1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Keltisches Kreuz: Wie wird es für mich weiter gehen, was kommt als nächstes?

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Skyline, 4. Oktober 2018.

  1. Skyline

    Skyline Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2016
    Beiträge:
    1.108
    Ort:
    Ruhrpott
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben, ich würde mich freuen, wenn sich jemand für eine Deutung finden würde..

    1. König der Münzen
    2. Königin der Schwerter
    3. 6 Kelche
    4. 9 Kelche
    5. Bube der Schwerter
    6. AS der Münzen
    7. 4 Kelche
    8. Gericht
    9. Rad des Schicksals
    10. Der Narr

    LG Sky
     
  2. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    5.790
    Ort:
    Kassel
    Hallo Sky :)

    Schon seit einer Weile kurve ich um deine Legung herum und bin entschieden unentschieden: Einerseits würde ich dir gern eine Deutung schreiben (im Gegenzug zu deiner für das Keltische Kreuz meines Freundes). Andererseits schaue ich die Menge der Hofkarten scheel an, weil mehr als zwei in einer Legung nicht selten dafür stehen, dass man besser neu legt. Wie ist denn dein Eindruck? Und: Hast du mit RW gelegt?

    Schönes Wochenende
    Rita
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Oktober 2018
    Skyline und Red Eichi gefällt das.
  3. Skyline

    Skyline Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2016
    Beiträge:
    1.108
    Ort:
    Ruhrpott
    Hallo Rita, ja mit RW. Warum siollte man dann besser neu legen?
     
  4. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    5.790
    Ort:
    Kassel
    Schwer in Worte zu fassen, aber ich versuche es: Meist ist die Frage nicht ganz ernst gemeint, wenn als Thema und dazu kommender Einfluss schon zwei Hofkarten liegen und du als Fragesteller auch noch eine Hofkarte liegen hast. Habe eine ganze Weile fast täglich Legungen gedeutet und im Austausch mit wirklich guten Leuten gestanden, die diese Erfahrung auch machten: Was bei Legungen mit so vielen Hofkarten herauskam, war immer irgendwie "lalala" und es war besser, neu zu legen. Die neue Legung ließ sich dann meist auch sinnvoll deuten.
     
    Rosenrot07 gefällt das.
  5. Rosenrot07

    Rosenrot07 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    3.510
    Ich stelle mir die Frage, ob du selbst durch die Hofkarten beschrieben wirst oder Menschen in deiner Umgebung hast, die durch sie dargestellt werden oder sich in deren Energie befinden.
     
  6. Rosenrot07

    Rosenrot07 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    3.510
    Werbung:
    Irgendwie sieht dies nach Schwelgen in vergangenen Zeiten aus. Sentimentalität hat dich hinterrücks gepackt, obwohl du ansich glücklich bist oder ausreichend Aspekte Teil deines Lebens sind, die dich erfüllen.
    In jüngster Vergangenheit scheint es hoch hergegangen zu sein, man hatte sein Wut nicht recht unterKontrolle und hat Porzellan zerschlagen, obwohl man dies sonst nicht so täte.
    Möglicherweise gibt es hier aber auch einen jungen Menschen, der bewusst Nadelstiche gesett hat, um dich zu treffen.
    Das Ass der Münzen reicht dir die Hand, damit du dich wieder besser etablieren kannst, deine Basis stärken und mehr zur Ruhe zu kommen.
    Du selbst allerdings bist gerade in der Schmollecke, du hast die Nase gestrichen voll und blockst alles ab, was dir angeboten wird- ob Hilfe, ein Friedensangebot oder ein Angebot ansich.
    Es wird zu einer Entscheidung kommen, die dich in eine um 180° gedrehte Situation bkatapultiert. Und du wirst lernen, im kalten Wasser zu schwimmen.
    Mir scheint beinah, es geht um deinen Beruf und die Vorgesetzten Personen.
     
    Skyline und GreenTara gefällt das.
  7. athanasis

    athanasis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2010
    Beiträge:
    1.582
    Zwei Seelen in einer Brust: Bewahren oder Zerstören.
    Immer noch. Oder wieder. Hier.
    Lasse andere die Konsequenzen ihres Handelns spüren. Zu lange hast du dich zurückgehalten.
    Frage dich, was DEINE Beduerfnisse sind, und wie DU sie DIR erfuellen kannst.
    Fast hätte ich geschrieben (und tus doch 'ohne Rücksicht auf Verluste). Du musst es a) weder allen Recht machen, noch b) die eierlegende WollMilchSau sein.

    Du kannst und hast und wolltest ein Stück weit alles unter einen Hut bringen, aber das wollen ist immer mehr zu einem gefühlten sollen geworden, dass sich langsam als drückendes müssen entpuppt hat.
    Müssen wieso?
    Um etwas zu (er)leben, was die Halbwertszeit längst überschritten hat?

    Lass dich von dem was war nicht ablenken, schau nicht zurück; lasse dich wieder in dich zurückfallen, deinen Schwerpunkt in dir finden. Und damit verschiebt sich das Gleichgewicht auch wieder zu dir [Zahl 6] und du ziehst auch wieder an.
    Mach dich innerlich bereit für, das zuzulassen, was dir an positivem entgegengebracht wird.
    Lass dir nicht mehr dreinreden, sondern stecke deine Ziele und bringe in die Wege was du für dich erreichen möchtest. ZB bewerbe dich für einen Job, der dich erfüllt.
    Auch wenn das jetzt noch keine Früchte trägt, wird es wachsen und gedeihen, und in Zukunft reiche Ernte versprechen.

    Ändere deine Perspektive; es geht nicht mehr darum, zu bewahren, koste es, was es wolle; es geht um dein Herz [Kelch 6 + 9]. Du bist vor vollendete Tatsachen gestellt worden, und es ist nun an dir, zu akzeptieren, zu verzeihen und die Trauer, den Schmerz, die Verbitterung über die Ungerechtigkeit loszulassen. Es gibt nichts, was du dir vorzuwerfen hast.
    Gibt dir Zeit und Raum. Lasse die Wunden heilen.

    Lass dich nicht fortreissen, von dem Gefühl machtlos zu sein, aber versuche auch nicht, dich zu wehren. Auch wenn die schreiende Ungerechtigkeit dich wütend macht. Jeder bekommt das seine. Steh zu dir (auch oder weil es sonst keiner tut) und du wirst wieder frei sein, DEIN Ding zu machen.
    Die Dinge sind, wie sie sind; versuche nicht zu werten. DU nimmst dein Schicksal in die Hand. Was andere sich einbrocken, muessen sie selbst auslöffeln. Und DU lächelst.
    Heute ist der Anfang vom Rest deines Lebens.

    Trage Sorge zu dir!
     
    GreenTara, Winnipeg und Skyline gefällt das.
  8. Skyline

    Skyline Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2016
    Beiträge:
    1.108
    Ort:
    Ruhrpott
    Eine mich tief berührende Deutung, liebe @athanasis , weil sie so deutlich den Finger auf die Wunde legt. Deine Worte treffen mich bis ins Mark. Ich danke Dir sehr dafür!
    LG Sky
     
  9. Skyline

    Skyline Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2016
    Beiträge:
    1.108
    Ort:
    Ruhrpott
    Werbung:
    @Rosenrot07 Der Münzkönig ist u.a. die Berufskarte des Bankers und wird dem Tierkreis Jungfrau zugeordnet. Beides ist auch mein LG. Er ist offensichtlich das Hauptthema. Dann bin ich wohl die Schwert Königin. Sie wird zwar dem Tierkreis Waage zugeordnet, scheint also die Zeitkarte für diesen Monat zu sein, denn ich bin ja Sternzeichen Löwe. Der Münzkönig ist auch die Karte der Geduld und der ersten Wahrnehmung, DAS etwas nicht stimmt, die Schwertkönigin die Karte der Vernunft und der Ordnung. Und des klaren Definierens. Man weiß, WAS nicht stimmt. Eine Trennungskarte des Tarot.

    Also, es geht einmal um uns als Personen. Und ich glaube, dass es seine wie auch meine Karten sind. Was hat zur Situation geführt? Der Bube der Schwerter steht für Konflikte, eine schwierige Situation, Streit und Kommunikation. (Eigentlich eher schriftlich. der Ritter der Schwerter steht hingegen für Sprache.) Man hat(te) womöglich die Chance etwas vernünftig zu klären. Prinzipiell scheint es wohl um Gefühle zu gehen, die Kelche überwiegen -zuviel Wasser im Verhältnis.
    Was spießt der Verstand mit seinem Schwert auf? Das festhängen in der Vergangenheit, was allerdings auch für den Münzkönig gilt. Schöne Erinnerungen die (noch) am Leben erhalten werden liegen bei beiden im Bewusstsein. Die 6 hat ebenfalls den Schlüsselbegriff Ausgleich. Die Trauerarbeit der 5 Kelche ist also beendet, man findet so langsam seine Freude wieder. (Ich zumindest am Essen, ich muss mir 7 kg wieder anfuttern :eek:, an den richtigen Stellen bitteschön). Tja, was ist bereits da - unbewusst - wird aber noch nicht gesehen oder will noch nicht gesehen werden? Die 9 Kelche - das Glück an sich, Lebendig sein durch fliessenlassen.. eine Aufforderung, den guten Gefühlen eine erdverbundene und materielle Basis zu geben. Und/Oder eine Warnung, das selbe nicht mit schlechten Gefühlen zu tun. Denn diese Karte begünstigt die Realisierung ALLER Gefühle, natürlich auch der negativen. Positives Denken ist angesagt!

    Der kurzfristige Ausblick, As der Münzen. Der Weg des Geldes und der Arbeit, oder vom äußeren zum inneren Reichtum..
    Eine echte Chance für Finanzen und Job. Allerdings beinhaltet das AS eben alle Möglichkeiten, auch die schlechten. Wenn ich mir die Basis des neuen Weges so anschaue, die 4 Kelche, dann wird diese Chance wohl eher vergeben. Es ist nicht genug oder anders gesagt, es ist zu wenig. Die Hand, die aus den Wolken als Chance (As der Kelche) gereicht wird, wird (noch) nicht gesehen, ist aber vorhanden. Auch hier wieder die Aufforderung, seine Chancen zu nutzen. Schade, dass sie keine Schilder tragen mit der Aufschrift, schnapp Dich mir, hier gehts weiter..

    Das Gericht - ich mag diese Karte sehr. Nicht nur, weil mein Namensvetter die Hauptfigur auf dieser Karte ist. Sie liegt an diesem Platz genau richtig, ich grübele über die richtige Lösung - und ich, /er/wir werde sie womöglich im nächsten Schritt finden. Denn es ist die Folgekarte. In der Hauptsache zeigt sie an, dass die Leidenszeit vorbei ist. Die Erlösungs-und Befreiungskarte schlechthin. Denn das Rad des Schicksals dreht sich nun mal weiter, auf dem Platz der Hoffnungen und Ängste auf der einen Seite mit der Sorge, dass es sich abwärts dreht und andererseits mit der Hoffnung, dass es aufwärts geht. Die Zeit ist einfach da, altes loszulassen um neues entgegen zu nehmen.

    Der langfristige Ausblick. Die neue Zukunft, die nicht erkennen lässt, aus was sie bestehen wird, ob gut oder schlecht. Fest steht, dass nichts ist mehr so ist wie es war, man beginnt ganz von vorne.

    LG Sky
     
    Rosenrot07 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden