1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Keine Demokratie?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Galahad, 18. Februar 2007.

  1. Galahad

    Galahad Guest

    Werbung:
    Um einen anderen Thread nicht völlig OT zu bringen, möchte ich Hier eine Aussage von Akwaaba aufgreifen.

    Auf meine Aussage das wir Heute, genauso wie zur Zeiten der RAF in einer Demokratie leben, meinte Sie/ ER
    Auf die Aussage hin das man ja eine neue Partei gründen könnte wenn Einem Etwas in der Gesellschaft nicht passt, kam die Aussage:
    Nun, ich lasse mich bei diesen Aussagen die ich gemacht habe gerne eines Besseren belehren.
    Also lege los.

    LG
    Galahad
     
  2. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Können wir das eventuell noch ein bißchen präzisieren? Ich meine, warum genau denkt Akwaaba, daß wir NICHT in einer Demokratie leben? Wär vielleicht für die Ausgangsposition ganz gut.
     
  3. Galahad

    Galahad Guest

    Gute Frage.
    Würde mich auch interessieren.
     
  4. Alaana

    Alaana Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    1.249
    Das Problem bei der Demokratie , wie wir sie haben, ist das zwar das Volk wählt,
    aber eigentlich nur eine Minderheit es wirklich tut.
    ZB.
    Bei einer Wahlbeteiligung von 50% (wahlberechtigte ü 18)bleiben schon mal über 50% des Volkes auf der Strecke.
    Dann haben wir eine Partei , gewählt mit 40% der Stimmen und 11% von einer andren.
    sind logischerweise nur 25% des Volkes.
    Und unsere Volksvertreter sind nicht an ihr Gewissen (so stehts eigentlich da) oder geschweige an ihre Wahlversprechungen gehalten, sondern unterligen dem Fraktionszwang.
    Was ja eigentlich nur heisst, das wir keine Demokratie(Volksherrschaft) sondern eine Minderheiten Regierung haben. Die sich auch noch selbst ihren Anführer wählen kann.Und jede Menge Lobbyisten , die garantiert nicht das Wohl des volkes, sondern die eigenen Taschen im Sinn haben.
    Ziemlich daneben, wenn ihr mich fragt.
     
  5. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.747
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Auf der Strecke bleiben sie nicht, schliesslich haben sie freiwillig gewählt nicht zur Wahl zu gehen.

    In der DDR wurden Nichtwähler Zuhause abgeholt und hatten Benachteiligungen.;)
     
  6. Alaana

    Alaana Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    1.249
    Werbung:
    Ja, ich weiss..wie mans macht, isses falsch :)
    Ich habe da auch keine Patentlösung.(sonst wäre ich in der Politik und kein Stammtischphilosoph )
     
  7. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.747
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Du bist süss!:D :kiss3:

    Das Interesse an der Politik ist mangelhaft, verständlicher Weise, aber wer mal in einer Monarchie oder Diktatur gelebt hat weiss Demokratie zu schätzen, andere sehen sie manchmal gar nicht.;)
     
  8. Alaana

    Alaana Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    1.249
    Ich bin jetzt mal bisschen gemein.
    Eigentlich finde ich , ist eine WOHLWOLLENDE + AUFOPFERNDE Diktatur gaaaarnicht soooo schlecht.
    Oder auch Kommunismus (wie er eigentlich gedacht ist/ war)
    Das Problem , bei solchen Politikspielchen ist allerdings immer das Volk.
    Den meisten geht das Thema eh am Pöppes vorbei.Solange sie ihr Bett, ihr Auto, ein wenig Freiheit um zu reisen , genug auf dem Tisch und genügend Fernsehsender haben, ist die Welt völlig in Ordnung.
    Das Problem wird aber in den nächsten Jahren wieder auftauchen, da die Schere von Arm + reich immer weiter auseinandergeht. Irgendwann werden wieder Molotowcocktails gegen Banken fliegen. Nur befürchte ich, das es diesmal nicht nur eine kleine Gruppe sein wird.
    Dann ist das Thema Demokratie sowieso gegessen.
    Weil wir schon mitten drin sind , in der neuen Politikrichtung Kapitalismus.
    Und dann Gnade und Gott, weil es kein andrerer tut.
     
  9. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    16. September 2001
    Beiträge:
    15.201
    Ort:
    Oberösterreich
    So etwas kann nur jemand sagen, der nie unter einer Diktatur gelebt hat.
     
  10. Alaana

    Alaana Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    1.249
    Werbung:
    Walter , die Betonung lag auf wohlwollend + aufopfernd. Nicht auf Stalinkniefällig :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen