1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

kennt ihr euch mit computer aus?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von eyra, 22. September 2010.

  1. eyra

    eyra Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2009
    Beiträge:
    82
    Werbung:
    ein freund will sich einen neuen computer kaufen und ich habe ihm versprochen dabei ein bißchen zu helfen, weil er sich technisch nicht besonders gut auskennt. ich kenne mich zwar ein wenig aus, wollte aber trotzdem hier einmal nachfragen.
    ich habe ihm empfohlen bei ditech einen dimotion rechner zu kaufen. hatte selber einen und war ganz zufrieden damit. nur bin ich mir nicht sicher welche konfiguration am besten für meinen freund ist. es muss keine absolute hochleistungsmaschine werden. er nutzt den pc für alltägliche sachen wie surfen. was ist eure meinung wie sollte der pc konfiguriert sein (cpu leistung, arbeitsspeicher und so weiter)?
     
  2. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Für Internet, Office und ein bisschen Filme gucken reicht das hier vollkommen:

    http://www.ditech.at/artikel/PCDBS05/PC-System_-_dimotion_Mini_BS05.html

    :)

    crossfire
     
  3. Shadowangel

    Shadowangel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Niederrhein
    Die haben doch auf ihrer Internetseite einen super Berater online. Da kannst du dich durch verschiedenen Fragen klicken und die zeigen dir dann was für ein PC für dich in Frage kommt. Klick dich doch einfach mal durch.

    Denn von uns weiß keiner genau was dein Freund mit dem PC anfangen möchte. Wenn er nur surft reicht im Grunde genommen ein Rechner für keine Ahnung vielleicht 300 EUR mit 2 GB Speicher, ne kleine CPU und onboard Grafik. Denn sehr viel mehr brauchts nicht zum surfen. Spielt er hin und wieder? Dann sollte es schon etwas mehr sein.

    Es kommt immer darauf an was will man damit alles machen und wieviel Geld will man max. ausgeben. Die zwei Sachen müssten vorher definiert werden und dann kann man das für sich optimale Gerät finden.
     
  4. StarGazer

    StarGazer Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Mülheim an de Ruhr
    Ich würde mir jedenfalls keinen mehr selber zusammenstellen. Man weis vorher nie welche Komponententeile welche anderen nicht mögen. Man hat dann immer irgendwelche Probleme mit sowas.
    Mein nächster wird auf jedenfall ein Kompaktpaket sein. Bei Aldi gab es vor kurzem einen, oder gibt es immer noch einen, der auch recht gut zum spielen war.
     
  5. Lifthrasir

    Lifthrasir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Nanhai, Foshan, PR China
    Wie schon gesagt, es kommt in erster Linie darauf an, was Dein Freund investieren möchte.

    Ich persönlich habe ein Notebook, die Vorteile sind --- bricht das Stromnetz zusammen oder "schmiert" der Rechner aus einem anderen Grund ab --- ist das, was ich bis zu dem Abbruch verarbeitet habe beim Reset wieder vorhanden. Und sollte sich der Rechner mal aufhängen, ist der Nothammer - ausschalten ohne runter zu fahren, für ein Notebook auch kein Problem.

    Nachteil ist, ich habe alles in einem kleinen Gehäuse und kann nicht nachrüsten, nur extern erweitern. Doch heutzutage gibt es derart leistungsfähige Notebooks, das so etwas lange Zeit kein Problem sein sollte - wenn man nicht "zocken" will.

    Nach meiner Meinung bietet ein Notebook mehr Sicherheit. Wichtig ist auch das Betriebssystem, Anwenderprogramme und natürlich die Sicherheit durch Antivirenprogramme.

    Ich habe einen Freund, der ist lizensierter Microsoft Spezialist und Netzwerkadministrator, der hat mir zu Windows XP geraten, da Vista und Windows 7 viele Probleme haben. Auch ist das neue Office 7 nicht der Knaller, ganz andere und unübersichtliche Menueführung wie Office 2003.

    Das wäre mein Tipp, ich habe damit gute Erfahrung gemacht. Zum Daten speichern habe ich mir eine externe Terrabyte Platte geholt, die bekomme ich im Leben nicht zugemüllt und meine Daten sind gesichert.

    Einen zufriedenen Gruß vom Lifthrasir
     
  6. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.856
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Bin kein Fan von Komplettpaketen, da ist viel zu viel Müll drauf, von dem man erstmal den Rechner befreien muss.

    Ich habe seit Jahren PC und Notebook von Agando. Dort werden sie individuell zusammengestellt und diese ganze Software-Schei*e, die nach 4 Wochen abläuft und die kein Mensch braucht ist nicht vorinstalliert. System kann man selbst aufspielen, und dann nur die Proggis, die man wirklich nutzt.

    Du sprichst von Aldi: Na ja! Ich habe Bekannte, die sind wirklich der festen Überzeugung dass die Lebensdauer eines PCs nicht höher als max. 2 1/2-3 Jahre ist, weil ihre Aldis nie länger halten. Würde ich mir niemals kaufen! Sie denken wirklich das muss so sein, bzw. PCs sterben immer nach dieser Zeit.

    R.
     
  7. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Laß dir keinen Bären aufbinden. PCs sterben nicht :nono:


    Ansonsten.... mit dem PC für alltägliche Aufgaben ist es auch so eine Sache. Die alltäglichen Aufgaben können mehr und aufwendiger und immer Ressourcenhungriger werden, das plant man als Einsteiger ja nicht unbedingt voraus, wie schnell und in welche Richtung sich das Interesse entwickelt, und dann kommt man mitunter auch schnell an die Grenzen, z.B. von On Board Grafik und Sound.


    1. Textverarbeitung
    2. Bildbetrachtung, Einbindung in Dokumente
    3. Intensive Bildbearbeitung
    4. Sound
    5. Video/Games
    In der Reihenfolge steigt meines Wissens der Ressourcenhunger der Programme, wobei bei Sound und Video noch zwischen Konsumation und Produktion von selbigem zu unterscheiden wäre.

    Aber ich denk mir, irgend so ein Multimedia PC zwischen 250.- und 400.- Euro tut`s allemal.

    Beim Saturn in Germanien hab ich einen Acer Mini-Desktop gesehen mit 3 GB Arbeitsspeicher und 500GB Festplatte. Um 399.- Euro. Intel-Grafik On Board. Bei uns find ich den leider nicht und wie weit die Grafik für Spiele geeignet ist, weiß ich auch nicht.
     
  8. Palimm

    Palimm Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2010
    Beiträge:
    1.293
    Ort:
    Erde, D, HL
    Standart-PC's gibts für Appel und Eye bei Ebay.
    Verkäufer mit Top-Bewertungen raussuchen und voilà

    179,90 € ohne Betriebssystem
    oder
    125,00 € mit Win XP

    Beide voll ausreichend für Surfen, Office usw. bedingt selbst für Spiele geeignet...
    oder ein Laptop für unter 300,- sollte auch kein Problem sein. Muß nich immer die teure Variante von Aldi und Medimacke sein
    ;)
    Hab mit solchen Dingern schon viele glücklich gemacht
     
  9. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Ja eh... mehr als genug. Schließlich will ja kein vernünftiger Mensch sein Leben vor dem PC verbringen :rolleyes:
     
  10. Shadowangel

    Shadowangel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Niederrhein
    Werbung:
    Hm, das kann ich wiederlegen. Ich kann meinen Rechner auch am Knopf ein- und ausschalten wie ich lustig bin und es passiert ihm nix. Einzig das blöde Betriebssystem meckert rum, dass der Rechner nicht gescheit runtergefahren wurde. Mehr aber auch nicht. Und ich glaube wenn du z. B. einen Brief am schreiben bist und diesen nicht abspeicherst zwischendrin und dein Notebook schmiert ab, dann darfst du auch mit deinem Notebook diesen Brief neuschreiben. Das hat rein gar nix mit der verwendeten Hardware zu tun.

    Wenn du dein Notebook beim richtigen Hersteller holst kannst du das sehr wohl aufrüsten. Macht aber meistens nicht viel Sinn, weil das Neukaufen oftmals die bessere Alternative darstellt was Preis-Leistung angeht.

    Wie kommst du denn zu der Erkenntnis? Was genau macht ein Notebook sicherer und wovor?

    Bei Vista gebe ich deinem Freund uneingeschränkt Recht, jedoch ist es Quatsch in Zeiten von Windows 7 noch irgendwem XP anzudrehen. Dir ist klar, dass der Support dieses Betriebssystems demnächst von Microsoft eingestellt wird (oder sogar schon wurde, weiß nicht genau). Heißt es gibt dann irgendwann keine Updates mehr und du wirst zur potenziellen Virenschleuder *übertreib*

    Nur weil sich die Menüführung ändert ist das neue Office nicht gleich schlechter als das Alte. Das ist ne Sache der Gewöhnung, nicht mehr und nicht weniger.

    Solange bis auch die mal hinüber ist. Hardware hat nicht das ewige Leben, du solltest auch noch andere Backupmöglichkeiten nutzen um deine Daten zu speichern.

    Jetzt erstmal sorry für das Zerpflücken deines Posts, aber hier und da musste ich was dazuschreiben. Soll auch nicht der Eindruck entstehen, dass ich dir das Notebook schlecht reden will. Auf keinen Fall. Ich find die Geräte auch sehr praktisch und wenn man nix weiter damit machen will und vielleicht sogar noch WLAN in der Wohnung/Haus hat gibt es nix Gemütlicheres als mit dem Notebook auf der Couch oder dem Balkon zu lümmeln und bissi zu surfen ;) Ich fand nur deine Argumente dafür etwas fragwürdig. Die stellen keine fundamentierten Gründe für ein Notebook dar *find*
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen