1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

katze an hund gewöhnen..!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von ekira, 7. Februar 2005.

  1. ekira

    ekira Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2004
    Beiträge:
    3.858
    Werbung:
    hallo!

    ich weiß, ich bin mit dieser frage wohl im falschem forum :dontknow: ,
    aber vielleicht weiß ja doch der ein oder andere bescheid..
    wir haben eine 18 jahre alte :katze3: , die eigentlich keine anderen tiere neben sich duldet.
    kommt eine fremde katze über den hof, wird sie angefaucht und vertrieben, auch wenn sie nur ganz "rübergeht" und sich ganz friedlich verhält.
    (ist halt "ihr" revier :rolleyes: , dabei ist sie eigentlich das leben mit anderen katzen (vorher) gewohnt, da wir sie damals aus dem tierheim geholt haben, und sie dort zwangsweise mit vielen anderen katzen in einem raum war, und da gabe s auch keine zickereien.)
    jetzt ist es so, das wir die möglichkeit hätten, einen golden retrieverwelpen dazuzubekommen.
    leider haben wir befürchtungen, das wir das unserer katze und auch dem welpen nicht zu muten können, da wir angst haben, das sie ihn nicht duldet, und das soll ja auch nicht sinn und zweck der sache sein.
    neulich hatte ein freund seinen ausgewachsenen retriever dabei, und den hat sich auch angefaut, obwohl er sie noch nicht mal beachtet hat.
    also sind wir am überlegen, ob wir den welpen überhaupt holen sollen, oder lieber warten, bis sie das zeitliche gesegnet hat.
    was meint ihr, kann man sie an ihn gewöhnen? und umgekehrt? (aber das ist wohl eher ein vorteil, denke ich, wenn er noch so jung ist und das von anfang an mitbekommt.)
    würd mich freuen, wenn jemand dazu was wüßte..lg, ekira
     
  2. Shania

    Shania Guest

    Hallo Ekira, also ich hab vor ein paar Jahren den erwachsenen Hund meiner Mutter geerbt und mußte ihn zu meinen erwachsenen Wohnungskatzen , die vorher noch nie einen Hund gesehen haben, dazunehmen. Es gab natürlich anfangs schon gewisse Probleme, aber nach zwei Wochen hat sich das gelegt. Allerdings hat der Kater den Hund aus Prinzip immer angefaucht, ist ihm aber sonst aus dem Weg gegangen und der Hund hat ihn auch in Ruhe gelassen. Die weibliche Katze war sehr verschmust und hat sich mit dem Hund dahingehend arrangiert, dass sie ihm jedesmal über das Gesicht geschleckt hat, wenn sie bei ihm vorbeigegangen ist und der Hund hat das sehr genossen. Ich habe die ersten Tage darauf geachtet, dass Hund und Katzen nicht alleine im gleichen Raum waren. Ein wirkliches Problem war der Futterneid, das habe ich aber so gelöst, dass ich alle drei in der Küche mit Fleisch und Wurstleckerlis verwöhnt habe....jeder der drei Stinker :) hat abwechselnd ein Stück bekommen und es hat tadellos funktioniert. Der Kater ist einen halben Meter vom Hund entfernt gesessen, hat sicherheitshalber gefaucht und dann gefressen.
    Ich glaube, wenn du den Hund als Welpen bekommst, wird es nicht so ein großes Problem sein, außer Deine Katze ist wirklich aggresiv, aber davon hast Du nichts erwähnt. Außerdem paßt sich so ein Hündchen auch an die Gegebenheiten an, und er wird bald kapieren, dass er der Katze besser nicht zu Nahe kommen soll. Also ich an Deiner Stelle würde es versuchen.
    Lb. Grüße
     
  3. Vera60

    Vera60 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2004
    Beiträge:
    18
    Liebe Ekira,

    wir haben seit gut einem Jahr einen Labrador, als wir ihn bekommen hatten, war er 7-8 Wochen alt. Unsere neunjährige Katze, war und ist immer noch nicht ganz zufrieden mit dem neuen Familienmitglied, aber inzwischen hat sich das Ganze so ziemlich gut eingelebt. Der Hund nähert sich ihr allerdings sehr, sehr vorsichtig, weil er schon manchmal eine Ohrfeige bekommen hat, aber ich finde es wirklich lustig wie das so vor sich geht.
    Also nur Mut, mach dir nicht zu viel Probleme, mit Liebe kommt alles hin.

    Liebe Grüsse
    Elvira
     
  4. Margit

    Margit Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Mai 2003
    Beiträge:
    8.038
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo Shania und Vera!

    Walter hat da noch ein Forum das tierliebe.at
    Dort gibts übrigens gerade eine Verlosung :) http://www.tierliebe.at/forum/showthread.php?t=539

    LG
    Mag
     
  5. Nebel

    Nebel Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2004
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Stratford-On-Slaney, Co. Wicklow
    Werbung:
    Hallo Ekira,

    unser Kater hat sich einigermaßen schnell an ihren neuen Hausgenossen einen Colliwelpen gewöhnt.
    Das Hundemädchen wußte gleich der Kater hat ältere Rechte, so ging alles gut bei uns.
    Hat 4 Jahre gedauert bis die "Kleine" begriff sie braucht dem Kater das Futter nicht überlassen, sie ist größer und stärker... Der Kater wußte das allerdings auch und so klappte es weiterhin wunderbar.

    Ich wünsch ich Dir viel Erfolg und viel Spaß, ich fands immer schön mit Hund und Katze.

    Alles Liebe Nebel
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen