1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Katzenproblem...

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von SOLRUN, 25. Oktober 2006.

  1. SOLRUN

    SOLRUN Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2005
    Beiträge:
    255
    Werbung:
    Hallo an alle Katzenfreunde!:winken5:

    Ich bräuchte mal Rat. Habe an einer Autobahnraststätte ein kleines Katerchen (ein paar Wochen alt) gefunden, die Tierärztin meinte er wäre in ein paar Tagen gestorben hätte ich ihn nicht mitgenommen. Zum Glück hat er sich aber ganz toll erholt, einziges Problem ist, wir haben bereits eine Katze aus dem Tierheim die seit ca. 5 Monaten bei uns lebt. Leider Wohnung ohne Freigang aber mit Balkon.
    Diese Katze ist ca. 3 Jahre alt und wenn sie den neuen kleinen Kater sieht knurrt und faucht sie wie verrückt, ich habe Angst sie würde den kleinen zerbeissen wenn ich sie liesse.
    Gibt es jemanden der ähnliche Erfahrungen gemacht hat und vielleicht einen Trick oder Rat hat was man machen könnte das die ältere Katze den kleinen annimmt und ihm nichts tut.

    Bin für jeden ernst gemeinten Rat sehr dankbar.
    Alles Liebe :flower2:
     
  2. publisher

    publisher Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Mitten in der Natur
    Hallo Solrun,

    also, ganz normal ist das Verhalten nicht, dass Deine "alte" Katze an den Tag legt: Normalerweise akzeptieren alle Wildtiere und auch Haustiere die Jungen - auch wenn sie gerade erst neu ins Revier gekommen sind. Bis etwa zum Alter von einem Jahr sollte der Kleine "Narrenfreiheit" haben ...
    Zwei Gedanken kommen mir da:
    Einerseits könnte es helfen, wenn Du die Katzen kastrieren bzw. sterilisieren läßt (den Kleinen natürlich erst, sobald er alt genug dafür ist, in etwa einem Jahr!) - dann ist das Revierverhalten nicht mehr so wichtig für die Tiere, also auch nicht die Verteidigung des Reviers.
    Andererseits könnte ich mir vorstellen, dass Deine "alte" Katze sich so sehr an Dich (= an den Menschen) gewöhnt und angepaßt hat, dass sie den Kleinen gar nicht als Artgenossen erkennt, sondern als etwas so fremdes, dass sie ihn als bedrohlich empfindet. Kurz: Sie hält sich für einen Menschen. Kann bei einzeln gehaltenen Haustieren passieren.
    Da hilft dann nur: Mit beiden gemeinsam die ganze Zeit beschäftigen, der älteren Katze immer das Gefühl geben, dass sie nicht verdrängt wird sondern genauso viel Liebe und Zuneigung erhält wie bisher ...

    Prinzipiell glaube ich aber, dass sich das Problem in wenigen Tagen von selbst lösen sollte - es ist einfach eine Frage des Durchhaltens! Alles Gute ...

    P.S.: Im Laufe der letzten Jahre habe ich einige herrenlose Katzen im Garten aufgelesen und bei mir aufgenommen. Sie akzeptieren sich alle und bilden eine große, verrückt-wilde Familie! Dass ein neues Familienmitglied am Anfang ein wenig mißtrauisch beäugt wird, ist normal, gibt sich aber rasch wieder.
     
  3. SOLRUN

    SOLRUN Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2005
    Beiträge:
    255
    Hallo vielen dank für deine Antwort.
    Die ältere Katze (ist sterilisiert) haben wir erst seit ca. 5 Monaten, niemand wollte sie mehr, wurde immer wieder von Familien zurück ins Tierheim gebracht; die Tierärztin hatte sie bereits 4 oder 5 mal wegen Krebs operiert ins Tierheim konnte sie nach der letzten Operation nicht mehr zurück weil zu agressiv, da haben wir sie aufgenommen. Bei uns ist sie gar nicht agressiv sonder total lieb, bis zu dem Moment wo ich den Kleinen mitgebracht habe, seitdem ist sie total irritiert.
    Ich würd mir wünschen dass das so wie bei dir klappt und sie sich bald vertragen.
    Lieben Gruss:flower2:
     
  4. Hallo SOLRUN,

    Für mich klingt das so als ob deine ältere Katze "schlechte Erfahrungen" mit Artgenossen gemacht hat.

    Prinzipiell sind Katzen KEINE Rudeltiere, aber sie kommen unter den richtigen Umständen dennoch gut miteinander aus.

    Auf jeden Fall sollte jede Katze ihren eigenen Platz haben, wo sie sich zurück ziehen kann.

    Man kann auch viel mit Bachblüten unterstützen.
    Versuchs mal mit "Holly", die könnte helfen die Aggression zu senken.

    Garatie, dass sie sich vertragen werden gibt es nie.
    Ich hatte mal eine Katze die, als ich ein Junges dazu tat, genauso reagiert hat wie deine ... vielleicht sogar noch schlimmer. Da war leider nix zu machen, ich musste die Junge weg geben.

    L.G.
    Elvira
     
  5. Shomani

    Shomani Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2006
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Bayern
    hallo solrun :)

    ich selbst habe 5 katzen. das problem das du im moment hast kenn ich zur geüge. vor ein paar jahren kam auch eine kleine katze zu meiner damals "einzelkatze" dazu. es hat fast 2 monate gedauert bis die alte das kleine akzeptiert hatte, das wird mit der zeit immer besser, das fauchen hört auf, dann ignoriert sie ihn und eines tages liegen sie dann zusammen im körbchen:) du siehst es wird sich regeln auch wenn es dauert. deine alte katze braucht im moment halt mehr zuwendung als sonst, damit sie sich nicht abgeschrieben vorkommt. ich würde sie auch immer zuerst füttern, das festigt ihren status als chefin im haus. was auch hilfreich sein soll ist ein 2. katzenklo und ein 2. futternapf, wogegen ich die erfahrung gemacht hat, dass dann beide katzen beide klos benutzen und beide teller ;) muss man ausprobieren.

    das mit den bachblüten ist eine gute idee, würde ich versuchen. oder notfalltropfen wenn es mal eskaliert, einfach ein paar tropfen in die hand und auf dem fell der katze verstreichen. damit hab ich gute erfahrungen gemacht.

    alles liebe dir und deinen kleinen

    shomani
     
  6. Vagabond

    Vagabond Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    846
    Ort:
    ...in my own fuckin' fairytale
    Werbung:
    Wir haben ne recht arrogante Katze und als ich dann meine mitgenommen hab wars das gleiche Anfangs. Katzen haben einfach ein Revierverhalten und wenn da wer neuer kommt, tja dann.
    Meine Mom meinte dann die muss raus, aber dann is sie mir wieder nachgelaufen und dann hat sie bei uns gewohnt... bis sie wer überfahren hat :(
     
  7. Katanka

    Katanka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2006
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Hunsrück
    Hallo Solrun!!!

    Ich kenne dieses Problem!!!!!!!! Meine Mieze ist 2 Jahre alt und sehr auf mich fixiert. Als ich selber im Sommer einen kleinen Kater mit heim gebracht habe, hat sie genauso reagiert. Sie hatte sogar mich angeknurrt und abgefaucht. Heijeijei - war das ein Theater :)))) Deine "alte Katze" braucht jetzt besonders viel Aufmerksamkeit aber bitte den Kleinen nicht vernachlässigen. Beim mir hat es ca 14Tage gedauert, bis meine Katze einigermaßen den KLeinen akzeptiert hatte. Jetzt ist das ungefährt 4 Monate her und die beiden sind eine Herz und eine Seele.
    Die zwei müßen sich erst kennenlernen :) Das ist völlig normal!

    Gruß Katanka
     
  8. Licht-Hauch

    Licht-Hauch Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Oberbayern
    halle solrun,

    erstmal schön, dass du soviel tierliebe beweist...

    ich könnte meinen, du sprichst über mich und meine mietz, so ähnlch sind die geschichten:

    ich habe auch so eine alte katze aus dem tierheim (auch sei 6 monaten lol).
    sie hat eine ähnliche leidensgeschichte, wie deine hinter sich. (ist aber mindestens schon 10-12 jahre alt, und hat keine zähne mehr, chronischen schnupfen, etc....)
    sie hasst andere katzen. im umkreis von 20 metern darf sich ihr keine andere nähern, sonst wird sie zur salzsäule oder zum monster. (natürlich schwierig bei einer freigängerin) sie geht dann auf menschen los, nicht aber auf katzen. alles was ich dann tun kann, ist sie in ruhe zu lassen und nach einer stunde noch mal nach ihr zu schauen.
    du kannst dir sicher vorstellen, wie es ihr dann im tierheim erging....

    bei uns geht es ihr heute ziemlich gut, sie ist unser baby sozusagen. und darf bei uns einen schönen lebensabend verbringen.

    ich denke nicht, dass die alte auf die kleine losgeht. unsere tut das jedenfalls nicht (außer auf die hand die sie füttert natürlich :stickout2 ) sie hat zuviel angst, selbst vor katzenbabys.
    ich würde dir raten, dass du es noch eine zeit lang versuchst. aber nicht allzulang, denn das ist purer stress für beide tiere.
    es ist schön, dass du das kleine pflegst, aber die ältere war nunmal vorher da, und hat somit auch das bestimmungsrecht. der mensch sollte sich da nur bedingt über den willen des tieres hinweg setzen. denn schließlich hast du ja auch eine verantwortung übernommen, als du sie aus dem tierheim geholt hast. wenn es nicht bald klappt würde ich, auch wenns schwer fällt der kleinen ein schönes neues zu hause suchen.
    die ältere hat ja schon viele enttäuschungen, was zurückbringen betrifft gemacht, und daher hat sie glaub ich auch ein ruhiges zu hause bei dir verdient.

    handle im sinne der tiere, nicht in deinem sinne.
    ich hätte auch gern noch ne zweite kleine katze. aber meine mietz gestattet das eben nicht. so bin ich zufrieden mit dem was ich habe. und das ist sehr viel.

    liebe grüße,
    sandra
     
  9. auf|gefädelt

    auf|gefädelt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    1.294
    Ort:
    Unterwaltersdorf
    Ja, habe dies erst unlängst erlebt.
    Mein einjähriger Kater hat 2 Tage gebraucht (hier knurrte und pfauchte er) und anschl. das Kätzchen komplett akzeptiert - sogar anschl. total be"muttert".

    :liebe1:
     
  10. goldexperience

    goldexperience Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo,

    du könntest es auch mit baldriantropfen probieren, einfach ein wenig auf die hand und ins fell (eventuell zwischen den ohren). auf das zeug fahren sie total ab!!!
    Es gleicht für ne Katze irgendeinem Geruch den sie haben, hab aber vergessen welcher :confused:
    Damit kann man sie auch an Kratzbäume, katzenklo usw. gewöhnen...

    lg
     

Diese Seite empfehlen