1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Keine Luft ^^"

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Saint Jimmy, 30. Mai 2007.

  1. Saint Jimmy

    Saint Jimmy Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2007
    Beiträge:
    51
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo leute

    Ich mal wieder!^^

    Ich wollte nur mal was fragen ... was kann man machen wenn man son Gefühl hat als würde man ersticken obwohl man eigentlich atmet? Also das Gefühl is so zu beschreiben das ich eigentlich ganz normal atme und ich dann halt denke ich krieg keine luft und dann muss ich immer gezwungener maßen Gähnen das sich der sauerstoff in meinem Körper wieder normalisiert Oo aber wenn das so is müsst ich ja ununterbrochen gähnen wenn ich nix gegen amchen kann ... und abgesehen davon war ich mal in einer lungen klinik die mich dann für drei tage dabehielten und ide haben dann alle möglichen tests gemcht und gesagt das alle werte super sind Oo

    Man sollte evtl noch bedenken das mein lungenvolumen nich grad das größte ist *hust* 1/2 Liter ... Bei Mädchen is das ja normalerweise 3-4 Liter ... kann man das evtl steigern? also das Volumen? Bei mir is das durch meine Wirbelsäulen krümmung entstanden oO durch die OPs und so auch .. also hat alles so beigetragen denk ich ^^

    Hoffe ihr könnt mir helfen und ich kann bald wieder besser atmen ohne nachts panik zu kriegen in der nacht zu ersticken ^^"

    BAIBAIIIIII:liebe1:
     
  2. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    zuerst das für mich leichter zu beantwortende. Du kannst es warscheinlich steigern durch ein Atem-Training. Natürlich kannst Du noch nicht Querflöte oder oder Saxophon spielen, aber etwas in der Richtung - Sport, da atmet man automatisch tiefer als sonst. Am Anfang nicht übertreiben, langsam steigern. Kann ne Menge ausmachen.

    das klingt jetzt vielleicht blöd, aber frag mal Deine Lungen, was sie Dir damit sagen wollen, manchmal kommt eine hilfreiche Antwort...

    Vielleicht meldet sich ja auch noch einer, der mehr Erfahrung direkt mit der Lunge hat. Wünsche Dir auf jeden Fall, dass Du eine Lösung findest, die zu Dir und Deiner Situation passt und Dir mit Deinem Problem hilft.

    LG
    Ahorn
     
  3. Saint Jimmy

    Saint Jimmy Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2007
    Beiträge:
    51
    Ort:
    NRW
    Wie genau meinst du das ich woll mit meiner lunge reden ? (in sowas bin ich nie gut :S)
     
  4. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Rauchst du?

    Was für OP's waren das?
    Nach einem großen Schnitt in den Körper ist es normal, dass man flacher atmet, weil's halt weh tut. Das kann man sich auch angewöhnen. Könnte das ein Grund sein?

    Was nimmt dir den Atem/die Luft?
    Hast du vor irgendetwas Angst? Was belastet dich?

    kleine Gedankenanregungen von Romaschka mit lieben Grüßen
     
  5. kirschkern

    kirschkern Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    81
    Ort:
    an der A8 zwischen Augsburg und Ulm
    Masseure und Physiotherapeuten machen auch Atemtherapie, da kannst du
    lernen tiefer zu atmen und dein Lungenvolumen erhöhen. Sprich mit deinem Arzt und frag ihn , ob er dir ein Rezept gibt.

    lg kirschkern
     
  6. Saint Jimmy

    Saint Jimmy Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2007
    Beiträge:
    51
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hi also das war ne skolsiose OP also wirbelsäulen krümmung .. da hab ich halt einmal die ganze wirbelsäule lang aufgeschnitten bekommen .. ansonsten hatte sich in der op (die war knapp 11 stunden) wasser in den lungen gesammelt und es kam zu nem herzstillstand .. aber das war gez schon 7 jahre her .. und weh tut da auch nichts mehr

    Angst hab ich eigentlich vorm allein sein und solang ich meinen teddy hab den ich damals im krankenhaus von meinen eltern geschenk bekommen hab is alles ok ... mit dem kann ich dann auch allein sein da hab ich keine angst vor ^^ was mir die luft nimmt weiß nich nich xDDD aufjeden fall weiß ich daswenn es schwül oder einfach nur wärmer wird das iwie ne qual is zu atmen oO da atme und atme ich hab aba trotzdem das gefühl zu ersticken oO ..

    Achja un dihch rauche nicht mehr hab aufgehört ^^

    Mein arzt würde mir lieber nen arschtritt verpassen als mir noch ein rezept zu schreiben xDD der meint der hat mich schon genug damit versorgt ^^*
     
  7. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Liebe Saint Jimmy,
    du erwähnst den Teddy, der dir seit der OP Halt gibt, wenn du allein bist.
    Ansich ist das niedlich, und es hat wohl jeder so eine Art Talisman für bestimmte Situationen zur Unterstützung.

    Erwachsener betrachtet höre ich da aber ein Trauma heraus, was wahrscheinlich durch die OP entstanden ist und seither in dir schlummert.
    Du warst damals GANZ ALLEIN den Operateuren auf Leben und Tod ausgeliefert. Könnte es sein, dass diese Angst noch in dir wohnt?

    Wenn du deine Angst be- und abarbeitest, werden viele deiner Beschwerden (Luftnot, Hautproblem...) wie von selbst kleiner werden oder ganz verschwinden.
    Vielleicht hilft dir dieser Gedanke weiter?

    Stell dir vor, was würde passieren, wenn dein Teddy plötzlich weg wäre? Wie ginge es dir dann in dem Moment, wo du allein bist? Kannst du das zu Ende denken, ohne Luftnot zu bekommen?
    Wir brauchen alle den HALT IN UNS SELBST, dann sind wir nicht mehr allein.

    Ganz liebe Grüße, Romaschka
     
  8. melinaeloise

    melinaeloise Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2007
    Beiträge:
    620
    hallo :) ich kenne diese vermeitliche erstickungsangst und dieses permanente gähnen von meiner schildrüsenkrankheit.auch hat man mich untersucht ud angeblich meine s.d für gesund befunden aber es war eindeutig die s.d
    das problem ist,das die wenigsten ärzte wirklich wissen,was die s.d so anstellen kan.ich bin vielen menschn begegnet,die genau diese qualen durch haben.lass mal bitte die s.d untersuvhen.da ich mittlerweile eiiges üver die s.d weiss, stehe ich dir gerne hifreich zur seite..liebe grüsse melina
     
  9. Saint Jimmy

    Saint Jimmy Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2007
    Beiträge:
    51
    Ort:
    NRW
    Irgendwie kamen mir jetzt die Tränen als ich das durchgelesen hab :(


    ______________

    Danke melinaeloise ^^ Werd ich dann mal bei gelegenheit machen ^^ aber meinem Hausarzt traue ich nich xDDDD muss erst mal nen anderen suchen oder so ^^
     
  10. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Werbung:
    Liebe Saint Jimmy,
    traurig machen wollte ich dich nicht! Aber die Tränen zeigen doch, dass ich da etwas in dir berühre, was da still schlummert und ans Tageslicht möchte. (?)

    Ich wünsche dir von Herzen, dass du den Anker in dir selbst findest, der dich mutig werden lässt und die Luftproblematik verschwinden lässt.

    Wie wäre es, wenn du dich deinem Hausarzt mal in dieser Hinsicht anvertraust? Du benötigst vielleicht Hilfe in Form von Gesprächen?

    Ganz liebe Grüße,
    sei umarmt, ich kann dir so gut nachfühlen...
    Romaschka
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen