelmas und keine 1er Schülerin. Aber wenn das KInd kommt und sagt das sie das und das nicht mehr kann obwohl sie es möchte dann versuche ich als Mutter es zu beheben. Sie kann aktuell keine 10 Treppenstuffen mehr steigen ohne nach Luft zu schnappen, regulärer Schulsport ist nicht mehr machbar, ihr geliebtest Instrument ... nach 3 Minuten spielen Atemnot, schwimmen... vor sich herpaddeln geht .... fangen im Wasserm rumtollen, 20 Meter Sprint all das geht nicht mehr. Der Unterschied ist extrem. Sie ist Ausbildungshelferin für die Kleinen selbst da bekommt sie Atemnot. Trampolin springen im Garten, Rad fahren die ganz normalen Dinge all das geht nicht mehr. Ich bin keine Mutter deren Kind immer die Beste sein muß. Meine Tochter ist stinkend faul, tut nur das wozu sie Lust hat. Bringt lauter 4er mit .. und es gibt schlimmeres. Ich möchte das meine Kinder sich finden und die Kindheit genießen eben weil es als Erwachsener hart zugeht. Also was soll das bitte mit Leistungsdruck?
     
  4. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Ich rate dringend zu einem Besuch beim Internisten.

    Der kann sowohl die Lungenfunktion als auch die Funktion von Herz/Kreislauf untersuchen.
     
  5. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    10.265
    Ort:
    wasserkante


    Das muss furchtbar für ein sonst so aktives Kind sein. Wenn du nach Alternativen suchst , kann ich dir die TCM empfehlen.
     
  6. polarfuchs

    polarfuchs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2012
    Beiträge:
    6.432
    Ort:
    Samsara
    Werbung:
    Schlägt denn die Behandlung an? Wenn nicht: Siehe crossfire.
     
  7. polarfuchs

    polarfuchs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2012
    Beiträge:
    6.432
    Ort:
    Samsara
    Das ist aber doch ausgeprägter. Ist das, was du da schreibst aktuell? Unbedingt zum Internisten, nicht zum Heilpraktiker.
    Herz checken, Lunge checken!
     
  8. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.505
    Hi,

    und wenn sie übergewichtig ist, eine Ernährungsberatung in Betracht ziehen. Schnaufen und Atemnot können durchaus ganz simple Gründe haben, also mein Mann, als der auf seinem Gewichtshoch war, hat der auch nach wenigen Treppenstufen schnaufen müssen, wenn zusätzlich seine "Pollenzeit" war.

    Natürlich alle anderen überprüfbaren Usachen vom Spezi vorher ausschließen lassen. ;)

    Ansonsten wünsche ich euch baldige Klarheit.***Satzteil entfernt, da der wieder mal zu Auseinandersetzungen führt. Siriuskind*** :umarmen:

    LG
    Any
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Juli 2013
  9. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.707
    Hallo,

    ich kenne das von meiner Tochter, sie hatte mit 13 Jahren das erste Mal arge Luftnot, natürlich ging ich zum Arzt der sie zum Lungenfacharzt überwies.
    ich muss dazu sagen das Geräusche in der Lunge waren.
    Sie hat bei diesem Lungenarzt eine längere Behandlung genossen . So ca 3 Jahre musste sie wöchentlich dort zweimal erscheinen und sie bekam dementsprechende Sprays.
    Dann war es verschwunden.

    Ich finde auch wichtig das du bei einem Facharzt (Pulmologe,Kardiologe) abklärst ob Herz oder Lunge der Übeltäter sein könnten.

    Es gibt durchaus Asthma das nach Anstrengung auftritt.

    ich würde auf jedenfall weiter zum Arzt mit ihr gehen und nebenbei kann der Heilpraktiker durchaus mithelfen.

    Gute Besserung
     
  10. Täufelchen

    Täufelchen Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    482
    Ort:
    in der Nähe von Bayreuth
    Werbung:
    hAUSARZT hatte einen Lungenfunktionstest gesmacht der extrem schlecht ausfiel. Er hat in Betracht gezogen das sie Sport treibt und ein Instrument spielt. Am 21.06 waren wir in der Klinik am Sa den 22.06 bin ich mit ihr heim und am 24.06 war ich gleich mit ihr Heim HA. Am 01.07 waren wir beim Lungenfacharzt. Herz, Blutdruck, Blutwerte und Lunge ist Ok. Ab vom HA hat super angeschlagen *war vermutlich doch eine Lungenenzündung*. Lungengeräusche sind durch das Ab zurückgegangen. Übergewicht kann als Ursache ausgeschlossen werden da sie das ja nicht erst seit 4 Wochen hat und davor Problemlos Leistungssport bzw Rettungssport gemacht hat. Am 20.06 war alles normal, keinerlei Beschwerden am abend des 21.06 dann ohne Vorwarnung Atemnot. Diagnose haben wir keine, weder vom HA noch vom Lungenfacharzt.
    Zu Beginn hatte sie alle 2 Stunden Atemnot also ab 21.06 bis 25.06. Nach dem Inhalieren war die Atemnot weg. Seit 25.06 war eine stetige Besserungen erkennbar. Stand heute wie oben beschriebeb.. Atemnot nur noch bei körperlicher Anstrengung... selbst bei wenigen Treppen.
    Vor dem 21.06 waren 8x25 Meter Sprintschwimmen * allso volles Tempo* kein Problem. Jetzt schafft sie keine 10 Meter.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen