1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kennt mich meine Hellseherin schon zu gut...???

Dieses Thema im Forum "Karten legen" wurde erstellt von nixxxe, 13. August 2010.

  1. nixxxe

    nixxxe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2010
    Beiträge:
    1.544
    Werbung:
    Hallo liebe Foris, das geht an all die die eine Hellseherin/Kartenlegerin ihres Vertrauens haben.

    Ich weiß noch wie ich das erste mal bei ihr war...ich dachte WOW...die kanns echt und sie konnte mir soviel von meiner entfernten Zukunft verraten.

    Jetzt haben wir schon so nahen Kontakt dass sie hauptsächlich wenn ich hingehe nur mehr kurzzeit Thematiken bzw. Situationsbedingte Probleme mit mir durchgeht.

    Natürlich stimmt noch immer vieles aber einiges scheint sie auch aufgrund dass sie mich nun schon so gut kennt bzw. so gern mag immer wieder anders zu interpretieren.

    Mehr wie ne Freundin die einem zu was rät weil sie den Charakter des Menschen zu gut einschätzen kann...damit ihr ja nicht weh getan wird oder so...hm...schwer auszudrücken.

    Aber kann es sein, dass mich meine Hellseherin schon zu gut kennt um die Situation noch optimistisch genug einzuschätzen?

    Habt ihr Erfahrungen dazu gesammelt??? :rolleyes:

    LG Nixxxe
     
  2. Ivonne

    Ivonne Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    1.180
    Ort:
    Deutschland, NRW
    Hallo Nixxxe,

    ich könnte mir vorstellen, dass es nicht so sehr daran liegt, dass sie dich schon zu gut kennt, wohl eher daran, wie SIE damit umgehen kann.

    Ich persönliche lege für zu enge Freundinnen und die Familie gar nicht. Wenn mal eine Frage kommt, dann mach ich es nur, wenn sie dem Betreffenden nicht zu sehr am Herzen liegt, also eher oberflächige Sachen.

    In Situationen, wo eine mir nahestehende Person zu sehr drin hängt oder das Herz reinhängt, verweise ich auf Kolleginnen, welche die Person nicht kennen. Ich stehe in diesen Situationen als freundschaftlicher Ratgeber zur Seite, auch zum Mut machen, aber ohne Karten o. ä.

    Das liegt daran, dass ich für mich selber festgestellt habe, dass ich dann einfach nicht die nötige Objektivität mitbringen kann.

    Vielleicht hilft es dir weiter. :umarmen:
     
  3. nixxxe

    nixxxe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2010
    Beiträge:
    1.544
    Hallo Ivonne, danke für deine Antwort.

    Genau das denke ich.

    Geht es zb. um ein gewisses Thema, bei dem ich durch heikle Situationen muss, dann kommt mir vor sie berät mich eher als Freundin...leider habe ich in letzter Zeit das Gefühl.

    Außerdem entspringt sie schon einer etwas älteren Generation: Wenn sie mir also Tipps gibt - denk ich am Anfang häufig: Ma sowas tut man doch heut zu tage nimmer *lach* und dann bin ich wieder am überlegen: Aber was ist wenn ich das so tun muss damit ich weiterkomm...blabla
    Dann bin ich durch den Wind und weiß schon gar net was ich machen soll.

    hm :confused:

    Danke liebe Ivonne :umarmen:
     
  4. bellapresent

    bellapresent Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2009
    Beiträge:
    15
    Ich kann Ivonne nur beipflichten...

    Wenn man Jemanden nicht kennt und von ihm gar nichts weiß, tut man sich immer leichter.
    Mit der Umgangsweise- man spricht direkter und steht einem wie schon gesagt viel objektiver gegenüber! Man kann viel genauer hinchanneln und hört vieles viel klarer und deutlicher, da man ja über die besagte Person nichts weiß und nur reine neue Informationen erhält!

    Wenn ich Jemanden aber kenne und schon einige Wege mit ihm beschritten habe und ich diesen persönlichen Verbindung nicht ausschalten kann, ist es nur alzu menschlich ihm nicht gleich alles ins Gesicht zu werfen.
    Man versucht viel mehr auf die Person einzugehen, da man ja deren Grenzen und Themen bereits kennt und Rücksicht nehmen möchte. Noch dazu kommt das sich beim channeln, das bereits Wissende mit dem gechannelten vermischt... da man gerne auf das was man bereits kennt zurückgreift und eine neue Möglichkeit im Kopf selten zulässt (Gewonheit z.B). obwohl... dann sollte man aber in den Karten die veränderung liegen sehen... naja steht im Raum.

    Aber ich glaube das ist bei dir eher nicht der Fall!

    Die goldene Frage ist eher: Wie oft gehst du denn zu deiner Kartenlegerin?

    Meiner Meinung nach sollten da schon min. 3-4 Monate Pause dazwischen liegen um eine gute, klare und deutliche Information zu erhalten, die dir auch weiterhelfen und dir etwas bringen kann.

    Sollte es kürzer sein, kann auch nicht mehr als wie du beschrieben hast drinnen stehen.

    Meine Devise ist: Lieber weniger und dafür mehr!
    Und obwohl ich viel Erfahrung mit Karten habe, darf ich noch sagen:
    für was Zukunftsprognosen? Es kommt immer alles so wie´s sein soll und zweitens als man denkt.;)

    Wünsche dir trotzdem alles alles gute und ich weiß du wirst deinen Weg meistern, es ist schließlich dein Weg und ihn zu erleben macht mehr Spass, als nur von ihm zu hören!
    herzlichst present
     
  5. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014
    liebe nixxe, ich würde aber auch bedenken - dass durch deine kenntnis dieser person, fürdich ihre zukunftdiagnosen schon eher bekannter rüber kommen als zu anfang.
    auch eine kartenlegerin wie du selber weisst fühlt sich nicht jeden tag gleich gut..
    da könnte es natürlich auch sein dass du gerade an einem tag bei ihr bist wo sie eher auf dich eingeht als auf zukunftsprognosen.....
    zumindest wirst du aber schon wissen in welchen bereichen sie besonders gut ist und in welchen weniger (meine z.B. zeit, oder liebe,...) da kann man dann schon herausfiltern was sicher oder höchst wahrscheinlich eintrifft
     
  6. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    Werbung:
    ich kann nur von mir sprechen, aber wenn ich etwas gefragt werde, dann blockiert
    mich jede hintergrundinformation. am besten weiss ich garnichts ueber die person/
    situation. schwierig natuerlich bei freunden/ bekannten, oder menschen, die oefter
    fragen. aber nein sagen lerne ich auch noch irgendwann... ^^
     
  7. nixxxe

    nixxxe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2010
    Beiträge:
    1.544
    hallo, danke für eure Antworten.
    Das dacht ich mir, geht mir ja selber gleich, Bekannten legen is immer a bissi doof.

    Also oft kommt mir so vor als is sie weniger objektiv weil sie mich so mag und schreibt Situationen / Personen schon vorher leichtfertig ab -weils mir net gut tut - eine fremde Person würd sich das ganze eventuell genauer ansehen....

    Keine Ahnung aber derzeit bin ich auch urskeptisch -vielleicht is es nur das :tomate:

    lg:)
     
  8. rider

    rider Guest

    Werbung:
    Du kannst sehr gut nein sagen, oder sagen dass du dir das Blatt noch anschaust und dann die Person ignorieren. :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen