1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Katze

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Lamia1, 21. September 2014.

  1. Lamia1

    Lamia1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2014
    Beiträge:
    1.123
    Werbung:
    Hallo!

    Gestern Abend schaltete ich seit Langem mal wieder das Fernsehen ein. Plötzlich kam unsere kleine Jungkatze ins Wohnzimmer und betrachtete mit etwas Irritation den flimmernden Bildschirm. Von Neugier getrieben, wagte sie schließlich einen Blick hinter die Komode, auf welcher der Fernseher platziert worden war. Als sie dort jedoch absolut nichts Interessantes ausmachte, hielt sie kurz inne und zog von dannen.

    In dieser Situation fragte ich mich, welche Gedanken der Katze wohl in jenem Moment gekommen sein müssen: Sie beobachtet uns Menschen beim Fernsehen. Jedoch wird sie aufgrund der neurobiologischen Konzeption ihres Gehirns niemals in der Lage sein, die komplexe Elektronik, Technik und Funktionalität eines Fernsehgerätes nachzuvollziehen. Sie wird die Praktik des Fernschauens, der so viele Menschen frönen, also niemals erkunden oder für sich erklären können.

    Gilt Analoges nicht auch für den Menschen und das Wesen des Universums? Der Mensch ist laut der Evolutionstheorie doch "lediglich" eine hochevolvierte Primatenspezies. Ähnlich wie die Katze das Fernsehgerät mustert, betrachtet der Mensch den Kosmos und ist darum bemüht, dessen Struktur so präzise wie möglich zu analysieren. Doch auch er wird aus meiner Sicht niemals imstande sein, die Komplexität und die wahre Natur von Makro- und Mikrokosmos zu ergründen.

    Viele Grüße

    Lamia
     
  2. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.853
    Wie wär's mit "Bei der Großen Katze, wie simpel müssen die Menschen gestrickt sein..." :D

    Spaß beiseite. Katzen sind m.M.n. durchaus visuell orientiert. Zu Zeiten, als wir noch die beiden Katzen hatten, saß ich abends mal mit einem Bildband da. Die Jüngere sah mit einen Moment über die Schulter, schaute konzentriert auf das Bild und leckte sich mehrfach die Lippen: Das Bild zeigte...


    ...eine Maus! ;)
    Die Tierchen sind erheblich schlauer, als wir auch nur ahnen. Sie mögen die Technik nicht nachvollziehen können, das ist auch nicht Teil ihrer Welt, aber was Bilder sind und was sie ggf. zeigen, wissen die m.E. genau...

    LG
    Grauer Wolf
     
  3. Sabsy

    Sabsy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    20.343
    @ Grauer Wolf

    ich glaube, dass du dich da eventuell irrst,
    ich habe seit ca. 30 Jahren immer Katzen um mich rum
    und die lecken ihre Schnütchen nicht, wenn sie Hunger haben,
    oder vor den Mahlzeiten, sondern danach um sich zu säubern.

    Natürlich kann auch ich mich da irren, aber vllt interpretierst du da zuviel menschliches Denken hinein!? :)

    Ferner habe ich bei meinen Katzen auch beobachtet welche unterschiedlichen Intelligenzen es gibt.
    Komme aber immer wieder zu der Feststellungen, dass sie aus Büchern
    nur die Farbtonintensivität sehen und im TV nur die optischen Bewegungen feststellen.
    Was anderes ist, wenn das bewegte Bild einer Tierdoku eben mit Ton ist und ein Vogel piepst rum.
    Oder es läuft ein Fussballspiel, dann wollen sie sogar den Ball erhaschen... genau deshalb gibts ja sogar schon PC- Spiele für die Katz ;)

    Ich habe meine jetzigen 3 Katzen ganz am Anfang unseres Einzuges getestet,
    ich habe einen Innenhofgarten und wohne direkt an ihm ebenerdig, schloss ich das Fenster und bewegte mich draussen vor ihnen,
    erkannten sie mich nicht, sie hatten weder den Ton, noch konnten sie mich riechen... das ist anders als bei Hunden- denke ich,
    habe ich das Fenster gekippt rede mit ihnen antworten sie mir auf ihre Art mit verschiedenen Miaulauten...

    Also wieso sollten meine Katzen mich nicht am Anfang erkennen, aber Deine aus einem Buch eine Fotografie einer ihr wildfremden Maus? :D

    Jetzt ist es langsam so, weil sie immer mehr sich eingelebt haben, wir wissen sie benötigen einige Zeit (ich aber auch)...
    jetzt wissen sie, es kommen andere Menschen bis vorne an (Müllplatzteil), sie wissen aber nur ich gehe an ihnen an unseren Fenstern vorbei,
    sie bekommen mit, wenn ich rausgehe und nicht abschliesse, wissen sie- ich bin in der Nähe... stehe ich nun vorm Fenster erkennen sie mich und laufen nicht weg.
    Das ist aber mit Fremden nach wie vor anders.

    Meine kleine Honey hat mir sogar das Pfötchen entgegen gestreckt, an die Fensterscheibe gehalten und mich angehimmelt.

    Ich halte dennoch Katzen für sehr intelligent und ja sie lernen nicht nur voneinander, sondern merken sich das auch.

    Genauso haben sie sogar einen Sprachschatz und können viele Worte von uns eindeutig verstehen und es führt vllt etwas weit,
    aber ich kann sogar mit meiner Lilly kommunizieren mit Worten, telepathisch gehts natürlich mit all meinen Katzen :)

    Noch etwas zum dahinter schauen des Fernsehers, mir erscheint es schon so, als würden sie auch überprüfen wie funktioniert was, ist dahinter etwas usw...
    2 meiner ersten Katzen, haben unabhängig voneinander sich im Standspiegel entdeckt, erst gedacht es wäre vllt eine andere Katze, dahinter geblickt- nee muss ich wohl selbst sein
    und meine Sissy damals hat sich sehr häufig seit dieser zeit in meinem Schminkspiegel angeblickt und sich davor gesetzt, gut sie war klar auch eine Schönheit :D
    Mein 1. Kater ist aber vor dem grossen Spiegel als Welpe immer mit gespreizten Vorderpfoten und Buckel gelaufen, er muss angenommen haben, dass es ein fremder Kater wäre.
     
  4. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.853
    Ich kann mich natürlich irren (bin ja kein Katzen- sondern Canidenspezialist), aber Grund, sich das Mäulchen zu säubern, gab's zu der Zeit nicht. Das waren auch keine Hauskatzen, sondern "assoziierte", halbwilde Katzen (die nur zu uns Vertrauen hatten und nach Belieben rein und raus durften), Mutter und Tochter, beide erfahrene Jägerinnen, richtige Beutegreifer, die bis Taubengröße jagten. Die ließen auch öfter mal das Dosenfutter stehen (bäääh, Konserven!), weil sie draußen gespeist hatten und manchmal bekamen wir sie tagelang nicht zu Gesicht.

    LG
    Grauer Wolf
     
  5. kona

    kona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    5.254
    und da setzen dann eben magie und mystik an (und religion natürlich). nicht dass ich darauf beharren würd, dass man damit DIE antworten kriegt - was mir an magie und mystik gefällt ist einfach, dass die munter weitersurfen, wo die wissenschaft (bis jetzt) aufhört...

    grüsse auch

    kona
     
  6. Sabsy

    Sabsy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    20.343
    Werbung:
    :D ja dann bin ich ja fast auch schon gewillt zu denken, dass sie die Maus vllt wirklich dann doch erkannt hat?
    Wie auch immer- es sind für mich auch wundervolle und manchmal geheimnisvolle Tiere.
    Ich denke auch, dass wir die Tiere unterschätzen (ich genauso wie andere), sie vllt doch viel mehr begreifen als wir bis jetzt rausgefunden haben :)
     
  7. premurosa

    premurosa Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2013
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Arezzo, Italy
    Tiere mögen vielleicht den Fernseher nicht verstehen - dafür verstehen sie viel sinnvollere Dinge :)
    Habe noch mit meinem Tier Kontakt gehabt, dem etwas deswegen fehlte. Im Gegenteil: einige bemitleiden uns regelrecht. Und ich kann sie da sehr gut verstehen
     
  8. Dhiran

    Dhiran Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    5.236
    Ort:
    Oberösterreich
    Ich auch.
     
  9. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.223
    Ort:
    Saarland
    Nun Lamia, ich verstehe die Theorien der Physiker ja auch nicht wirklich. Ob ich es mit großer Mühe so gut verstehen könnte, dass ich da ernsthaft Forschung betreiben könnte ist mehr als fraglich.

    Insofern könnte es auch den intelligentesten Physikern so gehen was darüber hinausgehendes Wissen über das Universum betrifft.

    Aber absolut sagen zu wollen, dass es nun mehr nicht mehr weiter geht, das ist wiederum auch eine vermessene Aussage, die wir mit unserer Intelligenz nicht treffen können. Bisher jedenfalls haben wir doch immer wieder und eigentlich sogar immer schneller größere Fortschritte gemacht, und ich würde nicht die Kapitulation verkünden wollen. Letztlich kann es auch sein, dass wir irgendwann mal alles zumindest prinzipiell verstehen (einer allein kann natürlich nicht alles wissen).

    LG PsiSnake
     
  10. Lamia1

    Lamia1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2014
    Beiträge:
    1.123
    Werbung:
    Ich behaupte niemals Absolutes. Vermessen erscheint mir eben die Annahme, dass gerade wir Menschen in der aktuellen Ära über ein Gehirn verfügen sollen, das prinzipiell alles exakt wahrnehmen und verstehen könnte. Die Historie ist übrigens gekennzeichnet von menschlichen Irrtümern und Fehlern.
     

Diese Seite empfehlen