1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kennt Ihr dieses Gefühl der Sehnsucht?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Little Bird, 2. Dezember 2007.

  1. Little Bird

    Little Bird Guest

    Werbung:
    Sehnsucht
    Es treibt mich um, die Suche, die ständige Suche nach Frieden und Wohlfühlen.
    Ich fühl mich einsam und verlassen,
    manchmal wohltuend einsam, manchmal aber auch schmerzhaft einsam.
    Meine Gedanken muß ich allein mit mir teilen,
    spinne Fäden um mein Leben,
    baue mir ein Nest aus Phantasien und heiler Welt.
    Geh weit in Gedanken, fliege in den Himmel,
    gehe in fremde Galaxien und suche das Licht.
    Sehe die Welten, fern von unserer Realität
    sehe dort Liebe und Miteinander, grüne Wiesen
    und Schmetterlinge, die tanzen,
    kleine Häuser mit wohltuenden freundlichen Menschen und Tieren.
    Liebe, nichts als Liebe und füreinander da sein,
    Hilfsbereitschaft und Ruhe mit tiefem innerlichem Frieden
    doch sie ist mit dem Körper nicht zu erreichen,
    nur mit dem Geist und der Seele.
    Der Körper hält fest hier an der Erde,
    pulsiert und atmet, lebt -
    lebt in einer Welt aus fester Substanz,
    ist an feste Regeln gebunden
    funktioniert, je nach seiner Programmierung.
    Doch er verbraucht sich im Laufe der Zeit und
    schrumpelt und geht der Erde entgegen.
    Doch - Gedanken sind keiner Regel unterworfen
    frei und leicht können sie gehen wohin sie wollen.
    Ich kann König oder Bettler sein
    berühmt oder unbeachtet in der Masse.
    Gedanken denken Gut oder Böse
    sie können viel bewirken an der Seele des Menschen,
    denn die Seele ist der Anfang und das Ende,
    ein fester lichter Kreis im Innern des Körpers.
    Dort ist der Sitz der Sehnsucht
    die Galaxie des Lichts
    Ströme voll von Liebe und Wärme fließen hier unendlich.
    Tiefer, immer tiefer tauche ich manchmal wie in einen Trichter
    und kann kein Ende finden, denn es ist keines da.
    'Warmes goldenes Licht flutet hier und erfüllt
    meinen Brustkorb mit weichem Druck.
    Seelenlicht wird auf Erden Aura genannt.
    Da ist sie wieder, die Sehnsucht und es zieht mich dahin
    mit tausend Bändern, ich will raus aus dem Gefäß, meinem Körper
    und will verströmen das Licht, hab so schmerzvolles Sehnen.
    Ich fühle dann das Zuhause auf dem anderen Stern
    sehe wie es auf goldenen Strahlen vorbeizieht.
    Und dann - Vertrautheit, Sicherheitt und Wissen um die Heimat dort
    lassen mich hier stark sein für das harte Leben.
    Wäre schön, wenn Ihr Euch mal meldet, ob Ihr das auch schon so erlebt habt oder immer noch erlebt oder fühlt.
    Danke!
     
  2. Phoenix07

    Phoenix07 Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2007
    Beiträge:
    967
    Hallo Little Bird

    Wunderschön geschrieben kann ich dir nur sagen und ich kenne dieses Gefühl auch noch. Kommt hin und wieder ganz stark alles durch, das sehnen nach meiner Seelenfamilie, die Einsamkeit hier auf Erden, die Ängste und Hoffnungen auch.

    lg
    phoenix
     
  3. Maud

    Maud Guest

    Hallo Little Bird

    Du hast mein Lebe wunderschön beschrieben nur mit dem einem Unterschied ich bin angekommen. Ich habe es 73 Jahre lang geschaft auszuhalten, es war keine Himmlfahrt. Nun jetzt ist mein Leben fantastisch leicht in Gotteshand.

    Nichts quelt mich mehr mein Herz schweigt, die Sehnsucht und alles andere sind gestillt mein weg ist klar und wunderbar. Hab geduld du hast keine schuld, ist deine Zeit erst da wird dein Leben auch wubderbar.:liebe1::liebe1::liebe1:

    L.G. Maud​
     
  4. Gnadenhof

    Gnadenhof Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    Schwaig /Nürnberg - Mittelfranken - Bayern - Deuts
    Hallo Little Bird:liebe1:
    Ja ich kenne auch diese Sehnsucht. Aber wie Maud schon geschrieben hat,
    je älter man wird, je erfahrener um so mehr weiß man, dass man auf den richtigen Weg ist. Ich wünsche Dir viele Erfahrungen und Erkenntnisse...:)
     
  5. Little Bird

    Little Bird Guest

    Oh, Ihr Lieben,

    habt vielen Dank für Eure Antwort. Ja, ich will mich in Geduld üben, will warten auf das was mir bestimmt ist. An manchen Tagen geht es und ich bin voller Einklang mit dem Göttlichen und so in Liebe. Aber - dann gibt es auch wieder diese häßlichen Tage, die mich runter reißen, wo ich verzweifel und manchmal auch mir selbst gegenüber keine guten Gefühle hege. Dann bin ich froh, wenn es Abend wird und ich ins Bett gehen kann und der Tag ein Ende hat. Doch, die Tage mehren sich, an denen es mir gut geht und ich voller Vertrauen bin. Ich muß einfach loslassen und mich leiten lassen. Gut tut mir, wenn ich ganz ruhig bin und nicht so viel denke und einfach mich treiben lassen auf dem Strom. Ich bin nämlich sonst ein Mensch, der wahnsinnig viel über alles nachdenkt, der viel Poesie in sich trägt und ganz viel über den Sinn des Lebens sinniert. Ich bin eine ganz typische Waagefrau. Ich bin jetzt 48 Jahre alt und suche und suche seit ich 8 Jahre alt bin. Ich habe schon viele spirituelle Erfahrungen gemacht. War schon mal "tot" und war auch im Tunnel. Ich kann seit damals viel wahrnehmen, sehe oft Seelen, erspüre viel und habe aber doch immer noch Angst mich den Wesen zu öffnen, die mich begleiten und um mich herum sind. Denkt bitte nicht, ich hätte sie nicht alle, ich bin sonst eine absolut "NORMALE" Frau und weiß sehr wohl, was realistisch ist. So, nun muß ich erst einmal schließen, der Haushalt wartet.... Also, nochmals ganz herzlichen Dank und habt eine schöne Adventswoche.

    Kein Licht der Welt leuchtet so warum und voller Liebe
    wie der Stern von Betlehem.
     
  6. ALnei

    ALnei Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    10.182
    Werbung:
    Little Bird, was du geschrieben hast, ist sehr schön und auch sehr traurig gleichzeitig. Ich könnte so was ähnliches auch sagen.

    Mir genügt es nicht, zu sagen: "Das Leben ist schön."

    Es reicht nicht, wenn ich sage: "Die Welt ist wunderschön."

    Zufrieden bin ich auch nicht, wenn jemand sagt: "Im Jenseits, da ist alles perfekt."

    Ich weiss das nicht.

    Alles ist voller Geheimnise, und manchmal tut das Leben sehr weh.
    Das Herz spürt die Liebe, es spürt aber auch den Schmerz.

    Und im Jenseits, hm... vielleicht ist es dort noch viel viel schlimmer ?

    Man muss DORT SEIN, und nicht hier, um zu wissen.

    Die, die angeblich (oder doch) zurückgekommen sind, haben vielleicht etwas gesehen.
    Wenn ich irgendwo hinkomme, sehe ich auch zuerst die schönen Berge, die Menschen, die lachen und mich empfangen. Aber, wenn ich weiter gehe, sehe ich auch diejenigen, die leiden; diejenigen, die noch nicht glücklich sind.

    Ein Freund von mir hat einmal gesagt: "Unser Universum hat eine räuberische Natur."
    Ich sage nicht, dass ich unser Universum auch genau so sehe, aber diese Aussage habe ich trotzdem nicht vergessen...

    Eine Frage da zu lassen, ein Geheimnis; das heisst für mich, ehrlich zu sein.
    Es heisst, die Angst anzunehmen und sie zu benutzen, um ACHTSAM zu sein.

    Jeder kann etwas beitragen. Es ist nicht die äussere Schicht, die von einer Bedeutung ist;
    es ist die innere Absicht.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen