1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kein Spass, einem Freund droht die Todesstrafe

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von kitty0609, 18. Januar 2011.

  1. kitty0609

    kitty0609 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    4.192
    Werbung:
    Hallo!

    War leider lang weg vom Esoforum. Ihr werdet gleich wissen warum.

    Klingt unglaubwürdig, ist aber wahr. Ich habe einen Bekannten. Der sitzt in Indonesien im Knast. Hat Drogen für jemand anders aufbewahrt. Ihm droht die Todesstrafe durchs Erschiessungskommando!!!

    Seit Wochen schreibe ich (und viele andere) sämtliche Adressen an, um ihm irgendwie zuhelfen und die Todesstrafe abzuwenden. Amnesty interssiert es nicht, sie sagten seiner Schwester, dass es Menschen gibt, die es mehr Wert sind, ihnen zuhelfen. Dem Government (er ist Amerikaner) gehts auch am Arsch vorbei.

    Gestern habe ich Avaaz.org angeschrieben, die kümmern sich auch um solche Sachen. Selbst Kristinn Hrafnsson (Wikileaks) wurde von mir beglückt. Also ihn persönlich als Journalisten, nicht wegen der Leaks Sache. In der Hoffnung, dass er Adressen kennt oder Zeitungen, die Wirbel machen können. Der war so nett und hat mir seine private Emailaddi gegeben. Jetzt wart ich auf hoffentlich positive Antworten.

    Jetzt beim Lesen dieser Sätze hört sich das alles total unglaubwürdig an. Leider ist Frank`s Geschichte zum Nachlesen. Googelt einfach mal nach Frank Amado. Gebt vielleicht noch Indonesien ein.

    Jetzt meine Karten, die mir bitte jemand lesen soll. Ich kann mir vorstellen, was sie mir sagen, aber ich möchte es gern von jemand anderem hören.

    Meine Frage: Wie kann ich Frank noch helfen?

    Darum gehts: 8 Stäbe
    Das sollte ich nicht tun: Schicksalsrad
    Das sollte ich tun: Sonne
    Dahin führt es: Münzbube
    QS Schicksalsrad

    Es geht um günstige Einflüsse, unerwartete Impulse, Situationen zu einem befriedigenden Abschluss bringen. Ich sollte ihn nicht seinem Schicksal überlassen. Mehr sagt mir das Rad nicht. Zumindest heute nicht.
    Sollte meine Energie in diese Sache stecken. Vorwärtsdrängen, trotz Widerstände.
    Mir is grad echt zum Heulen....der Bub hilft mir da grad garnicht weiter. Klar, er wirkt positiv, aber was er mir sagen will, pff keine Ahnung.

    Bitte schaut da mal drüber. Und vielleicht googelt ihr mal. Sollte jemand Links haben wollen und auf Facebook sein, dann schickt mir vielleicht eine PN.

    Danke und ne schöne Zeit noch!
     
  2. athanasis

    athanasis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2010
    Beiträge:
    1.420
    interessant, dass die quersumme (energie) dieselbe karte ist, wie an der position "nicht tun"; dies kann bedeuten, dass es nicht in deiner/ seiner macht steht, aber du dennoch nicht die hände in den schoss legen solltest. die stab 8 legt nahe alles zu mobilisieren; eben, wie du es bereits getan hast/ tust.
    die sonne ist eine energetisch hohe karte, die ich mit hochstehenden personen in verbindung bringe, da ihre quersumme wiederum auf übergeordnete mächte verweist. dem münzbuben wird geholfen.
    kann also noch gut ausgehen.

    die herausforderung hier ist der teufel; und das trifft es ganz gut.
     
  3. kitty0609

    kitty0609 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    4.192
    Danke für die schnelle Antwort!

    Hmm bei dir klingt das echt gut...und ja, stimmt, das Rad taucht wirklich oft auf. Habs in meiner momentanen Blindheit völlig übersehen. Wir können alle irgendwie im Moment nix ausrichten. Hoffentlich kann ich noch ein paar Adressen oder Zeitungen finden, die man drauf aufmerksam machen kann. Mein Gott, was würd ich dafür geben. Momentan bin ich echt niedergeschlagen. Aber Mut macht das Bild...irgendwie!

    Das fiese is ja, sein Auftraggeber konnte dem Richter ein "Geschenk" machen. Der hat deshalb 15 Jahre bekommen und nicht die Todesstrafe.

    Was ich dich noch wegen der Herausforderung fragen wollte. Ist das nur so "dahergesagt" (wahrscheinlich nicht!) oder wie kommst du auf den Teufel? Würd mich echt interessieren.

    Danke nochmal!
     
  4. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Ich misch mich mal ein, obschon ich keine Ahnung von Tarot habe, aber mir gefällt die Energie des Threads.

    Was meinst du an dieser Stelle mit Teufel? Ich denke da an Bindungen in erster Linie - und in dem Zusammenhang natürlich auch an das Rad, wenn es Schicksalsrad benannt wird und karmisch ist im üblichen Sinne.

    Und da ist ein Dilemma in der Legung meiner Ansicht nach. Kitty ist sehr aktiv, aber ist diese Aktivität, diese Energie das, was das Karma ausmacht oder ist es der Gegenpart dazu?

    Versteht mich richtig; ich denke Kitty, dein Einsatz ist absolut gut, WEIL er sich gegen das Schicksal wendet. Und ich denke auch, dass du damit Erfolg haben wirst. Nur, was dich betrifft - und das geht nun weiter - ist es evtl. ein Karma, das heißt eine Übersprungshandlung. Ja, gewagte These, das Leben ist hart. Und mein Interesse daran durchaus nicht nur hier voyeuristisch.

    Im Ernst und hier: Ich drück dir echt die Daumen, dass du was Großes ankurbelst!
     
  5. kitty0609

    kitty0609 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    4.192
    Danke, ich hoffe auch, dass ich was ausrichten kann. Will ihn nicht seinem Schicksal überlassen. Nur reden (wie viele es machen) z.B: Ich bete für dich, du bist in meinen Gedanken und blablabla hilft ihm ja auch nicht wirklich weiter. Da brauchts schon etwas mehr.

    Leider kenn ich mich mit Karma so garnicht aus. Mein eigenes Problem könnte darin bestehen, dass ich mich zu sehr reinhänge, wobei es meiner Meinung in diesem speziellen Fall kein zuviel gibt.

    Die Ideen gehen mir langsam aus und die Adressen. Und dann fühl ich mich "bescheiden". Ich Depp hab seiner Mutter, die lebt in Berlin, noch vorgeschlagen, ein Spendenkonto einzurichten. Bis sie mir sagte, wieviel Geld es braucht, Frank freizukaufen. $300.000 für Richter und Staatsanwälte. Da war ich erstmal baff. Das war wohl nix mit meiner "spitzen" Idee.

    Wie gesagt, langsam gehen mir die Ideen aus. Jetzt wart ich erstmal auf Antwort von Kristinn. Mal sehen, vielleicht kann der ja was ausrichten. Avaaz ist vielleicht auch in der Lage, etwas in Gang zubringen. Die Karten liegen ja gut.

    Lieben Dank für das Interesse!
     
  6. Grapefruitmoon

    Grapefruitmoon Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2008
    Beiträge:
    304
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Die Sonne könnte auch bedeuten, Licht auf die Sache zu werfen. Am besten ist es wohl, ein paar Fernsehscheinwerfer (die Sonne) darauf zu richten. Weiterhelfen können in diesen Fällen am besten große TV-Stationen. Ganz so einfach ist das nicht, da es sich anscheinend nicht um eine Story wie in dem Film "Brokedown Palace" handelt, da Dein Freund wusste, was er nach Indonesien mitgenommen – bzw dort aufbewahrt hat. Ein guter Journalist sollte aber einen Weg finden ... Viel Erfolg!
     
  7. kitty0609

    kitty0609 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    4.192
    Frank lebt seit ein paar Jahren in Indonesien. In Jakarta...er hat in seiner Wohnung für jemanden was aufbewahrt. Der Depp...

    Aber stimmt, Kameras/Scheinwerfer vs Sonne ist super. Spitzen Tipp, danke!

    Denke mal mit Hrafnsson hab ich einen super Journalisten angeschrieben. Zumindest in meinen Augen. Leider hat der Gute aber derzeit auch viel um die Ohren.
     
  8. Grapefruitmoon

    Grapefruitmoon Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2008
    Beiträge:
    304
    Ort:
    Wien
    Gefühlsmässig würde ich sagen, schreibe soviele TV-Stationen bzw Journalisten an, wie möglich, bzw soviele, wie die Sonne Strahlen hat – also viele. Ein Amerikaner in Jakarta ist natürlich für hiesige Fernsehsender wenig interessant, sollte er so gar kein Nahverhältniss zu deutschen Gefilden haben, denn diese sind an "exotischen" Justizfällen eigentlich recht interessiert. Was sagt denn die Amerikanische Botschaft dazu?
     
  9. Grapefruitmoon

    Grapefruitmoon Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2008
    Beiträge:
    304
    Ort:
    Wien
    >The sentence handed down by the courts gives Amado the dubious distinction of being the first U.S. citizen sentenced to death in Indonesia.<

    Das sollte doch auch für die Amerikaner von Wichtigkeit sein, zumindest macht es seine Geschichte speziell, ein Umstand, der auch dem Interesse der Medien zugute kommen dürfte.
     
  10. kitty0609

    kitty0609 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    4.192
    Werbung:
    You are damn right, aber es interessiert sich trotzdem irgendwie niemand.

    Ich versteh das ja auch nicht. Seine Mutter ist momentan in den Staaten. Mal sehen, vielleicht kommt ja da was zustande. Muss sie mal fragen, wegen der Botschaft, aber da hat sie sicher schon "angeklopft".

    Is ja auch was, als erster Amerikaner in Indonesien hingerichtet zu werden....Galgenhumor sollte das sein, obwohl mir garnicht danach zumute ist. Es tut aber gut, mal darüber zuschreiben.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen