1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kennt ihr das auch?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Sayalla, 1. Dezember 2008.

  1. Sayalla

    Sayalla Guest

    Werbung:
    Jemand erzählt euch etwas und ihr nickt.
    Ein ander Mal erzählt euch jemand etwas und ihr glaubt das nicht.
    Das kann durchaus auch von ein und derselben Person kommen.
    Ihr glaubt es einfach nicht, denn eure Intuition flüstert euch anderes...
    Ich begebe mich derzeit auf die Suche danach, ob die Person teilweise die Unwahrheit sagt oder ich manches einfach nicht annehmen kann.
    Falls jemand einen Tipp hat, der Klarheit bringt, bitte her damit.

    Danke :danke:
     
  2. Melodie

    Melodie Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo liebe Sayalla,
    ich bin sicher, dass man ganz deutlich spürt, wenn man angelogen wird, dass es aber auch sehr viel Erfahrung mit sich selbst und den eigenen Signalen erfordert, die verschiedenen Arten von Täuschung, einschließlich der Selbsttäuschung, zu unterscheiden.
    Und dann ist noch lange nicht klarer, wie damit umgehen.

    Die Intuition flüstert in der Tat, und meist gebraucht sie noch nicht mal Worte, sondern Körperempfindungen.

    Schaust du zum Beispiel weg, wenn diese Empfindung von "stimmt nicht" auftaucht?
    In den Augen und der Miene deines Gegenübers fändest du Klarheit, Bestätigung, aber es wäre auch eine Konfrontation und es besteht die Gefahr, dass Schamgefühle auftreteten. Vielleicht sogar bei dir, anstelle der Person, die lügt. Kommt etwas auf den Umgang in deiner Herkunftsfamilie mit Lügen, Halbwahrheiten und Selbsttäuschungen an.

    Eine glatte Lüge ist noch das "ehrlichste" und vermutlich am ehesten zu bemerken. Enthält aber sozialen Sprengstoff.
    Eine im Brusston der Überzeugung vorgetragene Selbsstäuschung, also etwas, woran der Sprecher zu glauben scheint, selbst wenn es unwahr ist, finde ich persönlich am unangenehmsten. Das hat mit Spaltungen zu tun und kann so weit gehen, dass Täter völlig unschuldig sind, und sich als Opfer des Opfers kommunizieren, oder auch mit abgespaltenen Schuldgefühlen, die durch eine zur Wahrheit fantasierten Geschichte abgewehrt werden.
    Gar nicht so unangenehm finde ich, wenn ich merke, da macht sich jemand was vor. Das kann ich stehen lassen und respektieren.
    Wenn die Aussage von jemandem etwas enthält, das ich nicht annehmen kann, obwohl es wahr ist, dann reagiere ich mit plötzlichen Empfindungen und Gefühlen und es lässt mich länger nicht los. Vielleicht lehne ich jetzt die Person ab oder gerate in einen inneren Disput mit ihr.
    Das zeigt mir, dass ich da Aktien drin habe und gut dran täte, mir das mal genauer anzusehen.
    Aussagen á la "ich halte dir jetzt mal einen Spiegel vor und sage dir, wie du wirklich bist", enthalten in der Regel sehr viel Wahrheit. Allerdings genau andersrum, über denjenigen, der es sagt nämlich :D:D:D
    Man nennt es auch Projektion....

    Hilft das?

    Beste Grüße,
    Eva
     
  3. Lightning

    Lightning Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    1.385
    Ort:
    Wildeshausen, Nähe Bremen
    Hi Sayalla!

    Es ist es oft so, dass Menschen Dinge von sich geben, die logisch klingen, vielleicht sogar logisch sind, aber nicht ihrer eigenen Wahrheit entsprechen. Ihr Gefühl dazu ist (aus unterschiedlichen Gründen) ein anderes und dieses wird transportiert. Da kommen immer sehr viele Dinge mit rüber. Das erklärt manchmal sogar, warum man auf einen "normalen" Satz aggressiv reagiert, weil auch die andere Person diese Aggression mit transportiert. Da greifen viele Räder ineinander...

    Trotzdem hat diese Wahrnehmung aber auch immer was mit einem selbst zu tun. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Wie, dass muss man herausfinden. Viele von uns haben ja z.B. irgenwann diese inneren Wahrheiten überhört und das geglaubt, was die Ohren gehört haben. Dadurch ist man vielleicht auch mal auf die Nase gefallen. Oder es erinnert einen daran, dass man auch hier und da Dinge so lebt, wie man sie gerne haben möchte, innerlich sieht die Sache aber ganz anders aus...

    Viel Spaß beim Suchen...

    Gruß
    Andreas
     
  4. Sayalla

    Sayalla Guest

    Ja, das triffts.
    Danke.

    Doch- was mache ich nun damit? Schliesslich mag ich nicht unbedingt länger als nötig auf die Nase fallen, wenn ich es nicht mehr brauche.
    Wie gehe ich nun mit dem Gesagten um, welches doch für mich unstimmig erscheint?
    Ich erkenne, dass ich mich davon frei machen darf um klar bei mir zu bleiben.
    Wow, da passiert grad was...

    Herzlichen Dank nochmal.
     
  5. Sayalla

    Sayalla Guest

    Wenn ichs 20 x in Ruhe lese, wird es sicher klarer und klarer werden. :D

    Was Projektionen sind, weiss ich.
    Mit Spiegeln kenne ich mich auch aus. Frag mal Ali, die bekommt schon Hörner, wenn ich damit je wieder anfangen würde :lachen:

    :danke: für die Mühe, die du dir gemacht hast. Ich brauche nun erstmal Zeit zur Reflektion.

    LG
     
  6. Sayalla

    Sayalla Guest

    Werbung:
    Ja, ich erkenne es als Ursache meiner Differenzen mit mir selbst an.
    Schamgefühle, das passt total.
    In meiner Herkunftsfamilie wurde diesbezüglich der Raum dafür geschaffen.
    Offenbar habe ich da etwas unbewusst übernommen.
    Supeeeeer, dass du mich darauf aufmerksam machst.

    Hm, was mache ich nun damit? Zurückgeben an die betreffenden Personen, klar.
    Gehen die Schamgefühle dann weg?
    Borrrr* sag nicht, ich soll das nun ausprobieren *lach. Genau DA haperts. Gibts da Tipps oder *Kniffe*, die mir behilflich sein könnten, bei mir zu bleiben?

    Danke !!!
     
  7. Melodie

    Melodie Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    Stuttgart

    Liebe Sayalla,
    von allen abspaltbaren und unterm Tisch ausstrahlenden Empfindungen ist Scham vielleicht die ansteckendste und am schwersten handelbare.
    Es gibt ein sehr sehr gutes Buch über Scham: http://www.amazon.de/Scham-tabuisierte-Emotion-Stephan-Marks/dp/3491421039/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1228141647&sr=8-1, das ich dir sehr empfehlen kann.

    Was das "bei dir bleiben" angeht:
    Schrittweise: zuerst merkst du es lange danach, dann kurz hinterher, dann währdend es läuft (ohne dein Verhalten ändern zu können), dann kurz vorher, dann rechtzeitig, und irgendwann hast du den Bogen raus.
    Ziel ist die Kunst, deine Emotion da sein zu lassen, ohne gleich auf sie zu reagieren und genau zu prüfen, um wessen Scham es sich da eigentlich handelt. Dann kannst du sie dem Eigentümer "lassen" und zumuten, was auch bedeutet, dass du ihm das zutraust und ihn nicht retten oder dich vor seiner Schamabwehr ( die ja auch fies sein kann) bewahren musst, weil auch du ´ne Große bist.
    Man beachte das Wort "Kunst".....

    Beste Grüße,
    Eva
     
  8. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Einfach Äusserung im Gespräch: "ich kann nicht glauben, was Du berichtest".

    :blume:
     
  9. Sayalla

    Sayalla Guest

    Ich liebe Kunst.
    Bin ein Mensch, der lange braucht um zu erkennen. Aber ist die Einsicht mal da, geht es erstaunlich schnell vorwärts. Es ist sogar schon so gewesen, dass sich Dinge von da ab erledigt hatten.
    Mir das nun anzuschauen, macht mir bereits jetzt Freude.
    Da ist wohl ein Knoten geplatzt.
    Am WE hatte ich ein Erlebnis, wo ich das erste Mal aktiv ins Handeln gehen konnte. Das hat mich dermassen erstaunt, dass es heute noch schwingt.
    Wünsche mir mehr dieser Erlebnisse zum Üben. Sie sind wunderbar!
    Es tut gut, auch und gerade an den Stellen bei sich zu bleiben.

    Besten Dank für deine Hilfestellung und dir alles Liebe auf deinem weiteren Weg.
    Sayalla :umarmen:
     
  10. tintin

    tintin Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    126
    Ort:
    ungefähr? Brockhagen
    Werbung:
    Höre auf deinen Bauch, deine Intuition.
    Wisse, dass es weder falsch noch richtig gibt.
    Was für den einen richtig scheint, erscheint dem anderen falsch.

    Ich schreibe bewusst "scheint", denn mehr als ein Schein ist es nicht.

    Deine Intuition kommt ohne diese Bewertungen aus.

    LG,

    Mathias

    PS: Das mit der Intuition fällt mir persönlich schwer, weil ich so viel denke.
    Trotzdem verlasse ich mich jederzeit und 100 % darauf.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen