1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kennt jemand von euch ein gutes Ritual um den richtigen Partner, Job, etc. anzuziehen

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von BIRMI, 18. April 2011.

  1. BIRMI

    BIRMI Guest

    Werbung:
    Hallo...mir scheint ich werde von einer Pechsträhne verfolgt, was richtiger Partner, Job, usw. anbelangt. Geldprobleme habe ich zwar keine, aber dennoch fehlt mir etwas. Kennt ihr entsprechende Rituale, wie man das Glück auf seine Seite gewinnen kann. Kerzen anzünden und beten mache ich ab und zu mal, auch trage ich einen Talisman bei mir, aber dennoch klappt das nicht so ganz wie ich es mir vorstelle. Ich bitte um euere Ratschläge!
     
  2. Aratron

    Aratron Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    5.053
    da sind rituale, in denen man sich zentriert, hilfreich.
    das pentagrammritual wäre u.a. eins. erst ein paar monate täglich das kleine pentagrammritual, dann das ganze verfeinern über diverse archetypen. als nächstes wäre erde, wasser, feuer und luft dran, dann weiter verfeinern über die planeten mit dem hexagrammritual, dann weiter über die zehn sephirot, dann weiter über die sternzeichen. leider sind wir meist so konditioniert, das es nicht von heute auf morgen klappt. kann aber auch passieren:D

    aber vermutlich biste jetzt erstmal für ein paar jahre beschäftigt...und das wollen die wenigsten..deswegen wird auch dieser thread vermutlich ein endloser, ohne dass du es tatsächlich anpackst. vielleicht bist du aber auch eine von den wenigen ausnahmen, wer weiß.
    dann mal los:thumbup:
     
  3. shar

    shar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2011
    Beiträge:
    47
    @BIRMI: Hast du's mal mit regelmäßigem Duschen versucht?
     
  4. Freija

    Freija Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    4.945
  5. Bliggo

    Bliggo Guest

    Was hat das mit Glück zu tun?
    Vielleicht würde es dir helfen einmal zu reflektieren, warum du dich mit Partnern einlässt, die nicht zu dir passen.
    Und wer kann schon von sich behaupten seinen Traumberuf ausüben zu dürfen?
    Ist dir der Begriff geistige Hygiene bekannt? Betreibe sie und du wirst eine Zufriedenheit kennenlernen, die dich nicht mehr an Pechsträhnen glauben lässt.
    Natürlich kannst du auch den langen weg über Rituale gehen, der Weg wurde hier schon angesprochen, aber irgendwann wirst du auch dadurch erkennen, dass einzig deine Geisteskraft der Urheber deines Glückes ist.
     
  6. Bliggo

    Bliggo Guest

    Werbung:
    In solchen Angelegenheiten fällt mir auch immer prompt der Stein der Weisen ein.

    Spannende Lektüre zum vertiefen:

    Gustav Meyrink "Der Engel vom westlichen Fenster"
     
  7. BIRMI

    BIRMI Guest

    ja das gehört bei mir zum täglichen Ritual...spül mir damit Fremdenergien weg, die ich nicht brauch...:D
     
  8. Aratron

    Aratron Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    5.053
    in seinem roman gehts um j. dee und henochische magie.
    ist also eher ein anderer film:D
     
  9. Bliggo

    Bliggo Guest

    Es ist kein Geheimnis, dass sich Meyrink mit John Dee indentifizierte. Aber ein Roman hat mehrere Ebenen.
    Allem möglichem wird hinterhergejagt, dabei befindet es sich einzig in einem selbst. Nur der passende Schlüssel muss gefunden werden.

    Ich weiß noch nicht, wie es hier in diesem Forum ist, aber meiner Erfahrung nach bleiben Gespräche über versteckte Symbole und auf Erfahrung basierte Romane immer an einem Punkt stecken. Es dreht sich dabei nur um das Wiedererkennen eben solcher und ganz freudig erregt wird präsentiert, mit was man sich nicht alles schon beschäftigt hat. Aber die Verinnerlichung, das Durchdringen was im Subtext steht, bleibt auf der Strecke. Zwar werden die Werkzeuge in die Hand genommen, aber nicht gebraucht um an seiner Wirklichkeit (Wahrnehmung) zu basteln. Durchbreche deine Konditionierung und du bist frei. Selbst wenn es nur eine Illusion bleibt, es ist dafür eine der schönsten.
     
  10. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014
    Werbung:


    also ganz versteh ich dein anliegen nicht...
    ein roman ist kein sachbuch und keine wissenschaftliche abhandlung...
    meinst du mit subtext deine interpretation des romanes und herausfinden ob es der realität entspricht? und darüber möchtest du hier diskutieren?

    geht man da nicht eher in ein literaturforum?
    oder nimmt man jeden fantasyroman und sucht nach wahrheiten??? bzw autobiographischen sequenzen????
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen